Betrogen und belogen oder doch ein Missverständnis?!

    • (1) 04.03.19 - 12:30

      Hallo! Ich bin/ war seit fast 4 Monaten mit einem Mann zusammen, mit dem ich bis vor Kurzem sehr glücklich war. Er hat 4, ich 2 Kinder. Er war von Anfang an sehr offen zu mir und erzählte von seiner durchaus „wilden“ Vergangenheit... stets betonte er, dass es bei mir anders sei, dass ich ihn erde und er zum ersten Mal das Gefühl hat, angekommen zu sein. Das ließ er mich auch die ersten 3 Monate spüren- er rief mehrmals am Tag an, suchte meine Nähe, wir fuhren in Urlaub, unternahmen viel mit den Kindern... nach einigen Enttäuschungen hatte ich endlich das Gefühl, endlich den Richtigen gefunden zu haben- wir verstanden uns blind... vor etwa 1 Monat wurde es plötzlich weniger... er betonte, wie wichtig ihm sein Freiraum wäre (dabei sahen wir uns eh nur einmal unter der Woche und 1-2 mal am WE), er rief nicht mehr so oft an,... ich spürte einfach, dass irgendwas nicht stimmt, sprach ihn darauf an, er winkte es ab- wir wären nun mal im Alltag angekommen. Letztes WE sagte er dann kurzfristig unsere Verabredung ab, weil er einen Freund besuchen müsste- aber er würde danach zu mir kommen. Er schrieb mir nachts noch, dass er jetzt losfahre, kam aber nie bei mir an... nicht einmal eine Nachricht, dass er doch zuhause schläft... dafür am nächsten morgen eine Nachricht mit fetter Liebesbekundung... allerdings kam 2 Tage später raus, dass er mich angelogen hatte... als er mir die Nachricht nachts geschrieben hatte, er würde jetzt losfahren, war er schon längst zuhause. Als er damit konfrontiert wurde, ist er 2 Tage untergetaucht- nicht mehr erreichbar. Und das während seine Tochter bei mir wohnte, weil sie in dieser Zeit bei mir Praktikum in der Schule machte... aber selbst nach dieser Aktion schaffte er es, mich zu überzeugen, dass es doch nur eine Notlüge gewesen sei, um mich nicht zu verärgern(...) Aber dieses komische Bauchgefühl blieb und so fand ich einen Tag später auf seinem Handy eine eindeutige Nachrichten- genau in der Zeit, als er anfing komisch zu werden... Texte wie „Wann sehen wir uns wieder- Kuss“, „bin total untervögelt- dann sollten wir das ändern“... einfach nur vulgär und widerlich... doch selbst darauf meinte er zu seiner Verteidigung, das sei eine alte Bekannte aus seiner wilden Zeit und in diesen Kreisen (Swinger-Szene) redet man halt so... wirklich?! Ich habe meine Sachen gepackt und habe ihn verlassen... er hat mir über seine Tochter ausrichten lassen, dass er immer noch davon überzeugt ist, dass wir zusammengehören und er sich nichts vorzuwerfen hat... Ich bin so unendlich traurig, weil ich ihn wirklich geliebt habe und ihm vertraut habe... ich weiß auch nicht, wie er es immer wieder schafft, all diese Dinge mir so zu verkaufen als ob ich mir irgendwas zusammenreime... viel Text- sorry- wer es bis zum Schluss gelesen hat: Hab ich das Richtige gemacht? Oder ihm unrecht getan? Oder ist er, wie mir bereits von anderer Seite gesagt wurde, ein Narzisst?

      • Sorry, ich komme bei Eurem Tempo nicht mit. Innerhalb von vier Monaten große Liebe mit Familienzusammenführung und Urlaub, seine Tochter wohnt bei Dir, und dann Trennung.

        Narzissmus ist anscheinend grad Modediagnose, bei urbia ist jeder zweite (Ex-) Partner Narzisst. Vermutlich ist er einfach ein ganz normaler Mann, der erkannt hat, dass er doch nicht so verliebt ist, oder der sich in seinem Singleleben doch wohler gefühlt hat, als mit Dir. Da muss man ja noch nicht psychisch auffällig sein, es reicht ja, ein Feld-Wald und Wiesenarsch zu sein, um seine Freundin zu betrügen.

        • Ja, 4 Monate sind in der Tat nicht die Welt... und ich hatte auch bislang keine Bekanntschaft, die ich seit meiner Trennung vor knapp 4 Jahren hatte, meinen Kindern vorgestellt... es hat sich einfach richtig angefühlt... dass es ein Fehler war, darf ich jetzt selbst ausbaden. Seine Tochter hat lediglich für ihre Praktikumszeit bei mir „gewohnt“- ich habe sie sehr ins Herz geschlossen, da sie ( und ihre Geschwister) ziemlich viel mitmachen mussten- Mutter leider unter starken Depressionen, beide Elternteile präsentierten den Kindern ständig neue Partnerschaften)... sie meinte zu mir, dass ich die erste „Normale“ bin... am schlimmsten war der Satz „Du kannst ihn verlassen, ich muss bei ihm bleiben“... Warum auch immer er so gehandelt hat, ob man den ganzen einen Namen gibt oder nicht- jeder Mensch hat es verdient mit Respekt behandelt zu werden. Und wenn man(n) feststellt, dass man keinen Bock mehr auf den anderen hat, beendet man es auf ehrliche Art und Weise ... aber nicht so

            • Mehr Schein als Sein.... Anfangs mimte er den Super-Daddy... ständig teure Ausflüge, mir erzählt, wie toll er sich ja um die Kinder kümmert... seine Tochter erzählte mir dann letzte Woche, dass das nur bei mir in der Anfangszeit war... mit den Großen (14/16), die bei ihm wohnen, redet er kaum, hängt die meiste Zeit am Handy... wenn die Kleinen da sind (8/11) verziehen sich alle in ihre Zimmer an ihr Tablet oder Handy... ich war anfangs nicht so oft da und wenn ich da war, hab ich mit den kleinen und der großen Tochter gebastelt oder gespielt... aber als ich dann bei den 3 (außer der Großen) massive Verhaltensauffälligkeiten bemerkt habe und ihn darauf angesprochen habe, wurde das runtergespielt... es tut mir selbst leid, dass ich nicht mehr machen kann...

