Richtige Sch***** gebaut!

    • (1) 20.02.19 - 12:28
      verkehrsschild

      Hallo zusammen!

      Ich hoffe ich kann mich einigermaßen kurz halten. Auch schreibe ich lieber in schwarz, weil mir das Thema wirklich unangenehm ist und ich mich sehr dafür schäme.

      Ich hab seit einiger Zeit einen Freund. Grundsätzlich passt alles sehr gut zwischen uns. Ich bin eher die Vernünftige, die ihn manchmal ein bisschen einbremsen muss und er ist halt der Draufgänger. Manchmal macht er einfach Sachen ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Und letztens habe ich leider auch nicht mehr zu viel darüber nachgedacht, was ich da eigentlich gerade mache.

      Ich muss sagen er ist ein extremer Auto-Fan. So kommt es, dass er unbedingt seine Wohnung mit einem Straßenverkehrsschild ausschmücken wollte. Also haben wir prompt eines vom Straßenrand "entführt" (waren während dieser überaus dummen Aktion auch noch sehr gut amüsiert).
      Leider haben das zwei Passanten beobachtet und natürlich sofort die Polizei informiert, die dann auch später bei uns vor der Haustüre stand. Zuerst haben wir alles abgestritten, später aber doch zugegeben. Wenn wir das Schild unbeschädigt zurückgeben bekommen wir keine Anzeige und das Ganze wird nicht weiter verfolgt lt. Polizei...

      Nun ist es aber so, dass ich mich extrem für diese Aktion schäme und ich damit nicht mal zu meinen Eltern gehen kann. Diese wären doch nur extrem enttäuscht von mir und so eine Aktion ist ja im Alter von 23 Jahren wirklich NICHT mehr notwendig. Ich weiß bis heute nicht was mich da geritten hat. SO KENNE ICH MICH NICHT!

      Er nimmt das Ganze eher locker aber irgendwie finde ich, ist auch die Stimmung zwischen uns jetzt durch dieses Chaos mit der Polizei angeschlagen.
      Da ich momentan wirklich keinen habe mit dem ich sonst darüber sprechen kann muss ich das mal woanders los werden. Meine Freunde und Familie würden dies absolut nicht akzeptieren (was natürlich verständlich ist) und mir nicht gerade weiterhelfen.

      Wie soll ich den mit dem Thema umgehen, soll ich es meinen Eltern "beichten"? Ich habe einfach Angst, dass durch diese Aktion auch nochmal was von der Polizei kommt obwohl wir keine Anzeige bekommen sollten... Bin momentan wirklich verzweifelt und mir wird schon direkt schelcht, wenn ich daran denken muss.:-(#zitter

      • Mist kann passieren, das ist eben so.

        Deinen Eltern musst du das natürlich nicht erzählen, warum auch? Du bist volljährig und kannst machen, was du möchtest. Das bedeutet auch, dass dich deine Eltern nicht mehr aus jeder Kacke heraus holen müssen, das darfst du nun selbst.

        Wie die Polizisten allerdings zu der Annahme kommen, ihr bleibt von einer Anzeige verschont, kann ich nicht sagen und ich würde mich an deiner Stelle auch nicht allzu sehr darauf verlassen. Letzten Endes entscheidet der Inhaber des Schildes (Straßenverkehrsamt, Stadt, Gemeinde, etc.) ob er euch anzeigen wird. Es kann aber durchaus sein, dass ihr den entstandenen Schaden zahlt und es dann dabei belassen wird.

        • (3) 20.02.19 - 13:08

          Hallo rosahimmel,

          danke für deine Antwort.
          Das muss ich natürlich selber ausbaden und ich bin auch selber daran Schuld. Das ist mir aufjedenfall klar.

          Bezahlen müssten wir hier nichts, da hier kein Schaden entstanden ist. Wir bringen das Schild heute zurück und es wird wieder reingesteckt.
          Ob wir dann wirklich angezeigt werden, kann ich nicht sagen. Der Polizeikommissar hat uns das allerdings "versprochen", wobei ich dem natürlich nicht ganz meinen Glauben schenken kann... Aber sonst hätte mein Freund das niemals zugegeben. Ich denke es war ein kleines Druckmittel..

