Rache an der Ex

    • (1) 10.03.19 - 13:06

      Hallo, wie würdet ihr es finden wenn euer Partner (Ehemann) sich nach 5 Jahren Beziehung immer noch an seiner Ex rächen will dafür das die sich getrennt hat, in dem er ihr alles nehmen will auch das gemeinsame Kind welches bei uns lebt, weil sie kein Interesse am Kind hat? Er sagt es wäre nur Rache und er liebt mich, aber ich denke das da immer noch irgendwelche Gefühle sind. Ich weiß, klingt komisch - haben schon einiges durch. Lg Anja

      • (2) 10.03.19 - 13:36

        "Nur Rache" klingt nach Hass und Hass ist nichts weiter als die Umkehr von Liebe. Gleichgültig ist sie ihm also nicht, insofern muss ich Dir Recht geben.

        Aber was ist das für ein Mensch, der Rache als Stilmittel nutzt? Und wer garantiert Dir, dass er sich nicht auch mal an Dir rächen will, egal aus welchem Grund? Mir würde das ziemlich Angst machen. So ein bösartiges Verhalten meine ich.

        • (3) 10.03.19 - 13:43

          Seit längerer Zeit schreibt er auch nicht mehr regelmäßig mit ihr. Früher jeden Tag. Seiner Aussage zufolge hat er angeblich kein Interesse mehr an ihr. Ich glaube das ja nicht , ich denke das er weiß das es ihm mit mir besser geht, aber das heißt ja längst nicht das er nich liebt.

          • (4) 10.03.19 - 13:50

            Natürlich hat er Interesse an ihr, er will sie ebenso verletzen, wie sie ihn verletzt hat. Und das ist bei ihm noch so akut, dass er es über Rache (und das gemeinsame Kind) ausleben will.

            Frag Dich mal, was das für ein Mensch sein muss, der das eigene Kind instrumentalisiert, um sich nach fünf Jahren noch besser zu fühlen. Wann wird ihm wohl aufgehen, dass er damit nicht seine Ex, sondern nur das Kind trifft? Denn das Kind wird es sein, was darunter leidet, die Mutter nicht mehr sehen zu dürfen.

      (5) 10.03.19 - 13:46

      Hallo...also mir reicht schon ein Kind als Racheinstrument zu benutzen...das sagt viel über den Charakter eines Menschen.
      Da wäre ich sehr vorsichtig und skeptisch - auch auf mich selbst und die Zukunft mit diesem Menschen bezogen!!!

      Wenn Kinder im Spiel sind, sollte man sich MEINER MEINUNG nach zusammen reißen und an sich selbst und seinem Ego arbeiten.
      Liebe Grüße

      (6) 10.03.19 - 13:52

      Hass ist schon ein starkes Wort.

      Wer nach so langer Zeit noch derart tiefsitzende Feindseligkeit empfindet, hat nicht nur nicht abgeschlossen sondern tiefe - wenn auch negative - Gefühle, die ich als nicht mehr neue Partnerin als unangemessen empfinden würde oder besser, wie witch es so richtig gesagt hat, als erschreckend.

      Die Zeit heilt alle Wunden - nur seine nicht. Nach deiner Beschreibung scheint er nicht nur verbittert und verbissen wie ein Rottweiler an der Vergangenheit zu hängen, sondern zeigt sich auch bösartig. Wenn er dich liebt, sollte er doch längst die nötige Gelassenheit haben, um die Vergangenheit ruhen zu lassen. Er soll sich ja nun nicht im nachhinein über die damals bestimmt schlimme Situation freuen, aber im neuen Leben angekommen sein, wäre nicht nur für ihn besser, sondern er ist das der neuen Partnerin gegenüber auch schuldig. Die Ex spielt eine zu große Rolle, die er ihr erst einräumt. Ob nun als böse Hexe oder wegen des nicht verarbeiteten Verlusts, mir wäre das zu viel.

      Im Sinne des gemeinsamen Kindes ist das jedenfalls nicht. Sollte sie sich wirklich nicht für das gemeinsame Kind interessieren, frage ich mich allerdings, was er mit der "Wegnahme", wie auch immer er sich das vorstellt, erreichen möchte.

      Und ich frage mich weiter, ob die Ex vielleicht guten Gründe hatte, ihn zu verlassen, bei den charakterlichen "Besonderheiten", die er über Jahre hinweg zeigt.

    • ich würde ihn direkt fragen, ob er noch Gefühle für sie hat und wenn er verneint, ob er dich liebt. Wenn die Antwort ja lautet, würde ich ihn bitten das Kriegsbeil zu begraben und den Kontakt nur noch aufs nötigste zu reduzieren. Wenn das Kind alt genug ist, um alleine mit seiner Mama zu kommunizieren, muss er ja keinen ständigen Kontakt zu ihr zu haben.

