Scheidung nach Vetrauensverlust, ja oder nein? Seite: 3

        • Gnadenlos dämlich findet mich mein alter Herr auch...

          > Und da legst Du Dich ins Müffelbett und sagst nichts?
          Doch. Hat aber nichts geholfen. Es hieß immer: Ja mach ich. Kam ich heim. Wieder nichts erledigt. "Ich fühlte mich heute nicht so". Oder "Ich hatte heute soviel anderes zu tun"
          Oder "Ich habs hat vergessen" Oder "Das hast Du gar nicht gesagt. Das habe ich anders verstanden, Deine Schuld" Das war der Klassiker. Ich war/bin immer an allem Schuld.

          Ich habe auch mal den Frühstückstisch mitsamt voller Kaffekanne, Marmeladenbroten, Obstschale und Blumenstrauße umgeschmissen, so dass die Küche aussah wie ein Saustall.
          In dem Moment dachte ich nur: Cool, das fühlt sich iregendwie gut an. Ich bereue das ja gar nicht. Einmal im Leben muss man das wohl mal gemacht haben.
          Erstaunlicherweise war die Küche abends wieder sauber.

                • (55) 29.01.19 - 17:08

                  Ich war schon beim Anwalt, die Anwälte haben das ausgekaspert.
                  Du meinst also ich soll nur so zum Spaß die Überweisungen einstellen?
                  Dann kommt es zum Prozess. Den verliere ich und die Anwälte kasssieren wieder und ich muss auch alles nachzahlen.

                  Ich kann leider nicht wie Lt. Dino einfach mal nach Thailand oder eine Firma aufmachen, die offiziell keinen Gewinn macht. Als Gehaltsempfänger biste am A.

                  Oder weißt Du da mehr?

                    • (57) 29.01.19 - 18:00

                      Kein notarieller Titel.
                      Ihr Anwalt hat eine Forderung gestellt nach einer Formel.
                      Das Einkommen beider Ehegatten wird addiert und durch zwei geteilt. Derjenige der mehr verdient muss dem Geringverdienden die Differenz auszahlen.

                      Mein Anwalt hat dabei einige geldwerte Vorteile berücksichtigt wie z.B. mietfreies Wohnen, oder berufstägen Bonus für mich. Dann hat mich mein Anwalt angehalten zu zahlen, denn sonst landet die Sache beim Familiengericht. Die Folge wäre, zusätzlich zu den Anwaltsgebühren auch noch Gerichtskosten. Das lustige ist, meine Frau bekäme Prozesskostenhilfe von Vater Staat, ich jedoch nicht. Also ihr kann es gleich sein. Ihr Anwalt ist auch munter tätig für sie, denn er wird ja aus meinen Zahlungen bezahlt. Merke: Selbst wenn die keinen Pfennig in der Tasche hast, als Unterhaltsempfänger, lohnt sich der Gang zu Anwalt und Gericht immer. Der fleißige, der vorgesorgt hat, der muss zahlen.

                      • (58) 29.01.19 - 19:15

                        Ja, wenn das alles zwar schon so berechnet ist, dass auch dein Rechtsbeistand die Berechnung für korrekt hält, dann macht es - auch wenn daraus nicht vollstreckt werden kann - keinen großen Sinn, die Zahlung einzustellen. Du kannst nur zusehen, dass die Scheidung schnell über die Bühne geht und du nicht zu nachehelichem Unterhalt verdonnert wirst.

                        LG

      (60) 29.01.19 - 10:22

      Du bist ein anständiger Mann und Mensch. Bewahre Dir das. Denn es gibt leider viele, die nicht so sind. Ein Exemplar dieser Gattung saß jahrelang auf deiner Couch und hat auf deinen Kosten gut gelebt, aber ohne Dir je etwas zurückzugeben. Du hast gute Ideale und Du bist bereit um deine Ehe zu kämpfen und Du siehst den Wert einer vertrauensvollen Beziehung. Das ist gut, bewahre Dir das.

