Leidiges Thema Schwiegermutter

    • (1) 25.02.19 - 21:02

      Erstmal Sorry dafür das ich das Thema Schwiegermutter eröffne, ich weiß das oft über diese welche gejammert wird und ihr es sicher nimmer hören könnt aber ihr helft immer so gut, vorallem im Frühchen Forum bekomme ich immer so viel Hilfe und Zuspruch, daher dachte ich ich klage mal mein "Leid"

      Meine Schwiegermutter ist eine, Hmm, ich würde sagen spezielle Person aber ich mag sie eigentlich gern. Sie lebt bei uns im Haus muss ich dazu sagen, auszuführen warum würde zu weit gehen aber sie wohnt nur vorübergehend hier und wir suchen bereits seit einigen Monaten nach einer Wohnung in unserer Nähe (nicht so leicht) Jedenfalls, sie lebt also bei uns und hilft auch sehr viel, unten im EG ist immer alles Blitze Blank wenn wir Abends lange im Krankenhaus sind, kocht sie für uns und ab und zu passt sie auf unsere Große auf. Ich sage dazu (damit es nicht falsch verstanden wird) ich bin nicht darauf angewiesen und könnte durchaus alles alleine organisieren aber wenn ich das tue dann ist sie beleidigt und sagt z.b ich würde mein Kind von ihr fern halten oder ich mag es nicht wie sie kocht oder so. Also lasse ich sie machen. Doch oft kommen so Dinge die mich nun langsam auf die Palme bringen. Es sammelt sich alles in mir und ich drohe zu explodieren. mein Mann ist zwar auf meiner Seite sagt aber nur sowas wie "ja mei, die ist halt so" und das war's. Die einzige Lösung für mich ist das sie auszieht, klar, aber wir finden nix und wenn ich mal eine Besichtigung organisiere (sie kann nicht mit Internet umgehen) dann hat sie immer was zu meckern. Zu klein, zu alt, zu dies zu das...ich hab ihr bereits gesagt das ihre Vorstellungen nicht erfüllbar sind und sie sich überlegen soll was sie will und was sie zahlen kann. nun suche ich also nach ihren Angaben weiter.
      Sie geht zwar liebevoll mit meiner großen um, doch irgendwie hat sie kein "Händchen" für Kleinkinder. Sie hat noch eine Enkelin die ist aber über 20, ihre Kinder sind 35, 40 und, 45. ich hab einfach oft das Gefühl das sie total raus ist. meine Tochter ist generell sehr pflegeleicht doch klar macht sie auch Blödsinn. letztens malte sie auf dem sofa wo die Schwiegermutter genau daneben saß, ich war in der Küche und höre dann wie Mutter schimpft und sagt wenn Papa kommt wird er schimpfen, meine Tochter kam zu mir und sagte ganz geknickt "Mama, ich habe Sofa gemalt" klar weiß sie das sie dass nicht darf aber sie ist erst ZWEI Jahre alt. ich bin rüber und sehe das genau NEBEN der Schwiegermutter ihrem Ar... gelbe Kreise im Sofa sind und sie sagt Mia war das (als wäre sie selbst 2 jahre) und ich Frage ja und was hast DU gemacht, sagt sie ich hab ein Buch geschaut. ja, sag ich, aber Mama du musst auf sie aufpassen wenn sie mit stiften malt sie ist noch klein. kommt als Antwort sie weiß das sie nicht auf dem Sofa malen darf. sicher weiß sie das und doch ist sie ein Kind. Schwiegermutter tut generell immer so als wäre mein Kind schon erwachsen, erklärt ihr komisches Zeug was überhaupt kein Sinn macht in dem Alter oder wenn meine Tochter was nicht möchte reagiert sie tatzächlich beleidigt! Eine Erwachsene Frau höre ich dann sagen "aber du musst das puzzel jetzt machen!" Nein sie MUSS gar nix! Mich nervt das echt zu Tode und ich mische mich dann auch ein obwohl ich sonst nicht in ihre Angelegenheit pfusche. Seit neuestem sagt meine Tochter geh weg zu ihr, schreit und haut sie und sie reagiert entweder so das sie genervt sagt "ja, ich gehe weg" oder das sie sagt "nein, ich gehe nicht weg" (manchmal noch ätsch bätsch dazu) und sich hinsetzt. Heute habe ich mich eingemischt und meine Tochter aus der Situation geholt, weil sie es nicht selbst regeln konnte. Normal reagiert meine Tochter dann indem sie selbst weggeht oder dann doch mit ihr spielt, heute aber schrie sie nein!!!! und dann bin ich zu ihr habe sie geholt, ihr erklärt das sie Oma bitte nicht schlagen soll und ob sie nun was trinken möchte (das wollte sie nämlich kurz vorher) Sie sagte ja, beruhigte sich sofort und für mich war's das, doch dann kommt Mutter und meint ICH würde falsch erziehen, ich darf sie nicht wegholen sondern muss sie da lassen bis sie sich beruhigt. ich sagte "nein Mama, finde ich nicht, ich hab ihr erklärt das sie Oma nicht schlagen darf und habe sie abgelenkt, so mache ich das nun mal." Sie findet ich hätte sie schreiend da stehen lassen sollen. Ganz ehrlich ich finde mein Kind hat ein Recht darauf zu entscheiden mit wem es spielt, nun spielte sie alleine, Schwiegermutter kam rein und mein Kind äusserte ganz klar "nein Oma, geh weg" ist nicht nett aber ich finde dazu hat sie ein Recht. Richtig in meinen Augen wäre nun das Kind zu fragen ob ich mit ihm spielen darf oder etwas vorzuschlagen "ich hab Knete dabei willst du mit spielen" und nicht zu sagen "nein ich gehe nicht" und sich einfach zu setzen. Solches Verhalten meine ich wenn ich sage das sie kein Händchen hat. Sogar meine 2 jährige fragt "darf ich" bevor sie sich z.b etwas nimmt was ich gerade habe oder sagt "Mama komm tauschen wir" sie hat mehr Empathie als die Schwiegermutter

