Verzeihen nach Affäre

    • (1) 17.02.19 - 18:24

      Hallo ihr Lieben,

      Ich habe am Montag erfahren das mein Mann seit dem Sommer ca 10x Sex mit einer anderen hatte. Er sagt, rein aus Neugier und Lust. Wir haben 2 kleine Kinder. Und ja, unser Sexleben war seit dem nicht gut. Ich hatte aber auch nicht das Gefühl das ihm was fehlt da er nix sagte. Und er sagt, das er sich nicht traute mir sein Bedürfnis offen darzulegen, da er sah das ich immer müde und erledigt war. Er ist jetzt sehr offen zu mir und möchte für uns kämpfen. Ich liebe ihn und meine Kinder so sehr, dass ich bereit wäre einen Neuanfang zu starten. Das wäre auch sein wunsch. Wir haben die Woche viel geredet und unser Problem lag eindeutig in dee fehlenden Kommunikation und der fehlenden Beziehungspflege.
      Wie sind eure Erfahrungen mit so einer Situation? Würde es gut gehen? Wie lange dauert so ein Prozess?

      Danke für eure Antworten

      • (2) 17.02.19 - 18:43

        Hi, ich war noch nicht in deiner Situation, habe aber das Gefühl, wenn ihr sehr offen damit umgeht und vor allem (das wichtigste) im Gespräch miteinander bleibt über Wünsche, Gefühle, Erwartungen usw., dass ihr dann evtl. wieder zueinander finden könntet. Ich denke aber, dass es länger dauern könnte, da wieder Vertrauen zu fassen. Alles Gute!

        Einen einmaligen Ausrutscher könnte ich mir vorstellen zu verzeihen....Eine Affäre NIEMALS! Er hat dich im vollen Bewusstsein mehrmals betrogen. Du und seine Familie wart ihm scheiss egal. Mit so einem Mann weiterhin bett und Tisch zu teilen wäre für mich außer Frage. "Liebe reicht da lange nicht mehr aus.

        Wenn du allerdings denkst und vorhast ihm wieder bedinungslos zu vertrauen, dann verliere dich dabei nicht aus den Augen. Alles Gute!

        Meiner Meinung nach, gehen Affärenmänner immer wieder fremd.
        Man muss sich ja mal die Ausmasse so eines Lügenkonstruktes vorstellen. Da gehört schon eine Portion Abgebrühtheit dazu.
        Ich könnte mir nicht vorstellen, das zu verzeihen.
        Etwas einmaliges vielleicht mit Mühe und Not, aber eine Affäre nicht.

        Ich wünsche Dir trotzdem alles Gute und halte die Augen offen! Ich glaube nämlich, dass Affärentypen häufig Wiederholungstäter sind.

      • (5) 17.02.19 - 19:08

        Also ich könnte es niemals! Sich vorzustellen das mein Mann mit einer anderen Frau geschlafen hat, sogar mehrfach würde mich verrückt machen! Ich könnte auch das Bett nichtmehr mit ihm teilen!
        Ich hätte Angst das es irgendwann wieder passiert!
        Letztendlich musst du es selbst wissen, aber ich bin mir sicher das dein Vertrauen überhaupt nicht mehr da ist und das wird bestimmt für extrem angespannte Stimmung sorgen!
        Ich meine wenn er allein weg ist, hast du da nicht Angst das er wieder mit einer oder der Frau im Bett ist?
        Wars denn für die Frau auch nur „Abenteuer“? Oder musst du fürchten sie steht irgendwann vor eurer Türe und schwatzt was von Liebe zu deinem Mann?
        Da sind so Kleinigkeiten die du dir genau durchdenken solltest!

        Also ich denke die Frage ob die Beziehung Bestand hat, musst du dir selbst beantworten!

        Alles gute Dir!

        • (6) 17.02.19 - 19:35

          Er meinte das es für sie auch nur so zwischendurch eine Abwechslung war. Ich konnte ja auch die verläufe lesen und wie sie reagiert hat als er es ihr sagte. Sie machte nicht den Eindruck einer verlassenen Affäre und schrieb nur: dumm gelaufen für dich!

      (7) 17.02.19 - 19:23

      Hast du nix gemerkt oder hast du es geahnt und einfach ignoriert ? Ich meine man riecht das ja abends im Bett wenn er nach fremd sex im selben Polster liegt ? Ob ich das verzeihen könnte weiß nicht - er liegt zwar nachts neben dir aber wie lang bis es ihn wieder überkommt ?

      • Auch in anderen Wohnungen gibt’s Duschen ;-)

        (9) 17.02.19 - 19:39

        Er war wie immer zu mir und zu den Kindern. Habe nix gerochen an ihm, da er sich vorm Sport mit ihr vergnügt hat. Und geduscht nach Hause kam. Haben eigentlich nie Geheimnisse gehabt und auch Passwörter und Pins voneinander gewusst. Ich hatte es durch Zufall herausgefunden als ich bei der iPhone-Suche schaute wo er ist, da er schrieb Heimweg und ich das Essen planen wollte. Wir haben das aber immer so gemacht. Er sagte auch das er nie länger als 20min bei ihr war und sie nix privates ausgetauscht hätten.

