wie handhabt ihr das mit dem geld?

    • (1) 24.02.19 - 19:46
      jojokokok

      wie sieht es bei euch aus, habt ihr getrennte konten oder ein gemeinsames? gibt der eine mehr aus als der andere? wir haben getrennte, mein freund ist sehr kleinlich und auf jeden cent bedacht.

      • (2) 24.02.19 - 19:59

        Getrennte. Ich schrieb hier schon mal, weil die Frage gefühlt 2x / Monat kommt, dass ich Konten genauso wenig gemeinsam nutze wie eine Zahnbürste.

        Gerade wenn einer geizig ist und einer vom Geld gerne lebt, schließt sich ein gemeinsames Konto aus. Das kann ja nur Krieg geben.

        LG

        (3) 24.02.19 - 20:11
        getrennte Konten

        Wir haben getrennte Konten, auch wenn wir schon 10 Jahre zusammen und 3 verheiratet sind.
        Jeder zahlt gewisse feste Beträge pro Monat, mein Mann zum Beispiel Miete (ist nicht so hoch, weil wir in einem Generationenhaus wohnen und sein Vater unser Vermieter ist) und Nebenkosten, ich bezahle immer die Lebensmitteleinkäufe, gemeinsame Versicherungen und GEZ.
        Jeder bezahlt dann seine Reparaturen am Auto oder ähnliches selber.
        Wenn Urlaub ansteht wird zusammen gelegt beziehungsweise rein geteilt, wer was zahlt.

        Wir persönlich wollten nie ein gemeinsames Konto, betrachten aber trotzdem unser Geld als gemeinsames. Wenn mein Mann mal größere, unerwartete Ausgaben hatte und ich einen Monat gut da stehe, gebe ich ihm von mir etwas und andersrum. Kommt selten vor, wir kommen beide so sehr gut mit unserem Geld zu Recht.

        Wir betrachten getrennte Konten beide als eine Art kleine Freiheit, ohne dass der andere auf die Idee kommt zu kritisieren, für was Geld ausgegeben wurde.

      (5) 24.02.19 - 20:13
      Gleichberechtigung

      Wir sind verheiratet und haben unsere Einzelkonten, aber auch ein Gemeinsames.

      Auf das Gemeinsame zahlt jeder einen Betrag x ein, dass wir eher für gemeinsame Anschaffungen nutzen, als Rücklage für Dinge die für den gemeinsamen Haushalt benötigt werden oder als Puffer bei Krankheit. Über dieses Geld und alles was damit zu tun hat, muss immer gemeinsam entschieden werden.

      Einkommen und Arbeitsstunden sind bei uns gleich. Die Kosten/Ausgaben sind daher gleich verteilt. Halbe Halbe. Würde einer mehr verdienen, würde er prozentual mehr Kosten übernehmen.

      Wir haben dazu dann jeder unser eigenes Konto. Für das Geld was dann nach Abzug aller Ausgaben auf unseren Einzelkonten verbleibt, was wir uns letztendlich selbst erarbeitet haben, ist jeder selber verantwortlich.

      Ich bestehe darauf absolut mein eigenes Konto zu haben und für mich auch selbst sorgen zu können und auch über einen Teil des Geldes, dass nicht für das gemeinsame Leben benötigt wird, selber zu entscheiden, was ich damit tue und wie ich damit haushalte. Da reden wir uns dann auch nicht rein.

      Würde irgendwas passieren, dass jemand nicht mehr arbeiten kann, würden wir das sicher neu regeln, aber so finden wir das beide eine sehr gleichberechtigte Lösung.

      (6) 24.02.19 - 20:13

      Getrennte Konten, aber gemeinsame Kasse. Alle Einnahmen werden aufgelistet, alle Ausgaben abgezogen, was am Ende übrig bleibt, wird geteilt, mit dem Geld kann jeder machen, was er will.

    • Gemeinsames Konto, gemeinsame Finanzen.
      Mit einem kleinlichen Partner könnte ich nichts anfangen. Er auch nicht.

      Wir haben gemeinsame Konten.
      Jemand der in finanziellen Angelegenheiten "kleinlich" ist, womöglich egoistisch, ist für mich undenkbar als Partner, nicht mal für eine Freundschaft käme sowas für mich in Frage, ich finde das derart unattraktiv, geht gar nicht, sorry. Dabei spielt es auch keine Rolle ob gemeinsame oder getrennte Konten.

      • (9) 24.02.19 - 23:52

        Schade das "kleinlich " sein so derart in die Schublade des unmöglichen Verhaltens gesteckt wird. Mein Mann ist, deiner Definition nach vermutlich, jemand der kleinlich ist. 😉
        Ich konnte, als junge Frau, frisch im Berufsleben angefangen, nicht gut mit Geld umgehen ... Resultat 13 000 € Schulden in knapp 6 Jahren angesammelt.
        Dank meinem kleinlichen Ehemann bin ich inzwischen Schuldenfrei ( nach 8 Jahren zusammen sein und ohne das er mich beim abzahlen der Schulden mit Geld unterstützt hätte).

