Er hatte Sex in Beziehungspause

    • (1) 09.02.19 - 21:40
      neverendingkopfkino

      Hallo.

      Ich (ende 30) befand mich nach langjähriger Beziehung über 6 Monate in einer aus meiner Sicht unfreiwilligen Beziehungspause. In der Zeit bestand immer wieder Kontakt, mal mehr, mal weniger, auch mit gelegentlichem sexuellen Kontakt. Immer war klar, ich will die Beziehung, er nicht! Der Sex hatte für ihn keine Auswirkungen auf einen neuen Beziehungsstart. Ich habe ihn dennoch gerne mitgenommen, wenn es mir anschließend auch stets schlecht ging. Der Sex war fantastisch und meine letzte Nähe zu ihm.

      Nun sind wir seit einigen Monaten wieder zusammen und es läuft sehr gut. Bevor wir allerdings zusammen kamen, hat er mir gebeichtet, dass er innerhalb der Pause mehrfach Sex mit einer anderen Frau hatte. Dabei sei es nur um Sex gegangen, ohne Gefühle, ohne Dates oder Unternehmungen. Nur Treffen für Sex. Er hat mich auch gefragt, ob ich ihm das verzeihen könnte, wobei es für ihn bedeutungslos sei, und es natürlich auch rein rational aus meiner Sicht kein Fremdgehen war. Die einzige Lüge dabei war, dass ich innerhalb der Pause aufgrund unguten Gefühls bereits gezielt danach gefragt hatte, er es aber verleugnet hatte.

      Ich habe mir Zeit genommen, das zu überlegen und mich dann für die Beziehung entschieden. Er hat mit mir einige Male über die Frau gesprochen, mir einige Fragen beantwortet, aber dann wollte er das Thema auch ad acta legen. Es gibt auch keine sachlichen Fragen mehr zu bereden. Alles andere wären Details, die mich nichts angehen. Also versuche ich ihn damit nun auch endlich in Ruhe zu lassen.

      Anfangs war ich verletzt, aber generell gehe ich mit diesem Thema recht kühl um. Es besteht keinerlei Grund, in der Frau eine Gefahr zu sehen. Ich durfte in sein Handy sehen, habe Kommunikationen mit ihr gesehen und auch alte Kommunikationen mit seinem Kumpel, aus denen klar hervorgeht, dass es so war, wie er geschildert hat.

      Und trotzdem bekomme ich sie nicht aus dem Kopf. Immer wieder Google ich sie, schaue mir Bilder an. Es juckt mich so sehr, ihr zu begegnen, obwohl ich nicht auf eine Konfrontation aus wäre. Ich hasse sie nicht. Ich weiß gar nicht, warum. Sie ist nicht hübscher als ich, ich fühle mich nicht bedroht, aber natürlich wurmt es mich, dass sie etwas miteinander hatten. Was mir da ein Treffen mit ihr bringen sollte, weiß ich auch nicht.

      Ich horche in mich hinein und weiß, dass ich Angst habe, dass die Beziehung (unabhängig von ihr) wieder scheitert, obwohl es nun sehr viel besser läuft, als früher. Auch sitzt der Schmerz von damals sehr tief. Ganz besonders, wenn ich nun weiß, dass er mehrfach mit einer anderen geschlafen hat, während ich mich zu Hause nach ihm verzehrt habe. Das ist der schlimmste Knackpunkt.

      Diese beiden Punkte muss ich irgendwie mit mir ausmachen und ins Reine bringen. Dass ich das völlig irrational in die Frau reinprojiziere, ist mir bewusst, aber wie lege ich das ab?

      Bitte helft mir doch!

      • (2) 09.02.19 - 21:59

        Hallo,

        ich habe da mal eine Frage: muss ich in einer Beziehungspause mich so verhalten wie in einer Beziehung? Denn das verstehe ich nie ganz. Entweder bin ich in einer Beziehung und damit monogam oder nicht...abhängig von den Partnern...oder ich bin in keiner Beziehung und kann frei vögeln Also, was hast du von der Pause erwartet? Und du betonst, die Frau würde keine Rolle spielen, aber du stalkst sie virtuell. Was willst du denn von ihr? Ansonsten schlage ich einen Dreier vor, dann habt ihr alle was davon.

        LG
        Sternschnuppe

        • (3) 09.02.19 - 22:04
          neverendingkopfkino

          Was eine unnütze, geschmacklose Antwort, schönen Dank.

