Ausgenutzt

    • (1) 08.02.19 - 10:05
      Lieebersoo

      Guten Morgen 😊
      Das Thema hat nichts mit Partnerschaft zutun aber ich möchte gern anonym bleiben und wĂŒrde gern eure Meinung wissen.
      Es geht um zwei MĂ€dels und mich. Freundin A (Mama eines Kleinkindes, besitzt Auto und FĂŒhrerschein) und Freundin B (im 6. Monat schwanger mit Wunschkind, hat kein Auto und keinen FĂŒhrerschein) wir befinden uns alle im 2. Lehrjahr der selben Ausbildung. In den letzten 3 Monaten kam es nun hĂ€ufig dazu, dass Freundin B wollte, dass ich sie mit meinem Auto von Zuhause abhole und auch wieder nach Hause bringe. Sie wohnt 15 Kilometer entfernt von mir und wir wohnen in einer Großstadt also Berufsverkehr etc. vom feinsten. FĂŒr diese 15 Kilometer brauche ich je nach Verkehr 30-45 Minuten. Da ich nett sein wollte und sie ja eigentlich meine Freundin ist kam es in den letzten drei Monaten nun dazu, dass ich insgesamt 10x diese 15 Kilometer gefahren bin nur zu ihren Gunsten also als reiner "Chauffeurdienst". Immer wenn ich auf ihre Anfragen nicht sofort mit ja antworte (bin mit meinem Ausbildungsgehalt immer knapp bei Kasse und kann auch selten spontan Mal eben 1h pro Tag einplanen nur um sie zu fahren) ist sie eingeschnappt. Die letzten 2-3 Wochen wurde es mir dann zu bunt. Zuerst kam ihr Wunsch dass ich sie vor der Berufschule morgens abhole und dort hinbringe da es ihr durch die Schwangerschaft (6. Monat) schwer fĂ€llt zu laufen. WĂ€re fĂŒr mich im Berufsverkehr ein Umweg von 1,5h gewesen, da habe ich abgelehnt. Diese Woche dann die Situation: Freundin B wollte ihren Geburtstag bei Freundin A Zuhause nachfeiern. Freundin A wohnt in meiner NĂ€he. Ich wurde sehr spontan gefragt ob ich Freundin B abholen und auch wieder nach Hause fahren kann nach der Feier. Ich habe die ZĂ€hne zusammengebissen und ja gesagt, obwohl ich mit meinem wenigen Geld diese 60km zusĂ€tzlich am Tag wirklich merke, aber wollte ja helfen. Freundin A hat gleich abgelehnt Freundin B abzuholen da das mit ihrem Kind schwierig ist und sie ebenfalls kein Geld dafĂŒr hat. Als ich dann gesagt habe dass ich mir das eigentlich auch nicht leisten kann bekam ich zu hören"du faules StĂŒck Scheiße" "du hast doch mehr geld als wir alle" (interessant dass die beiden Überblick ĂŒber meinen Kontostand haben anscheinend) und "zu meinem Geburtstag kannst du das ruhig Mal machen". Ich selbst habe von Freundin B noch nie irgendeinen Gefallen getan bekommen, weder zum Geburtstag noch anderweitig und sie hat meine Geburtstagseinladungen immer kurzfristig abgelehnt. Habe dann diese Woche letztendlich wegen Krankheit absagen mĂŒssen. Wollte euch gern Mal fragen was ihr davon haltet bzw wer jetzt im Recht ist

      • (2) 08.02.19 - 10:09

        Eine "Freundin", die mich als faules StĂŒck Scheiße bezeichnet habe ich nicht, insofern kann ich da nicht weiter helfen.

        • (3) 08.02.19 - 10:12

          Also bin ich da doch im Recht dass ich mich bloß ausgenutzt fĂŒhle und mich von denen distanzieren will ?