      Bitte sagt mir, sehe ich das falsch? Habt ihr Tips wie ich mich verhalten soll? Sie eifert auch dauert meinen Eltern hinterher, sagt ich würde sie immer da hin bringen, derweil ist sie nur eine Nacht die Woche da (Freitag früh hin, Samstag Abend zurück) manchmal ist sie noch unter der Woche einmal da wenn wir am Nachmittag ins KH zu unserem Frühchen fahren. Doch zuhause ist sie trotzdem öfter, wo Schwiegermutter auch ist. Ich unternehme aber auch viel mit meinem Kind nach der Kita zum Spielplatz, Freunde besuchen, Hallenbad usw Das passt ihr alles nicht (Glaube ich) die Aussage ich will mein Kind von ihr fern halten kam schon mehrmals. Ich hab es auf dem guten Weg probiert ihr gesagt das sie unrecht hat erklärt wie oft wir zuhause sind und sie meine Tochter sieht, habe ihr gesagt wenn sie hier nicht mehr wohnt wird sie mein Kind viel weniger sehen, das dass normal ist sie ist die Oma und ICH die Mama aber sie versteht es nicht, hört nicht zu oder keine Ahnung.

      Wer soweit gekommen ist, danke fürs lesen.

      • Wenn dein Mann und du nicht durchgreifen, wird sie noch in 20 Jahren keine Wohnung gefunden haben. Warum sollte sie auch, es geht ihr gut bei euch.
        Wenn diese Baustelle erledigt ist, erledigen sich automatisch auch andere Dinge.

        Ich fürchte auch, da kannst Du lange warten. Ihr scheint es ja gut bei Euch zu gefallen.

        • ich glaube nicht das es ihr bri uns so gut gefällt aber ha klar, wir suchen. ich dachte es gibt bis dahin eine Möglichkeit was ich tun kann. Reden hilft nicht viel, ignorieren? bringt doch auch nix. ach naja hilft nix müssen wir wohl so durchstehen

      (5) 26.02.19 - 07:17

      Hallo,

      ich könnte mir halt vorstellen, dass bei euch allen die Nerven blank liegen in dieser schwierigen Zeit.

      Weißt du schon, wann euer Baby heimkommen kann und ist absehbar, ob sie alleine kommt oder mit Pflegekraft oder so?

      Vielleicht seid ihr dann sehr froh um noch eine helfende Hand, wer weiß.

      Gravierendes Fehlverhalten deiner Schwiegermutter kann ich nicht erkennen, da habe ich hier schon andere Dinge gelesen.

      Könnt ihr euch nicht zusammensetzen und alles in Ruhe besprechen? Manchmal dauert es halt, bis die älteren Leute Dinge verstehen, das kenne ich auch von meiner Schwiegermutter.

      Wenn bei euch dann alles rund läuft, findet sich das mit der Wohnung bestimmt. Vielleicht trügt mich mein Gefühl, aber wahrscheinlich ist sie der Meinung, ihr braucht sie gerade und deshalb gefällt ihr keine Wohnung.

      Alles Gute!

      Da prallen halt 2 Welten bzgl. Erziehung zusammen. Der Schwiegermutter ist wohl bewusst, dass ihr anders erzieht, als sie es tun würde - daher versucht sie sich rauszuhalten (z.B. das angemalte Sofa).

      Ich kann ehrlich gesagt auch kein Fehlverhalten der SE erkennen...

      Ich denke auch, dass sich die SE gerade "gebraucht" fühlt - so lange das so ist, wird ihr keine Wohnung gut genug sein.

