einfach nur mal ausheulen

    • (1) 15.02.19 - 20:11
      diegeknickte

      Hallo ihr lieben,
      ich dachte nicht, dass ich mal hier schreiben würde, deswegen lieber in schwarz.
      Ich weiß auch nicht was ich hören will, einfach mal nur was von der Seele schreiben.
      Mein Mann und ich sind seit 9 Jahren zusammen, davon 7 verheiratet, eine Tochter mit 3 Jahren.
      Er hat am Montag etwas ganz getan, dass mich sehr verletzt hat (er hat mich nicht betrogen aber es fühlte sich so an) und ich nicht wusste, ob ich so die Ehe weiter führen will... nach langen Gesprächen und Erklärungen beiderseits, wollen wir daran arbeiten, dass es wieder besser wird. Naja, Mittwoch war die Stimmung ganz gut unter uns und dann kam Donnerstag, Valentnistag.. er hat mir keine Kleinigkeit zukommen lassen, ich ihm schon. Mit den Worten "ich hab nicht dran gedacht und keine Möglichkeit etwas zu besorgen" - doch hatte er - hat er sich "entschuldigt". Ich war schon sehr geknickt, da es nicht das erste Mal war und ich wirklich dachte er gibt sich jetzt wieder Mühe, nachdem eben diese Sache vorgefallen war. Heute kam ich von der Arbeit und er meinte, er geht jetzt dann sein Auto waschen. Da war ein kleiner Funken Hoffnung in mir, er würde mich mit ner Kleinigkeit, z.B. lieblings Pralinen überraschen. Aber nein. Er kam und verkündete mir, er ginge heute Abend spontan zum Essen mit einem alten Bekannten der gerade in der Stadt ist. Wir wollten heute von unserem Italiener etwas bestellen und uns einen gemütlichen Abend machen. Ja, da war ich noch trauriger drüber. Hab es ihm aber auch gesagt. Und er brauche mir auch bitte jetzt nichts mehr zukommen lassen, da es nicht von ihm kommt, sondern nach "Aufforderung". Das Jahr hat 365 Tage und nicht mal an den anderen 364 Tagen bekomm ich mal ne kleine Aufmerksamkeit. Er bekommt von mir immer wieder mal was. Nicht mal "du machst das toll. schön dich zu haben. etc." 'Eigentlich hab ich mich damit abgefunden und er ist halt so. Aber an solch Tagen wie gestern überkommt es mich einfach. Er hat, bevor er zum Essen gefahren ist, mir dann noch was zwischen Tür und Angel gegeben, dass er noch schnell geholt hat. Das fühlt sich nach "da hast was und jetzt ist gut" an. Überhaupt nicht richtig. Mir wäre lieber gewesen es wäre gar nichts mehr gekommen. Ich kann auch mit niemanden darüber reden. Meine beiden Freundinnen haben so tolle Überraschungen bekommen, Frühstück, Ausflug in die Sauna etc.. das erwarte ich nicht mal. Mir hätte eine liebe Umarmung und ein Abend mit Wein gereicht.. würde ich mit ihnen darüber sprechen, würde ich nur Mitleid oder Geschimpf über meinen Mann bekommen und die Frage was denn vorgefallen ist. Aber ich will und kann das niemanden erzählen. Ach ich weiß auch nicht. Ich bin einfach nur geknickt und möchte das alles vergessen. Ich liebe ihn wirklich. Mir fehlt einfach das Gefühl von ihm geliebt zu werden.. dass er es mal wieder zeigt. So wie früher. Es war nicht oft aber dafür ehrlich. Natürlich hab ich mit ihm darüber auch schon gesprochen aber es ändert sich einfach nicht. Obwohl er mir beteuert etwas anders zu machen und mir unter Tränen gesagt hat, er liebt mich. Ich glaube es ihm ja. Für mich ist diese Wandelung die er angenommen hat einfach schwer anzunehmen. Meine Stimmung wird jetzt die nächsten Tage noch ziemlich im Keller sein. Jedoch wenn die größte Enttäuschung darüber verflogen ist, wird es ganz normal weiter gehen. Das Szenario kenn ich ja schon..
      Ich bin ein Gefühlsmensch der dies auch gern zeigt.. Ich weiß wirklich nicht mehr wie ich damit umgehen soll.
      Alles etwas wirr geworden. Hoffentlich können mir ein paar folgen. Wie gesagt, ich wollte es mir einfach von der Seele schreiben, da sich der Druck heute schon sehr aufgebaut hat.

      traurige Grüße
      diegeknickte :-(

      • Du machst so ein faß auf, weil du unbedingt eine Aufmerksamkeit, Geschenk oder was auch immer haben möchtest? Ich empfinde das fern jeglicher Realität. Schenk dir selbst etwas und fange an, dich selbst zu lieben, dann brauchst du nichts mehr erwarten.

