Update: Freund braucht Bedenkzeit

    • (1) 11.02.19 - 14:43

      Am Freitag habe ich hier gepostet, dass mein Freund sich seiner Gefühle nicht so sicher ist... für alle die meinen Beitrag gelesen und kommentiert haben:
      Er hat sich gestern Abend noch angemeldet!
      Er schrieb mir, dass zwar die Woche noch nicht rum ist, er ich aber sehr vermisst und mich daher auch nicht länger auf die Folter spannen möchte. Er will weiter mit mir zusammen sein und heute Abend vorbei kommen, um nochmal darüber zu reden, sofern ich denn auch noch möchte!
      Habe ihm geantwortet, dass ich natürlich noch möchte und mich über seine Nachricht freue. Dass ich aber auch auf jeden Fall jetzt Redebedarf habe, da das natürlich nicht spurlos an mir vorbei geht.
      Er schrieb dann noch, dass er sich wirklich sehr freut und wünschte eine gute Nacht.
      Heute früh hat er auch schon geschrieben, dass er mir einen schönen Tag wünscht und sich sehr freut mich heute Abend zu sehen.
      Soweit, so gut, er scheint sich zu bemühen. Bin gespannt, wie es nachher wird und muss mir jetzt noch gut überlegen, was ich genau zu sagen habe.... Er soll schon auch wissen, dass ich sowas nicht nochmal erleben möchte, dass ich das auch sicher kein zweites Mal mitmache.
      Ich freue mich, es bleibt aber trotzdem jetzt erstmal spannend, wie es die nächste Zeit mit uns läuft.
      So, das wollte ich euch mitteilen, danke nochmal für eure vielen Beiträge und Meinungen, hat mir gut getan diese zu lesen!

      • Ich würde einen Gang zurück schalten. Die Treffen evtl. erstmal aufs Wochenende beschränken, damit es nicht gleich wieder zu viel wird. Reden, reden, reden, sich neu entdecken. Dieses Sehnsuchtsgefühl der ersten Verliebtheit wieder wecken.

        Und das würde ich ihm im Gespräch vermitteln. Dass ich ihn liebe, es aber wohl zu schnell zu eng wurde und wir deshalb eben den Gang runter schalten. Ich wüsste sonst nicht, wie ich ihm zeigen soll, dass mich das erschreckt hat und dass ich das nicht mehr erleben will.

        Ich weiß nicht, ob man da immer Gewehr bei Fuß stehen sollte, wenn der Herr es wünscht.
        Und dann gleich heute abend ein Wiedersehen... #kratz

        "Er soll schon auch wissen, dass ich sowas nicht nochmal erleben möchte, dass ich das auch sicher kein zweites Mal mitmache."
        Ich denke schon, dass Du das auch ein zweites mal mitmachen würdest.

        • Naja, ich habe da weniger ein Problem “Gewehr zu stehen“. Ich hab nicht das Gefühl, dass er da ein Spielchen draus macht. Er ist sehr emotional und macht sich oft zu viele Gedanken, stellt sich selbst in Frage, ist ein mitfühlender Mensch der sich auch viel um andere sorgt. (ich kenne ihn schon ein paar Jahre durch die gemeinsame Freundin, hatte ich glaub ich noch nicht erwähnt).
          Er wird das nicht leichtsinnig gemacht haben und ich gebe ihm heute die Chance, das Ganze zu erklären.
          Danach werde ich sicher nochmal mehr wissen und besser einschätzen können, wohin die Reise geht.
          Und nein, so werde ich es kein zweites Mal mitmachen, das werde ich auch ganz deutlich machen!

          • Ich habe mich bisher nicht geäußert, aber ich denke, er hatte fürs Wochenende eine neue, spannende Option und hat dich auf Abstand gehalten, um für sich abzuchecken, ob die andere vielleicht mehr ist...

            Das er sich nun auf einem Sonntagabend, direkt nach dem Wochenende quasi doch schon für dich entschieden hat, zeigt mir nur, dass die andere Option nicht gut gelaufen ist.

            Vielleicht irre ich mich, aber dieser Gedanke war beim ursprungsthread schon stark.

      Na der Herr ist aber gnädig!

      Mach es ihm nicht zu einfach!

      Viel Glück - mir wäre das zu blöde!

      Liebe,
      lies mal ganz schnell die Kunst, den Mann fürs LEben zu finden (Ellen Fein, Sherrie Schneider) ganz langsam machen.... Viel Glück

      Ich kann mich nur wiederholen: Es gehören immer Zwei dazu und du machst die Scheiße hundertprozentig auch ein drittes, viertes, x-tes mal mit, auch, wenn du hier was Anderes behauptest.
      Der hatte fürs Wochenende ne andere Option, die ihm offenbar abgesprungen ist und denkt sich jetzt "naja, nehm ich halt die, besser als gar kein Sex". Nächste Woche wird ihm dann plötzlich wieder einfallen, dass er sich unsicher wegen der Beziehung ist. Jede Wette.

      • Also ich habe ja kein Problem damit, dass hier Meinungen aller Art geäußert werden. Dazu ist ein Forum ja schließlich da.
        Du schreibst hier allerdings keine “Meinung“, sondern beharrst darauf, zu wissen, dass es genau so ist wie du sagst! Das stört mich ehrlich gesagt und ich finde, du solltest da in Zukunft mal etwas aufpassen, WIE du hier auf Beiträge antwortest. Das nur mal als gut gemeinter Tipp vorneweg.

        Aber davon nun mal abgesehen, sehe ich deine Stellung dazu schon sehr krass.
        Ich habe keinerlei Gründe, auch nur im geringsten glauben zu können, dass sein Verhalten was mit einer Anderen zu tun hat.
        Ich kenne ihn sehr gut und schätze mit am meisten an ihm, dass er eine ehrliche Seele ist. Er könnte so etwas (also deine Theorie jetzt) mit sich selbst nichtmal vereinbaren. Also jetzt reinen Gewissens so tun, als wäre er ehrlich zu mir, obwohl er es nicht war.
        Und ich spüre doch was er für mich empfindet, wie weh ihm es selbst tat und wie sehr es ihm leid tut, dass ich mich so schlecht fühlen musste. Und seine Erleichterung, als er nach dem WE hier vor mir stand...Der Kerl ist ECHT und das in allem was er tut.
        Ich bin auch sicher kein “Dummchen“, was alles immer glaubt und sich einlullen lässt, im Gegenteil. Ich bin auch schnell skeptisch und zweifle “gern“ mal an der Ehrlichkeit eines Menschen, vertraue nicht leichtsinnig jemandem. Aber ich bin auch kein Paranoid, der sich was zusammen spinnt, ohne auch nur einen halbwegs vernünftigen Grund dafür zu haben.

Top Diskussionen anzeigen