Ich kann mit Hund nur sehr schwer zusammen leben (Rhodesian Ridgeback) Seite: 3

          • (51) 04.02.19 - 14:46

            Ja so etwas mache und kann ich nicht. Sie meint zwar immer ich sei ein Machtmensch aber ich weiß gar nicht warum. Vielleicht liegt es daran, dass sie selbst hohe Ansprüche hat denen ich manchmal ungewollt (aus Doofheit oder weil ich es einfach nicht "gelernt" habe) nicht nachkomme oder nachkommen kann.

            • (52) 04.02.19 - 15:19

              Männer haben von Natur aus das Bedürfnis die Ansprüche von uns Frauen zu erfüllen.
              Ich habe das früher auch ausgenutzt. Das ist aber auf Dauer ungesund.

              Wie meinst Du das?:
              > hohe Ansprüche hat denen ich manchmal ungewollt nicht nachkomme

              • (53) 04.02.19 - 15:24

                Es sind oft Kleinigkeiten. Als wir uns kennengelernt haben und wir spazieren waren, habe ich ihr die schwere Tasche nicht abgenommen. Nicht weil ich faul war sondern weil ich zu dusselig bin und den Umgang vielleicht einfach nicht gelernt habe.

                Unser jüngster Sohn hatte seinen ersten Geburtstag. Ich denke bei Geburtstag immer an das Kind - nicht an die Frau, die ja die Schwangerschaft durchlebt hat und die Geburt. Ich habe ihr keine Aufmerksamkeit gewidmet (Strauß Blumen, Karte, nette Worte)... einerseits sicherlich aus meiner Grundstimmung heraus wegen dem Hund .. andererseits nicht böswillig, weil ich daran nicht gedacht habe oder es nicht gelernt habe. Quasi aus Doofheit? Das hat sie natürlich sehr verletzt.

                • (54) 04.02.19 - 15:33

                  Du hast Eurem Sohn etwas geschenkt und ihr habt gefeiert, richtig? Dann ist doch alles gut.
                  Es ist der Geburtstag des Kindes, nicht Muttertag.
                  Es kommt mir so vor, als ob deine Freundin, Dich gerne maßregelt. Das hast Du aber nicht verdient.

                  Ach ja: Die schwere Tasche: Sie hat einen Mund. Sie kann Dich doch bitten: He nimm mir bitte mal schnell die schwere Tasche ab.
                  Das kommt mir alles recht schwierig vor bei Euch.

                • (55) 04.02.19 - 15:39

                  Darüber regt sich aber deine Partnerin aber doch hoffentlich nicht auf, oder?

                  Sie muss doch keine schwere Tasche zum Spazieren mitschleppen. Da war sie doch dusselig, nicht du!

                  Schenkt sie, wenn sie irgendwo zum Geburtstag ist, egal ob Freundin, Kind oder Familienmitglied auch den Eltern des Geburtstagskindes was oder ruft die an und gratuliert?

                  Lass dich nicht wie einen Hund behandeln (wie passend!).

                  • (56) 04.02.19 - 16:45

                    Mit der Tasche war es so, dass sie von der Arbeit kam und es nicht anders ging.

                    Ja klar hätte sie es sagen können.

                    Klar haben wir unserem Kind etwas zusammen geschenkt.

                    Sie hätte sich halt gewünscht, dass ich mehr an sie auch denke. Sie hat das Kind ja in der Schwangerschaft im Bauch gehabt und dann ausgetragen. Ich kann es auch irgendwie verstehen aber ich bin halt nicht drauf gekommen.

                    Sie kommt aus einem etwas anderen Kulturkreis und hat ihre ersten sechs Lebensjahre in St. Petersburg verbracht und lebt seit 18 Jahren in Deutschland. Sie ist aber keine typische Russin sondern wie man sich das vielleicht vorstellt. Sie ist sicherlich deutlich anders erzogen worden, das prägt natürlich.

                    • (57) 04.02.19 - 17:20

                      Ich hatte drei Kinder im Bauch, Horrorschwangerschaften (Krankenhaus, Not KS, Frühchen usw). Würde mein Mann meinen er müsste mir an den Geburtstagen was schenken, würde ich ziemlich lachen. Das ist bescheuert.

                      Du benimmst dich ziemlich unterwürfig, nicht gerade männlich. Hund hin oder her - mit dem hat das alles NICHTS zu tun!

                (58) 05.02.19 - 05:42

                Öhm, ich finde es normal wenn man den Geburtstag des Kindes feiert - und nicht den der Mutter. Wäre ja super, dann hab ich zusätzlich zu meinem noch 4 mal Anspruch darauf???
                Das muss ich mal meinem Mann erzählen :-)

                Ich finde deine Freundin ist eine verzogene Göre.
                Und solange du ihr immer versuchst alles Recht zu machen, wird das auch so bleiben.