        • Passt!
          Sie kennt ihn doch nicht erst seit gestern#augen
          Wäre nur interessant, was er eigentlich ausgefressen hat, also vor dem "er-kaufte-nix-am-Valentinstag"-Vergehen....

          Sinn nicht kapiert?

          Es geht ihr doch darum NIE etwas von ihrem Mann zu bekommen....keinerlei Wertschätzung, keine Umarmung....Niemals Blumen. Da ist doch der Valentinstag nur das i tüpfelchen von einer traurigen Frau über ihren lieblosen mann!

      >>>Er hat am Montag etwas ganz getan, dass mich sehr verletzt hat (er hat mich nicht betrogen aber es fühlte sich so an) und ich nicht wusste, ob ich so die Ehe weiter führen will...<<<

      Ich weiß ja nicht, wie du gestrickt bist, aber wenn mir nach so einer Sache (was auch immer vorgefallen ist) mein Mann mit irgendeinem Scheiß zum Valentinstag angekommen wäre, hätte ich ihm das um die Ohren gehauen.

      Hast du derzeit keine anderen Sorgen als den Valentinstag? Geht es dir darum, mit deinen Freundinnen mithalten zu können?

      Wenn du schon so weit warst, deine Ehe komplett infrage zu stellen, solltet ihr vielleicht eine Paarberatung/Paartherapie in Angriff nehmen. Dieses "wollen wir daran arbeiten, dass es wieder besser wird" überfordert viele Paare und sie bewegen sich nur im Kreis.

      Hallo, wenn deine Stimmung die nächsten Tage noch im Keller ist, meinst du das seine Stimmung dann besser wird? NEIN. Du ziehst dich doch selber runter. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, entweder du nimmst es hin das er so ist wie er ist oder du trennst dich.

    • (7) 15.02.19 - 21:26

      Puh... Valentinstag ist doch nun Mist und du solltest doch wissen, dass nichts kommt.
      Ich finde du steigerst dich da in etwas rein und nun kann dein Mann nichts richtig machen.
      Lass mal gut sein und höre auf „die Geknickte“ zu spielen.

      Guten Abend,

      Ich kann dich gut verstehen. Natürlich ist der Valentinstag ein absolut kommerzieller Tag, der total unwichtig ist. Dennoch geht es ja hier um mehr. Es geht um Aufmerksamkeit und das Gefühl geliebt zu werden, das man dem anderen Mal eine Blume mitbringt und ihm das Gefühl gibt geliebt zu werden.
      Es ist schwer ohne dem auszukommen und seine eigenen Wünsche hintenan zu stellen. Klar, kennt man seinen Partner schon lange aber es ist nicht zu viel verlangt hier und da mal aufmerksam zu sein.
      Dein Mann beteuert, dass er dich liebt. Er kann es anscheinend nur nicht so zeigen. Das mit dem abgesagten Abend ist schon mies und das kannst du ihm auch deutlich sagen. Geschenke müssen ja nicht immer materiell sein aber einen Abend gemeinsame Zeit, das sollte er schon noch hinbekommen.
      Fühl dich gedrückt!

      • (9) 15.02.19 - 22:06

        Hallo und danke. Du hast es als einzige verstanden und nicht gleich auf mich eingeteufelt.
        Naja, er konnte es mir mal zeigen. Deshalb sehne ich mich wohl auch nach etwas Aufmerksamkeit.. es geht mir nicht um den Valentinstag. Das war wohl nur der Anstoß dafür, dass ich gemerkt habe, wie sehr ich es vermisse.. nur hin und wieder mal..

        • Hallo.

          Die urbia Damen können und wollen sowas nicht kapieren. Der Valentinstag ist ja nur das i tüpfelchen von einer traurigen Frau über ihren lieblosen mann. Der keine Wertschätzung, keine Umarmung übrig hat, geschweige denn mal Blümchen mit nach Hause bringt.

          Du fühlst dich ungeliebt und das zurecht.

          Möchtest du mit dem Mann alt werden?

    Sei mir nicht böse...Du hörst sehr anstrengend an

    (12) 15.02.19 - 22:20

    Meine Güte...... was für Kommentare du hier z. T. bekommst. Empathie wie Bratpfannen... Aber das ist Urbia!

    Ich verstehe dich und denke, dass ich weiß was du meinst.

    Er hatte etwas ausgefressen, das so eine Tragweite hat, um dich über Trennung nachdenken zu lassen.
    Ich vermute mal, es wird mehr gewesen sein als den Müll nicht rausgebracht zu haben.
    Magst du andeuten , was der Anlass war, wenn du schon niemanden hast, dem du davon erzählen kannst?