          Ich schrieb doch, dass ich diese Pause nicht wollte. Ich habe sie ausgehalten und gehofft, er kommt zurück.

          Ich habe kein Interesse an einem Dreier. Und ich will doch gar kein Interesse an ihr haben. Ich möchte das alles gerne abhaken, kann es aber offenbar nicht.

          • (4) 09.02.19 - 22:09

            Wenn du die Pause nicht wolltest, warum hast du sie dann gemacht? Bist du so abhängig von ihm?
            Und wenn du sie abhaken willst...ach ja...wer guckt ständig im Internet nach ihr? Ich nahm daher an, daß das Interesse noch anderer Natur wäre. Immerhin willst du ja ein Treffen, betonst aber, daß du keine Gefahr in ihr siehst...tja...wohl doch nicht.

            • (5) 09.02.19 - 22:27
              neverendingkopfkino

              Ich habe die Pause nicht gemacht, sondern sie über mich ergehen lassen. Ja, offenbar bin ich emotional von ihm abhängig. Uns verbinden viele Jahre, ich liebe ihn auch in schweren Zeiten.

              Da sich die Strapazen gelohnt haben, bin ich froh, gewartet zu haben.

              Und ich gebe doch zu, dass das bescheuert ist, was ich mache. Bist du immer tough und vernünftig? Wenn ja, freu dich, ich bin es offenbar nicht. Ich bin nicht mal ein graues Mäuschen, lange Zeit hat er zu mir aufgesehen, wobei es in einer Partnerschaft darauf ja gar nicht ankommen sollte.

              Ich möchte das ja ablegen, aber den Schmerz von damals kann ich noch leise fühlen. Erst recht, weil ich Angst habe, dass er wiederkommt, weil es nicht klappt.

              Mein Partner taktiert nicht, er tut mir nicht absichtlich weh, es läuft ja auch gut. Aber man hat nie eine Garantie. Wenn er wieder unglücklich werden würde und die Beziehung zerbricht, würde mich das sehr fertig machen.

              • (6) 09.02.19 - 23:36

                Ich verstehe dich gut und habe keine Ahnung, warum Menschen, die das nicht tun, ständig irgendwelchen sinnlosen Senf dazugeben müssen. Aber egal, schade um jede weitere Energie dahingehend.

                Jeder weiß, was eine Pause bedeutet. Und dass häufig dahinter steckt, was mit anderen anfangen zu wollen, ist ja auch bekannt. Dass er mit dir auch weiter Sex hatte, ist nun wirklich nicht toll und vor allem stört mich an der Sache, dass er dich dabei belogen hat. Immerhin hat er dich in der Pause belogen, und es bleibt zu hoffen, dass er es nicht mehr tut.
                Blöd finde ich solche Pausen sowieso. Wenn ich mir mal nicht sicher bin, ob nicht der, den ich gerade irgendwo kennen gelernt habe, besser passen könnte, nehme ich mir eine Auszeit aus der Beziehung, probiere ihn aus, evtl. vergleiche ich auch den Sex (in dem Fall ging es ja angeblich nur um diesen) noch mit dem Sex mit dem gerade pausierten Partner und entscheide dann, ob letzterer endgültig mein Ex wird oder ob ich mich vom Versuchsobjekt wieder verabschiede und mich in das altgewohnte so richtig intensiv zurückbegebe. Freilich beinhaltet das dann mehr Mühe, so einfach wird es zwar nicht, aber immerhin konnte ich es einfach so versuchen.

                Und ein Jahr drauf macht dann der Partner das selbe Spiel ...
                Hmmm

                Trotzdem, ich habe auch gerade eine schwierige Phase mit meinem Partner oder ich hatte sie. Meist geht es mir gut und von Tag zu Tag besser mit dem Vertrauen. Doch manchmal reicht eine Nachricht, die er von einem wohl leicht verblödeten Kumpel bekommt, für die er selbst ja nichts kann, und ich mache mir Gedanken, der Kumpel kennt ihr ja schon länger als ich usw.
                Im Grunde kann man ohnehin nur wieder mit Vertrauen weitermachen, wenn man weitermachen möchte, und ich denke, dass ich herauslesen kann, dass du das willst.

                100 % weiß man sowieso nie. Da sind wir vielleicht besser dran, wir wissen schon, dass wir´s überleben.
                Alles Gute für eure Beziehung, viel Glück!