                Ich bin leider auch jemand, der gerne an Grenzen geht - nicht zwangsläufig zum ärgern, oder Machtspielchen zu machen, sondern um zu wissen wo ich stehe. Wie bei Kindern - Grenzen geben Sicherheit.
                Und denen tust du auch keinen Gefallen wenn du ihnen immer alles durchgehen lässt.
                Wenn du Paartherapie möchtest, dann mach das!
                Im Übrigen finde ich es äusserst seltsam, das sie keine Kontakte hat und alles alleine regeln möchte, aber Psycholgie studiert...
                Also genau das arbeiten mag, das sie selber nicht für sich machen möchte???

                Ich wünsch euch alles Gute!

        (59) 04.02.19 - 15:41

        Ich gebe Dir recht. Aber bei Uneinsichtigkeit wird es schwer gute Lösungen für beide zu finden und trotzdem zusammen zu bleiben.

        Früher, als kaum geschieden wurde, hatte eben der die Macht, der das Geld kontrollierte, meist der Mann. Das will heute eben keiner mehr wahrhaben. Dafür haben wir heute hohe Scheidungsraten, weil es eben viel leichter ist sich zu trennen.

        • (60) 05.02.19 - 05:44
          besser schwarz

          Das darf man so aber nicht sagen!!!

          Wie so viele Dinge, die leider wahr sind, aber nicht ausgesprochen werden dürfen...

    🤮

    (62) 04.02.19 - 18:48

    Unfassbar, dass so ein Beitrag Sterne bekommt.

    "Du bist der MANN!" Man reiche mir einen Eimer 🤮

    Hallo,

    "Oder noch deutlicher:
    Falls der Hund in den nächsten 4 Wochen nicht aufhört, diese ganzen Sachen zu machen die dich stören., bringst Du ihn ins Tierheim. Wichtig: Du mußt es dann auf jeden Fall durchziehen!"

    Du bist sowas von realitätsfern, ferner geht es nicht mehr. In 4 Wochen soll der Hund alles lernen, was Frauchen so lange versäumt hat, ihm beizubringen.
    Außerdem kann der MANN (haha) den Hund seiner Freundin gar nicht ins Tierheim bringen, es ist nämlich nicht seiner.

    Was meinst du, was dieser Rat für einen Krach zur Folge hätte, würde er durch den Poster umgesetzt. Da können sie sich eine eventuelle Paarberatung gleich schenken...
    Ebenso der TIPP mit dem Urlaub.#klatsch


    Mir scheint, du führst deine Beziehung auf dieser Ebene. Friss oder stirb!

    Nici

    (64) 05.02.19 - 09:37

    ?? Du bist ja mehr als herzlos ...
    Durchziehen ??
    Mein Dobi gehört auf dem Papier mir, hätte meiner den damals einfach ins Tierheim gegeben , wäre er sofort raus geflogen und angezeigt hätte ich ihn auch noch
    Was es für Menschen gibt ...

(65) 04.02.19 - 14:10

Mir fällt bei deinen Beiträgen vor allem eins auf, wie erschöpft du klingst. Kann das sein?

Es würde mich nicht wundern, denn ihr hattet, wie ja bereits geschrieben worden ist, ein ordentliches Tempo auf der einen Seite und auf der anderen Seite aber auch ein ziemliches Pensum zu bewältigen. Ich finde es übrigens großartig, das muss ich an dieser Stelle deutlich hervorheben, dass deine Freundin sich gerade eine Zukunftsperspektive schafft und denke es sollte kein Diskussionspunkt zwischen euch werden müssen, dass sie da natürlich Unterstützung braucht. Je schneller sie mit dem Studium fertig ist, umso eher kommt euch allen das zugute.
Das aber quasi so nebenbei, denn die ganzen Sachen sind sicherlich mit viel Belastung verbunden und da kommen wir auch zum entscheidenden Punkt: Der Hund stellt für dich einen Belastungsfaktor dar und stresst dich (zusätzlich).

Und im Gegensatz zu den sicherlich wohlmeinenden Tierliebhabern hier bin auch ich der Ansicht, dass den Hund weggeben um die allgemeinen Belastungen zu reduzieren ganz klar das kleinere Übel darstellt.
Der Hund frisst Zeit, Kraft und Ressourcen, die ihr bzw. auch du momentan nicht habt. Ihr könnt weder eure Kinder abgeben, noch du deine Arbeit, noch sollte deine Freundin ihr Studium ab- bzw unterbrechen, auch habt ihr euren normalen Alltag zu bewältigen.

Nicht falsch verstehen. Ich liebe Tiere selbst sehr, aber befinde mich derzeit auch in Lebensumständen, die es mir schlichtweg unmöglich machen, die Verantwortung auch noch für ein Tier zu übernehmen. Also habe ich erst gar keins mehr wohlwissend, was ein Tier insbesondere ein Hund trotz des empfundenen emotionalen Zugewinns an Arbeit und Kraft und ja auch Einschränkung bedeutet.