    Es geht gar nicht um den blöden Valentinstag, es geht grundsätzlich um Aufmerksamkeit und Wertschätzung dir gegenüber, richtig? Und Valentinstag wäre jetzt einfach ein leicht zu merkender naher Anlass gewesen, um das umzusetzen. Zumal ihr gerade ein Grundsatzgespräch hattet. Du möchtest ein sichtbares Zeichen seinerseits, dass er an dich denkt und du ihm wichtig bist.

    Traurig finde ich wirklich, dass er sich einfach ohne Rücksprache mit dir für heute anderweitig verabredet hat, obwohl ihr einen Paarabend mit eurem Lieblingsessen veranstalten wolltet.
    Da wären wohl die meisten enttäuscht.

    Da er mal anders war, kann man dir wohl kaum vorwerfen, dass du ihn ja kennen würdest. Er gibt Lippenbekenntnisse ab und verspricht, etwas zu äändern und tut es aber nicht. Selbst wenn es ihm völlig wurscht ist, kann man m. E. erwarten, dass es hin und wieder eine kleine Aufmerksamkeit bekommt. Und wenn es nur die Lieblingsschoki ist, an die man denkt, um eine Freude zu machen.

    Freut er sich denn über deine Aufmerksamkeiten? Oder ist ihm das auch so egal und sie werden kaum angesehen?

    Dein Mann scheint eher gleichgültig mit dir und damit mit euch als Paar umzugehen.
    Mit Tränen in den Augen versichert er dir seine Liebe und hat 4 Tage später schon wieder vergessen, was ihr besprochen habt. Das passt doch nicht zusammen.

    Ich würde noch einmal in Ruhe mit ihm sprechen und ihm sagen, dass du heute traurig warst, weil der Paarabend ausfiel. Und dass du nicht nur Lippenbekenntnisse möchtest, sondern etwas greifbares, dass er dich liebt und wertschätzt.

    Wie geht er sonst mit dir um? Gibt es Nähe, Umarmungen, Küsse im Vorbeigehen?

    • (13) 15.02.19 - 22:59

      Hallo,
      Und danke auch dir für deine netten Worte.
      Was er getan hat? Da muss ich etwas ausholen. Seit unsere Tochter da ist haben wir kaum Paarzeit. Wir haben mittlerweile nur noch eine verwandte in der Nähe die mal auf sie aufpassen kann. Alle anderen sind mit ihren Kindern beschäftigt und haben aber mehr Familie greifbar. Einen fremden Babysitter bei uns möchten wir nicht. Da bleibt das Leben als Mann und Frau erst mal bisschen auf der Strecke. Zärtlichkeiten haben im Laufe der letzten 3 Jahre abgenommen bis nur noch das Hallo-Tschüss-Küsschen bestand. Wir hatten auch Gespräche darüber und er hatte in der Zeit viel mit der Arbeit zu tun. Jobwechsel etc. Er braucht Zeit. Er ist mit dem Kopf nicht anwedend. Meine Annäherungsversuche wurden im letzen Jahr immer abgelehnt. Ich gab ihm die Zeit und habe gesagt, dass ich darauf warte bis er wieder bereit ist. Es gab aber immer liebe Berührungen und Umarmungen. Letztendlich, was er ausgefressen hat, ging es um eine andere Frau. Daher meine Zweifel, ob ich so noch weiter machen will. Wie gesagt, er hat mich nicht betrogen aber es fühlte sich so an..
      Dein Absatz über Valentin, du hast mit allem Recht und auch der vermieste Abend.. das war wohl zu viel. Und ja, er freut sich darüber, wenn ich mal wieder an ihn gedacht hab.. und ich freu mich mit..
      Ich weiß nicht, warum er so geworden ist.
      Das Gespräch werde ich morgen suchen. Und im Gegensatz wie es bei den anderen Userinnen rüber gekommen ist, bin ich eine ruhige Personen die erst mal viel schluckt.
      Ach, man..

      • Also für mich klingst du keinesfalls anstrengend oder überspannt.

        Leider konnte man anhand deines Ausgangstextes nicht erkennen, dass alles eine längere Vorgeschichte hat. Es wäre hilfreich gewesen, wenn du das erwähnt hättest und die blöden Kommentare wären vermutlich ausgeblieben.

        Bei euch liegt mehr im Argen und ihr versucht schon länger gegenzusteuern. Theoretisch....... denn dein Mann scheint nicht richtig mitzuziehen oder er versteht nicht recht, was dir wichtig ist.
        Allein wirst du aber nichts retten können. Du gibst ihm Zeit, bist geduldig, suchst immer wieder das Gespräch, bemühst dich um Paarzeit und zeigst ihm auf deine Art durch kleine Aufmerksamkeiten deine Wertschätzung. Von ihm kommt aber nicht viel zurück.

