ich kann nichts tun

    • (1) 18.03.19 - 19:39
      Nichtstun

      Hallo liebes Forum,

      könnt ihr mich bitte davon abhalten, was doofes zu tun?

      Ich habe mich in einen Mann verguckt, der in einer Beziehung ist. Ich war aus meiner Sicht nie flirtig zu ihm, weil ich nicht in fremde Beziehungen reinpfuschen will. Ich war zufrieden damit, mit ihm befreundet zu sein.

      Jetzt hat er mir erzählt, dass er anfängt, Gefühle für mich zu entwickeln und er nicht weiß, was er machen soll. Da ich ja erstmal nichts mit zu entscheiden habe, habe ich mich in dem Gespräch sehr hilflos gefühlt und den Kontakt vorerst abgebrochen.

      Naja, und nun sitze ich seit Tagen hier und würde ihm am liebsten schreiben oder ihn anrufen. Ich vermisse ihn.

      Bitte, wascht mir den Kopf und haltet mich davon ab, zum Telefon zu greifen!

      • (2) 18.03.19 - 19:45

        Warum entwickelt er für dich Gefühle, wenn in seiner Beziehung alles stimmen sollte. Also läuft die Beziehung nicht so gut ...
        Frag ihn doch einfach, was er sich von dir wünscht, wie er sich das Alles vorstellt, ob er bereit wäre seine Beziehung für dich aufzugeben.
        Ich würde ihn an deiner Stelle mit Fragen durchlöchern, weil ich sonst selbst nicht aus dem Gedankenkarussel raus komme ...

        • (3) 18.03.19 - 19:55

          Er hatte schon im Januar erzählt, dass es nicht gut läuft und hat auch erzählt, dass er überlegt sich zu trennen. Angeblich liegt das nicht in erster Linie an mir, aber seine Gefühle würden es ihm schwerer machen, für die Beziehung zu kämpfen.

          Eigentlich habe ich nur Angst, dass wenn ich jetzt auf ihn zugehe, er sich trennt wegen dem Reiz des Neuen und dann nach einiger Zeit merkt, dass vielleicht doch die vorherige Beziehung besser war.

      (4) 18.03.19 - 20:32

      Also, ich will dich in nichts unterstützen oder dich dazu ermutigen. Allerdings erzähle ich dir, was bei Freunden von mir passiert ist:
      Die beiden haben sich kennengelernt, und eine war in einer festen Beziehung. Es lief etwas zwischen den beiden und die eine in der Beziehung hat es mit der Affäre beendet um die eigene Beziehung zu retten, die ja eigentlich immer "ganz okay" war.
      Das hat dann zwei weitere Jahre gehalten. Die haben sich Grad ein haus gekauft und dann hat sie die Affäre wieder getroffen und sie war wieder hin und weg. Diesmal hat sie es beendet - und ist mit der Affäre zusammen gekommen. Die beiden sind nun seit 3 Jahren glücklich zusammen, wollen heiraten und Kinder bekommen.
      Bei den beiden ist es wirklich so, dass die die in der Beziehung niemals über die Affäre hinweggekommen ist und sie auch immernoch sagt, dass es einfach liebe auf den ersten Blick war.

      Also es kann gut gehen, aber es kann natürlich auch sein, dass es erstmal nur was neues ist, etwas aufregendes und dann doch nicht mehr das gelbe vom Ei und er dich sitzen lässt.

      Du musst also letztlich selber wissen ob du das Risiko eingehen willst oder lieber nicht..

    • (5) 18.03.19 - 21:06

      Sei ehrlich zu ihm, er war auch ehrlich zu Dir. Sag ihm, dass Du auch Gefühle für ihn hast, dass Du aber weder Affaire noch Trennungsgrund noch Zwischenfrau sein willst, und in dem Fall lieber weiter "nur" mit ihm befreundet sein willst, bis er das mit seiner Beziehung geklärt und verarbeitet hat. Sag ihm, dass er dir wichtig ist und du die Freundschaft nicht riskieren willst für ein Strohfeuer. Wenn er wirklich Gefühle hat und sich trennt, kann man ja noch mal gucken, wohin die Reise dann geht.

      Lass Dich bloß auf nix ein, bevor er nicht getrennt ist, wenn er dich vorher schon haben kann, wird er such wahrscheinlich nicht trennen.