          • Wegen so einer Bagatelle werden sie bestimmt auf eine Anzeige, die einen Rattenschwanz an Arbeit nach sich zieht, verzichten. Justiz etc hat genug mit schwereren Delikten zu tun

    Hallo,

    entspann dich mal und atme ganz locker durch'n Schlüppi.
    Meine Güte, jeder hat mal Mist gebaut.
    Dass deine Eltern solche Aktionen scheinbar als verachtenswert sehen, merkt man dir deutlich an. Du warst siherlich immer die Vernünftige und sowas passt nicht zu deinem "Ruf".

    Dein Typ ist eher locker und hat dich jetzt mit seinem Verhalten angesteckt.
    Ist an sich nicht verkehrt: du solltest mal lockerer werden.

    Wenn was kommen sollte, zahlt ihr den Obulus und gut ist.
    Wenn nichts mehr kommt, dann ist es so - freut euch.

    Ganz ehrlich: ich möchte das alles hier nicht verharmlosen, aber "manchmal" macht man Dummheiten, manchmal missachtet man ein blödes Verkehrsschild mit Absicht beim Autofahren, manchmal klaut man eins, manchmal tut man eben verbotene Sachen. Das eine Mal gehts gut aus, das andere Mal wird man erwischt und steht eben dafür grade.

    Viele Grüße
    Wildkatz

    (8) 20.02.19 - 13:30

    Warum willst Du das jetzt Deinen Eltern erzählen? Du bist doch kein kleines Kind mehr, das Beichte ablegen muss 😂
    Verbuche die Aktion unter „Peinlich, aber nun mal so gewesen“... es gibt wirklich Schlimmeres.
    Ich hatte auch mal so ein Schild im Zimmer... da waren wir auch nicht viel jünger als Du, ziemlich angeheitert und zum Glück hat uns niemand gesehen.
    Das Schild zeigte Rindvieh und wir fanden es halt witzig- war natürlich nicht korrekt, aber ist nun mal passiert.

    Hallo!

    Ganz ehrlich, das ist so eine Geschichte, über die ihr in 3 Jahren schmunzelt, in 10 Jahren lacht, und die ihr in 20 Jahren euren Kindern erzählt, wenn die mal Mist gebaut haben. Mit der Moral: alles nicht so wild, jeder baut mal Mist, und kann trotzdem ein anständiger mensch sein.

    Ganz grundsätzlich werden dauernd Verkehrsschilder beschädigt und dann weggeworfen oder auch gestohlen. Ob das das Ortsschild von "Fucking" ist oder Kuhwarnschilder im Allgäu. Rate mal, warum man in Australien und Schweden die Warnschilder vor Känguruhs und Elchen mittlerweile an jeder Ecke kaufen kann. Die kriegen sonst recht schnell Beine. Und rund um die Kirchweih kann es als freundlicher Scherz zwischen Dörfern auch durchaus passieren, dass einige Ortsschlider und Wegweiser durcheinander geraten.

    Das ist also bei weitem nichts neues und auch wirklich kein Schwerverbrechen, sondern eben eine jugendliche Dummheit. Wenn ihr dabei auch noch angeheitert wart erst recht - und ebenso, wenn ihr so albern gelacht habt, dass die Zeugen euch als betrunken einstufen würden. Das Strafmaß für solche Fälle, erst recht bei geständigen und reuigen Tätern, wäre auch bei einer Verurteilung nur eine niedrige Geldstrafe. Aber nachdem es euch ja so schon furchtbar leid tut, lohnt es sich echt nicht, deswegen Staatsanwaltschaft und Gericht zu beschäftigen. Die haben echt wichtigeres zu tun, daher wird sowas wegen Geringfügigkeit selten verfolgt.

    Ich würde Dir raten, deinem Freund demnächst mal was interessantes zu schenken:
    https://www.schilder-versand.com/verkehrsschilder?gclid=CjwKCAiAkrTjBRAoEiwAXpf9CZ22_LwItS_LMGIVqpju8sBtYgSnKbkjSCuC54128k5_OZ5jn2NxmxoCHJwQAvD_BwE

    Bitte nicht an der Straße aufhängen, sondern in der Wohnung, eigene Geschwindigkeitsbegrenzungen darf man nämlich nicht aufstellen. Aber sonst ist das echt eine eher lustige Geschichte von einer kleinen Jugendsünde, als man so richtig albern war.