        • (10) 17.02.19 - 21:11

          Er hat es dir also nicht gebeichtet, sondern du hast es durch Zufall erfahren?
          Das sagt doch schon alles.

          • Er hat sich nie anmerken lassen, dass er eine Affäre nebenbei laufen hat und du bist durch einen dummen Zufall draufgekommen... Zeitlich auch alles ideal geplant mit dem Sport danach etc. Bist du dir denn sicher, dass es nur diese eine Frau gab? "Jedesmal nur 20 Minuten, nichts persönliches, etc"

            Der Herr wirkt recht routiniert in dem, was er tut.

    (14) 17.02.19 - 19:41

    Gibt es denn unter euch eine wo einen neuanfang gewagt hat? Ging es gut oder schlecht aus?

    • (15) 17.02.19 - 19:49

      Hallo.

      Wir haben den Neuanfang gewagt. Es war ein hartes Stück Arbeit. Es ist jetzt 6,5 Jahre her. Seitdem haben wir noch ein Kind bekommen, Haus gebaut und geheiratet. Aber es war wirklich viel Arbeit.

      • (16) 17.02.19 - 20:53

        Hattet ihr ne Paarberatung in Anspruch genommen?

        • (17) 17.02.19 - 21:12

          Nein. Wir haben das allein gemacht. Wie haben sehr, sehr viel gesprochen. Ich weiß nicht wieviele Abende wir zusammen in der Badewanne gesessen haben und geredet haben. Über alles. Und wenn es noch so weh getan hat. Wir hatten damals 2 Kinder. Und auch für sie wollte ich kämpfen. Es hat sich gelohnt. Aber einfach ist es nicht gewesen es auszuhalten.

      (18) 18.02.19 - 22:55

      Danke für das Positive

(19) 17.02.19 - 19:50

Ich kenne sowas zum Glück von mir selber nicht. Was ich aber definitiv sagen kann ist, dass ich das nicht verzeihen könnte. Es war schließlich kein einmaliger Ausrutscher (& selbst das wäre für mich ein no-Go). Alleine die Aussage, dass er sich nicht getraut hat mit dir drüber zu reden wäre für mich die lächerlichste Begründung die es gibt. Echt jetzt? Mit seiner Frau, der Mutter seiner Kinder traut er sich nicht über Bedürfnisse zu reden? Diese aber eiskalt mehrfach hintergehen, mit einer fremden Frau intim werden, dass kann er aber?

Ich habe im Bekanntenkreis 2 Frauen, denen der Mann mehrfach fremd ging. Beide haben es „der Kinder wegen“ und weil er ja sonst sooo ein lieber Kerl ist versucht. Beiden ist der Partner nochmals fremd gegangen -
beide haben ihren Deppen nicht mehr.

  • (20) 17.02.19 - 20:13

    Woher weißt du den genau, dass das in deinem Bekanntenkreis bei genau 2 Paaren der Fall war?
    Wer geht denn bitte mir sowas hausieren? Ja, ich musste damit auch Erfahrung machen und weiß mittlerweile, dass es Paare gibt bei denen es genau niemand weiß.
    Bei wem es also erfolgreich weiterhin klappte, weißt du vielleicht auch einfach nicht ;-)

    (21) 17.02.19 - 22:07

    1. Meiner Meinung nach, kann jemand der noch nie betrogen wurde nicht einschätzen, ob er in einer solchen Situationen verzeiht oder nicht! Ich habe auch immer gedacht, ich würde sowas nicht tun, habe es dann aber doch getan.

    2. Es passiert viel häufiger als man es mitbekommt, da dann damit wirklich nicht hausieren geht. Fakt ist, mein Bruder, meine Schwester, 2 meiner besten Freundinnen und ich sind alle vom Partner betrogen worden. Fakt ist, alle haben verziehen. Ob‘s das richtige ist, muss jede(r) für sich selbst entscheiden!

    3. Meiner Meinung nach ist eine paartherapie sehr zu empfehlen. Es ist dennoch harte Arbeit für beide Parteien und es dauert meiner Erfahrung nach Jahre um diesen Vertrauensbruch einigermaßen zu verkraften. Die Beziehung leidet extrem und 3/4 der Paare trennen sich innerhalb der ersten 12 Monate.

    4. Ja natürlich ändert es was ob man Kinder hat oder nicht und auch wenn man es wegen der Kinder versucht finde ich nicht, dass das zu verurteilen ist! Und selbst wenn (!) der Partner dann wieder fremd geht, hat man wenigstens alles versucht. Man entscheidet eben nicht mehr für sich allein wenn man Kinder hat.

    5. Auch bei einem neuen Partner ist ungewiss, ob er während der Beziehung fremd geht.

    Ich kann das: „die Vorstellung wie er mit der anderen vögelt...“ auch nicht so dramatisch. Fast jeder hatte vorher schon mal einen anderen Partner und hat somit auch mal mit wem anderes gevögelt. Es geht ja einzig um den Zeitpunkt (innerhalb der Beziehung) und das lügen und verschweigen/verarschen. Das ist wirklich nicht ok, und das ist aus meiner Sicht am schwierigsten zu verzeihen eines Seitensprungs.