      • (6) 19.03.19 - 06:26

        Ich habe im Grunde genau das gesagt, was du geschrieben hast. Aber auch, dass ich nicht einfach freundschaftlich weiter machen kann.
        Wenn beide wissen, dass der Andere was empfindet, ist es mir zu riskant, dass nicht doch was zwischen uns passiert. Ich möchte zum einen nicht die Affäre sein, mir ist das alles so schon sehr unangenehm seiner Freundin gegenüber. Aber ich muss auch einfach auf mich und meine Gefühle aufpassen.

        • (7) 19.03.19 - 14:07

          Ich finde es super dass du so rücksichtsvoll seiner Freundin gegenüber bist.
          Wenn es so schlecht läuft soll er erstmal diese Beziehung beenden und danach habt ihr Zeit euch anzunähern.
          Nachher bist du vielleicht nur ein Lückenfüller weil es nicht gut läuft und wirst verletzt.
          Ich persönlich würde mich da auch zurück nehmen und sehen was passiert, wenn es mit euch sein soll kommt das schon und wenn nicht musst du hinterher kein schlechtes Gewissen haben gegenüber seiner Freundin. Zumal ich mir auch zu schade wäre die Affäre zu sein

    (8) 18.03.19 - 21:30

    Ich rate dir ihn nicht anzurufen. Und nichts mit anzufangen bevor er die andere Beziehung beendet hat und das auch verbeitet hat.
    Meisten hält es nicht, wenn man von der einen Beziehung direkt in nächste schliddert.
    Was seine Gefühle für dich betrifft: Echte tiefere Gefühle - Gefühle überhaupt, entwickeln sich ja erst mit der Zeit. Zu Anfang spielen nur die Hormone Purzelbäume. Anziehung, Neugierde usw. In solchen Situationen erzählen Männer oft viel wenn der Tag lang ist.;-)
    Also pass gut auf dich auf und prüfe den Mann ob er für dich als Beziehungspartner in Frage kommen könnte.

    (9) 19.03.19 - 07:25

    Liebe TE,
    kannst du kurz erzählen wo ihr euch kennen gelernt habt und wie lange ihr euch kennt?

    • (10) 19.03.19 - 08:36

      Wir kennen uns aus dem weiteren, beruflichen Umfeld, wo wir uns 1-2 mal jährlich bei einer größeren Veranstaltung über den Weg laufen.

      Zufällig sind wir nun seit November im gleichen Sportverein und haben zusammen einige Orga-Geschichten erledigt, wo wir uns ein paar Mal zu zweit getroffen haben. Dabei war es oft für uns schwierig, bei der Planung zu bleiben, weil unsere Gespräche immer abdriften und wir uns einfach ewig und gut unterhalten können.

      Ich war einfach froh, jemanden gefunden zu haben, mit dem ich mich gut verstehe, weil ich hier alleine in eine fremde Stadt gezogen bin und man ja auch erstmal ein Umfeld wieder aufbauen muss.

(11) 19.03.19 - 08:21

So ein Honck!
Ich wäre mir da zu schade.

Er ist noch in einer Beziehung und buhlt schon woanders... Ohne klar Schiff zu machen? Ja kein Risiko eingehen... wenns mit dir nicht klappt, hat er ja noch die Frau Daheim... Na danke!

Das zeigt offensichtlich einen schwachen Charakter und führt zu nichts positiven.

  • (12) 19.03.19 - 08:47

    Das ist eben das ungute Gefühl, das bleibt. Auch wenn er natürlich was anderes gesagt hat, macht es nun den Anschein, als wolle er schon mal eine erste Reaktion aus mir herauskitzeln.

(13) 19.03.19 - 10:13

Du könntest ihm ehrlich rückmelden, dass du auch Gefühle für ihn hast, aber möchtest, dass er seine Beziehung klärt bzw. da reinen Tisch macht, bevor er dich in Konflikte reinzieht, die dich nicht betreffen sollten.
Es wäre tatsächlich fairer von ihm gewesen, wenn er das zuerst getan hätte, d.h. bevor er dir gegenüber mit einem solchen Geständnis um die Ecke kommt. Denn jetzt sitzt du da und bist bereits emotional verstrickt. Schön finde ich das Verhalten von ihm nicht. #klee

Hallo, ich sag mal so wenn er sich trennt wäre es ja kein Problem das ihr euch wvtl etwas aufbaut.
Es ist nur leider für seine jetzige Frau blöd und auch unfair gegenüber ihr wenn ihr etwas miteinander anfängt, ich würde ihn fragen wie er sich das alles bitte vorstellt möchte er zweigleisig fahren?! Möchte er sie verlassen?! Oder doch nur bisschen spass haben?!...
Das sind alles fragen die man klären muss sonst sitzen bald 2 traurige Frauen zuhause.

