Schwanger Seite: 3

      • Was ich denke?
        Dass Du spätestens jetzt seinen wahren Charakter erkennen konntest.
        Klar muss er sich nicht freuen! Du auch nicht.
        Klar muss er nichts Dauerhaftes wollen.
        Aber 1. hattet Ihr 2 zusammen Sex
        2. Muss er nicht rumschreien
        3. Dich beleidigen und Euer Ding plötzlich als Affäre bezeichnen.

        Er hat sich als Blödmann ohne Beine erwiesen.

        Er hätte in aller Ruhe sagen können, dass er nicht bereit ist Vater zu werden.

        Aber so ein Verhalten schießt ihn ins Aus.
        Du allein musst wissen ob Du das Baby behalten willst oder kannst.
        Ihn dagegen würd ich abschießen, er hat sein wahres egoistisches Ich gezeigt.

        • Wenn er nicht rumschreit, wird er doch erst recht nicht ernstgenommen!

          Dann denkt die Frau. Er hat nur ein klein bischen herumprotestiert. So schlimm ist das ja auch wieder nicht. Ich glaub ich krieg das Kind jetzt einfach mal. Er wirds schon schlucken.

          • (53) 31.01.19 - 10:26

            So ein Quatsch! "Wenn er rumschreit, wird er doch nicht ernst genommen!"
            Von Dir vielleicht, als Aussenstehender.
            Die TE wurde dadurch aber eingeschüchtert und verunsichert.
            Also man darf nicht vergessen, das Frauen nunmal körperlich schwächer sind, als Männer.
            Wenn er rumschreit und mit Sachen umherwirft, und das auch noch vor dem Kind, dann ist dieses aggressive Verhalten für eine Frau echt schlimm.
            Da denkt die Frau sicher nicht: "Er hat nur ein klein bischen herumprotestiert. So schlimm ist das auch wieder nicht."

            Was hast du denn für ein Bild von Frauen?

            • (54) 31.01.19 - 16:05

              Ich schrieb: "Wenn er NICHT rumschreit, wird er doch nicht ernst genommen!"

              > dann ist dieses aggressive Verhalten für eine Frau echt schlimm.
              Das hat er ja auch beabsichtigt: Das ganze Theater sollte für sie auch schlimm sein.
              Denn sonst, wie schon gesagt, nimmt sie ihn nicht ernst.

              • (55) 31.01.19 - 16:21

                oh- das habe ich tatsächlich falsch gelesen.
                Ich denke, sie würde ihn ernster nehmen, wenn er anständig mit ihr geredet hätte.
                Angst einjagen zeugt ja auch nicht gerade von Größe.

          "Wenn er nicht rumschreit, wird er doch erst recht nicht ernstgenommen!"

          Herumschreiende Menschen nehme ich nie ernst. Das sind einfach nur cholerische Waschlappen, die sich nicht im Griff haben.

          • Als ich mal nachts auf dem Bahnhof war, wollte einer Geld von mir.
            Der war und einen aggressiv und hat mich angeschrien.
            Ich habe ihn nicht ernst genommen, mich weg gedreht.
            Notaufnahme, Zahn verloren.

            Merke: Wer schreiende nicht ernst nimmt, geht große Risiken ein.
            Die Situation eskaliert dann.

            • Ja, hast Recht. Die beiden Situationen „nächtlicher Überfall am Bahnhof“ und „Unterhaltung mit schwangerer Freundin“ sind total vergleichbar.

              • (59) 31.01.19 - 16:44

                Richtig. Und besser sie treibt mal ab, bevor ihr der Erzeuger noch einen Zahn ausschlägt. Schliesslich muss man schreiende Menschen ernst nehmen.

                Bei manchen ist echt Hopfen und Malz verloren^^

        (60) 31.01.19 - 12:38

        ... Männer die rum schreien werden nicht ernst genommen. Das sind arme Würstchen.
        Solche Männer werden dann eher gemieden....wer will sowas um sich rum haben?

Ich verstehe Dich, aber Du musst da ein paar Dinge auftrennen. Bisher ward ihr noch nicht offiziell zusammen und d.h. auch wenn sehr viel zwischen euch war, was für eine Beziehung spricht, er hat sich bisher noch nicht final dazu entschieden.

Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, er wollte Dich nicht. Denn es gibt durchaus so einige, die das so halten, weil sie von Vorbeziehungen geschädigt sind und eher wenig Vertrauen in eine feste Beziehung haben und sich so das Hintertürchen offen halten, um nicht verletzt zu werden. Ich kenne da so jemanden, dem musste ich erst die kalte Schulter zeigen, obwohl ich ihn sehr liebe und mit jemand anderem ausgehen, nachdem wir ewig lange unzertrennlich waren und sogar die Wohnungsschlüssel getauscht hatten und mehr oder weniger kommen und gehen konnten wie wir wollten, die gesamte Familie und alle Freunde kannten, bis es langsam im Hirn desjenigen gerattert hatte, dass er mich wirklich final verlieren wird. Einmal entschieden war seine Liebe unbestritten und er hat mich auf Händen getragen.

