Eine weitere Beziehung voller Enttäuschungen?!

    • (1) 11.03.19 - 12:24
      anstrengend

      Guten Morgen!

      Ich brauche mal dringend sachliche und außenstehende Meinungen bzw. Ratschläge. Ich hoffe ich muss nicht allzu weit ausholen - möchte nicht dass dieser Text zu lange wird.

      Meine Trennung mit meinem Ex-Freund ist jetzt ca. 3 Monate her (Dezember 2018)… Ich muss dazu sagen, dass die letzten Monate ein echter Kampf für uns beide waren - nur noch Lügen, Streitereien, teils auch mit Gewalt seinerseits usw...
      Ich habe während dieser schwierigen Trennungsphase einen neuen Mann in mein Leben gelassen und mir auch einen klaren Gedanken darüber gefasst ob jetzt der richtige Zeitpunkt dafür ist und ich mir nicht nur eine Ablenkung suche.
      Ich ließ die Situation einfach auf mich zukommen und nun sind wir seit ca. 1 Monat zusammen (natürlich absolut keine aussagende Zeitspanne - ich weiß). Man muss dazu sagen wir kennen uns schon länger (ca. 1 Jahr) und ich mag ihn wirklich sehr gerne und habe definitiv Gefühle für ihn entwickelt.

      Nur bedrückt mich eines:
      Er ist ein eher eifersüchtiger aber sehr sehr ehrlicher Mensch und sagt mir stets wenn ihn Sachen stören, aber auf eine normale Art und Weise. Grundsätzlich passt alles zwischen uns, wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten und ich fühle mich das erste Mal in einer Beziehung wieder sicherer und kann ihm trotz der letzten Beziehung voll und ganz vertrauen.
      Nur wenn er Alkohol trinkt wird er immer ein bisschen eifersüchtiger als sonst (ist denke ich normal). Aber letztes Mal unterstellt er mir einfach Sachen oder interpretiert einfach etwas falsches hinein, was ich so nie gemacht oder gemeint habe (z.B.: mit einem alten Bekannten NUR quatschen ..)
      Und wenn ich ihm dann meinen Standpunkt erklären möchte akzeptiert er diesen garnicht. Ich habe laut ihm "sch*****" gebaut und bin somit schuldig. Er hat dann immer Recht und lässt mich garnicht aussprechen und hört mir garnicht zu. Wenn ich dann ebenfalls ein bisschen sauer werde, gibt er mir das Gefühl, ich hätte nicht das Recht dazu - er lacht mich aus oder lasst mich nicht einmal aussprechen.
      Wenn ich ihn dann darauf anspreche, dass mich das stört, wenn ich nicht mal meinen Standpunkt und meine Meinung äußern kann, sagt er bloß, dass ich nicht schon wieder damit anfangen soll und ich aus dem kleinen Ding kein Drama machen soll.

      Weiß nicht wirklich wie ich da an ihn rankommen oder besser mit ihm sprechen kann. Vor allem wenn wir erst 1 Monat zusammen sind und das schon so anfängt... naja weiß auch nicht wie ich die Situation momentan interpretieren soll. Möchte mich nicht wieder in irgendetwas langwieriges verrennen, was sich dann am Ende als Fehler herausstellt, zumal ich ja gerade eine schwierige Zeit bzw. Beziehung hinter mir habe.

      Natürlich kann man jetzt noch nichts über die Zeitspanne unserer Beziehung sagen, wir müssen uns auch erst wirklich kennen und lieben lernen mit unseren Fehlern, aber ich bin mir trotzdem extrem unsicher bei dieser Ganzen Sache und möchte mich nicht schon im ersten Beziehungsmonat unwohl fühlen.

      Bin gerade einfach ein bisschen ratlos und hoffe das mir jemand von euch vielleicht einen guten Tipp geben kann :-D

      Vielen lieben Dank und ganz liebe Grüße#klee

      • Sowas sollte def. nicht schon im 1. Jahr des Kennenlernens stattfinden. Da ist man noch voller rosa Wolken und sieht kaum Negatives. Das kommt ja erst wenn alle Wolken weg sind und man wieder klar sieht.

        Ich fürchte Du hast zu früh erkannt; dass das nun wieder in einer Sackgasse endet
        Sei froh, dass Dir das jahrelange nun erspart bleiben kann und Du ziehst jetzt das Ruder zurück.

