Freund hat einfach eine Katze gekauft

    • (1) 22.02.19 - 23:12
      Melli1993

      Hallo
      Bin immer noch total durch den Wind , mein Freund (wir wohnen nicht zusammen , steht aber dieses Jahr an ) hat heute einfach so eine Katze gekauft . Nicht dass ich es nicht wollte , aber hätte gerne gehabt das wir das zusammen entschieden hätten , bin schon sehr enttäuscht und verletzt . Er versteht mich nicht . Wie würdet ihr reagieren ? Denke nicht das ich übertreibe..danke euch ?

      • (2) 22.02.19 - 23:29

        Naja wenn man sonst keine Probleme hat...
        Mehr kann ich dazu nicht sagen...

        Was wolltest du denn noch absprechen, wenn du sowieso nichts dagegen hast?
        Noch wohnt er in seiner Wohnung und könnte sich 10 Katzen kaufen ohne dich vorher zu informieren.

        Vielleicht wollte er dich überraschen?

        Wenn so ein alberner Anlass schon solche Krisen bei dir auslöst, dann überdenke das mit dem Zusammenziehen und was sonst noch geplant ist. Echte Probleme kommen erst noch!!!

        • Ich finde es ja überhaupt nicht albern, wenn ich mit jemandem zusammenziehen will, die Anschaffung eines Haustiers mit demjenigen abzusprechen. Es sei denn, mir wäre in letzter Konsequenz dieses Haustier wichtiger als das Zusammenziehen.
          Ich habe auch nichts gegen Katzen. Aber wenn mein Mann einfach so eine mitbringen würde, fände ich das schon etwas befremdlich.

        • Das ist doch kein alberner Anlass...!!!
          Man schafft sich doch nicht einfach so ein Haustier an, ohne das mit seiner
          Freundin ( mit der man plant zusammen zu ziehen ) abspricht.
          Wo lebt ihr denn?

      Hi,
      da ihr plant zusammen zu ziehen und du das Tierchen ja dann auch die ganze Zeit um dich rum haben wirst, finde ich schon, dass du da ein Mitspracherecht haben solltest. Nicht jedes Tier ist einem sympathisch. Und weil es sich hier wohl nicht um einen Notfall aus der Tierrettung mit Zeitdruck zu handeln scheint, könntet ihr das sehr wohl zusammen entscheiden.
      Naja, jetzt ist das Tier da und es kann nichts dafür, dass es im Alleingang erstanden wurde, jetzt musst du es halt annehmen🤷‍♀️
      Deinem Freund solltest du aber schon zu verstehen geben, wenn man verbindlicher in einer Beziehung wird, dass man um Kompromisse und Absprachen nicht drum herum kommt.

      vlg tina

    • Leg dir nen Hund zu ;-)

      Ich versteh dich. Bei einem Lebewesen sollte man schon zusammen entscheiden.
      Ich wär auch enttäuscht.
      Da man Katzen e nicht allein halten soll. Sagst du am Besten du holst dir auch eine. Frag ihn ob er mitkommen will oder du ob du allein gehen sollst

      Ps wenn es ein Katzenbaby sein sollte. Holt wirklich noch ein zweites. Besonders Katzenbabys brauchen einen Artgenossen zum Spielen putzen ect

      • (9) 24.02.19 - 08:44

        Dann sollte lieber er sich noch eine Katze holen. Wenn sie eine hat und er auch, wird es sonst bei Zusammenzug schwierig, weil jede Katze dann das eigene Revier gewohnt ist und gegen den "Eindringling" verteidigen würde.

        Ansonsten verstehe ich ihren Unmut. Wenn man plant zusammenzuziehen, schafft man doch nicht vorher ein Haustier ohne Absprache an, das ja dann mit einzieht ins gemeinsame Heim. Ich kann z.B. keine Katze im Haus haben wegen Allergie, für mich wäre das ein Grund, die Zukunftspläne mit ihm ad acta legen zu müssen.

    Ich würde ihm nahelegen, eine weitere Katze zu holen, gerade, wenn sie viel alleine sind, sollten sie sich nicht langweilen müssen.

    Es ist schon eine Entscheidung die Verantwortung für ein Haustier zu übernehmen, für viele Jahre, die Entscheidung sollte man in einer Beziehung gemeinsam treffen, das finde ich auch!

Top Diskussionen anzeigen