      • Das versteh ich nicht ganz. die SM hat schlicht weg nicht aufgepasst und ein Buch geschaut während meine Tochter das Sofa genau neben ihr anmalte. Sie hat ja dann "geschimpft" also halt gesagt das sie das nicht tun darf. Ich meine ich bin nicht böse deswegen, ich habe gute Stifte, die gehen auch aus dem Sofa raus, ist nicht das Thema. Mich nervt nur das sie von meinem Kind verlangt mit ihren 2 Jahren so weit zu sein wie eine 6 Jährige. Sie verlangt meiner Meinung nach zu viel. Meine Tochter soll aufpassen aber ich finde das ist ihre Aufgabe. Ich hab z.b aus dem Fenster mal gesehen das sie VOR meiner Tochter herläuft und mein Kind hinterher, wenn mein Kind auf die Strasse läuft und ein Auto kommt dann war's das. Klar weiß sie das sie nicht auf die Strasse darf, genauso wie sie weiß das sie nicht auf dem Sofa malen darf oder das sie das Katzenfutter nicht essen darf ABER sie ist halt erst 2 und ich finde das Risiko das sie trotzdem etwas tut was sie nicht darf zu hoch um so Gedanken verloren dem Kind blind zu vertrauen. Ich lasse sie auch viel selbstständig machen, bitte nicht falsch verstehen aber ich hab trotzdem ein Auge auf sie um im Notfall eingreifen zu können. Z.b wenn sie tobt und auf dem Sofa springt, ja sie weiß das sie das nicht darf aber deswegen tut sie das trotzdem mal und da bin ich dann in der Pflicht sie runter zu nehmen und ihr zu erklären das ich das nicht möchte. Meine Tochter schlägt z.b sonst keinen! weder in der Kita, noch mich, noch Papa oder die andere Oma. Daher stelle ich mir schon die Frage warum sie gerade zu ihr geh weg sagt und zuschlägt. Meiner Meinung nach liegt es daran das sie sich bei der SM nicht wohlfühlt.

        • Ich kann deiner Argumentation nicht ganz folgen.

          Auf der einen Seite ist eure Tochter ein 2 jähriges Kind, dass entsprechend Blödsinn anstellt. "Schimpft" deine Schwiegermutter nun mit ihr, ist es nicht ok, da sie ja noch so klein ist. Lässt deine Schwiegermutter sie einfach machen, ist es auch nicht recht....

          Ich denke, ihr habt deiner Schwiegermutter klar gemacht (verbal oder non-verbal), dass sie euer Kind nicht zu erziehen hat und sie sich mit ihren altmodischen Ansichten zurückhalten soll. Das versucht sie wohl gerade umzusetzen...

          • Sie darf schon schimpfen aber nicht mit Worten wie "Du musst aufpassen, du weißt das darfst du nicht oder du bist schuld das" ich finde SIE muss aufpassen. das meine ich mit sie hat kein Händchen. ich sage z.b Mama möchte nicht das und erkläre warum. Beim Thema schlagen z.b das macht sie sonst bei keinem, nur bei ihr, warum? Meiner Meinung nach weil nur sie so reagiert.

    (10) 26.02.19 - 20:14

    "dann bin ich zu ihr habe sie geholt, ihr erklärt das sie Oma BITTE nicht schlagen soll"

    Du BITTEST deine Tochter echt die Oma nicht zu schlagen #zitter.

    Da BITTE ich nicht, da erkläre und fordere ich auch bei einem Kleinkind ganz klar das dass nicht geht.

    Wenn Die Oma deine Tochter schlagen würde.... BITTEST du dann auch ganz höflich dies nicht zu machen ?

    Kein Mensch hat das Recht zu schlagen.

    Ich glaube deine SM hat das gleiche denken wie ich mal da hieß es bei mir auch, aber sie ist doch schon 2.

    Worauf meine Freundin sagte, ja sie ist erst 2. Schau mal was du verlangst.

    Und das in einem ruhigen Gespräch.

    Und ich verstehe deine kleine das sie die Oma Haut. Denn anscheinend werden ihre Wünsche ignoriert. Und ein Kind das mot Worten nicht weiter kommt Haut eben.

    Ja es ist nicht richtig. Aber wir soll sich die kleine denn sonst helfen?
    Und klar bittet man sein Kind damit aufzuhören. Sollte es aber nun täglich vorkommen müsste man strenger werden.

    Ich würde tatsächlich versuchen ruhig und ohne Anklage mit deiner SM zu reden.

    Was sie sich denn darunter vorstellt was eine 2Jährige zu können hat. Warum sie ihre Wünsche nicht für voll nimmt. Also was ihr dafür tun könnt, dass sie die wünsche wahrnimmt und sich eben nicht wie ein 2 jähriges Kind verhält.

Top Diskussionen anzeigen