Lg und alles gute!

  • (15) 19.03.19 - 11:35

    Ich werde mit Sicherheit nichts mit ihm anfangen, so lange er nicht getrennt ist. So wie ich ihn einschätze und wie er mit mir kommuniziert hat, ist er nicht darauf aus, zweigleisig zu fahren oder einfach etwas Spaß zu haben. Aber ohne dass er die Trennung durchzieht, kann er ja viel erzählen.

    Im Grunde hat er durch das Gespräch nur bewirkt, dass er nun weiß, egal wie er sich entscheidet, eine Frau wird traurig sein. Auch wenn man meine Situation sicher nicht mit der seiner Freundin vergleichen kann.

(16) 19.03.19 - 12:03
ehemaligeAffaere

Wieso sollen wir dich von irgendetwas abhalten, was du doch willst? Bzw. liegt es eher bei deinem Kollegen, ob er seine Beziehung beendet oder nicht.

Mein Partner und ich hatten auch zuerst eine Affäre, bevor wir unsere Partner füreinander verlassen haben. Im nachhinein wäre es zwar besser gewesen, wenn wir gleich reinen Tisch gemacht hätten, am Ergebnis hätte es aber nichts geändert. Menschen verlieben sich nun mal. Solange man sich nicht die ewige Treue versprochen hat, spricht meines Erachtens nach auch nichts dagegen.

Wir sind nach wie vor sehr glücklich miteinander #verliebt

Wenn man nicht moralinsauer sauer ist, sondern offen redet, bekennen sich im Freundeskreis viele als Warmwechsler. Die sind mittlerweile viele Jahre glücklich verheiratet und haben Kinder. Es kann funktionieren.

Verheiratete Männer wären aber tabu für mich. Unverheiratete Männer wehren sich meist aus einem bestimmten Grund gegen die Ehe - sie warten, ob nicht noch eine passendere Partnerin auftaucht. Das ist nun nicht die edelste Charaktereigenschaft, sondern ganz im Gegenteil sehr eigennützig - überleg dir, ob du mit so einem Partner zurecht kommst.

Hallo,

seit Januar hat er für dich Gefühle. Seine Freundin behält er aber, damit er jemanden hat, der ihm die Kleidung wäscht und ihn bekocht, während er anderweitig eine neue Frau sucht. Sollte diese ihn nicht wollen, dann behält er seine "Haushälterin". Falls es klappt, rückst du an diese Stelle, bis er wieder das kribbeln sucht.

Ich hoffe sehr, dass ich falsch liege, aber ein Mann, der seit zwei Monaten für eine andere Frau schwärmt und die aktuelle Beziehung weiterhin aufrecht hält, da hätte ich kein gutes Gefühl dabei.

Dir alles Gute, egal, wie du dich entscheidest.

  • (18) 19.03.19 - 16:15

    Hm, das finde ich ehrlich gesagt etwas zu schwarz-weiß betrachtet.

    Ich möchte dazu was aus eigener Erfahrung sagen, da ich selbst mal fremdverliebt war während einer Beziehung. Kann gut sein, dass viele warten, bis es eine warmwechsel-Option gibt. Ich persönlich habe aber mehrere Monate gebraucht, um mich schlussendlich gegen die Beziehung zu entscheiden. Der erste Schritt ist ja herauszufinden, was ist der Grund für die Schwärmerei, was fehlt mir, kann mein Partner das erfüllen. Ich finde es schon gerechtfertigt, dass man sich in dieser Situation die Zeit nimmt, mit dem Partner zu gucken, ob die Beziehung repariert werden kann.

    Voraussetzung ist dafür aus meiner Sicht Ehrlichkeit und kein Betrug. So habe ich es gehandhabt, so würde ich es mir als Verlassene "wünschen". Ob er ihr gegenüber ehrlich ist, kann ich nicht kontrollieren, ich werde aber nicht die Frau sein, mit der betrogen wird.

