Bin ich egoistisch, weil ich meiner Freundin kein Studium finanziere?

    • (1) 14.03.19 - 17:14

      Hallo zusammen,

      ich habe folgende Frage: Muss ich meiner Freundin ein zweites Studium bezahlen?

      Meine Freundin macht aktuell eine Ausbildung zur Industriekauffrau. Seit einigen Monaten möchte sie diese jedoch abbrechen und ein Studium beginen.

      Sie kommt ursprünglich aus der Ukraine und lebt seit rund dreieinhalb Jahren in Deutschland. Sie hat bereits ein abgeschlossenes Studium. Der Abschluss ist in Deutschland anerkannt, eine Bestätigung der Gleichwertigkeit des Abschlusses liegt vor.

      Ihr Standpunkt: Ich solle für sie entweder einen Bildungskredit aufnehmen (da die Ukraine nicht in der EU ist, bekommt sie keinen Bildungskredit) oder sie heiraten, damit sie keine hohen Studiengebühren bezahlen müsse. Auch diese solle ich ihr auslegen.

      Mein Standpunkt: Ich sagte mehrmals zu ihr, dass sie ihre Ausbildung abschließen solle. Sie hat schon jetzt die Zusage, dass der Ausbildungsbetrieb sie übernehmen wird. Sie könne dann, nach Abschluss der Ausbildung, möglicherweise auf 50 % runter gehen und die andere Zeit in ein Zweitstudium investieren.

      Ich arbeite Vollzeit und komme zur Zeit für den ganzen Lebensunterhalt (Miete, Haushalt, etc.) auf. Seit ca. einem halben Jahr wohnen wir zusammen, sie ist bei mir eingezogen. Sie beteiligt sich seither weder an Miete noch Lebensunterhalt und gibt ihr Gehalt ausschließich für sich selbst aus.

      Dass wir uns den Lebensunterhalt nicht 50/50 aufteilen, erwarte ich nicht, das ginge bei ihr auch nicht. Ich finde aber, dass jeder seinen Beitrag für ein gemeinsames Leben zu leisten hat.

      In den vergangenen Wochen eskalierte mehrmals ein Streit, weil sie sich inzwischen auch weigert, in die Berufsschule zu gehen. Ich sagte zu ihr, dass ich mir ein Zusammenleben anders vorstelle; ihre Einstellung zu Ausbildung und einem gemeinsamen Leben müsse sich ändern.

      Beim Thema Hochzeit habe ich ebenso geblockt. Das war bisher auch nie ein Thema, beziehungsweise, wenn wir uns über Zukünftiges unterhielten, habe ich stets gesagt, dass heiraten für mich kein Thema sei. Vielleicht in drei, fünf Jahren.

      Jetzt die Fragen: Muss ich meiner Freundin ihr Studium finanzieren? Bin ich egoistisch, wenn ich auf meinem Standpunkt bleibe?

      Dankbar über Antworten und Anregungen
      TeaTimeTorben

      • Warum sollst du ihr ein zweites Studium finanzieren? Absoluter Blödsinn. Sie kann doch ihre Ausbildung fertig machen. Und die Möglichkeit hinterher ein duales Studium aufnehmen, man bekommt ja auch noch monatlich Ausbildungsvergütung.

        Müssen muss du Garnichts. Sie scheint irgendwie in diesem Punkt noch nicht erwachsen zu sein.

        LG Hinzwife

        Ehrlich? Schmeiß sie raus! Sie nutzt dich meiner Meinung nach nur aus.

        Warum arbeitet sie nicht in ihrem Beruf, wenn der anerkannt ist, anstelle eine Ausbildung zu machen oder wieder studieren zu wollen?

        Da sie sich auch nicht ihren Möglichkeiten entsprechend anfeuern Kosten beteiligt, erweckt das den Eindruck der Abzocke.

      • Nein, du musst ihr das nicht bezahlen und das solltest du auch auf keinen fall tun...

        Es hört sich schon ziemlich danach an als wenn Sie dich zu ihrem Vorteil benutzen will...
        Wenn Sie Partout nicht ihre Ausbildung beenden will dann setz sie vor die Tür...
        Dann musst du Sie nicht weiter Aushalten 6nd stürzt dich auch nicht für Sie in Unkosten und Schulden....

        • Auf keinen Fall stürze ich mich in Schulden. Ich habe (m)ein Budget und eine sehr genaue Vorstellung davon, was ich wann wie und wofür ausgeben möchte - von spontanen oder unvorhergesehenen Ausgaben einmal abgesehen.

          Auch da wiederum kam in den letzten Wochen und Monaten Unverständnis bei ihr auf. Ob das bei Wünschen zum Essengehen oder, wie in einer anderen Antwort geschrieben, bei Wünschen zu Urlaub.

      (7) 14.03.19 - 18:29

      Hallo,

      meine beste Freundin ist aus der Ukraine. Sie rät allen Männern, die mit einer Ukrainerin zusammen sind, dass sie ihr Geld beisammen halten sollen.