      Aber Menschen wie Du, müssen eines lernen - ich musste das leider auch - Du musst immer darauf achten, kommt regelmäßig etwas vom anderen von selbst zu Dir zurück, was Dir gut tut. Ist das nicht der Fall, dann basiert die Verbindung zumeist auf schlichtem Ausnutzen. Du wirst geduldet und hingehalten, solange man Dich melken kann und wenn Du dich weigerst oder Mithilfe forderst, wirst Du einfach fallen gelassen.

      Eine Beziehung - und es ist ganz egal welcher Art diese ist - sollte auf Gegenseitigkeit beruhen. Beide müssen sich dafür einsetzen, umeinander kämpfen, aneinander arbeiten und sie immer wieder neu beleben.

      Deine Frau tut das nicht. Allein schon, dass ihr nie kuschelt und 2-3 x im Jahr Sex... Und ihr scheint noch nicht mal Kinder zu haben .... mal ehrlich man kann sich an einem Finger ausrechnen, dass der Partner damit nicht glücklich ist und man selbst sollte es auch nicht sein. Wozu bin ich mit einem Menschen zusammen, wenn nicht auch für Nähe. Und Nähe ist nun einmal nicht gleichzusetzen mit Anwesenheit.

      Es tut weh, zu merken wie es wirklich ist. Aber es ist auch lehrreich. Tu Dir selbst einen Gefallen. Zieh die Scheidung durch und gib der Liebe nach einer angemessenen Ruhezeit eine neue Chance. Da draußen sitzt bestimmt eine nette Frau, die bisher vielleicht genau wie Du nur solche Schmarotzer erlebt hat und Dich schätzen lernen kann. Wenn Du so jemanden findest, dann werdet ihr merken, dass die Liebe auch ganz anders sein kann und so viel schöner, wenn sie wirklich beidseitig ist.

      • > Du bist ein anständiger Mann und Mensch
        Danke. Das finden meine Kollegen und Kumpels auch sogar die ganz jungen Kerlis beim Sport mögen mich alten Sack, jedenfalls nehmen sie mich mit zum Bier. Das hat mir manchmal echt geholfen. Aber meinen Seelenkram abladen kann ich bei denen natürlich nicht, das kapieren die noch nicht.

        > Du musst immer darauf achten, kommt regelmäßig etwas vom anderen von selbst zu Dir zurück
        Sehr guter Tipp. Hatte ich noch nie so im Blick.

        > Und Nähe ist nun einmal nicht gleichzusetzen mit Anwesenheit.
        Ja recht haste. Meine Frau sagte immer nur, was ich nur will, sie sei ja immer da....

        > Es tut weh, zu merken wie es wirklich ist. Aber es ist auch lehrreich.
        Ja, lehrreich und teuer. Aber vielen Dank für die klaren Worte.

        > Da draußen sitzt bestimmt eine nette Frau.
        Das hoffe ich manchmal auch. Habe hier mal mit dem neuen Nachbarn gequatscht. Der ist auch Single und auf der Suche. Scheint ein dufter Typ zu sein, spielt alle Möglichen Musikinstrumente. Werde mit dem bestimmt mal um die Häuser ziehn.

    (62) 29.01.19 - 11:46

    Sollte die Geschichte echt sein, so trenn Dich, so schnell Du kannst.

    Vorstellen kann ich mir das Ganze trotzdem nicht wirklich, welcher Mann lässt sich so demütigen?

(65) 29.01.19 - 17:05

Ich Frage mich gerade wie gut du deine Frau kennst, es liest sich etwas als würde sie dich verarschen und das obwohl ihr schon so lange zusammen seid. Hm... Ich kann verstehen, dass du mit ihr haderst.

Da zu einer Beziehung immer zwei gehören ist es vllt auch wichtig dein eigenes Verhalten zu überdenken. Denn schließlich kann man nur ausgenutzt werden, wenn man seine eigenen Bedürfnisse nicht vertritt. Manchmal erfordert eine Schieflage ja Konsequenzen.

Eine Trennung ist doch IMMER auch eine Chance zum Selber wachsen.
Ich habe mich beim Lesen gefragt, wie es um die generelle Kommunikation bestellt ist?
Hast du dich mit ihr denn mal zusammen gesetzt und über alles gesprochen?
Dies schien ja u.a. ein Punkt zu sein, der ihr gefehlt habe, dass du keine klaren Äußerungen machst, Dinge in dich "hineinfrisst".