              • (7) 10.02.19 - 16:32

                "Ich habe die Pause nicht gemacht, sondern sie über mich ergehen lassen. Ja, offenbar bin ich emotional von ihm abhängig. Uns verbinden viele Jahre, ich liebe ihn auch in schweren Zeiten."

                Ergehen lassen? Tja, deine Entscheidung, aber dann musst du mit den Folgen leben.

                "Da sich die Strapazen gelohnt haben, bin ich froh, gewartet zu haben."

                Nun, bis jetzt hast du die aber immer noch, also inwieweit hat es sich gelohnt?

                "Bist du immer tough und vernünftig? "

                Nein, aber ich bin nicht die Marionette von anderen Menschen. Du hattest die Wahl gehabt, ob du der Beziehungspause zustimmst oder nicht. Und die hat dein Partner anderweitig genutzt. Und das beschäftigt dich weiterhin, also machst du dich jetzt von zwei Menschen abhängig...deinem Partner und der Frau, mit der er was hatte.

                "es läuft ja auch gut."

                Und daran habe ich erhebliche Zweifel, denn du verschwendest deine Energie und Zeit an diese Frau .

            (8) 10.02.19 - 12:53

            Ich schließe mich an: was für eine empathielose Antwort! Sie schreibt doch oben, dass sie aus einer langjährigen Beziehung kommt. Ist es da so schwer nachvollziehbar, dass man nicht sofort zur Tagesordnung übergeht und sofort seine Gefühle abstellt? Was gehst du sie so an und fragst so verständnislos, ob sie etwa abhängig von ihm sei?
            Und diese bekloppte Bemerkung, sie könnte ja einen Dreier machen. Wirklich ganz toller Schenkelklopfer, den du da gebracht hast. Ich hoffe, du hast herzlich gelacht und es geht dir nun wieder besser.

            • (9) 10.02.19 - 16:36

              "was für eine empathielose Antwort!"

              Genau! Ich fühle mich nicht verantwortlich für Hätschlen und Kuscheln. Sie stalkt die Frau online, sie will ein Treffen, sie will Details. Warum? Tja, da stellt sich die Frage: Warum?

              "Ist es da so schwer nachvollziehbar, dass man nicht sofort zur Tagesordnung übergeht und sofort seine Gefühle abstellt?"

              Komisch, der Partner konnte es, also was nun? Entweder stimmt die Beziehung oder sie stimmt nicht. Da hilft aber auch keine Beziehungspause.

              "Was gehst du sie so an und fragst so verständnislos, ob sie etwa abhängig von ihm sei?"

              Wenn man eine Beziehungspause über sich ergehen lässt, nur ihm zuliebe zustimmt, seine eigenen Bedürfnisse nicht wahrnimmt, sehe ich da eine gewisse Abhängigkeit.

              "Und diese bekloppte Bemerkung, sie könnte ja einen Dreier machen. Wirklich ganz toller Schenkelklopfer, den du da gebracht hast. Ich hoffe, du hast herzlich gelacht und es geht dir nun wieder besser. "

              Gelacht nicht, aber ich finde es lächerlich zu betonen, die Affäre würde keine Rolle spielen, aber stalken, Details wissen wollen, ein Treffen in Erwägung ziehen...ja, da könnte ein Dreier sogar Abhilfe schaffen. Man hätte zumindest Klarheit statt irgendwelche Gedanken.

              • (10) 10.02.19 - 17:20

                Oh man, ich frag mich manchmal, ob solche User wie du auch im realen Leben so drauf sind (und dann wahrscheinlich nicht allzu viele Freunde haben) oder sich nur hier zu solchen Antworten hinreißen lassen, wo man sich hübsch hinter einem anonymen Namen verstecken kann.

                • (11) 10.02.19 - 17:37

                  Ich glaube, solche User sind im realen Leben ganz schüchterne Menschen, die sich nicht trauen, den Mund aufzumachen, wenn ihnen Jemand direkt gegenübersteht.
                  Hier im anonymen Forum lassen sie dann den angestauten Frust ab.

                  • (12) 10.02.19 - 17:53

                    Nö, schüchtern bin ich nicht...im Gegenteil...und Frust...nö...danke der Nachfrage...