    Meine Entscheidung damals war übrigens richtig, ich weiß, dass die Differenzen mit meinem Ex noch heute genau so bestehen würden, auch wenn es mehr als unglücklich ist, dass mir damals erst mit der Fremdverliebtheit die "Augen geöffnet wurden".

    • (19) 19.03.19 - 16:37

      Das sehe ich auch so. Zumindest eine langjährige Beziehung schmeißt man nicht einfach so schnell weg. Fremdverlieben kann da schnell auch in funktionierender Beziehung geschehen, da würde ich auch erst mal meine Gefühle genau prüfen, ob es nicht nur der Reiz des Neuen ist, ob mir was in der aktuellen Beziehung verloren gegangen ist und ob man das nicht wiederbeleben kann. Man will sich ja sicher sein, alles versucht zu haben, damit man nicht am Ende die Trennung bereut nach ein paar Monaten.

      Doppelgleisigfahren ist jedoch no-go, damit rettet man weder die eine noch die andere Beziehung. Wer das tut, ist einfach nur zu feige, sich zu positionieren, und zu bequem, der möchte die Vorteile aus beidem genießen und die Nachteile durch den jeweils Anderen ausbügeln lassen.

      (20) 19.03.19 - 19:01

      Ja, das sehe ich genau so... eine langjährige Beziehung wirft man nicht mal eben so weg für eine Schwärmerei, da sollte man sich schon genau prüfen. Und das kann auch dauern.

      ABER: Wenn ich mich in meiner Partnerschaft in jemanden vergucke und erst mal schauen möchte, was mir in der Beziehung fehlt und ob diese noch eine Chance hat, dann gehe ich doch nicht mal eben so zur anderen Person und schmiere der meine Verliebtheit aufs Brot, sondern kläre das alles erst mal innerhalb meiner Beziehung. Und genau das wünsche ich mir auch von meinem eigenen Partner... so lange die Fronten zwischen uns nicht geklärt wären, sollte die dritte Person da nicht mit Gefühlsbeichten ins Boot geholt werden. Wozu soll das denn führen...?
      Eigentlich sollte er sich erst mal klar werden, was er will, bevor er dich da mit reinzieht.

      Du machst das schon richtig. Erst mal muss er sich entscheiden, ob er seine Beziehung weiterführen will oder nicht, und zwar unabhängig davon, ob du zur Verfügung stehst oder eben nicht. Und dann kann er noch mal vorbeikommen...
      LG

      • (21) 19.03.19 - 20:31

        ich bin fest davon überzeugt, dass der Rückzug richtig ist. Aber es fällt mir grade unglaublich schwer, ihn nicht anzurufen.

        Vielleicht macht er gar nichts, vielleicht trennt er sich grade, vielleicht finden sie grade wieder zusammen. Ich will ihn zu nichts drängen und deshalb nicht nachfragen. Ich kann nur warten und habe das Gefühl nicht mal fragen zu dürfen, wie der aktuelle Stand ist...

"Seine Freundin behält er aber, damit er jemanden hat, der ihm die Kleidung wäscht und ihn bekocht.."

Nicht alle Frauen bekochen und bewaschen ihe Partner ... woher willst du das denn wissen? Nichtsdestotrotz würde ich auch abwarten, ob er sich trennt, dann kann man weitersehen

  • (23) 23.03.19 - 14:54

    Wenn er sich nun tatsächlich trennen würde, würde ich ihn auch definitiv nicht direkt bei mir einziehen lassen, damit ich für ihn waschen oder kochen kann...

    Ich hänge übrigens immer noch in der Luft mit seinen halbgaren Andeutungen. Ich ärgere mich, wie sehr ich mich dadurch beeinflussen lasse, gehe aber eher davon aus, dass er bei ihr bleibt. Ist zumindest mein Bauchgefühl, gesprochen habe ich ihn nicht mehr.

Angenommen ihr lasst euch jetzt aufeinander ein: es wird prickelnd und schön, er beendet seine kaputte Beziehung und ihr kommt offiziell zusammen. Du wirst ihm nie vertrauen können, daß er dich nicht irgendwann gegen eine andere austauscht.
Ich würde ihm verständlich machen, daß ich an ihm interessiert wäre, aber erst wenn in seiner Beziehung Klarheit schafft. Es ist für euch und seine jetzige Freundin nur vom Vorteil: keine Lügen, kein schlechtes Gewissen, kein Versteckspiel

Top Diskussionen anzeigen