Freund schreibt mit Ex Freundin und verheimlicht dies, was soll ich machen? :(

    • (1) 20.03.19 - 16:54

      Hallo ihr lieben,

      Ich weiß nicht weiter... mein Freund und ich sind jetzt seit einem Jahr zusammen. Seit 3 Monaten schreibt er mit seiner Ex Freundin mit der er vor 10 Jahren zusammen war.
      Sie hat ihn angeschrieben, und hat auch Andeutungen gemacht das er sich ja mal melden kann wenn er Single ist und sie sich gerne mit ihm treffen will.
      Er verheimlicht die Nachrichten indem er sie auf stumm schaltet.
      Nachdem wir schon einmal eine Diskussion darüber hatten und ich dachte es hat sich geklärt, gibt er ihr seine Nummer und jetzt schreiben Sie über WhatsApp weiter und wieder verheimlicht er es indem er nur mit ihr schreibt wenn ich nicht da bin, er löscht Nachrichten, schiebt sie ins Archiv so dass ich sie nicht mal zufällig im Chat Verlauf sehen kann und speichert sie unter einem anderen Namen ein.
      Was soll ich machen bzw wie soll ich darauf reagieren? :(

      • (2) 20.03.19 - 17:06

        Miteinander reden wird einfach überbewertet.
        Ich würde sagen ihr seid quitt.
        Du verheimlichst ihm, dass du seine Chat Aktivitäten kontrollierst.
        Er, dass er mit der Ex schreibt.
        Also alles in Ordnung.

        • Das weiß er das sich seine Chats gelesen habe, natürlich war er auch nicht erfreut darüber.
          Und wie gesagt, wir haben schon einmal darüber geredet und ich dachte er hat mich verstanden, aber er ändert nichts daran

      Weisst Du, mein Ex hat auch sowas eifersüchtiges und kontrollsüchtiges nach mir genommen. Wir telefonieren und schreiben, wenn er auf Arbeit ist, manchmal flirten wir auch ein wenig, aber letztlich ist das auch der Tatsache geschuldet, dass es so furchtbar heimlich passiert... wenn man sich schon fühlt wie eine Affäre obwohl man eigentlich nur plaudern will, dann kann da auch noch ne Schippe drauf legen.

      Will sagen: Entspann Dich, entschuldige Dich und gib ihm Autonomität. Ansonsten wird es weiter heimlich laufen oder auf eine Trennung hinaus laufen.

      • Das Problem ist das mir sowas schon 3 mal passiert ist das ich betrogen wurde, und einmal davon mit der ex Freundin.
        Und ich habe eben einfach keine Lust das sowas wieder passiert.

        • Da ist aber das Zauberwort nicht Kontrolle, sondern Vertrauen. Durch Kontrolle erreichst Du nur weitere Heimlichkeiten. Wenn Du Deinem Partner nicht vertrauen kannst, ist er nicht der Richtige für Dich. Und es muss nicht an Dir liegen, dass er nicht vertrauenswürdig auf Dich wirkt.

        • witch71 hat völlig recht, wenn etwas zu Betrug führt, dann sind es Heimlichkeiten. Meiner Erfahrung nach erhöhen Heimlichkeiten das Risiko auf eine Affäre um ein vielfaches.
          Wenn Du 3mal so betrogen wurdest, dann könnte es auch sein, dass Deine Unentspanntheit bei Männern gewisse Fluchttendenzen auslöst...

    10 Jahre sind eine verdammt lange Zeit. Und wenn es keine schmutzige Trennung war, dann verstehe ich durchaus, dass man dem Ex-Partner auch nach der gemeinsamen Zeit noch sehr verbunden ist. Bei mir gabs sogar Männer, mit denen war ich gar nicht zusammen - sie wollten nur was von mir und ich nicht von ihnen, und trotzdem ist da noch irgendwie was. Das "irgendwie" - das ist ganz schwierig zu beschreiben. Es ist so eine alte Verbundenheit, so ein Interesse an deren Leben, irgendwie auch um zu sehen, wie es ihnen jetzt geht. Ach, ganz schwer zu beschreiben. Keinen einzigen von denen fände ich auch nur irgendwie interessant für eine Beziehung - selbst wenn ich Single wäre und auf dem Weg zur alten Jungfer. Also, ich kann diese Verbundenheit ohne jegliches Interesse nachvollziehen.

    Außerdem versteh ich auch, dass man heimlich schreibt, wenn der Partner den anderen so überhaupt nicht mag. Bei mir ist es ein Kollege, den mein Mann partout nicht mag - fragt mich nicht, warum. Da mein Mann meine Handy-Nachrichten nicht liest, ist es wurscht. Aber ich hab ihm neulich z.B. auch nicht ganz genau ausgedeutscht, dass ich mit eben jenem Kollegen noch zwei Stunden allein im Café war. Es war das Café am Stadtplatz, wo uns JEDER kennt - beide und meinen Mann. Also, es war ein völlig harmloses Treffen ohne jegliche "Gefahr". Mit jedem anderen Mann ists ihm wurscht, dann erzähl ich das auch offen. Mit diesem einen weiß ich, dass er "kocht". Also vermeide ich es eben. Wenn er es erfährt, erfährt er es - ich würde z.B. nie zu jemandem sagen, er dürfe es nicht "meinem Mann verraten" oder so. Aber ich muss auch nicht heimkommen und ihm das alles stecken.

    Wenn er fremdgehen will, kannst du das eh nicht verhindern, höchstens vielleicht verzögern. Aber mal ehrlich, dann wäre es mir lieber, er würde es früher tun als später. Am WhatsApp-Kontakt liegt das sicher nicht. Ich würd mich da nicht so reinsteigern.

    Wenn es dich dermaßen stört und keiner von euch kompromissbereit ist, dann musst du die Sache beenden.

    Hallo!

    Wenn Du ihm nicht vertrauen kannst, dann will er vielleicht wirklich nur Fremdgehen - aber dann bringt es auch nichts, an der Beziehung weiter festzuhalten. Ich würde mir das nicht antun, einen Kerl, dem ich so gar nicht vertrauen kann.

    Ich finde es-vom Eifersuchtsaspekt mal abgesehen- fragwürdig, nein: scheiße, dass er deinen Wunsch nicht respektiert, sondern stattdessen lieber heimlich weiter schreibt. Somit weißt du was ihm wichtiger ist. Er nimmt bewusst in Kauf, dass er dich damit verletzt und das würde mir zu denken geben! Auf der Basis und dass ich mich an deiner Stelle während der laufenden Beziehung immer fragen würde, ob er damit aufgehört hat oder immet noch hinter deinem Rücken mit ihr schreibt, würde ich wahrscheinlich ein Ende mit Schrecken bevorzugen.
    Alternativ könntest du ihm "erlauben" sich zu treffen, das kann entweder die Neugier befriedigen oder es geht eben in die andere Richtung. Dann ist die Entscheidung aber auch gefallen.

    Da sie ihm geschrieben hat, dass er sich ja mal melden kann, wenn er Single ist, geht ihr Interesse eindeutig in eine Richtung. Unter diesen Voraussetzungen ist seine Heimlichtuerei ein Vertrauensbruch. Ich würde davon ausgehen, dass sich da etwas anbahnt und verlangen, dass er deinen Verdacht entkräften soll, wenn er dich behalten will. Indem er dir beispielsweise den Chat zeigt.

    Natürlich ist er frei zu tun und zu lassen, was er will, aber du bist ebenso frei, um zu entscheiden, ob du dich für blöd verkaufen lassen willst oder nicht.

Top Diskussionen anzeigen