Affären und neue Beziehung

Hallo zusammen,

zu folgendem würde ich gerne mal eure Meinung hören.
Ich bin mit meinem Freund seit fünf Monaten zusammen. Am Wochenende hat er vorgeschlagen, eine alte Freundin von ihm zu besuchen. Durch einen Zufall habe ich nun herausgefunden, dass er mal was mit ihr hatte. Er hat es mir nicht direkt erzählt, aber ich konnte einen eindeutigen Zusammenhang herstellen 😃 ich vertraue ihm zu 100 % und doch ist mir unwohl bei dem Gedanken, sie mit ihm zu besuchen. Ich werde heute Abend auf jeden Fall mit ihm darüber sprechen, aber bis dahin würde mich interessieren, wie ihr das seht. Ist es verständlich, dass ich keine Lust auf sowas hat oder ist nichts dabei, wenn sie sich einfach gut verstehen, sie aber festgestellt haben, dass es für mehr nicht reicht?

Ach heut zu Tage hat doch irgendwie jeder was mit jedem gehabt die alten Werte die wir einmal kannten die gibt es nicht mehr wir sollten realistisch sein. Die Frauen heut zu Tage sind so schlimm geworden da fällt mir nix mehr zu ein schlimmer wie Männer sie wollen Gleichberechtigung Vögeln sich rum ungeschützt machen sich keine Gedanken was das für Konsequenzen haben tut machen mutwillig Ehen und Familien kaputt nur um sich zu beweisen das sie besser sind als die andere.

Mach kein Thema daraus und mach dir keine Gedanken dazu wenn er dich mit nimmt sollte doch nix dabei sein es gibt nix schlimmeres für ein Mann das du jetzt da ein Thema daraus machst was willst du sagen ihr hattet was mit einander und seit trotzdem befreundet heut zu Tage hat doch irgendwie jeder Friends with Benefis traurige Gesellschaft ist aber so. Wenn du rum stresst wird dein Freund nicht lange dein Freund sein.

Stimmt, traurige Gesellschaft, in der DU zu leben scheinst, lieber Frischling...

Nicht nur ich sondern wir alle vllt lebst du ja in deiner ROSA roten Welt aber die holt jeden einmal ein.

weitere Kommentare laden

Hallo,
Ich bin ehrlich, für mich würde es sich auch komisch anfühlen. Ich glaube, wären sie wirklich zusammen gewesen und hätten sich irgendwann in Freundschaft getrennt, hätte ich weniger Probleme damit, sie als Freundin zu akzeptieren. Aber, so wie ich es verstanden habe, hatten sie nur eine Affäre, also rein sexuell, richtig? Das finde ich schwierig, mir würde da der richtige Abschluss fehlen. Verstehst du, was ich meine? Die beiden kennen ja kein Beziehungsleben und waren nie richtig mit den Macken des anderen konfrontiert, hatten nur die Vorteile einer Beziehung, ohne Alltag. Ich könnte schlecht damit umgehen, würde es aber auch von ein paar Punkten abhängig machen. Z.B. wie gut sind die beiden wirklich befreundet? Einer tiefen Freundschaft würde ich nie im Weg stehen. Wie lang ist die Affäre her? Mir wäre es wahrscheinlich auch relativ egal, wenn das lange vor meiner Zeit war (bspw Teeniezeit) und seit dem nichts mehr lief. Etc.
Auf jeden Fall denke ich, dass du offen mit deinem Freund sprechen solltest, was du fühlst. Bestimmt kann er deine Sorge verstehen und sie dir bestenfalls auch nehmen.
Lg Kokosmilch

Aus genau dem Grund erzähle ich meinem Freund gar nicht erst von solchen unwichtigen Geschichten, die ewig her und nicht mehr relevant sind... es sei denn, er fragt mich direkt danach. So macht er sich keine unnötigen Gedanken, wenn er irgendwelche Bekannten trifft, mit denen mal was lief (was sich meistens auf höchstens eine Nacht oder etwas Geknutsche beschränkt hat). Manchmal ist weniger Wissen entspannter im Leben ;)

Ich erzähle meinem Freund auch nicht von jeder unwichtigen Geschichte, aber ich finde, wenn noch immer Kontakt zu der Person besteht und man sich sogar zu dritt trifft, dann kann man das schon erzählen. Mir vergeht dann nämlich ehrlich gesagt die Lust auf so ein Treffen 😬

Wenn alle außer dem aktuellen Partner wussten, dass zwischen denen mal was lief, ist das degradierend für den Neuen.

Es gebietet der Respekt vor dem aktuellen Partner, dass er nicht der einzig unwissend Doofe ist.

Es ist eine Freundin von ihm.

Was macht jetzt den Unterschied, ob die Beiden vor Deiner Zeit eine Affäre hatten oder nicht?