      Ich sag dir ganz ehrlich, das hätte ich mir all die Zeit nicht gefallen lassen und hätte schon viel eher auf den Tisch gehauen.

      (8) 10.03.19 - 14:01

      Sorry aber bitte was stimmt mit diesen Mann nicht ? Es ist 5 Jahre her und er hat nichts besseres zu tun, als seinem gekränkten Stolz zu rächen 🤦‍♀️
      Ganz ehrlich, der Mann wäre bei mir unten durch.
      Wer mach so einer Zeit noch so da mit zu kämpfen hat, dass die Ex sich getrennt hat, der hat was am Kopf.
      Nimm die Beine in die Hand und kauf, vielleicht wird der dies mit dir auch mal machen, dass ist alles nicht normal !!!
      Das ist ein Erwachsener Mann und kein Kleinkind mehr, dem das Spielzeug weggenommen würde.
      Einfach nur Psycho!!!

      (9) 10.03.19 - 14:06

      Wenn sie ihm wirklich egal wäre und Nichts mehr bedeuten würde, würde er sich nicht an ihr rächen wollen.
      Man kann nur für einen Menschen Schmerz empfinden, Wut empfinden und Rachegefühle, wenn dieser Mensch Wichtigkeit im Leben hat.
      Abgeschlossen hat er mit ihr nach all den Jahren noch lange nicht.

      Das gemeinsame Kind zu instrumentalisieren und ihm die Mutter nehmen zu wollen, ist sehr bedenklich und lässt viel auf den Charakter schliessen.

      Schlage ihm eine Therapie gegen seine Rachegefühle vor, damit er damit abschliessen kann und seinen Frieden findet.
      Das wäre für Alle Beteiligten das Beste.

      Ich wünsche Euch alles Gute#klee

      Ich wäre da ganz vorsichtig. Der Mann benötigt meiner Meinung nach Hilfe beim Prozess der Ablösung - und das bereits seit Jahren. Soll meinen, eine Therapie für den Mann, um loslassen zu können und sein Leben mit anderen Dingen als Rachegelüsten zu verbringen. Aber ich denke, dazu ist er nicht bereit.
      Also würde ich dir raten, Distanz zu schaffen. Emotional. Ich würde ihm gegenüber ehrlich sein und meine Sichtweise darlegen. Und somit auch meine emotionale Distanz erklären. Er hat da ein Paket zu tragen, dass seit Jahren hätte abgelegt werden sollen. Das kann nicht förderlich sein für eure Beziehung.
      Vom Kind ganz zu schweigen. Er sollte Größe zeigen, sein Leben mit dir und dem Kind genießen und der Ex ihr Leben lassen.
      Denn er hat nur ein Leben. Das wird er doch wohl nicht von Rache lenken lassen wollen? Und: auch du hast nur das eine Leben. Willst du das neben einem Racheengel verbringen?

      Im übrigen frage ich mich, warum er ihr täglich geschrieben hat, wenn er sie so hasst? Was wurde da ausgetauscht?

      (11) 10.03.19 - 15:21

      Hi,
      schwach, ganz schwach fände ich das. Nicht weil ich eifersüchtig wäre auf Gefühle, die noch da sein könnten. Sondern weil so etwas auf einen unschönen Charakter schließen lässt...
      Irgendwann sollte man doch mal abschließen können und außerdem sind sie immer noch gemeinsam Eltern.

      vlg tina

      (12) 10.03.19 - 15:26

      Was findet man an einem Mann attraktiv, welcher bereit ist sein Kind zu instrumentalisieren um noch 5 Jahre nach "dem Ereignis" Rache zu üben??????

      (13) 10.03.19 - 16:34

      Die Ex meines zweiten Mannes hat ihm Furchtbares angetan, ich gehe nicht näher drauf ein, aber es wäre verständlich gewesen, wenn er ihr was angetan hätte....aber - er sagte immer, es ist die Mutter seiner Kinder. Er war furchtbar verletzt und enttäuscht und ja, oft auch zornig und wütend, wenn wieder mal ein Rechtsanwaltsbrief kam, aber was Du beschreibst, hätte mir Angst gemacht. Hat viel von krankhaft verletztem, übersteigerten Ego (wie konnte sie mich Supermann nur verlassen, das schreit nach Strafe)
      Rache, Hass über soviele Jahre - und dann noch auf dem Rücken seines Kindes. Diese blinde Zerstörungswut....kann soviel Hass eigentlich neben Liebe für Dich in einem Menschen bestehen? Was ist, wenn Du was "falsch" machst und er Dich als Zielscheibe hat? Wäre mir nicht wohl dabei. Du wirst daran nichts ändern können und ob er selber einsieht, dass das krankhaft ist, wage ich zu bezweifeln. Versuchen kannst Du es, ihn erstmal zu einem Gespräch mit einem Psychologen zu bewegen. LG Moni

      (14) 10.03.19 - 19:15

      Ich habe seit Jahren so einen Expartner. Er stalkt bis heute.
      Pass gut auch DICH auf.
      Mein Stalker hat wohl auch eine neue Beziehung, aber er lässt nicht los.