Aber er musste eben erst an diesen Punkt kommen, dass zu spüren, das zuzulassen und sich einzugestehen. Und dann dazu auch wirklich eine Beziehung zu führen.

Nun kommst Du - und er ist noch nicht an dem Punkt - und sagst Du bist schwanger. Und er sagt Dir, dass er Dich und das Kind so nicht will. Klar, dass tut weh und es ist vermutlich auch sehr unfair, aber für ihn sieht es nun so aus, als erzwingen die Schwangerschaft eine Entscheidung. Und so auf diese Art will er sich auf keinen Fall für irgendwas und irgendwen entscheiden müssen.

Ich denke also, Du solltest ihn in Ruhe lassen und möglichst unabhängig werden. Wenn er zu dir kommt und die hilft, muss er es aus eigenem Willen und eigener Entscheidung tun. Du musst jetzt alleine für Dich klären, ob Du das Kind auch ohne seine Hilfe willst und wenn ja, wie das gehen könnte. Und wenn er dann im Laufe der Zeit doch noch checkt, was er an Dir hat, dann kannst du ihn immer noch eine Chance geben.

Aber es bringt jetzt nichts ihn zu bedrängen oder ihm hinterherlaufen. Kümmere Dich um Dich. Fälle deine Entscheidung. Die kannst Du ihn kurz wissen lassen und dann ist er dran sich zu bewegen und das mit sich auszumachen.

Dass er so ausflippt und mit derartigen Äußerungen um sich wirft, ist natürlich nicht in Ordnung. Dennoch kann ich ihn verstehen. Du bist stillschweigend davon ausgegangen, dass ihr eine Beziehung führt - Riesenfehler. Und der geht auf dein Konto. Deshalb spricht man miteinander, anstatt alleine irgendwelche Annahmen zu treffen.
Nach fünf Monaten würde ich auch mit einem festen Partner kein Kind haben wollen, geschweige denn, mit einer Affäre.

An deiner Stelle würde ich übrigens auch mal zum Arzt und mich auf STDs untersuchen lassen, auch im Hinblick auf die Schwangerschaft. Ich weiß ja nicht, wie ihr verhütet habt, aber nachdem er das mit euch als lockere Geschichte betrachtet, könnten da durchaus auch noch andere im Spiel sein.

Was du jetzt machen sollst, musst du leider selbst entscheiden (und das ggf. relativ schnell). Geh davon aus, dass der Mann dir keinerlei Hilfe sein wird. Er möchte das Kind nicht.

Ich kann dich einerseits verstehen, dass das für dich keine Affäre, sondern schon eine Beziehung war. Da er so häufig bei dir war und ihr am Wochenende etwas unternommen habt, würde ich deine Sichtweise auch teilen. Ich vermute mal, dass er jetzt mit der Behauptung versucht, eine künstliche Distanz zwischen euch zu schaffen. Es sieht so aus, als wollte er keine Verantwortung für sein Handeln übernehmen, sondern dir die Schuld in die Schuhe zu schieben. Andererseits ist es für mich auch nachvollziehbar, dass er nach 5 Monaten noch kein Kind möchte.

Ansonsten habe ich den Eindruck, dass du recht naiv an die Sache rangegangen bist und zumindest unbewusst einen Kinderwunsch hattest. Wenn ich dich richtig verstehe, hattet ihr zuvor nie über Kinder gesprochen, so dass du seine Einstellung zu dem Thema gar nicht gekannt hast. Also hättet ihr beide so lange verhüten müssen, bis diese Sache geklärt gewesen wäre. Meines Erachtens sollte man sich als Frau da stärker darum kümmern, da man am Ende die ganze Sache ausbaden muss.

Nun kannst du nur noch für dich entscheiden, ob du dir ein Leben als Alleinerziehende mit zwei Kindern vorstellen könntest. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass ihr weiterhin zusammenbleibt, da er das Kind ja ganz klar ablehnt. Er sieht das Kind nämlich nur als Belastung an und wird vermutlich auch versuchen, sich vor jeglichen Unterhaltszahlungen zu drücken. Auch solltest du dir bewusst sein, dass er im Falle einer Trennung das Kind auch nicht am Wochenende nehmen würde und alles auf deinen Schultern lasten würde.

