immer wieder vorwürfe..

    • (1) 02.03.19 - 14:04
      heute lieber so

      hallo zusammen,

      ich bin echt richtig unten heute. die letzte woche war schon irgendwie so anstrengend.

      erstmal zu den fakten. getrennt lebend, 2 kinder. ich habe mich aus sehr vielen gründen getrennt, diese alle aufzuzählen würde den rahmen sprengen. nun war ich eben im haus meines ex um das kranke kind zu besuchen. ich habe wohl einen fehler gemacht als ich sagte, "ach der fleck ist ja ganz gut rausgegangen".. es gab einen fleck auf dem sofa.. darauf mein ex-mann, "es ging mir nicht um den fleck sondern um deine art.." er ist damals ziemlich ausgeflippt.
      ich hab dann geheult und gesagt, ich würde besser jetzt gehen.. daraufhin meinte er wieder, er hätte es nicht so gemeint usw. aber ich würde ja immer nur meckern.

      ich weiß nicht, ich finde dafür wie es bei uns ablief habe ich wirklich nicht viel gemeckert eher irgendwann resigniert, weil sich durchs meckern ja auch nichts geändert hat. und eines tages bin ich dann eben gegangen.

      er will mich zurück und ich habe ihm gesagt, das mein eindruck nicht ist, das es ihm um mich geht sondern einfach nur darum was er will. jedes mal wenn wir uns treffen, geht es wieder los mit vorwürfen, mein vorschlag war, eben erstmal gar nicht sehen.

      ich bin sehr empfindlich, ja das stimmt. mein ex ist choleriker, weiß alles besser und inzwischen bin ihc schon bei andeutungen angepiekt. ich kann es auch nicht ändern, so bin ich halt. es hat mir jetzt den ganzen tag verdorben.

      gerade war eine freundin hier. sie selbst hat vor einigen wochen eine therapie gmeacht und da wurde gesagt, das meckern das giftigste ist in einer beziehung. sie war ebenfalls getrennt, ist aber wieder mit ihrem mann zusammen und nun gehts bei ihr von vorne los. die ganzen probleme kommen wieder, die sie hatten und das obwohl sie ganz streng nach dem motto lebt nicht zu meckern. sie meinte ich würde jammern.

      ich halte mich eigentlich für einen positiven menschen. eigentlich. ja im moment bin ihc traurig, dass die beziehung doch kaputt gegangen ist und muss mit der neuen situation klar kommen aber es wurmt mich was sie sagte.

      zumal ich finde, dass mein exmann ganz oft kritik an mir übt.

      was soll ich denn jetzt machen? meine kinder haben gerade eine furchtbare mutter und ich komme mit mir selbst auch nicht zurecht.

      schöne sch..

      ach, wenn sich jemand angesprochen fühlt, das gefühl kennt oder sonst ein bisschen trost spenden kann freue ich mich sehr.

      lg

      • Ich müsstet schon beide an euch arbeiten. Da kannst du dann nicht sagen: „ach ich bin eben so“ aber er ist cholerisch und muss sich ändern. Ihr müsst euch beide ändern.
        Die VW-Regel leben: aus Vorwürfen sollen Wünsche werden. Also nicht: du hast schon wieder... sondern ich würde mir wünschen, dass... er müsste natürlich auch empfänglich für deine Wünsche sein und sie auch ernst nehmen. Und du müsstest das natürlich genauso tun. So holt ihr euch den Respekt zurück in die „Beziehung“. Wenn ihr euch dann wieder besser versteht, kann vielleicht mehr draus werden. Viel Glück

        Wie wäre es einfach mit dem Ansatz: ihr passt nicht zusammen, es funktioniert einfach nicht (egal an wem es mehr oder weniger liegt), die Trennung ist endgültig.

        Willst DU denn überhaupt zu deinem Ex zurück?

        Hallo,

        eure Trennung ist noch nicht lange her, wenn ich das richtig sehe, oder? Ich finde es ganz wichtig, dass du erstmal Abstand bekommst und dich auf dich selbst konzentrierst. Es ist ja ganz logisch, dass die Empfindlichkeiten von vorher noch da sind bzw. noch schlimmer werden. Wenn es überhaupt jemals wieder was werden sollte mit deinem Ex (wobei ich Zweifel habe, dass das eine gute Idee ist, wenn er Choleriker ist), dann geht das nur aus einer Abstandshaltung heraus. Versucht es beide, in Absprache miteinander, so hinzukriegen, dass ihr euch nicht dauernd über den Weg lauft. Und wenn ihr euch wegen der Kinder treffen müsst, seid höflich zueinander, aber fangt nicht mit irgendwelche Flecken o.ä. an.

        Und was deine Freundin gesagt hat, sollte dich nicht wurmen. Offenbar hat sie ja selber Probleme, also ist sie keine gute Ratgeberin und sagt vielleicht negative Sachen, weil sie selber nicht klar kommt.

        Konzentrier dich auf dich und deine Kinder. Und auf die positiven Seiten eures Lebens ohne einen Choleriker. Mach dich selbst nicht nieder, ein Beziehungsende ist kein Scheitern, sondern oft ein besserer Anfang, nur der Übergang ist halt immer schwer. Mach schöne Sachen für dich selbst und achte nicht so drauf, was andere sagen. Du musst dich vor niemandem rechtfertigen.

        LG Meggie

      • Hallo!
        Warum zweifelst Du so an Dir.....
        Du hast Dich nicht gut gefühlt in der Beziehung ,hast Dir die Entscheidung zur Trennung mit Sicherheit nicht leicht gemacht. Er tut Dir nicht gut Punkt! Musst Du das haben ?? Nein !
        Du darfst traurig sein ,darfst kurz zweifeln ,aber dann pack Deinen Mut und Deine Kraft zusammen und schau nach vorne! Du hast es verdient glücklich zu werden ,genauso wie Du bist. Es wird jemanden geben der Dich so liebt wie Du bist.
        Genieße die Zeit mit Deinem KInd . Ich weiß wovon ich da schreibe...
        Vertrau Deinem Bauchgefühl....
        Ich wünsche Dir alles Gute .
        Liebe Grüße Iris ,alleinerziehend mit Kindern ,Hunden und Katzen #winke

Top Diskussionen anzeigen