Könntest du nicht noch einmal bei deiner Freundin da ansetzen, bei deiner empfundenen Erschöpfung und Belastung, und dass momentan deine Belastbarkeitsgrenze absolut erreicht ist und du ganz dringend Entlastung brauchst? Aber dass du mit ihr zusammen natürlich alles dafür tun wirst, dass das Tier anderweitig gut untergebracht wird, vielleicht sogar in der Nähe, sodass sie weiterhin Kontakt zu dem Tier halten kann?

  • (66) 04.02.19 - 14:31

    Ja ich fühle mich oft sehr erschöpft und hoffe immer das die Kinder wenigstens um 22 Uhr schlafen gehen damit ich vielleicht 7-8 Stunden Schlaf bekomme, denn ich stehe ja um 6 Uhr auf um mit dem Hund Gassi zu gehen. Sie kümmert sich dann um die Kinder. Um dann um vielleicht halb 9 auf der Arbeit zu sein. Ich mache es, weil ich denke, dass es aktuelle die beste Lösung ist.
    Sie meint einfach ich ernähre mich nicht gut genug und bin deswegen so müde. Na ich habe ihr gesagt, im Durchschnitt 7 Stunden Schlaf möchte ich schon gerne haben. Das hat sie mittlerweile auch verstanden.
    Ich finde es auch gut, das sie studiert und ich will ihr das absolut nicht nehmen, auf keinen Fall. Ich habe sie nur gebeten, vielleicht ein Jahr auszusetzen, weil ich dann mit den Kindern mehr unternehmen kann (zB zum Opa fahren oder sonst etwas anderes), weil ich es mir jetzt noch nicht zutraue (außer Spazieren gehen), weil der jüngste, 1 Jahr alt, auch noch gestillt wird und gerade der ältere sehr anhänglich an Mama hängt. Ich habe ihr auch gesagt, wir können das Studium dann bezahlen, auch wenn es länger dauert, daran soll es nicht liegen.
    Aber sie hat gar nicht die Absicht arbeiten zu gehen (vielleicht wenn das jüngste Kind 10 oder 13 Jahre alt ist). Sie möchte lieber noch weitere Kinder "Großfamilie". Und gerade deswegen verstehe ich nicht, warum ihr das Studium JETZT so wichtig ist - dann kommt es doch nun auf ein oder zwei Jahre gar nicht an? Verstehst Du? Es wäre eine Komponente weniger, so denke ich.

    • (67) 04.02.19 - 14:34

      Und was möchtest du?

      (68) 04.02.19 - 14:50

      > Aber sie hat gar nicht die Absicht arbeiten zu gehen (vielleicht wenn das jüngste Kind 10 oder 13 Jahre alt ist). Sie möchte lieber noch weitere Kinder "Großfamilie". Und gerade deswegen verstehe ich nicht, warum ihr das Studium JETZT so wichtig ist.

      Das machen so einige Frauen (habe auch solche Bekannte). Du sollst also schön für sie arbeiten kommenden ca. 10 Jahre. Wer weiß, was sie dann macht. Auch wenn das nicht zum Thema passt, gehen bei mir da die Alarmglocken an. Du wirst ausgenutzt und es wird voraussichtlich so weiter gehen. Mein Rat: Heirate auf gar keinen Fall!

      • (69) 04.02.19 - 14:58

        Ja sie möchte gerne das ich sie heirate. Ich hatte solche Gedanken - aber bin immer davor zurückgeschreckt, weil es ab und zu sicherlich unbewusst von ihr "einen auf den Deckel gab". Derzeit sind wir finanziell auch besser gestellt, weil sie viel BAföG und Kindergeld auch für sich noch bekommt. Aber mir ist das Geld auch nicht so wichtig, dann bleibe ich lieber bei Steuerklasse 1 und für meine beiden Söhne würde ich alles tun wollen und ich möchte sie auch unterstützen, auch später.

        Und sie spielt alle paar Monate auf das Thema heiraten an. Ich reagiere dann einfach nicht. Für mich muss das Umfeld passen und die Harmonie, mindestens. Für sie schwebt die bedingungslose Liebe, wenn es sie denn gibt? über allem. Ich bin so nicht. Ich habe sie mal gefragt, weil ich gar nicht weiß was sie in Zukunft möchte. Ich habe ihr mal gesagt, dass ich mit solch einem Hund keine Kinder mehr haben möchte, weil die Situation so doof ist. Das hat sie natürlich nicht verstanden.
        Sie hat geantwortet: "Ja also noch weiter studieren, dann noch Master machen, vielleicht noch ein paar Kinder bekommen." Na verdammt ich bin nun mal schon 32, dafür haben wir Haus, zwei Autos, zwei Kinder, Hund, sie kann in Ruhe studieren. Ich möchte nun mal vielleicht in 10 oder 15 Jahren keine Kinder mehr bekommen. Ich habe ihr gesagt, ich mache Sachen oft nacheinander und nicht gleichzeitig. .. ja es sind viele Sachen "am kochen"..