(67) 01.02.19 - 12:07

Hallo liebe schwanger.2019,

wie gehts dir denn heute?
Nachdem ich grad deinen post gelesen habe, kann ich verstehen, dass du dringend Rat suchst.
Ich glaube, du siehst im Moment noch gar keine Wege, aber es gibt sicher mehrere Möglichkeiten.

Ich kann mir gut vorstellen, dass dich das Verhalten von dem Mann sehr stark verletzt hat. Du bist von einer echten Beziehung ausgegangen und Beziehung bedeutet ja miteinander Zeit verbringen, aber auch füreinander da sein, miteinander stark sein, zusammenhalten, einander unterstützen. All das scheint er für „seine“ Affäre nicht zu sehen.

Es muss wirklich traurig und schlimm für dich gewesen sein, dass die Wahrheit, wie der Mann über euch beide denkt, jetzt so ans Licht kam. Wie geht’s dir da jetzt?

Er wurde also ärgerlich, als du ihm von der Schwangerschaft erzählt hast. Ärgerlich werden Menschen eigentlich dann, wenn sie etwas ungerecht finden. Was stört ihn denn jetzt? Dass er seine Affäre nicht mehr so fortsetzen kann wie er will? Puh… da fehlen mir auch die Worte.

Das, was in uns ist, wird meist nicht im Alltag, sondern in Schock-Situationen deutlich. Und wenn der Mann in dieser Schock-Situation so reagiert, dann zeigt das ganz schön viel darüber, was in ihm ist.

Du hast nicht den Eindruck, dass er sich wieder beruhigen würde. Aber du hast gleichzeitig auch die Hoffnung, dass er sich beruhigen wird.
Das wird sich erst mit der Zeit zeigen. Wie ist er denn jetzt? Geht er sonst gut mit deiner Tochter um? Wie alt ist sie denn eigentlich?

Möchtest du jetzt deinem Instinkt vertrauen?!
Hast du Vertrauen, dass so wie du ihn kennengelernt hast das eigentliche ist? Oder wenn du ganz ehrlich vor dir bist, möchtest du dann lieber Abstand nehmen?

Du nennst dich schwanger.2019. Ja, du bist in diesem neuen Jahr schwanger. Wie schaust du auf dich und das Baby?

Ich würde dir raten, dass du auf der einen Seite einmal ganz deutlich die Beziehung zu dem Mann betrachtest.
Und auf der anderen Seite betrachtest du dich und das Baby. Du hast so viel Liebe in dir und kannst daher wirklich und ehrlich lieben. Was denkst du selbst denn über dein Baby? Ist es für dich selbstverständlich, dass du es bekommen möchtest? Ich würde die Frage nach dem Baby nicht ihm überlassen.

Das ist jetzt das wichtige und alles andere geht Schritt für Schritt.

GlG,
Amy

Hallo!

Letzten Endes musst Du dfür Dic selbst entscheiden, was Du willst:

Von Anfang an mit noch einem Kind Alleinerziehend sein, mit einem Kindesvater, der sich wahrscheinlich nicht besonders bemüht, es Dir einfacher zu machen? Oder einen Abbruch?

Einfach ist die Entscheidung sicher nicht, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass sich das nochmal einrenkt. Er dachte eben, ihr habt wirklich nur Spaß und das ist nicht mit Verantwortung verbunden. Da habt ihr euch gegenseitig einfach nicht verstanden. Aber in dieser Situation ein Kind bedeutet eher nicht, dass ihr dauerhaft zueinander finden könnt. Tut mir echt leid.

Hallo

Ich habe gelesen, dass Du einen Beratungstermin hast. Das ist schon mal gut.
Scheinbar hat er es nur genossen, an vier Abenden bei Dir zu sein, will aber nicht mehr, vor allem kein Kind.
Du wärst wohl alleinerziehend mit 2 Kindern. Die Frage ist, ob Du weiterhin in dem Umfang arbeiten könntest und ob es finanziell gehen würde.
Ich wünsche Dir, dass Du den für Dich richtigen Weg finden kannst.

Freundliche Grüsse
tm

(70) 11.02.19 - 10:29

Liebe schwanger.2019,

schaust du hier noch rein? Wie gehts dir heute? Haben sich bei dir schon ein paar Gedanken sortieren können? Oder bist du immer noch sehr unsicher, was die Beziehung zu dem Mann angeht? Ich hab öfter an dich gedacht und wünsche dir sehr, dass es dir in der Zwischenzeit, also seit deinem post hier, schon etwas besser geht. Wie geht es dir mit deiner Schwangerschaft? Hast du da schon neue Ideen für dich finden können? Oder sogar eine Entscheidung treffen können?

Alles Liebe für dich,
Amy

Top Diskussionen anzeigen