      Und ich dachte immer, Liebe entwickelt sich mit der Zeit. Nach nicht mal 4Monaten zu sagen, man liebt Jemanden, ist in meinen Augen recht früh.
      Aber vielleicht bin ich da mit meinen 34Jahren noch etwas zu „altmodisch“ 🤔🤷🏻‍♀️

      Was den Typen angeht. Nimm dir einen Hammer und schlag ihn dir aus dem Kopf, sowas braucht keine Frau.
      Würde mein Mann so mit einer Frau schreiben, egal woher er sie kennt, der wäre in Null Komma Nix Single und könnte sich dann meinetwegen durch ganz Deutschland vögeln.

      • 😂nein, mit 34 bist du nicht altmodisch... dachte auch mit meinem 39 Jahren an den großen Jackpot a la Rosamunde Pilcher... falsch gedacht... ja, den Hammer hab ich ihm sinnbildlich gestern verpasst... aber trotzdem tut‘s weh...

        • Ja, es tut weh. Aber umso mehr Zeit vergeht, umso schlimmer wird es.
          Was auch in deinem Fall ganz wichtig ist, bei euch spielen Kinder eine Rolle. Und grade denen zuliebe solltest du wirklich einen endgültigen Cut ziehen.

    Grundgütiger...

    Binnen 4 Monaten habt ihr euch kennen gelernt, die Kinder auch schon mit involviert, seid in den Urlaub gefahren, seine Tochter wohnte bei dir... Ging alles ein bisschen sehr schnell oder nicht?

    Für mich wäre das eindeutig kein Mann, mit dem ich eine Beziehung haben wollen würde. Selbst wenn er dich irgendwie mag, er lügt dich an und hat scheinbar nichts dagegen, dass andere Frauen ihm ihre sexuellen Bedürfnisse mitteilen.

    Ich habe ein schlechtes Gefühl beim Lesen.
    Du hast die Konservation am Handy gelesen. Ich denke, wenn er auf die Nachrichten antwortete, ist es eindeutig.

    Schade, es tut mir leid. Vielleicht kannst du mit der Tochter auch in Kontakt bleiben?

    LG

    • Ja, es passt alles nicht zusammen... und während ich die Geschichte aufgeschrieben habe, war ich erneut erschüttert, wie er es doch geschafft hat, mich davon zu überzeugen, dass ich überreagiere. Die Tatsache, dass ich seitdem nichts mehr von ihm gehört habe, bestärkt meine Vermutungen...
      mit seiner Tochter halte ich noch Kontakt- wir wollen uns morgen treffen... Ich hatte ihr gesagt, dass meine Türe für sie immer offen steht- und dazu stehe ich auch. Ich bin vielleicht auf einen Scheisskerl reingefallen, aber dafür durfte ich auch sie kennenlernen...

      • (12) 04.03.19 - 17:15

        Ja, der Typ war nix, aber die Tochter würde ich behalten.

        Ich war gerade 16, als ich von daheim zu meinem damaligen Freund gezogen bin, der hat noch zu Hause gewohnt.

        Die Eltern haben sich endlich für mich interessiert (anders als meine Eltern, die hatten nur ihren jahrelangen Scheidungskrieg im Kopf) und mir geholfen bei Schule, Berufswahl und so. Da bin ich eigentlich zu spät gelandet.

        • Ich würde sie jederzeit zu mir nehmen ... das weiß sie auch... und Platz genug hätte ich😊 Aber es ist und bleibt ihr Vater und da spielt auch viel Loyalität von ihrer Seite eine Rolle... allein dass Sie mir gestern geschrieben hat, dass sie sich so sehr wünscht, dass wir wieder zusammen sind und sie ihm glaubt, dass er dieses Mal wirklich nichts gemacht hat...

So einen hatte ich auch mal an der Backe, du hast alles richtig gemacht.

(16) 04.03.19 - 18:10

Puh, sei froh, dass das so früh schon rauskam, was für ein Windhund das ist. Wenn der nach 3 Monaten schon wieder fremdflirtet etc., dann hast Du den nie lang für Dich allein.

Ich wäre eh schon misstrauisch hoch 10, wenn am Anfang alles direkt so "perfekt" erscheint, vor allem, wenn der Mann so eine Vergangenheit hat. Dieses "bei Dir ist alles anders" Geschwurbel glaube ich keinem, echt nicht, das ist so der Klassiker schlechthin.

Sei echt froh, dass Du den los bist, der hätte dich nur wieder und wieder verletzt und verarscht. Lieber etwas vorsichtiger rangehen in Zukunft, und nicht an Wunder glauben. Wenn es aussieht wie ein Fisch und sich anfühlt wie ein Fisch und riecht wie ein Fisch, dann IST es wahrscheinlich auch ein Fisch. 😉

Top Diskussionen anzeigen