                    • (13) 10.02.19 - 17:55

                      Dann frage ich mich, warum Du der Te derart empathielos geantwortet hast?
                      Ein ausgeglichener und zufriedener Mensch antwortet wohlwollend.

                (14) 10.02.19 - 17:54

                Meistens bin ich gut drauf. Viele Freunde? Die Anzahl macht es nicht, sondern die Qualität...3 sehr gute Freundinnen...vollkommen ausreichend...und wegen des anonymen Namen...du heißt sicher nicht Hippogreif...

            (15) 10.02.19 - 18:20

            Jetzt nimm doch mal das Feedback der anderen und der TE an. #klee
            Du hast auch in meinen Augen sehr verständnislos und auch unsachlich Kritik geäußert, jetzt wäre es an dir, dir die Kritik anderer zu Herzen zu nehmen, da du ja betonst, ein Freund klarer Worte zu sein.

      (16) 10.02.19 - 17:53

      Wie lange war denn Deine längste Beziehung?
      Mit Deiner Einstellung sicher nicht allzu lange.
      Der Vorschlag mit dem Dreier ist geschmacklos.

Liest sich für mich so, als hätte er diese Pause gewollt um einen Freifahrtsschein für den Sex mit genau dieser Frau zu haben.
Kann das sein?

Was sagte er denn, dass er eine Pause möchte? Was waren seine Gründe?

  • (18) 09.02.19 - 22:20

    Nein, das kann ich ausschließen. Er hat sie innerhalb der Pause zufällig auf einer Hochzeit getroffen und kannte sie aus Kindertagen. Danach hatte es sich ergeben. Natürlich hat das frische Knistern mit ihr ihm sicherlich Spaß gemacht.

    Ich schrieb ja, dass ich sein Handy sehen durfte. Ich konnte da auch sehen, wie er damals mit seinem Kumpel darüber schrieb, weil er selbst unsicher war, ob das nun innerhalb der Pause ok sei oder nicht. Also hätte er auch irgendwo ein schlechtes Gewissen. Er ist kein Unmensch.

    Wir waren damals lange Zeit sehr festgefahren in immer wieder den gleichen Streitthemen. Ich war damals auch nicht glücklich. Ich wollte die Probleme aber zB mit Hilfe von aussen gemeinsam angehen, er nicht. Er fühlte sich nur noch erdrückt, wollte keine Verpflichtung zu Hause mehr, mehr Freizeit, mehr Sport, weniger Haushalt. An Sex hat es nie gemangelt. Das war also wirklich nicht der Grund für die Pause. Er wollte einfach aus seiner gefühlten Enge ausbrechen. Er ist nichtmal der Typ fürs fremdflirten.

    Ja, das war's im Groben.

    • Wenn du das klar ausschließen kannst, dann denke ich schon dass ihr ne Chance habt.
      Sofern du über die Kränkung hinwegsehen kannst!
      Männer können in der Regel Sex und Beziehung gut trennen und seine Rechtfertigung für diese Entscheidung zum Sex mit dieser Frau wird er sich intensiv eingeredet haben.

      Ich würde jedoch klarstellen, dass es keine weiteren Pausen mehr geben wird.
      Ganz oder gar nicht.
      Zudem würde ich mir zu diesem Thema auch nicht den Mund verbieten lassen.
      Dem muss er sich stellen.
      Alles andere ist unmenschlich.

      • (20) 09.02.19 - 22:35

        Er taktiert nicht. Er war damals einfach wirklich unglücklich und sein schlechtes Gewissen mir gegenüber war auch sehr groß.

        Aber nein, nochmal will ich das nicht durchmachen.

        An ihr oder Anderen hat er keinerlei Interesse. Davor habe ich keine Angst. Und ja, es hat eine echte Chance. Dennoch ist diese frühere Selbstverständlichkeit dahin. Im Hinterkopf ist die Angst noch sehr präsent.

        Ja, eigentlich finde ich auch, dass er mit mir reden sollte. Aber ich mir ist auch bewusst, dass ich dazu neige, Themen totzuquatschen. Er ist das genaue Gegenteil. Das geht ja schon ein paar Monate so, dass ich immer wieder von ihr anfange, also kann ich schon verstehen, dass ihn das nervt.