    Wenn Deine Eltern halbwegs vernünftig sind und selber mal jung und albern waren, dürften die übrigens auch drüber lachen. Wer hat denn noch nie irgendeinen Mist gebaut? Einen Kumpel ohne Führerschein das Auto auf einem leeren Parkplatz ausprobieren lassen, Schwarzfahren, absichtlich oder versehentlich was klauen - das passiert doch jedem. Mir ist auch mal ein Lippenstift aus dem Einkaufswagen gefallen, Gitter zu groß, da habe ich den in die Jackentasche gesteckt und einfach vergessen - und nein, ich bin nicht Tage später in den Laden und habe "gestanden". Rechtlich gesehen war das also sogar schlimmer als das "ausgeborgte" Verkehrsschild. Sorry, aber wer über die Story nicht lacht, hat nen Stock im Allerwertesten stecken und nicht den geringsten Funken Humor.

    (10) 20.02.19 - 13:35

    Huhu... ich persönlich denke, da gibt es Schlimmeres.
    Mit16 haben wir auch mal so einen Mist gemacht. Ich war zwar nur Mitläufer, aber ich habe bis heute deswegen ein schlechtes Gewissen und habe aus der Situation gelernt.

    Ihr wurdet erwischt und müsst nun die Konsequenzen ziehen.
    Wenn Dein Freund ein ähnlich schlechtes Gewissen hat wie Du, würde ich aus der Situation lernen und abhaken.
    Auf jeden Fall würde ich noch einmal mit ihm reden, dass ich so etwas nicht noch einmal wiederholen darf.

    Ich hätte es damals nicht meinen Eltern erzählt - wenn sie uns nicht erwischt hätten. Es hab natürlich einen MordsÄrger (obwohl ich ja auch nur dabei war), aber ich habe definitiv daraus gelernt.

    Wenn Du ein gutes Verhältnis zu Deinen Eltern hast und ein sehr schlechtes Gewissen, würde ich es vielleicht sagen. Ansonsten würde ich ein paar Nächte darüber schlafen und Gras darüber wachsen lassen.

    Liebe Grüße

    Ach Gottchen, im Suff macht man schonmal kleine und große Dummheiten. Stellt das Ding wieder hin und gut ist, mit Mitte 30 lachst du dann über deine Jugendsünden und du hats immer etwas zu erzählen.

    Übrigens kann man Straßenschilder auch ganz legal erwerben, vielleicht solltest du das deinem Freund mal nahelegen und eventuell erleichtert es auch dein Gewissen.

    Ob du es deinen Eltern erzählst ist dein Bier, wir kennen sie nicht und wissen nicht wie sie reagieren.

    (12) 20.02.19 - 13:46

    Hallo zusammen!

    Ich danke euch für eure aufmunternden Rückmeldungen. Das hilft mir gerade wirklich, selber wieder drüber lachen zu können.

    Ich bin definitiv nicht verklemmt und bin auch bei so manchen Blödsinn dabei. Und wie gesagt, es kann ja passieren. Aber vor dem Thema mit der Polizei scheue ich mich trotzdem immer ein wenig, zumindest wenn das Wort "Anzeige" mit im Spiel steht.

    Darüber lachen kann ich natürlich jetzt auch noch und werde ich auch weiterhin, ich hoffe einfach nur das da nichts mehr bei rauskommt. ABER meinen Eltern werde ich das definitiv nicht erzählen.

    Vielen Dank nochmal und ganz liebe Grüße#klee:-)

    • Schlimmstenfalls kommt irgendwann ein Strafbefehl. Wenn ihr unbedingt ein Schild haben wollt, fragt doch bei der Gemeinde, ob ihr eines kaufen könnt oder ob ihr eines kriegen könnt, das altershalber oder wegen geänderter Vorschriften ausgetauscht worden ist.

      Ich kann dir 100%tig versichern , dass es für so einen Vorfall nur ein Ordnungsgeld gibt und keine Anzeige , deswegen wurde euch auch gesagt , dass ihr nicht angezeigt werdet #winke

Ich finde Deinen Beitrag herzerfrischend. Ehrlich! Es gibt sie noch, die Menschen mit Moral und Anstand :) Ganz niedlicher Beitrag und ich sehe es, wie die Vorschreiber: es gibt deutlich schlimmeres aber ich finde es super-niedlich, dass Du Dich nicht an schlimmerem orientierst, sondern Dich deswegen kirre machst.

Just my two cents...

LG
Claudia

(17) 20.02.19 - 13:57

Es ist nichts kaputt gegangen und niemand verletzt #winke.