      Ukrainerinnen ticken etwas anders als andere europäische Frauen. Sie sind sehr auf Status bedacht. Sie möchten gerne im Luxus leben, ohne etwas dafür zu tun. Männer sind dazu da, ihnen den Luxus zu finanzieren. Achte bitte auf ihr weiteres Verhalten. Lass dich nicht ausnutzen. Erkläre ihr, dass sie auch etwas zu eurem Lebensunterhalt beitragen muss. Sie soll sich nicht auf dir ausruhen. Wenn sie weitere Forderungen stellt, nimm ihr den Wind aus den Segeln. Das fängt im Kleinen an, steigert sich aber. Statt Aldi muss es EDEKA sein. Statt einem Huawei muss es ein Iphone sein. Statt 3-Sterne-Urlaub, soll es mindestens 5-Sterne-Klasse sein. Statt VW Golf, muss ein Mercedes her.

      Ja, es ist klar, dass jetzt bestimmt viele Steine geflogen kommen werden. Dies ist nicht meine Meinung, sondern die meiner ukrainischen Freundin.

      Es ist mitnichten so, dass alle Ukrainerinnen so ticken, dass ist klar. Aber deine Freundin zeigt diese Tendenz schon.

      Pass auf dich auf.

      Ganz ehrlich? Ich würde ihr nicht nur kein Studium finanzieren, sondern sie vor die Tür setzen, sofern sie sich weigert, einen Anteil der Lebenshaltungskosten zu übernehmen.
      Deine Freundin ist eine Zecke und faul obendrein. Dann muss sie eben auf die harte Tour lernen, dass nicht immer alles nach ihrem Kopf geht.

      Da du hier schreibst, dürfte bei dir irgendwo eine Warnsirene angegangen sein - gut so!

      Die Dame zeigt nun, da sie bei dir wohnt, ihr wahres Gesicht. Ihre Worte und Taten entlarven sie als Zecke. Setz sie vor die Tür.

      Und nein, ein Mensch, der solche Ansichten/Ansprüche so tief verinnerlicht hat wie deine Freundin, ändert sich nicht mehr.

      Wie lange dauert die Ausbildung noch?

      Welche Argumente bringt sie für ein zweites Studium?

      Ich meine es gibt durchaus Situationen wo ein zweites Studium sinnvoll ist. Sehr schlechte Chancen mit der ersten Ausbildung etc. Aber "ich will einfach" ist zu wenig.

      Sonst (keine Kosten tragen etc) klingt deine Freundin eher so als ob sie dich ausnutzen würde.

      LG

      Nein, bist du nicht. Und bleib bei deiner Einstellung - NICHT heiraten, wenn es jetzt schon dermaßen ausartet. Ich befürchte auch, dass du der Goldesel sein sollst. Erwachsene, mündige Personen sind für sich selbst verantwortlich und niemand anders.

      Eine solche Gelegenheit wie die zum Abschluss ihrer Ausbildung in den Wind zu schießen ist mehr als dumm von deiner Partnerin! Klingt, als würde sie in dir einen Goldesel sehen. Ich bin ganz bei dir und würde mich unter solchen Umständen ebenfalls weigern, ihr Geld auszulegen. Und wenn sich die Dame weiterhin weigert, ihre Ausbildung zu beenden und zum Lebensunterhalt beizutragen, würde ich mir sogar überlegen, wieder eine eigene Wohnung zu nehmen.

      Nein, ganz sicher musst du und solltest du das nicht! Ich würde auch meinen Mund aufmachen und eine finanzielle beteiligung an Miete etc einfordern. Fühlst du dich nicht ausgenutzt?

      Ich denke, Du merkst gerade, dass Du ausgenutzt wirst. Gut so..Nicht heiraten und nichts mehr zahlen, dann merkst Du sehr schnell, wieviel Liebe vorhanden ist.
      Noch was....pass auch Du auf die Verhütung auf !!
      LG Moni

      Hallo :-)

      Ich denke Du kennst die Antwort auf Deine Fragen schon selber.....

      Und alle Antworten bestätigen diese nur.

      Deine Freundin nutzt Dich schamlos aus und spätestens wenn Du ihr alles finanziert hast wird sie Dich allerhöchstwahrscheinlich sitzen lassen . Oder wenn sie einem Reicheren über den Weg läuft der ihr alles finanziert.

      Als erstes würde ich von ihr verlangen , daß sie sich an den gemeinsamen Lebenskosten beteiligt oder aber sich selber eine Wohnung sucht.

      Und wie Moni schon schrieb : auf gar keinen Fall eine Schwangerschaft riskieren.

      Such Dir eine Frau , die Deine Lebensvorstellungen teilt und die mit Dir lebt anstatt von Dir :-)

      LG
      Tina

Top Diskussionen anzeigen