ich kann den Namen von meinem freund nicht sagen

    • (1) 24.03.19 - 22:29

      eigentlich wollte ich auf einen alten beitrag antworten, aber der ist vielleicht schon zu alt?!#augen
      es ging darum, dass eine teilnehmerin des forums von ihrem mann nicht mit dem eigenen namen angesprochen wird und darüber traurig ist...:-( ich kenne das aus der anderen richtung - dass ich meinen freund nicht mit namen ansprechen kann. bin draufgekommen, das gibt es auch bei anderen leuten und wird das namenssyndrom genannt.
      bei mir ist es schon besser geworden mit der zeit. kennt ihr das auch?

      • Ja ich kenne das auch. Ich mag meinen Freund auch nie beim Namen nennen 😉 nur wenn wir z.b. draußen sind und er weiter weg ist und ich ihn rufen muss. Da is es mir dann zu peinlich so laut "Schaaaaatziiiiii" zu rufen 😂 woran liegts bei dir, dass du deinen Freund nicht bei seinem Namen nennst?

        (3) 24.03.19 - 23:04

        Interessant! ich kenne das. Es war mit mehreren Menschen in meinem Leben dass ich sie nicht mit Namen ansprechen konnte. Jetzt verstehe ich dass es etwas mit Unsicherheit an der Beziehung zu tun hat. Und schwaches Selbstwertgefühl, aber das steckt ja überall mit drin.

        Bei mir war es noch heftiger, ich konnte einen meiner Eltern nicht ansprechen. Inzwischen verstehe ich es. Aber damals sah ich dass das Elternteil darunter leidet, und ich schämte mich so furchtbar dafür. Konnte aber nichts ändern.

        • (4) 25.03.19 - 14:40

          "Jetzt verstehe ich dass es etwas mit Unsicherheit an der Beziehung zu tun hat."

          Spannend, ich wusste das auch nicht! Macht aber durchaus Sinn!

        • (5) 26.03.19 - 20:17

          "Jetzt verstehe ich dass es etwas mit Unsicherheit an der Beziehung zu tun hat. Und schwaches Selbstwertgefühl, "

          Warum, wen ich fragen darf?

          Das habe ich noch nie gehört #kratz

      (6) 24.03.19 - 23:14

      Ich kenn das nur andersrum. Ich kann meinen Mann nicht mit Kosenamen ansprechen und hab ihm von Anfang an sehr deutlich gemacht, dass ich kein "Schatzi" bin sondern einen Namen habe.

    Interessant, dass es dafür sogar eine Bezeichnung gibt wusste ich nicht. Bei mir war das in meiner Jugend so. Einer meiner früheren Freunde hatte so einen Namen den ich überhaupt nicht mochte, der ist mir nur ganz selten über die Lippen gekommen.
    Ein ganz komisches Gefühl wenn ich daran zurück denke.

    Meinen Mann nenne ich ganz oft beim Namen, ganz normal.

    (10) 25.03.19 - 09:07

    Ich kenne das auch, mache mir da aber so gar keinen Kopf drum! Ich nenne meinen Mann eigentlich schon fast immer "Schatz" und er mich auch. Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht mehr wie ich ihn nach unserem Kennenlernen angesprochen habe 😅 Da hab ich bestimmt nicht Schatz gesagt, aber mittlerweile ist das so verankert, das ich es mir nicht mehr anders vorstellen kann.
    Ich habe aber kein Problem damit, vor anderen Menschen seinen Namen zu sagen oder bei Freunden/Familie von "XY" zu sprechen, und nicht immer "mein Mann" zu sagen.
    Mir wäre es allerdings total komisch, wenn ich ihn immer mit Vornamen ansprechen würde 😅 Da denke ich immer, es gibt gleich Ärger 😬
    Meine beste Freundin und ihr Mann hingegen sagen nie Schatz oder ähnliches, sondern nennen sich grundsätzlich beim Vornamen. Irgendwie kommt mir das immer so ein bisschen lieblos vor, weiß auch nicht wieso 🤷‍♀️

    • Das ist echt lustig mit der Wahrnehmung - meinem jetzigen Partner musste ich mehrfach eindringlich sagen, dass ich nicht Schatz oder Schatzi bin, ich empfinde das als albern/komisch und austauschbar, ich habe einen Namen und alle, die mir vertraut sind, sprechen mich damit oder einer Abwandlung davon (die nicht auf y oder i endet ;-)) an.

      Ich selbst kriege Schatz oder "mein Mann" überhaupt nicht raus, noch nie und wenn dann mal "Hasi" kommt, ist das eher sarkastisch gemeint. Aber so unterschiedlich kann es eben sein :-).

      • So ist es bei uns (beidseitig) auch - ich habe seit frühester Kindheit einen abgewandelten Namen, keine Verniedlichung oder sowas, mit dem mich jeder, der mich etwas besser kennt, anspricht und so nennt mich mein Freund auch.
        Ihn spreche ich zu 99% mit seinem regulären Namen an oder ironisch mit Puppsi o. ä., da weiß er aber, dass das nicht ernst gemeint ist.

    Ich halte es genau so wie du und sehe kein Problem darin. Man kann auch alles pathologisieren und ein Syndrom daraus machen.

Hallo!

Bei mir war das bei meinem jetzigen Mann sicher 1 oder 2 Jahre lang der Fall.
Er heißt Kurt und ich fand den Namen so doof, dass ich ihn einfach nicht aussprechen konnte. 🙈

Inzwischen sind wir 7,5 Jahre zusammen und ich frage mich, was ich an dem Namen jemals blöd fand und warum ich mich damals so bescheuert angestellt habe.. 🙄

LG Claudi

Hallo,

bei mir ist es so, dass ich noch nie zu jemanden "Schatz" oder ähnliches sagen konnte. Selbst meine Kinder spreche ich immer mit Namen an. Meine Kleine hat einen Namen, der in Russland sehr verbreitet ist und deswegen eine Verniedlichung hat (haben fast alle russische Namen und ist in Russisch sehr üblich). Ich komme ursprünglich aus Russland. Komischerweise kann ich auf deutsch keine Kosenamen oder solche Sachen wie "mein Süßer oder meine Süße" aussprechen, auf russisch aber schon.

Was mir aber aufgefallen ist, dass mein Mann mich nicht gerne direkt mit meinem Namen anspricht. Also wenn er mich rufen muss, weil ich ihn nicht sehe. Als es mir aufgefallen ist, habe ich ihn darauf angesprochen und seitdem bemüht er sich. Er hat aber kein Problem meinen Namen auszusprechen, wenn er über mich redet. Alles sehr suspekt irgendwie.

LG

sweti84

Top Diskussionen anzeigen