Ich versteh es ehrlich gesagt nicht.

Das ist eine gute Frage. Objektiv betrachtet spielt das natürlich keine Rolle, aber es fühlt sich halt komisch für mich an. Sie sind auch nicht mehr eng befreundet und ich würde auch bei etwas gegen diese Freundschaft sagen, aber kennenlernen möchte ich sie halt nicht unbedingt. Und irgendwie finde ich, dass er mir schon erzählen könnte, dass sie mal was hatten, auch wenn es für unsere Beziehung keine wirkliche Bedeutung hat.

Hat er dir denn von sich aus erzählt, dass sie mal was hatten?

Jeder ü20 hat ein sexuelles Vorleben, kein Ding. Aber ich will WISSEN, wenn ich jemanden treffe, ob der schonmal Sex mit meinem Partner hatte! Den aktuellen Partner da ins offene Messer laufen zu lassen, empfinde ich höchst unpartnerschaftlich!

Ich würde es auch nicht prickelnd finden.
So eng kann die Freundschaft nicht sein, wenn du erst nach 5 Monaten davon erfährst und das da mal was lief nicht erwähnt wurde,sondern du es selbst herausgefunden hast.
Hast du ihn denn gefragt, warum er dieses wichtige Detail weggelassen hat?
Was würde er sagen, wenn er einen Exfreund von dir kennenlernen sollte?

Anders wäre es vielleicht wenn du von Anfang an von ihr gewusst hättest und die Freundschaft eng wäre, aber so? Nee würde ich auch nicht wollen.

Was ist denn eigentlich das Problem?

Dass du mitfahren sollst? Dann lass es doch.

Oder dass ER sie besuchen will?

Oder dass sie mal was hatten?

Ich befürchte, du wirst im Leben noch so einige Männer mit Vergangenheit treffen. Vermutlich hast du bereits oder wirst du noch auf Verflossene treffen, von denen du gar nicht weißt, dass da mal was lief. Ich verstehe auch nicht, warum thematisiert werden sollte, mit wem man wann was hatte.

Wenn ich an unser letztes Stufentreffen der Schule denke...... Da kamen gleich reichlich Ehemalige zusammen, die mal was miteinander hatten. Ich glaub kaum, dass jeder zuhause erst abgefragt wurde, ob da bedenkliche Ex teilnehmen.

In deinem Fall würde ich mich fragen, warum er sie besucht. Sind sie so eng befreundet? Ist das ein Übernachtungsbesuch?

Wer jemanden zum Fremdgehen sucht, muss nicht irgendeine Ex besuchen und dazu noch die aktuelle Freundin mitschleppen. Und du musst nicht zwingend seine Freundin kennen lernen. Zwingt dich ja keiner. Manchmal macht es aber Sinn, wenn man die vermeintliche Bedrohung mit eigenen Augen sieht.

Also, ja, ich versteh dich, einerseits. Mir wäre da auch voll komisch bei dem Gedanken - irgendwie. Allerdings lebe ich tatsächlich - auch wenn es mir wieder um die Ohren gehauen wird - was das betrifft in einer Rosa-Ponyhof-Welt, weil ich meinen Mann mit 16 kennengelernt hab und wir - bis auf ein wenig "Gefummel" - beide keine echten sexuellen Erfahrungen gehabt haben (was schlicht und ergreifend Zufall ist). Also, ja, ich verstehe dich, dass es einem komisch ist bei dem Gedanken, dass der Partner jemanden trifft, den er so intim kennt.

Andererseits weiß sogar ich Mauerblümchen und "Heile-Welt-Mütterchen", dass es einfach überhaupt nicht der Normalfall ist. Ich kenne ein paar Männer, die echt ganz brave, liebe Menschen sind und denen man auf dem Gebiet zu 100% vertrauen kann (es handelt sich dabei um gute Freunde, Verwandte, …), und die halt einfach in den ersten Beziehungen nicht so viel Glück hatten oder eine "wilde Phase" oder was auch immer. Und ja, natürlich gibt es da Frauen, mit denen sie "mal was hatten" und mit denen sie sich dennoch noch normal verstehen. Wenn nun hier die Frauen einen Terz drum machen würden, das wäre der Beziehung nicht gerade förderlich.

Und selbst bei uns gibt es Frauen, von denen ich weiß, dass mein Mann sie früher mal gut fand. Ok, jetzt, nach 20 Jahren ist das sicher kein Thema mehr, aber auch anfangs. Klar, es war komisch, diese Frauen zu treffen. Grundsätzlich war und ist für mich immer die Basis die, dass ich meinem Mann voll vertraue. Und da fällt es mir auch nicht wirklich schwer, auszublenden, wo er bei einer bestimmten Person welche Körperteile schon überall hatte. ;-)