          • (4) 08.02.19 - 10:15

            Vertrau doch einfach Deinem GefĂŒhl. Ich versteh zwar nicht, was A falsch macht, außer sich nicht ausnutzen zu lassen, aber wenn Du mit beiden nicht mehr befreundet sein willst, dann ist das so.

            • (5) 08.02.19 - 10:17

              A bezeichnet mich als faules StĂŒck Scheiße weil ich B nicht immer abholen kann und hĂ€lt mir auch vor dass ich ja wohl genug Geld habe.

              • Sie ist ja nicht besser. Schiebt ihr Kind vor. Ich habe 3 Kinder und kann sehr gut mehrmals am Tag mein Auto bewegen. FĂŒr was auch immer. Hak die "Freundschaft " ab

    (8) 08.02.19 - 10:17

    Das ist doch keine Freundin. Wer so mit dir redet, und vor allem so ĂŒber dich denkt, der könnte mir den Buckel runter rutschen.

    Wenn das alles auf dem Weg liegt, kein Problem. Mal fahren, auch kein Problem. Aber so oft? Nein! Wenn du die Zeit hast, frag nach Spritbeteiligung oder lass sie tanken. Wenn nicht, dann nicht.

    Du kannst doch nichts dafĂŒr das sie schwanger ist, weiter weg wohnt und weder Auto noch FĂŒhrerschein hat. Da hĂ€tte ich das „faule StĂŒck“ aber mal schnell zurĂŒck geworfen.

    • (9) 08.02.19 - 10:20

      Danke fĂŒr deine Antwort ! Nicht dass ich doch die böse bin die der schwangeren nicht helfen will...aber dann sehe ich das wohl richtig dass die beiden etwas am Rad drehen

      • (10) 08.02.19 - 10:21

        Auch Schwangere können theoretisch laufen, Auto fahren, Bahn fahren,...usw.
        Und selbst wenn nicht, warum sollte das dein Problem sein?

        • (11) 08.02.19 - 11:08

          Ja sie kann auch Bahn fahren....aber wenn man jemanden mit Auto kennt ist das natĂŒrlich bequemer. Ist dann aber ab jetzt nicht mehr mein Problem da hast du sehr Recht

      (13) 08.02.19 - 11:17

      Sie ist erst 6. Monat. Oder hat sie die Ă€ußerst seltene Form einer Schwangerschaftsart, die einem die Beine lĂ€hmen?

      Wenn sie nicht laufen dĂŒrfte, lĂ€ge sie flach und wĂ€re im BV. Nix Ausbildung und feiern. Dazu reicht es ja noch bei ihr

    (15) 08.02.19 - 11:20

    Nun schreibst du nicht mehr anonym 🙈 war grad echt verwirrt 🙈

Hallo
Es tut mir leid aber in meinem Augen sind es keine Freundinnen, weder die eine noch die andere. Es sind bequeme Zwecksbeziehungen, solange Du Dich ausnutzen lÀsst und alles nach deren Nase machst, ist alles wunderbar.
Freundin B mĂŒsste sich Grund und Boden schĂ€men, dich wie ein Chauffeur zu behandeln. Freundin A ist auch nicht viel besser. Diese Beleidigung, du wĂ€rst ein StĂŒck Scheiße, ist fĂŒr mich Niveaulos und ohne jeglichen Respekt. Egal wie viel Geld du zur VerfĂŒgung hĂ€ttest, darf keiner so mit dir sprechen. Ich wĂŒrde die zwei Damen darauf ansprechen, denen klar und deutlich meine Meinung sagen, wie ich mich fĂŒhle und was ich denke und somit auf so viel Abstand wie möglich gehen. Solche " Freunde" braucht kein Mensch.
Du hast was viel besseres verdient. Lass dich nicht ausnutzen
Alles Gute

(18) 08.02.19 - 10:31

Huhu,

nach der Aussage mit dem StĂŒck Scheiße wĂ€re fĂŒr mich die Freundschaft auf Eis gelegt. So behandelt man keine Freundin. Nun ist eine dicke Entschuldigung fĂ€llig oder das war keine Freundschaft - denn als Freundin achte ich auf die GefĂŒhle des anderen!