Also trennen und scheiden kann man sich doch immer. Ich würde jetzt mal durchatmen. Evtl. dir selbst etwas gutes tun. Überlegen was es für Probleme gibt und welche davon vllt euch beide stören. Und welche nur dich und dann schauen was wer bereit ist.
Ich würde ihr nicht nachlaufen.
Fokussier dich lieber auf dich.

Es scheint ja auch kränkend zu sein, wenn deine eigene Frau dich nicht mehr will.
Stärke dich!

  • (66) 29.01.19 - 17:23

    > Ich habe mich beim Lesen gefragt, wie es um die generelle Kommunikation bestellt ist?
    Hast du dich mit ihr denn mal zusammen gesetzt und über alles gesprochen?

    Das habe ich immer mal versucht. Das ausführliche Reden ist auch nicht so meine Stärke zugegeben. Vor allem weil sich bei solchen Gesprächen (am Anfang der Ehr noch recht häufig und optimistisch) 1.) sich alles im Kreis dreht und 2.) ich irgendwann als allein schuldiger ausgemacht wurde, der wegen Sex z.B. sich mehr anstrengen soll, auf sie zukommen. Wenn ich denn auf sie zukam .z.B Am Sa oder So nachmittag sagte sie dann: Nicht jetzt evtl in einer Stunde. Kam ich dann nach 1 Stunde wieder. Hieß es wieder: Ähm bin grad noch müde. Lieber später.

    Bei anderen Themen z.B. dass Sie einkaufen gehen soll, damit ich das nicht auch noch nach der Arbeit machen muss, steckte sie mir auch mal die Zunge raus, wie eine 12jährige. Wenn sie beim Essen die Ärmel ihres weiten Pullovers oder Hausmantels in die Soße getunkt hat und ich mir wünschte, dass sie bitte für mich am Sonntag einmal pro Woche ordentlich essen sollte, weil ich eine hübsche, gepflegte, saubere Frau sehen will, dann hat sie mich aus der Küche geschickt. Das habe ich nicht gemacht, nur gesagt, du kannst mich nicht aus meiner Küche rauswerfen, dann ist sie abgehauen oder die Zunge rausgesteckt, sie ist aber nicht 12 sondern 49.

    Irgendwann habe ich die Gespräche dann, zumindest innerlich, aufgegeben.

    • (67) 29.01.19 - 18:05

      Also gut, das klingt alles verständlich und iwie nicht schön. An deiner Stelle wäre ich auch sehr hoffnungslos.

      Allerdings kannst du sie nicht ändern und dich über da Essverhalten zu beschweren wirkt auch iwie eben wie ein Papi...

      Ihr seid beide Alt genug und es ist fabelhaft, dass du jetzt gezwungen bist dich selbst in den Griff zu bekommen. Du beschreibst im Detail wie "Sch..." Sie ist zu dir.
      Du gibst ihr auch gerne die Schuld.
      Soll SIE ernsthaft Verantwortung für dein Schicksal tragen?

      Dann hast du das verdient. Hast du?
      Du versteckst dich hinter ihr und hast selber wahrscheinlich so viel Aggressionen in dir...Du schätzt dich selbst nicht und wirkst sehr bedürftig.

      Und ja was soll sie da machen, sie DARF sich so verhalten.
      Deine Anekdote mit dem Tisch umschmeißen war doch ein erster Triumph für dich. Und es fühlte sich richtig an weil du mal nicht der Trottel warst. Du hast der 12 Jährigen mal Konsequent die Meinung gegeigt. Du hast was von dir gezeigt. Das ist übrigens Beziehung. Also wenn du dem anderen deine EIGENEN Bedürfnisse zurück hältst, so kann sie dich auch nicht kennen lernen. Unfassbar wie lange ihr zusammen seid.

      Vllt solltest du noch mehr mit deiner Aggression arbeiten, aber positiver.
      Und ich denke die Frage ist hier nicht Trennung oder Scheidung.

      Sondern wie willst DU den Rest deines Lebens gestalten? Aktiv oder als jammerndes, wimmerndes Opfer?
      Sexy ist das auch nicht...
      Also los! :) Geh es an. Halte deine Frau nicht auf wenn sie gehen will

      • (68) 29.01.19 - 18:19

        Vielen Dank für die kritische Betrachtung.