        Es gibt da paar Sätze von dir, da gehen bei mir alle Glocken an:

        "....und sagt mir stets wenn ihn Sachen stören, ...." (Was gibt es nach 4 Wochen, was einen schon so stört, dass man das ansprechen muss?)

        "Aber letztes Mal unterstellt er mir einfach Sachen oder interpretiert einfach etwas falsches hinein, was ich so nie gemacht oder gemeint habe...." (Klingt reichlich unentspannt, der Gute. Ob mit oder ohne Alkohol.)


        "Und wenn ich ihm dann meinen Standpunkt erklären möchte akzeptiert er diesen garnicht. Ich habe laut ihm "sch*****" gebaut und bin somit schuldig. Er hat dann immer Recht und lässt mich garnicht aussprechen und hört mir garnicht zu. " (Das wäre für mich persönlich nach gerade mal 4 Wochen des Kennenlernens ein absolutes No - Go. Das ist auch in langjährigen Beziehungen ein unangenehmes Vehralten - aber nach 4 Wochen? !

        "Wenn ich dann ebenfalls ein bisschen sauer werde, gibt er mir das Gefühl, ich hätte nicht das Recht dazu - er lacht mich aus oder lasst mich nicht einmal aussprechen. "
        (Respektlos und demütigend, sein Verhalten. Ich nehme an sein Frauenbild ist nicht das Beste - und du solltest sehr genau überlegen, ob du das leben willst...)

        Auch finde ich es eher schwierig, wenn eine Beziehung gleich schon mit so grundsätzlichen Diskussionen beginnt.
        Mein Rat: entweder, du beziehst einen klaren Standpunkt und diskutierst die Sache mit ihm aus, oder aber du knickst das Ganze direkt. Der Typ riecht nach Ärger.

        Gruss
        agostea

        • (4) 11.03.19 - 14:00

          Hallo!

          Vielen Dank für deine Rückmeldung.
          Du hast vollkommen recht. Genau das sind auch die Gründe die bei mir die Alarmglocken schrillen lassen.

          Nach 4 Wochen schon den ersten Eifersuchts"streit". Das passt mir ehrlich gesagt gar nicht ins Bild.

          Ich würde nicht sagen er ist unentspannt, aber er fasst viele Sachen anders auf als sie gemeint waren, aber im Prinzip läuft es auf das selbe hinaus.

          Ja, ich weiß eben nicht ob das nur die allgemeine Situation war, denn ich bin ihm dann auch gleich mal ziemlich schräg gekommen und hab mir sein Verhalten definitiv nicht gefallen lassen und ihm gesagt er soll jetzt nicht aus einer Mücke einen Elefanten machen.

          Aber alles in allem und je öfter ich mir das durchlese, desto klarer wird mir, dass ich das so auf keinen Fall möchte.

          Ich werde mich jetzt nicht auf diesen einen Ausrutscher aufhängen und nochmal versuchen im Klaren mit ihm zu sprechen. Sollte sich das im Folgemonat nicht bessern, werde ich mich sofort trennen. Denn so ein Disaster möchte ich mir zumindest ein zweites Mal ersparen.

          Danke euch.

          • Ich glaube, dass du nach einem weiteren Monat noch schwerer von ihm los kommen wirst und verstehe auch nicht, warum du das machst,

            Im Ausgangspost schreibst du, dass er dies und jenes immer macht, also bin ich davon ausgegangen, dass solche Äußerungen schon öfter vorgekommen sind. jetzt relativierst du alles und reduzierst es auf 1 einzigen Ausrutscher.

            Egal, wie du dich entscheidest, bitte lasse dich nicht aus Angst, alleine zu sein, in etwas Ungutes bringen.

            Kannst ihn ja fürs Bett behalten #schein

            Hör auf dein Bauchgefühl. Und ich schließe mich auch den anderen SchreiberInnen an, dass du vielleicht erst mal deine letzte Beziehung restlos verkraften solltest - soviel solltest du dir doch Wert sein, dir diese Zeit zu geben, oder?

            Grundsätzlich -und auch nach meiner persönlichen Erfahrung- kann ich dir sagen: Nach 4 Wochen ist so ein Umgang miteinander ganz sicher nicht normal.
            Und ganz ehrlich - möchtest du jetzt wirklich in dieser frischen Verbindung erst mal sämtliche Diskrepanzen mit dem Typ abarbeiten ? Normalerweise solltest du die gemeinsame Zeit voll genießen können, grade auch nach der schweren Zeit, die du hinter dir hast, und nicht deine Nerven damit strapazieren, zu überlegen, ob sein Verhalten tragbar ist.