        Und ja, wir haben einen großen Freundeskreis und gelten nicht als geizig. 😏

      (11) 25.02.19 - 07:06

      Nur als Anregung. Wir sind auch nicht "kleinlich" aber stell dir mal vor du bist im Urlaub und hast die Karte vom Konto verloren oder das Konto wurde gesperrt (warum auch immer und wenn es nur ein Irrtum war) - was machst du dann in dem Fall? Wir würden es so machen, dass wir dann einfach das andere Konto bedienen. ;-) Ich finde das hat auch was mit Sicherheit zu tun und nicht nur mit kleinlich.... :-p;-)

      (17) 25.02.19 - 07:26

      Wir haben mehrere gemeinsame Konten. Ausgleichmöglichkeiten gibt es also auch.

(18) 24.02.19 - 21:03

Wir haben ein gemeinsames Konto & achten nicht drauf wer mehr ausgibt.
Wir sind seit 7 Jahren zusammen & 5 Davon verheiratet.
Seit 6 Jahren machen wir das mit dem Konto so & es gibt keine Probleme.

Wir sind verheiratet, haben getrennte Konten, aber eine haushaltskasse.
Da ich nur einen Minijob habe, bezahlt er etwas mehr als ich.

(20) 24.02.19 - 23:34

Wir haben zwei Konten. Sein Konto ist das zum Leben. Alle Fixkosten gehen da weg, genauso wie Einkäufe und eben alles was man zum Leben braucht. Mein Konto ist das Spaßkonto. Von meinem Konto wurden bisher zwei Autos gekauft, jedes Jahr der Urlaub bezahlt und diverse Renovierungen am haus vorgenommen.

(21) 24.02.19 - 23:42
gemeinsamesKonto

Wir haben getrennte Konten und ein gemeinsames Konto. Das Gehalt bekommt jeder nach wie vor auf sein eigenes Konto, aber wir überweisen alles weiter auf das gemeinsame. Davon gehen alle Anschaffungen ab, dort sparen wir unser Geld etc. Allerdings hat jeder einen Betrag x den er auf seinem Konto einbehält (jeder den gleichen Betrag.) Das ist unser "Taschengeld" und steht zur freien Verfügung wie Hobbys shoppen etc.
So kann man dem Partner z.b. zum Geburtstag etwas schenken ohne daß er direkt den Preis vom Konto ablesen kann, oder man muss sich eben nicht rechtfertigen für was man sein eigenes Geld ausgibt. Wir fahren damit seit 4 Jahren sehr gut. LG

(23) 24.02.19 - 23:43

Wir haben 3 Girokonten. Jeder ein eigenes und ein gemeinsames wo jeder jeden Monat einen bestimmten Betrag einzahlt und von diesem gehen (fast) alle Fixkosten, Einkäufe etc. ab.

Wir haben außerdem noch 3 Sparkonten. Ein gemeinsames und jeder ein eigenes.

(24) 24.02.19 - 23:45
JenachSituaition

Wir hatten während der normalen Beziehung und mit einer gemeinsamen Wohnung jeder sein Konto plus ein Konto für Miete, Haushalt etc. Wo jeder den gleichen Betrag draufgezahlt hatte.

Mit der Hochzeit und dem anschließenden Hausbau erfolgten ein gemeinsames Sparbuch (Urlaube, Anschaffungen für Haus und Garten, Autos etc)
Ein gemeinsames Geschäftskonto wo unsere Gehälter drauf gingen und Versicherung, Haushalt, gemeinsame Ausflüge etc mit bezahlt wurde.
Dann hatte jeder noch sein eigenes Konto wo er selber Betrag X zur Verfügung hatte für Ausgehen, Klamotten, Zigaretten usw

Nun mit der Kinderplanung möchten wir mehr sparen, sodass es ein Konto gibt wo alles drauf geht und alle fixen Kosten runter gehen - wir nutzen dieses Konto nicht weiter, die Karten hierfür sind nicht im Portemonnaie 😁 wir bekommen häufig Sonderzahlungen die sich dadurch gut ansparen.
Es geht davon ein Betrag X auf ein weiteres Konto wovon wir leben, mehr gibt es auch nicht 😁 (haben sonst die Konten für Freizeit auch immer großzügig ausgegeben das jeden Monat alles weg war)
Davon zahlen wir Sprit, Haushalt etc
Bzgl Luxusausgaben sind wir sehr ähnlich und mittlerweile auch bedachte, vorher waren wir beide aber auch gute Ausgeber. Hier kontrolliert auch keiner groß was der andere nun ausgegeben hat, kommen mit dem Betrag auch sehr gut hin ohne dass sich wer benachteiligt fühlt.
Weiter verdienen wir beide auch gleichermaßen gut, sodass es hier immer ein Gleichgewicht gab. Sonst hätte ich auch keine gemeinsamen Konten gewollt.

(25) 25.02.19 - 00:06

9 Jahre zusammen, 5 verheiratet, 2 Kinder und etwa 10 Konten ;-)
Wir haben ein Gemisch aus “Privatkonten“ und gemeinsamen und das funktioniert ganz gut. Wir ticken nicht wirklich gleich was sparen und ausgeben angeht, daher passt die Mischlösung am besten. Es gibt Fixbeträge, die auf den gemeinsamen Konten landen und nur für bestimmte Zwecke sind, mit dem Rest kann jeder machen, was er will.

Top Diskussionen anzeigen