Urlaub mit vergebenem Mann

    • (1) 11.02.19 - 08:49
      Urlaub 123

      Hi Ich brauche mal Input von Außenstehenden.

      Ich habe mich in letzter Zeit mit einem Mann angefreundet, mit dem ich viele gemeinsame Interessen habe. Ich finde ihn grundsätzlich nicht uninteressant, er ist aber seit Jahren in einer Beziehung und ich single. Bis vor kurzem ging es mir gut mit der lockeren, Freundschaft / Bekanntschaft.

      Ich plane einen 3 wöchigen Urlaub, mangels Reisepartner alleine, was auch ok ist.
      Jetzt hat er vorgeschlagen, er könne mich begleiten die drei Wochen und ich bin mit einem Schlag sehr verunsichert.
      Eigentlich ist es nicht meine Baustelle, aber ich verstehe nicht, warum er eher mit einer neuen Bekannten statt der langjährigen Freundin in Urlaub fahren will, und dann auch noch 3 Wochen. Ich fühle mich da irgendwie unwohl, ich würde 24/7 sehr eng und im Grunde durchgängig alleine mit ihm sein.
      Was dazu kommt ist, dass ich befürchte, dass ich in den 3 Wochen doch Gefühle entwickeln könnte und am Ende in den nächsten Mann unglücklich verliebt bin. Ich will das um jeden Preis vermeiden.

      Ich weiss jetzt nicht, was ich ihm sagen soll, bis jetzt steht das Thema gemeinsam reisen offen im Raum. Ich bin relativ sicher, dass ich mit ihm nicht eng platonisch befreundet sein kann. Das so zu begründen fühlt sich aber falsch an.

      Dass ich Grundsätzlich lieber nicht alleine unterwegs wäre, weiß er leider.

      Wie sage ich ihm denn nun ab? Schlicht über Whatsapp oder lieber richtig besprechen? Einfach sagen "ich will alleine fahren" und Rückfragen abblocken? Ich spiele eigentlich am liebsten mit offenen Karten. Hier empfinde ich das aber mehr als unpassend. Was denkt ihr?

      • Hi.mich würde es Mal interessieren wie seine Freundin reagiert hat bzw reagiert?wenn er drei Wochen mit dir wegfahren möchte? Zudem ,wenn du es nicht sonderlich gut findest sage es ihn das du dir dabei kein "Gutes"Gefühl bei der Sache hast...Mal meine Meinung bezüglich Beziehung und vergebenen Mann Ding nach hinten gestellt...ich als Freundin würde dir ehrlich gesagt eins erzählen 😂

        (3) 11.02.19 - 08:55

        Ich würde sagen, „nett von dir, aber fahr bitte mit deiner Freundin“. Da gäbe es für mich rein gar nichts zu überlegen.

        (4) 11.02.19 - 08:56

        Sag ihm einfach, für eine gemeinsame Reise wärt ihr Deines Empfindens nach nicht gut genug befreundet. Du kannst ja auch gar nicht abschätzen, ob er seiner Freundin die Wahrheit sagt, oder ob Dich diese dann plötzlich erbost anruft und euch eine Affäre unterstellt. Wie gesagt - Du kennst ihn nicht gut und lange genug, das sollte als Grund ausreichen. Im Grunde kannst Du das Angebot ja auch einfach ablehnen, ohne es zu begründen. Und ich bin relativ sicher, dass er durchaus Hintergedanken hat, was sich in den drei Wochen so alles entwickeln könnte.

      • Sag ihn einfach, daß du nicht mit einem Mann, der in einer festen Beziehung ist, für 3 Wochen in den Urlaub fahren willst. Fertig. Ohne Rechtfertigung und Diskussion. Es ist DEINE Entscheidung.

        Seine Partnerin hätte nix dagegen, wenn er seinen Jahresurlaub mit dir verbringt? Ziemlich schräg.

        Sollte er Interesse an dir haben und sich in seiner Beziehung nicht mehr wohl fühlen, hat er jederzeit die Option, sie zu beenden. DANN wäre für ihn ein sauberer Neuanfang möglich.

        Sollten sich bei dir in den 3 Wochen wirklich Gefühle entwickeln ( da ist wahrscheinlich schon etwas, oder? Sonst hättest du da keine Angst davor), bist du am Ende die Doofe mit Liebeskummer. Fahr lieber alleine.