Macht ein Selfie vor dem Schild und erzählt es deinen Eltern lieber nicht ;-)

Das ist ja witzig. Meine Mutter ist sicher einer der anständigsten Menschen der Welt und hat als Jugendliche genau dasselbe gemacht. Die Story, wie sie ein Straßenschild abmontiert und gemopst haben erzählt sie heute immer noch, allerdings finden alle das witzig. ;-)

Ich frage mich schon, wieso Du so gestresst auf die Situation reagierst. Hast Du das Gefühl, Dich durch Deinen Freund negativ zu verändern?

(19) 20.02.19 - 15:48

Ich finde die Aktion gar nicht schlimm, ich finde eher schlimm, dass deine Freunde und Familie scheinbar so moralinsauer sind, dass sie das schlimm fänden. Ich glaube, Dein "verrückter" Freund tut Dir da als Ausgleich ganz gut. 😅 Mein Vater würde drüber lachen und meine Mutter würde wahrscheinlich sagen "coole Idee" und überlegen, wie sie selbst an so ein Schild für den Garten kommen kann. 😂

  • (20) 21.02.19 - 17:17

    Mein Vater hat mal Californische Kennzeichen geklaut😂Waren aber nur nachgemacht, also keine echten. Die Waren auf einem Auto montiert, mit dem nur im Wald gefahren wurde.

Nur mal interessehalber: Was ist es denn für ein Schild?

  • (22) 21.02.19 - 08:30

    Es war ein "Einfahrt verboten" Schild wegen einer Einbahnstraße, wobei an diesem Ort zwei standen, also es wäre nicht mal aufgefallen #klatsch

Also ich musste auch etwas schmunzeln, als ich deinen Beitrag gelesen habe 😉
Es ist wirklich gut zu sehen, dass es noch Leute mit Moral und Gewissen gibt.
Es ist Nichts passiert, je nachdem, was ihr da abgeschraubt habt, ist das gut ausgegangen, dann hak es als Erfahrung ab und bald lachst du darüber.
Wenn du dich wirklich so sehr schämst, kannst du ja den armen Polizisten, die das Schild abholen mussten, einen Kuchen backen und dich noch mal persönlich Entschuldigen - die wird das sicher freuen und vielleicht beruhigt sich dein schlechtes Gewissen ein wenig. Ansonsten scheinst du ja aus der Sache gelernt zu haben und wirst dich hüten, so was noch mal zu machen 😉
Irgendwann lachst du über die Story und beichtest sie deinen Eltern vielleicht in einem lustigen Moment. Wer weiß, möglicherweise kommt da ne ähnliche Stor, zurück!

Komm runter, Mädel, das ist doch eher ein "Lausbubenstreich". Als ich die Überschrift las, habe ich an sonst was gedacht. Bei uns hier gibt es so lustige Ortsnamen, die werden öfters geklaut. Und Schilder wie "Landwirtschaftlicher Verkehr frei" hängen an so mancher Schlafzimmertür.

Du brauchst dir nicht gleich ins Hemd zu machen, nur weil der Peterwagen mal vor der Tür steht. Solche Aktionen sind zwar nicht schön, werden aber später bei Seniorennachmittagen gerne erzählt .... ;-)

Also, bringt das Schild zurück und gut ist, da wird auch keiner ein großes Aufheben von machen. Deinen Eltern musst Du natürlich nichts von erzählen.

(25) 20.02.19 - 20:36

Ach, ist doch lustig. Klar, natürlich sollte man so as nicht (nochmal!!) machen, aber wir haben doch alle mal Blödsinn gemacht, auch mit Anfang/Mitte 20!!

Selbst wenn eine Anzeige kommt, ist das soo schlimm? Ist das ne richtige Straftat oder nur eine Ordnungswidrigkeit? Jedenfalls, du wirst dafür nicht ins Gefängnis kommen und begleichst die Strafe, falls eine Anzeige kommen sollte. Ist blöd, aber letztlich kannst du daran nix ändern und es wird dir eine Lehre sein!

Verzweifelt musst du nicht sein, du hast nicht besoffen ein Auto zu Schrott gefahren oder schlimmeres! Also, mach dich nicht so fertig. Dummheiten macht jeder mal! Einsicht und zu den Konsequenzen stehen, dann wird alles gut.

Top Diskussionen anzeigen