          • (7) 11.03.19 - 15:48

            Mensch Mädel, Alarmglocken....da klingen doch schon vom Kölner Dom die Glocken ohne Ende, beende es.

            Er sagt dir stets was ihm nicht passt...nach 4 Wochen gibt es aber nicht wirklich was, was einen stört.Und er vermittelt das auch jetzt noch nett, das wird sich verdammt schnell ändern.

            Dann versuchst du ständig dich zu rechtfertigen wo du es gar nicht musst, denn du hast nichts getan.Es reicht wenn du das 1x klar sagst und gut ist.
            Er will ja nur das du diskutierst damit er seinen Frust noch mehr an dir auslassen kann, denn was anderes sucht er nicht, nur einen Frust(Blitz)ableiter und bis jetzt machst du dich da prima.

            Und nein, man muss sich nicht erst lieben lernen oder besser kennenlernen um respektvoll miteinander umzugehen oder sonstwas...wie kommst du auf so einen Blödsinn?!

            Wozu willst du ihn?!Wer braucht so jemanden?!Du machst dir freiwillig die nächsten Jahre kaputt ....

            Dann ist es halt vorbei, na und....besser so als diesen Schluppen.
            Der Typ benutzt dich weil erein kleines Ego hat, mehr nicht und du lässt es mit dir machen...mal ehrlich, wie soll das enden wenn er jetzt schon so ist bzw. so mit dir sein kann?!

            Warum brauchst du so einen?Es gibt zig tolle Männer, man muss nicht den erstbesten nehmen, bist du dir nicht mehr Wert?!

            Wenn nicht, dann lerne es endlich das du mehr Wert bist als so ein Heini.
            Abgesehen davon kann man auch mal ne Zeit alleine bleiben...komm zur Ruhe, besinn dich und genieße die Zeit und plumps, wird dir einer vor die Füße fallen :-)

            (8) 11.03.19 - 17:58

            Beende es lieber jetzt.
            In meiner letzten Beziehung gab es nach zwei Monaten einen "Vorfall" der bei mir alle Alarmglocken schrillen ließ und auch ich wollte aber nicht wegen diesem einen Mal.... Die Beziehung ging dann noch zwei weitere Monate voller Respektlosigkeiten, Manipulationen, viel Unglück meinerseits bis ich es letzte Woche endlich geschafft habe die Reißleine zu ziehen. Und ich Frage mich aktuell wirklich, warum ich nicht vor zwei Monaten schon das gemacht habe. Ich hätte mir viel unschönes ersparen können.

            Also Dinge wie er lässt dich nicht aussprechen oder lacht dich aus, das ist passiv aggressives Verhalten und das wird nicht besser werden. Nur schlimmer.

            Alles Gute dir!

        ...deiner Meinung kann ich mich vollinhaltlich anschließen.

        "Und wenn ich ihm dann meinen Standpunkt erklären möchte akzeptiert er diesen garnicht. Ich habe laut ihm "sch*****" gebaut und bin somit schuldig. Er hat dann immer Recht und lässt mich garnicht aussprechen und hört mir garnicht zu. Wenn ich dann ebenfalls ein bisschen sauer werde, gibt er mir das Gefühl, ich hätte nicht das Recht dazu - er lacht mich aus oder lasst mich nicht einmal aussprechen."

        Was ist denn das für eine Argumentation??

        So ein Verhalten ist zwischenmenschlich ein No-Go. Wenn die TE Lust hast sich abzuarbeiten, kann sie ja versuchen, mit ihm zu reden. Ob ihn Unsicherheit antreibt, oder ob er unter Verlustängsten leidet, da die Ex-Beziehung noch so frisch ist... dann könnte er versuchen an sich zu arbeiten.

        Allerdings ist das fürchte ich vergebene Liebesmüh'.
        Wäre ich an Stelle der TE, würde ich mich distanzieren und mir einen weniger anstrengenden Partner suchen.

        • Niemand ist fehlerfrei und manch einer hat vielleicht Verhaltensweisen, die gewöhnungsbedürftig sind.

          Was aber nicht zu akzeptieren ist, ist seine Respektlosigkeit mit der er ihr begegnet. Denn das ist keine Marotte, dass ist eine Einstellung. Und das gäbe mir schwer zu denken...