        Ich würde das persönlich mit ihm klären und würde nicht mit ihm fahren. Schon allein aus den von dir genannten Gründen und ich hätte auch keine Lust auf Stress, wenn seine Freundin das rausbekommt.

      • Wenn du das nicht möchtest, weil er nicht der Typ Mensch ist, mit dem du dir eine Reise vorstellen kannst, sag es ihm. Aber was seine Beziehung damit zu tun hat, versteh ich nicht. Man macht ja nicht immer nur Urlaub mit dem Partner! Viele haben unterschiedliche Interessen oder auch unterschiedlich viele Urlaubstage. Das sollte ja kein Problem sein.

        • (8) 11.02.19 - 13:22

          Vollkommen normal ist diese Einstellung nicht!

          Mein Mann darf mit seiner Tochter alleine in den Urlaub. Aber ansonsten nur mit mir und unseren Kindern.

          Ich würde ihm was husten, wenn er 3 Wochen Urlaub mit ner Arbeitskollegin oder Bekannten verbringen wollen würde! Bei dem einen oder anderen Kumpel könnte ich drüber nachdenken. Aber fremde Frauen sind ein absolutes No Go und eun Trennungsgrund!

          • Normal? DAS ist krass von dir. Und von deinem Mann. Erlaubt. Verboten. Wahnsinn. Ich geh immer von mündigen und freien Erwachsenen aus...

            • (10) 11.02.19 - 22:24

              DU hättest also kein Problem damit, dass dein Mann mit einer dir mwhr oder weniger fremden, aber offensichtlich attraktiven Frau 21 Tage alleine im Urlaub verbringt? Bestenfalls, damit es kostengünstiger ist, in einem Doppelzimmer?

              Ich bin alt genug, um zu wissen, dass man miteinander Zeit verbringen muss, um Gefühle zu entwickeln. Und dafür braucht es gar nicht so viel davon!

              Ich kenne übrigens niemanden, der so einer Konstellation zustimmen würde! Man fährt mit seiber Familie oder evt mit seinen Kumpels in den Urlaub, aber sich nicht mit losen, gegengeschlechtlichen, attraktiven Bekanntschaften. Und auch mit gutwn Freunden fährt man nicht für 21 Tage weg, eher für ein Wochenende, maximal ne Woche!

              Mein Mann ist erwachsen, er kann tun und lassen was er will. Aber ich bin auch erwachsen und ich verdiene so viel Rücksichtnahme, dass er noch nicht mal auf so einen Gedanken kommt. Er kann ja mit seiner Arbeitskollegin gerne für 3 wochen weg fahren, muss aber die Konsequenzen daraus tragen. Denn ICH entscheide, dass ich das so nicht akzeptiere und toleriere. Ganz einfach!

              Aber deiner Logik zufolge ist Sex mit anderen auch vollkommen in Ordnung. Damit könnte ich vielleicht noch leben, aber emotionalen Betrug habe ich bereits erlebt und ist für mich das schlimmste aller schlimmen Gefühle!

              • (11) 14.02.19 - 12:43

                Ich würde hier gerne drauf antworten.

                Mich persönlich würde es sehr stören an ihrer Stelle.
                Es geht nicht um Hotelzimmer, es ist ein Outdoor Urlaub. Wenn man da zu zweit unterwegs ist, wäre es naheliegend in ein Zelt zu gehen. aber selbst mit zwei Zelten, diese Art Urlaub verbindet halt sehr stark. Man ist aufeinander angewiesen, muss dich vertrauen, hat zusammen Erfolge und schlechte Tage, muss sich wirklich Vollzeit ertragen.

                Mit jedem würde ich so eine Reise nicht machen. Jemand, der mir nach wenigen Tagen auf die Nerven geht brauche ich nicht. Bei ihm sehe ich die Gefahr, dass es super klappt, ich es genieße ihn um mich zu haben...

                Wie gesagt, ich als Freundin wäre nicht einverstanden, in meiner Situation jetzt möchte ich mich einfach selbst schützen...

      (12) 11.02.19 - 15:14

      Also ich versuche mal so viel wie möglich zu beantworten.