      Diese lang anhaltende Verhalten ist pathologisch.

      • (15) 10.03.19 - 19:18

        Mein Ex ist genau so. Er hat Kontakt zu einem weiteren Ex, ehemaligen Freunden und anderen um Informationen über mich zu bekommen.

        Seine Ex davor stalkt er auch.

        An die TE: Ich finde das gefährlich und würde anregen, dass er daran arbeitet.

    (16) 10.03.19 - 19:15
    Nursomal54321

    Fünf Jahre nach der Trennung nicht abschließen zu können finde ich schlimm.

    Egal was war. Fünf Jahre sind eine sehr lange Zeit.

    Er sollte für sich langsam loslassen können.

    (17) 10.03.19 - 19:31

    Wie ich das finden würde? Ich würde mich fragen, wie ich an so jemanden geraten konnte und wie es untergehen konnte, dass mein Partner einen schlechten Charakter hat.

    Und dann würde ich laufen.

    (18) 10.03.19 - 21:14

    Ich verstehe das nicht....er will das gemeinsame Kind nehmen, das eh schon bei Euch lebt? Wie soll das funktionieren?
    Hass ist ein starkes Gefühl und hat meiner Meinung absolut nichts mit Umkehr von Liebe zu tun .
    Es gibt Beziehung, wo die Trennung so schmutzig vollzogen worden ist, das Hass länger in einem schlummern kann als man ahnt.
    Es ist halt die Frage ob er es nur „mal „sagt , es ständig Thema ist oder ob er Pläne schmiedet.

    Frag doch mal die Frauen hier, die von den Männern böse verlassen worden sind und kein Interesse am Kind haben....die werden bestimmt auch nicht mehr geliebt und manch eine Frau hat auch Hassgefühlt und würden den Typen die Eier lebendig aus den Leib reißen wollen, weil womöglich das Kind dementpsrechend gelitten hat.

    (19) 10.03.19 - 22:34

    Hallo Anja,

    Dieser Typ Mann fühlt am Ende des Tages nichts für niemanden, nicht für die Ex, nicht fürs Kind, nicht für Dich. Der fühlt nur für sich selbst: Gekränkter Stolz, verletzte Eitelkeit. Das ist sein Antrieb, keine Liebe, die in Hass umgeschlagen ist.

    Sie hat ihn verlassen, das hat in in seiner Männlichkeit gekränkt, und das kann er auch nach fünf Jahren noch nicht verzeihen und vergessen. Rechne damit, wenn Du je wagen solltest, gehen zu wollen, dass es Dir genauso ergehen wird. Das würde mir mehr Sorge machen als ob er noch Gefühle für sie hat.

    (20) 11.03.19 - 06:35

    Morgen.

    <<<Hallo, wie würdet ihr es finden wenn euer Partner (Ehemann) sich nach 5 Jahren Beziehung immer noch an seiner Ex rächen will dafür das die sich getrennt hat, >>>

    Ich finde das furchtbar. Mein Ex macht das jetzt schon 12 Jahre lang. Er kommt einfach nicht drüber hinweg, dass ich mich getrennt habe. Je älter die Kinder werden (mittlerweile alle Erwachsen und fast ausgezogen) wird es weniger. Aber diesen Strohhalm, dass noch zwei bei mir wohnen und er sie "aushorchen" kann, daran hält er sich fest. Aber meine Mädchen erzählen längst nicht mehr alles. Denn sie werden da mit reingezogen und das muss nicht sein. Er ist jetzt auch schon in einer längeren Beziehung, aber das scheint ein kleiner Halt zu sein, mehr auch nicht. Ich denke mal, dass noch was großes kommen wird, wenn die Mädels raus sind. Denn ich wohne ja in dem Haus, was er mit "gebaut" hat. Aber er konnte oder wollte es ja damals nicht halten, ist aber nicht mein Ding bzw. sein Pech gewesen. Ich bin mit den Mädchen drin geblieben und hab ab dem Auszug auch alles alleine bezahlt. Aber er sieht es als "sein" Haus. Deshalb denke ich, dass er noch eine "Bombe" platzen lassen wird, wenn die Mädchen raus sind. Er ist so verhasst auf mich, der gibt keine Ruhe. Zumal ich auch mit meinem jetzigen Mann noch ein gemeinsames Kind habe. Wir lassen uns überraschen.

    An deiner Stelle würde ich mit ihm reden und klarstellen, was du von eurer Beziehung erwartest. Ich würde auch den Krieg nicht mitmachen wollen, denn leiden tut nur das Kind.

    LG

Top Diskussionen anzeigen