        Es wäre sicherlich leichter, wenn ich mit einer Freundin darüber reden könnte. Es gibt sogar eine gemeinsame, sie kommt nämlich aus unserer Stadt. Aber er hat mich gebeten, dass nicht mit ihr oder andere aus dem Freundeskreis zu bereden. Kann ich wiederum auch nachvollziehen. Mit seinem Kumpel könnte ich reden, der weiß ja davon, aber der ist noch wortkarger als mein Partner. Es wundert mich schon, dass er sich damals überhaupt ihm anvertraut hat. Aber das zeigt auch, wie sehr ihn das damals beschäftigt hat. Normalerweise redet er rein gar nicht über seine Gefühle.

        Ich will das gesamte Thema einfach gerne abhaken.

        • Dann hake es ab.
          Es war in der Beziehungspause. Völlig egal ob die von ihm, dir oder beiderseits passiert ist. Er war in dieser Zeit nicht mit dir zusammen. Du hast nach jedem Strohhalm gegriffen und bist den Sex mit ihm in der Pause eingegangen. Die andere Frau kann nichts dafür. Ich vermute mal, dass sie nie von dir wusste. Somit fällt sie schon mal raus.
          Dein Freund hat dir Beweise geliefert, dass es nicht mehr als nur Sex war. Er hätte auch gar nichts sagen müssen. Er tat es aber.
          Das zeigt, dass es ihm wichtig war mit offenen Karten zu spielen. Vielleicht hat er mit der anderen gemerkt, was er wirklich will. Nämlich dich.
          Leg deine Zweifel ab und genieße das Hier und Jetzt. Eine Garantie für die Ewigkeit gibt es nicht. Vergleiche dich nicht mit der anderen. Sie hat ihm nichts bedeutet. Er wäre wohl kaum bei dir, wenn er sie gewollt hätte. Die Chance hatte er ja dazu.

          • (22) 10.02.19 - 19:14
            neverendingkopfkino

            Du hast ja vollkommen Recht. Wie bereits geschrieben, ist sie auch keine Bedrohung für mich, und natürlich kann sie nichts dafür. Es war ja auch kein Fremdgehen. Mein Problem ist vermutlich mein angekratztes Ego.

            Schönen Abend noch!

        Hast du denn keine eigenen Freundinnen, also welche die nichts mit dem gemeinsamen Freundeskreis zu tun haben? Wenn er dir versucht da den Mund zu verbieten, fänd ich das schon sehr anmaßend.. Bei gemeinsamen Freundinnen kann ich das verstehen.

        • (24) 10.02.19 - 19:09
          neverendingkopfkino

          Tatsächlich ist das schwierig. Es sind überwiegend gemeinsame Freunde, oder welche aus unserer Kleinstadt, wo ich nicht darauf vertraue, dass es nicht herumgetratscht wird... dann eine Freundin, mit der ich durchaus reden würde, sie weiß es auch, aber sie ist nie ohne ihre beiden Kinder zu erwischen und hat immerhin ein halbes Ohr. Ziemlich ätzend im Moment.

Hey, ich kann gut verstehen, dass dich diese Sache beschäftigt. Erst dachte ich auch ...er wollte diese Pause, um eben einen Freischein für Sex zu haben. Selbstverständlich mit der absoluten Gewissheit, dass du ihm ehe nicht wegläufst :) aber das schließt du ja aus. Für die Zukunft...du solltest deine Zeit in solchen Phasen ebenfalls bestmöglich verbringen ;)

Aber nun zu der Situation jetzt. Ich finde es nicht verwerflich, dass er da jemanden hatte, wenn es sie nicht vorher gab. Du hättest deine zeit ebenfalls vielleicht so verbracht, wenn du eine Beziehung mit ihm nicht mehr für erfüllend hälst. Verständlich, dass es für dich schwer ist jetzt. Aber es bringt nur dein Selbstbewusstsein runter sie die ganze Zeit zu googeln. Nimm davon abstand. Nimm dein hübsches köpfchen hoch und werd dir klar, dass du eine klasse frau bist! Eifersucht und dieses googeln/fragen wegen ihr kommt verzweifelt und unattraktiv rüber. Zeig ihm lieber, was er fast verloren hätte! Mach sport, tue was für DICH, was DICH gut fühlen lässt. Du wirst sehen, wie schnell du interessant für ihn wirst, sobald dir klar wird, dass dein Glück nicht von ihm abhängt und du ganz selbstsicher durchs leben gehst. Und dieses googeln nach dieser unbedeutenden Frau nicht nötig hast :)

Top Diskussionen anzeigen