Als Freundschaftsdienst wĂŒrde ich persönlich in euer Situation nur sehen, dass ich meiner Freundin quasi die Zeit schenke, die ich fĂŒr das Fahren brauche. Sprit hat sie allerdings selbst zu tragen, denn bei Geld hört die Freundschaft auf 

Sie ist ja nicht wirklich in der Notlage und daher finde ich es völlig gerechtfertigt, wenn sie fĂŒr die Kosten selbst aufkommen muss. Schließlich kann sie genauso Bus / Bahn / Fahrrad nehmen, wie andere Menschen in ihrer Lage auch.

Lasse dich von den beiden nicht so verunsichern und höre auf dein BauchgefĂŒhl. IdR warnt es rechtzeitig, wenn man ausgenutzt wird und dann sollte man Konsequenzen ziehen.

Ein Nein hat auch unter Freunden akzeptiert zu werden.
Nur weil ich mit anderen befreundet bin, habe ich trotzdem nicht nach deren Lust und Laune mit meiner Zeit und meinem Geld fĂŒr sie aufzukommen. Freundschaft beinhaltet stets ein Geben und ein Nehmen.

LG

  • (19) 08.02.19 - 10:44

    Lieben Dank fĂŒr eure Antworten ! Das bestĂ€rkt mich dass es da richtig ist mich zu distanzieren

    • Merk Dir eins fĂŒr die Zukunft: In dem Moment, wo Du einen "Freundschaftsdienst" mit zusammengebissenen ZĂ€hnen absolvierst und Dir Dein BauchgefĂŒhl sagt "hallo du wirst ausgenutzt und/oder verarscht" - in dem Moment haust Du die Bremse rein und hörst sofort auf damit.
      Zum Ausnutzen gehören immer zwei!!
      LG Moni

Hi,

ich rĂŒttele dich auch nochmal wach: so etwas sind keine Freundinnen! Von denen hĂ€tte ich mich schon lĂ€ngst verabschiedet.
Du kannst nichts dafĂŒr, dass die eine schwanger ist ... Bin auch gerade im 6. Monat und was soll ich sagen ...das Laufen klappt echt wunderbar 😉
Du hast schon viel zu lang Spielchen mit dir treiben lassen und so respektlos lÀsstan auch nicht mit sich umgehen

Denk an dich und suche dir Freundinnen, die auch wirklich welche sind.

LG

Da du in einer Ausbildung bist, schlussfolgere ich, dass du noch recht jung bist.
Mit etwas mehr Lebenserfahrung und vor allem Menschenkenntnis, mĂŒsstest du so eine Frage nĂ€mlich eigtl ĂŒberhaupt nicht stellen.

Zu einem ist es „ungewöhnlich“ sich so lange ausnutzen zu lassen. Schwangerschaft hin oder her. FĂŒr ein nettes Danke oder eine Geste braucht man kein Geld, das ist zudem auch schwanger sehr gut möglich.

Zu der „du faules StĂŒck Scheisse“- Person, spare ich mir direkt jedes Wort.

Das sind beides keine Freunde.
Du wurdest ausgenutzt. Du bist ein Chauffeur. Aber sicher keine Freundin.

(24) 08.02.19 - 11:06

Meinst du die Frage ernst?
Die beiden Ladies könnten mich nach all den Dreistigkeiten, garniert mit derartigen Äußerungen, mal gepflegt am Arsch lecken. Die haben ja wohl den Schuss nicht gehört.

Ich wĂŒrde an deiner Stelle kein Wort mehr mit denen wechseln. Wer solche "Freunde" hat, braucht keine Feinde mehr.

  • (25) 08.02.19 - 11:11

    Ja die meine ich ernst 😅 anscheinend haben es die beiden schon so weit geschafft mir einzureden dass ich die böse faule bin die nicht helfen will...aber jetzt sehe ich das endlich richtig

Top Diskussionen anzeigen