        > Vllt solltest du noch mehr mit deiner Aggression arbeiten, aber positiver.

        Ja, Aggression, Wut ist vorhanden.
        Was genau soll ich mit der Aggression machen? Abreagieren?
        Ja das mache ich. Mache jetzt viel Sport. Auch Teamsport. Ist am besten wegen Kontakt mit coolen Leuten. Manche Woche, wenns die Arbeit zuläßt, jeden Tag.

(69) 29.01.19 - 18:20

> Stärke dich!
Ja wie?

  • (70) 29.01.19 - 19:29

    Teamsport klingt gut. Um die Häuser ziehen auch.
    Vllt mal n Männer Urlaub.
    Vllt auch ein Abenteuer mit einer Frau ...
    Du bist doch völlig frei.
    Wut ist gut! Du sollst einfach mal DEIN Ding machen.
    Und dich ihr nicht dauernd aussetzen so unterwürfig.
    Positionier dich.

    • (71) 29.01.19 - 19:39

      Ok. Dann habe ich Dich richtig verstanden.
      Gute Tips von Dir.

      > Wut ist gut! Du sollst einfach mal DEIN Ding machen.
      Was meinst Du wie wir beim Sport manchmal die Bälle durch die Gegend knallen so richtig mit Kraft. Das macht Riesenlaune sag ich Dir.

      > Und dich ihr nicht dauernd aussetzen
      Ja ich werde den Kontakt aufs nötigste reduzieren. Ich hatte in letzter Zeit auch manchmal keine Lust mehr drauf.

      > Vllt mal n Männer Urlaub.
      Ja vllt geh ich doch noch mal wieder zum Skifahren.

      > Vllt auch ein Abenteuer mit einer Frau ...
      Da lass ich mir erstmal viel Zeit. Aber man soll ja nie nie sagen...

(72) 31.01.19 - 16:56

Sport stärkt schon ungemein, glaub mir. Was machst du neben Teamsport noch? Kraftsport is auch immer ganz toll... sehen was es mit dir und deinen Körper anstellt.. das macht Selbstbewusst.. ich denke, genau das is noch n Punkt, den du dir unbedingt aufbauen musst.

Deine Ex hat mächtig einen an der Waffel... aber auch nur, weil du das alles mit dir machen lässt. Zeig ihr die kalte Schulter. Den täglichen Emailverkehr würd ich direkt einfrieren.. ganz ehrlich, was bringt es dir? Redet über die Anwälte, fang an dein Leben wieder zu genießen. Das geht aber eben nur, wenn du diese Person komplett aus deinem Leben streichst. Du hast noch dein ganzes Leben vor dir...

  • (73) 01.02.19 - 18:40

    Vielen Dank für den Tipp mit dem Kraftsport, werds vllt mal angehen.

    > Deine Ex hat mächtig einen an der Waffel... aber auch nur, weil du das alles mit dir machen lässt.
    Ich würde gerne konkret wissen (für die Zukunft), wie man nicht alles mit sich machen läßt? Als letzte Konsequenz ist ja immer nur die Trennung. "Erziehen" kann man einen Erwachsenen Menschen ja nicht mehr. Höchstes Bestrafen? Aber wie konkret.

    Ein Kumpel hat z.B. eine Mundfaule Frau. Er hat sich immer geärgert, weil Sie mit seinen Geschäftsfreunden nie viel sprach. Als Rache/Lektion, hat er sich dann bei ihrer Familie genauso verhalten.
    Ist es das? Aug und Aug und Zahn um Zahn?

(74) 29.01.19 - 17:52

"Wie würdet ihr entscheiden?"

Sei Froh, dass dir die Entscheidung genommen wurde! Versuche, dich abzulenken und nach vorne zu schauen. Klar vermisst du sie, aber ganz im Ernst: schon nach etwa 1/4 deines Posts ist mir der Kamm geschwollen....

Sowas hat niemand verdient.

Du bist 38! Das ist zu viel Restlebenszeit für eine schlechte und unschön-einseitige Beziehung!

Top Diskussionen anzeigen