    Über eine längere Affäre kann ich nicht urteilen, da mir dieses nicht passiert ist.

    • (22) 17.02.19 - 22:28

      Tolle Worte 👏.

      Besser hätte ich es nicht formulieren können.

      Ich dachte auch immer das ich einen Seitensprung nicht verzeihen könnte. Hab es nun aber auch.

      Und ich denke mittlerweile das soviele Menschen betrogen werden ohne Wissen des Anderen.

(23) 17.02.19 - 21:03

Wir haben es auch geschafft, und es liegt gar nicht lange zurück. Wobei es bei uns in einer Phase der räumlichen Trennung war, die wir beide unterschiedlich gesehen haben. Mein Mann sagte, für ihn sei das das Beziehungsende, da wir aber immernoch Sex hatten und dabei waren, alles zu regeln und uns anzunähern, war es aus meiner Sicht nicht zu Ende.

Als ich dann erfahren habe, dass er in diesen Monaten auch mehrfach, sogar öfter als mit mir, Sex mit einer anderen Frau hatte, war ich erstmal sehr geschockt.

Ich habe aber beschlossen das zu verzeihen. Das Verzeihen an sich fiel mir nicht schwer. Das alles wirklich abzuhaken schon eher. Hin und wieder kommen vollkommen irrationale Momente des Misstrauens, die keinerlei Begründung haben und sich auch nicht ansatzweise bestätigen. Und ich bekomme die Sache an sich auch noch nicht ganz aus dem Kopf. Eben solche Sachen, dass sie in seinem Bett gelegen hat, dass er mit ihr Dinge getan hat, die uns vorbehalten sein sollten.

Aber erst heute kam eine Situation auf, in der ich sehr mit diesem Thema konfrontiert war. Eine liebe Freundin, die Bescheid weiß, war richtig auf der Hut und rechnete mit einem Gefühlsausbruch meinerseits, aber ich war total unbeschwert. Da habe ich für mich gemerkt, dass es emotional gar kein Problem mehr für mich ist. Nur genug vergessen habe ich es noch nicht. Aber das wird schon noch weit genug in den Hintergrund rücken.

Es läuft heute gut bei uns und ich habe kein Problem zu vertrauen.

LG

(24) 17.02.19 - 22:32

Ich habe einen Bekannten der seiner mittlerweile Frau seit Anfang der Beziehung mit sehr vielen Frauen fremdgeht. Bis auf eine ging es immer nur um sex.

Er hat sich weder nach der Hochzeit gebessert noch nacj der Geburt seiner Tochter. Die Frau merkt angeblich nichts.

Ich verurteile das, sage das offen, kritisiere ihn und versuche seine Einstellung zu ändern. Aber obwohl er immer sagt er hat das perfekte Leben und liebt seine Frau, macht er es weiter. Ich bin also der Meinung dsss die meisten Männer die einmal fremd gehen es auch wieder tun.

By the way. Er hatte bisher noch keine Beziehung in der er treu gewesen ist. Viele sind an der aufgeflogenen Untreue zerbrochen.

(25) 17.02.19 - 20:10

Hallo
Mein Mann hatte eine platonische Affäre und wir haben, vollen Herzens, wieder zueinander gefunden. Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass Außenstehende wenig helfen können. Ich wusste selbstverständlich auch ganz genau was ich machen würde und kann jetzt sagen, da kann man einfach nicht wissen. Auch sind Vergleiche unglaublich schwer. Jede Beziehung ist anders, jeder Mensch ist ander,...
Ich persönlich habe nach der „Beichte“ dich gemacht und gesagt das wars. Im Nachhinein hat uns die Zeit auseinander geholfen. Ich bräuchte Zeit, um klar denken zu können. Ich habe mich auch über mich selbst geärgert und und und.
Er hat den Fehler der Affäre gemacht, aber bei dem was bei uns schief lief, waren wir beide beteiligt.
An diesen Dingen arbeiteten und arbeiten wir. Wir haben uns für den Anfang viel Zeit genommen, ohne andere davon wissen zu lassen, um zu schauen wo wir stehen, was wir uns vorstellen usw. Dann war für uns klar, dass da noch sehr viel ist und wir es versuchen wollen. Beziehungen können immer endgültig zerbrechen. Wir fühlten noch etwas und wollten nicht für immer denken „hätten wir mal“.
Wir sind jetzt schon mehrere Jahre wieder miteinander und glücklich.
„Verzeihen“ werde ich das nie, das ist für mich auch absolut die falsche Bezeichnung. Was er gemacht hat, ist und bleibt Mist. Aber ich habe akzeptiert dass es passiert ist.
Präsent ist das für mich längst nicht mehr und eifersüchtig bin ich nach wie vor keinesfalls. Wäre das, nach allem was wir machten und machen, anders, wäre es, denke ich, das falsche wieder zusammen zu sein. Es muss sich schon richtig anfühlen.

LG

Top Diskussionen anzeigen