        Ich finde, ihr solltet euch erst auf die Suche nach der Ursache machen. Was ist mit deinem Mann los? Nur Stress im Job erklärt m. E. nicht, dass er dich vernachlässigt und so wenig für die Beziehung tut. Wenn schon eine andere Frau eine Rolle spielt, auch ohne Betrug an dir, aber so, dass es ein existenzielles Thema wird, dann stimmt etwas ganz gewaltig nicht.

        Würde er einer Paartherapie zustimmen? Ich glaube, allein diskutiert habt ihr inzwischen genug. Es ist an der Zeit, die Fakten auf den Tisch zu legen und zu gucken, wo es krankt. Mit einem unter Tränen gestammelten "ich liebe dich", kommt ihr nicht weiter.

        • (15) 16.02.19 - 14:12

          Ein herzliches Danke für deine Worte. Ja das mit der Therapie werde ich ihm heute Abend vorschlagen. Hatte jetzt genug Zeit um nachzudenken und ich kann das nicht (mehr) alleine.
          Ich weiß nicht was wirklich los ist. Nur die Arbeit kann es nicht sein. Und da ich nicht weiter komm, hoffe ich wirklich er stimmt einer Therapie zu..

      (16) 16.02.19 - 06:18

      Also kein Sex mehr, dafür Annäherung an eine andere Frau?

      Ich glaube, du bist eher zu nett zu ihm, bist du dir ganz sicher, dass er keine Affäre hat und er wirklich mit dem Bekannten essen war?

      Lass dir das nicht gefallen!

      • (17) 16.02.19 - 14:02

        Er hat mir von sich aus ein Foto von dem Treffen, in mir bekannter Gaststätte geschickt. Die Frau wohnt gute 1,5 Std. Fahrt mit dem Auto entfernt..
        Zu nett.. ja das bin ich wohl

        • (18) 16.02.19 - 14:19

          Er hat ganz einfach mit der anderen Frau Valentinstag gefeiert. Du solltest der Realität ins Auge sehen. Wahrscheinlich hat die Gaststätte auch Zimmer.

          • (19) 16.02.19 - 14:40

            Diese Gaststätte hat keine Zimmer. Und sein Bekannter ist wegen einer Ausstellung in der Stadt. Und auf dem Bild ist die Gaststätte, mein Mann und er zu erkennen. Aber denk was du willst.. danke trotzdem für deine Zeit

        Ich hab's nicht ganz verstanden.

        Hat er sich mit der 1,5 Std. entfernt wohnenden Frau auch in besagter Gaststätte getroffen oder nur mit seinem Bekannten gestern?

        • (22) 16.02.19 - 14:52

          Nein, er hat sich mit dieser Frau in dieser Gaststätte noch nie getroffen. Er war mit seinem Bekannten dort.
          Vor 4 Wochen hat er sich mit ihr mal getroffen, da sie auf der Durchreise war. Aber auch nicht dort

Ohje, ich kann dich total verstehen. Das klingt bei euch ein bisschen wie "der Klassiker" und zwar der böse Alltag. Es ist einfach schwer, eine gute Balance zu finden zwischen Kind, Ehe, Arbeit, Freundschaften, Hobbies etc. Vor allem, wenn man ganz auf sich zu zweit gestellt ist und niemanden hat, der mal unterstützen kann. Da war jetzt der Valentinstag der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Ich denke, ihr müsst hart an eurer Ehe arbeiten, wenn ihr die Kurve nochmal kriegen wollt. Evtl. eine Paartherapie und vielleicht doch über einen Babysitter nachdenken. Mein Mann und ich haben auch niemanden, der uns helfen kann. Wir sind jetzt gerade dabei, einen Babysitterin "einzugewöhnen". Zeit zu zweit abends auf der Couch ab 20 Uhr bis 22 Uhr ist ja ganz nett, aber ich glaube tatsächlich, dass man einfach mal raus muss. Weg vom Haushalt, weg vom "immer Ohr am Kind" haben. Setzt euch doch mal in Ruhe zusammen und redet über alles. Vielleicht schriebst du dir für dich auch mal auf, was du an ihm liebst, was du früher toll fandest und was du jetzt an ihm vermisst. Ich drücke dir die Daumen, dass ihr das hinbekommt. Ansonsten wäre mir das, was du beschreibst zu lieblos und mit zu wenig Wertschätzung fürüeinander, um das noch paar Jahre mitzumachen. Alles Gute!

(25) 16.02.19 - 14:32

Ich wollte dir nur sagen, dass ich toll finde, was du geschrieben hast.

Es ist leider wirklich so, dass die meisten Damen hier wenig Empathie empfinden können. Immer dieses Klugscheißern und verbal „einhauen“ auf manchmal verzweifelte Personen.

Ihr solltet euch alle schämen!!!

Top Diskussionen anzeigen