    Ich unterstreiche einfach alles Warnende der anderen Schreiberinnen!!
    Nein, den Mann möchte ich nicht lieben lernen, bei diesem Typ schrillen bei mir alle Alarmglocken. Habe lebenslang fast nur mit Männern gearbeitet....solche Typen steigern sich... aber leider nicht ins Positive. LG Moni

    (12) 11.03.19 - 13:26

    Hallo.

    Und was willst du dann mit so einem. Der hat dich ja jetzt schon ganz schön in Griff. Du musst sowas nicht haben. Warum lässt du dich runtermachen. Und warum denkst du, dass die Eifersucht in der Trunkenheit normal ist. Beides ist nicht normal. Weder die Trunkenheit noch die Eifersucht. Such dir was besseres.

    LG

    (13) 11.03.19 - 14:17

    Vom Regen in die Traufe nennt man das wohl. Warum trennst Du Dich von dem Einen, um Dich direkt mit dem Nächsten herumzuärgern? Kannst Du nicht gut"unbemannt" sein? Nach einer schlauchenden Beziehung sollte man sich erst mal seelisch und emotional regenerieren, sonst kann man doch gar nicht raus aus alten Verhaltensmustern, man tauscht einfach nur Typ 1 gegen Typ 2 aus und sitzt nach ein paar Monaten wieder in derselben Kacke.

    Mein Rat: Beende es und komm erst Mal mit Dir selbst klar.

    (14) 11.03.19 - 14:22

    Mein Tipp für dich, lass mal die Männer und kümmer dich mal nur um dich.
    Du kommst gerade aus einer schwierigen Beziehung, an deiner Stelle würde ich diese erst Mal verarbeiten, bevor ich eine neu eingehen würde.
    Genieß deine Freiheiten und mach was du möchtest, ohne Stress mit irgendeinem Mann!!

    Ja, es macht wirklich den Eindruck, dass du wieder eine Enttäuschung erleben wirst. Ich weiß nicht, aus welchem Grund man mit einem Mann zusammen kommen ist, der einen von Anfang an so respektlos behandelt. Jetzt bist du schon mit ihm zusammen, aber du kannst immer noch die Reissleine ziehen. Und beim nächsten mal erst den Menschen richtig kennen lernen, bevor du die Freundschaft zu einer Beziehung ausweitest.

    Problematisch ist dieses respektlose und manipulativen Verhalten, das zeigt, dass du dich besser trennen solltest:

    1. Er scheint regelmäßig zu trinken und zeigt dann ein verändertes Verhalten
    2. Er akzeptiert nicht denen Standpunkt
    3. er macht dich immer zur Schuldigen
    4. Er lacht dich aus - nimmt dich also nicht ernst
    5. Er lässt dich nicht aussprechen
    6. Er sagt, du sollst nicht schon wieder damit anfangen, wenn du Probleme besprechen willst

    • (16) 11.03.19 - 15:45

      Huhu...all das kann ich auch nur unterstreichen.
      Und das nach 4 Wochen Beziehung.🙈
      Da hätte ich schon längst die Reißleine gezogen. Der Charakter wird (trotz rosaroter Brille, die man EIGENTLICH noch haben müsste) zu früh deutlich und der Verlauf ist eigentlich vorprogrammiert.
      Und die Überschrift sagt es eigentlich auch schon aus —> Beziehung voller Enttäuschungen - nach 4 Wochen??? Das passt nicht... LG

(17) 11.03.19 - 15:41

Also ich persönlich habe für Eifersucht eine relativ niedrige Toleranzschwelle und für respektloses Verhalten und unvernünftige Diskussionen erst recht.

Allerdings muss ich in deinem Fall nochmal nachhaken:

Dein Freund ist also tendentiell schon eifersüchtig, aber in einem Rahmen, in dem du normalerweise damit leben könntest, weil er eben in nüchternem Zustand vernünftig mit dir darüber spricht und ihr das Ganze klären könnt, bevor es zu einem Streit kommt. Richtig?

Wenn er betrunken ist artet das Ganze aus, er wird ungerecht und unsachlich, sinnvolle und deeskalierende Kommunikation ist dann nicht mehr möglich. Das ist aber nur der Fall, wenn er betrunken ist, richtig?

Alkohol verändert Menschen leider. Bei deinem Freund scheint er die vorhandene Eifersucht zu verstärken und die niedrige Hemmschwelle führt dazu, dass er sich aufführt wie ein absolutes Arsch.