      Ich kenne seine Freundin (noch) nicht. Das macht es mir schwer, die Situation einzuschätzen. Was sie dazu sagt weiß ich nicht. Wäre ich an ihrer Stelle würde ich das auch definitiv nicht mitmachen. Ich fühle mich aber auch nicht in der Position ihn darauf aufmerksam zu machen, dass er eine Freundin hat...

      Ob ich selbst schon Gefühle habe... hm ganz ehrlich, ja ich mag ihn freundschaftlich und er wäre auch mein Typ. Ich bin allerdings grade unglücklich verliebt in einen anderen Mann, entsprechend liegt mein Fokus definitiv nicht auf ihm. Aber ich befürchte eben, dass sich das ganz schnell ändern kann, wenn wir viel Zeit miteinander verbringen.

      Falls das irgendwie so rüber kommt, ich möchte auf keinen Fall mich in diese Beziehung einmischen. Ich hätte ihn gerne als lockeren Freund für unser Hobby, weil wir uns gut verstehen. Ich weiß halt nicht ob ich eine "Aussprache" erzwingen soll.

      Wäre ja schon sehr unangemessen zu sagen "hey, fehlt nicht viel, dass ich mich verliebe".

      Ich denke ich werde wohl den Kontakt

      Ich würde ihm sagen, dass du dich nicht wohl fühlst, mit einem Mann, der anderweitig vergeben ist, in den Urlaub zu fahren.

      • (14) 11.02.19 - 16:09

        Ich hoffe, mit so einer Antwort gibt er sich zufrieden...

        Selbst wenn seine Freundin mir persönlich sagen würde, dass es ihr nichts ausmacht, würde ich es - um mich selbst vor Gefühlen zu schützen - nicht machen.

    (15) 11.02.19 - 17:40

    Ich würde mich mit ihm treffen und ihm ganz offen deine Bedenken schildern: dass du dich schon etwas wunderst, dass er 3 Wochen mit dir in den Urlaub fahren möchte. Und dass du Bedenken hast, was seine Freundin wohl dazu sagen würde.

    Und dann siehst du ja, was er antwortet: vielleicht ist es bei den beiden ganz normal dass sie getrennt Urlaub machen. Vielleicht hat er viel mehr Urlaub/Überstunden als sie angehäuft und sie kann nicht so oft ihm mitfahren.
    Vielleicht hat er auch schon mit ihr darüber gesprochen und sie hat gar nichts dagegen.

    Ich finde, in einer guten Freundschaft kann man sowas durchaus ansprechen - schließlich weißt du von seiner Freundin und diese Situation ist dann doch etwas untypisch. Das darf man als gute Freundin auch ruhig mal hinterfragen.
    Vielleicht haben sie auch gerade Stress oder sich gar getrennt?

    Ein anderes Thema ist natürlich die Tatsache, dass du befürchtest, Gefühle zu entwickeln. Allerdings besteht diese Gefahr auch ohne einen Urlaub - wenn du solche Gedanken schon hast und du schreibst ja auch, dass du ihn interessant findest, dann bist du fürchte ich schon auf dem besten Weg Gefühle zu entwickeln.
    Ob daraus tatsächlich ernsthafte Gefühle werden oder ob die kleine Schwärmerei vorbei geht und ihr rein platonisch befreundet sein könnt, wird sich denke ich mit der Zeit zeigen. Verhindern kannst du das ohnehin nicht...

    (16) 14.02.19 - 10:56

    Dieser Mann überfordert mich.

    Ich habe jetzt erfahren, dass es Probleme gibt in seiner Beziehung. Details weiß ich nicht, macht mein Gefühl aber definitiv nicht besser. Über den Urlaub haben wir aber erstmal nicht gesprochen.

    Ich habe jedenfalls entschieden, dass ich es so nicht weiter laufen lassen kann. Ich fühle mich zu wohl bei ihm, um nur mit ihm befreundet zu sein.
    Und das Wissen, das er Beziehungsprobleme hat, wühlt mich grade sehr auf.
    Ich würde gerne mit ihm drüber reden, das wäre aber ziemlich egoistisch und unangemessen oder?

    Ach Mensch... Ich bin eigentlich so zufrieden alleine, ein Jahr lang habe ich mir ein wunderbares Leben eingerichtet und hatte auch keine Lust auf einen Mann oder Beziehung.
    Dann verliebe ich mich unglücklich in einen Kollegen jetzt dazu noch dieser Mist...

Top Diskussionen anzeigen