        • (70) 04.02.19 - 15:07

          > Ja sie möchte gerne das ich sie heirate.
          Hatte ich es mir doch gedacht.

          > Und sie spielt alle paar Monate auf das Thema heiraten an. Ich reagiere dann einfach nicht.
          Folge deinem Bauchgefühl. Ich hatte auch schon mal falsch geheiratet. Ich hatte damals nicht auf mein Gefühl gehört. Wir haben es dann bereut und uns getrennt. Der Paartherapeut meinte dann noch lakonisch, Augen auf bei der Parterwahl. Heute denke ich, er hat recht gehabt.

          > Ich habe ihr gesagt, ich mache Sachen oft nacheinander und nicht gleichzeitig. .. ja es sind viele Sachen "am kochen"..
          Wie schon andere festgestellt haben: Du bist erschöpft.
          Sie ist aber voller Energie (u.a. auch weil sie nicht das Geld beschaffen muss) und uneinsichtig (weil Du die Grenzen nicht klar genug setzt). Frag Dich wie viele Kinder willst DU denn?

          • (71) 04.02.19 - 15:21

            Ich habe mir nie Gedanken über Kinder überhaupt oder über eine Anzahl gemacht. Ich finde es jetzt schön, das wir zwei Kinder haben. Ich glaube Einzelkind sein ist auch etwas doof. Mehr kann ich mir auch nicht vorstellen aktuell auch auf Grund von Studium und Hund, weil wir sie Situation haben und wenn wir dort herauskommen ich nicht noch einmal hereinkommen will. Und in 10 Jahren möchte ich auch kein Papa mehr werden. PUNKT

            Ich finde es schön, dass sie nicht auf Karriere aus ist und das sie sich so liebevoll um unsere Kinder kümmert und sie nicht in den Kindergarten müssen. So habe ich es mir auch vorgestellt, wenn ich einmal Familie haben werde. Mein Einkommen ist ausreichend um einen guten Lebensstandard zu halten (auch mit STK 1). Und ich möchte ihr ebenfalls die Chance geben, dass sie arbeiten kann, wenn ihr Studium fertig ist, auch wenn es in 6 oder 8 Jahren ist. Ich würde auch auf Teilzeit gehen - man würde eine Lösung finden. Aber sie strebt dies anscheinend gar nicht an und möchte lieber weitere Kinder und so weiter leben. Und da kommt bei einem dann auch die Angst hoch, man muss auch für seine Kinder Unterhalt zahlen (gerne, ich bin da sehr verantwortungsvoll - nur mir reichen zwei Kinder und es müssen dann nicht vier sein, etwas soll für mich auch noch übrig sein!). Übrigens hat Ihre Mutter ihren Mann damit "erpresst", dass sie noch ein Kind haben will. Ok dafür wollte ihr Mann nicht, dass sie arbeiten und studieren geht... manches ist schon eigenartig.

            Ich nehme gerne die Versorgerrolle für einen gewissen Zeitraum ein. Aber alles mit Sinn und Verstand und vor allen Dingen mit "Zielen" vor den Augen.

            • (72) 04.02.19 - 15:27

              Du hast vernünftige Ansichten. Pass auf, dass Du Deine Pläne auch durchsetzt und Deine Freundin nicht "aus Versehen" schwanger wird. Dann hast Du doch vier Kinder.

              • (73) 05.02.19 - 09:42

                Dann soll er dafür Sorge tragen dass sie nicht schwanger wird, ganz einfach ...
                Und einen Mann , der meinen Hund nicht mag, würde ich sowieso nicht heiraten wollen
                Ich glaube er weiß eigentlich überhaupt nicht was er will... Vielleicht nicht ausgetobt und hat jetzt Frust weil er in einem normalen Alltag gefangen ist ...

                • (74) 07.02.19 - 10:09

                  Hast du alle Antworten des TE gelesen?
                  Die Anteile und Aufgaben in dieser Partnerschaft, die der TE übernimmt?

                  • (75) 07.02.19 - 10:42

                    Natürlich , trotz allem weiß ich nicht ob das alles so stimmt , da man nur seine Seite kennt - und , meinetwegen lass ich mich wieder als männerfeindlich abstempeln , ich hab meine eigene Meinung zu Männern und ihr Talent Wahrheiten zu verstehen, außerdem hat er ja auch Zeit hier ständig zu schreiben, also ist ja noch Luft nach oben

Top Diskussionen anzeigen