Das heißt, du musst für dich klären, ob du das akzeptieren kannst, wenn er eben betrunken ist. Dann würde ich aber auch nicht mehr versuchen in diesem Zustand mit ihm zu diskutieren. Schau einfach, dass es dann nicht total eskaliert und sprich am nächsten Tag mit ihm drüber, wenn er nüchtern ist.

Darf ich noch fragen wie alt ihr seid?
Ich konnte meinen Partner in betrunkenem Zustand am Anfang gar nicht leiden - wir waren am Anfang unserer Beziehung allerdings auch noch jung.
Mit den Jahren hat sich bei meinem Partner sowohl die Häufigkeit seiner betrunkenen Abende als auch die Intensität verändert. Er ist erwachsener geworden, geht verantwortungsvoller mit Alkohol um.

Ich an deiner Stelle würde wohl erstmal beobachten, wie sich das weiter entwickelt. Sprich mit ihm darüber, dass Eifersucht für dich ein rotes Tuch ist und dich sein Verhalten in dieser einen Situation gerade wegen deiner vorherigen Erfahrungen sehr erschreckt hat.
Du bist gewarnt und wirst bemerken, wann dir dein Verhalten zu viel wird und kannst dann entsprechend die Reißleine ziehen.

LG

  • (18) 11.03.19 - 16:04

    Hallo deniim90,

    ich danke dir für deine Rückmeldung.
    Ich glaube einige User haben an meiner Geschichte ein bisschen was falsch verstanden. Vielleicht hab ich mich etwas unverständlich oder zu ungenau ausgedrückt #schwitz

    Es war ein einmaliger Fall und zwar letztes Wochenende. Es gab noch nie Streitereien und abgesehen von diesem Vorfall verstehen wir uns super, auch was die Kommunikation betrifft. Nur in diesem Fall ist es halt blöd gelaufen und das gibt mir aber zum Nachdenken wenn das nach 4 Wochen schon passiert. Das war meine Devise... Wir sind übrigens beide 22 Jahre alt und haben sehr viel Spaß miteinander wenn wir gemeinsam fortgehen oder Alkohol konsumieren.:-)

    Er wird nicht zum Arsch, er behandelt mich sehr wohl respektvoll (auch im betrunkenen Zustand) .. nur konnte man mit ihm so nicht mehr richtig sprechen... Er hat sich auch am nächsten Tag für seine Überreaktion sofort entschuldigt und dass er das wohl falsch verstanden hat. Im nüchternen Zustand kann ich sehr gut mit ihm sprechen, hoffe ich zumindest. Über "Beziehungsprobleme" haben wir ja nach 4 Wochen noch nicht zu diskutieren.
    Das Thema war nach seiner Entschuldigung auch sofort gegessen und er wollte nicht mehr breit und lang darüber diskutieren.

    Er hat da etwas in den falschen Hals bekommen und hat gedacht ich lüge ihn an und er wollte mir das nicht glauben und war unglaublich traurig und sauer auf mich. Als ich ihm dann aber gesagt habe, dass das so nicht geht (im alkoholisierten Zustand) hat er das dann aber nicht akzeptiert und weiterhin versucht mir seinen Standpunkt einzutrichtern.

    ABER was mir eben jetzt schon auffällt --> er ist ein extrem rechthaberischer Mensch und wenn er von seiner Meinung überzeugt ist, kann da kein anderer mehr drüber (auch wenn er vielleicht Unrecht hat)
    Deswegen dieser Text und meine Gedanken. Und ich möchte das jetzt wirklich noch 2-3 Wochen beobachten und erst dann ein richtiges Fazit ziehen - gleich die Reissleine ziehen kann ich nicht, weil ich nicht weiß ob ich mit meiner Vermutung richtig liege...

    Ich wollte mir nur mal Tipps und Ratschläge von außenstehenden Personen einholen ob ich vielleicht überreagiere, da ich noch ziemlich empfindlich bin.
    Da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt...sorry:-D

Von der einen kranken Beziehung in die nächste. Leider neigen Frauen dazu sich immer wieder den gleichen typ mann ans Bein zu binden.
Merkt man auch sofort an deiner reaktion....Du willst nochmal mit ihm reden und wenn es im nächsten Monat nicht und dann und bla bla bla.

Tut mir leid aber Ehrlichkeit ist nicht immer Schmeichelhaft.

Top Diskussionen anzeigen