Kurz vor dem Aus?

    • (1) 25.03.19 - 10:39
      Fruehjahrsputz

      Liebes Forum,

      ich bitte euch um eure Meinung zu einer Wahrnehmung von mir.
      Kurz zu uns. Mein Freund (um die 50) und ich (5 Jahre jünger) haben ein gemeinsames Kind und ich habe eine Tochter (Anfang 20).

      Eigentlich wollten mein Freund und ich heiraten, er hat mich schon vor Jahren gefragt. Aus seiner Sicht kam es bisher aus finanziellen Gründen nicht dazu (wobei ich das Geld hätte). Seit Jahren gibt es immer wieder Phasen, die aus meiner Sicht mehr werden, in denen er nur am rumnörgeln ist, egal was ich tue.
      Er war die große Liebe meines Lebens, das zweifle ich mittlerweile an.
      Wir leben in einem Ort, aber nicht gemeinsam.

      Was immer gut lief, war der Sex. Ich muss dazu sagen, dass er unheimlich auf Lack und Leder steht und ihn Lederhosen total anmachen, das ist also bisher immer unser Thema gewesen, sehr intim für mich.

      Nun waren wir letzte Woche auf einer Messe. Da wir uns die ganze WOche nicht gesehen hatten, freute ich mich darauf. Meine große Tochter fuhr auch mit. Ich war aber schnell ziemlich genervt, weil ich merkte, dass er sich nicht für mich interessierte. DIe Stimmung war ganz seltsam.
      Dann kamen wir an einem Stand mit Lederhosen vorbei und wir sprachen dort mit den Leuten. Als wir gerade gehen wollten sah er an einer Puppe eine Hose und machte mich darauf aufmerksam, ob das nicht etwas sei für mich. EInen kurzen Moment dachte ich, oh, ein wenig Interesse scheint ja doch noch da zu sein. Dann meinte meine Tochter, sie wolle so eine "schon immer" haben. Er, sofort Feuer und Flamme: "ja dann schauen wir, komm, wir bestellen dir eine mit".Ich bin aber weiter weil wir ja auf dem Weg zum nächsten Stand waren. Als ich mich mit unserem kleinen Kind umdrehte war von den beiden anderen nichts zu sehen. Wir sind zurück und mein Freund meinte meine Tochter würde Lederhosen anprobieren.
      Er, der normal total genervt ist, wenn er warten muss, muss meine Tochter beim Lederhose anziehen betreuen?
      Sorry Gemeinde, bei mir gingen alle Wendler Alarmglocken an und ich bin eigentlich kein hysterischer Typ. In meinen Augen wollte er sie anglotzen und seitdem ist ehrlich auch etwas mehr in mir abgestorben.

      Kann das hier irgendjemand nachvollziehen oder ist es normal, dass der eigene Freund der Tochter auf den Lederhintern glotzt? (wobei das Thema eben bei uns so sexuell belegt ist, sonst wäre das nochmal was ganz anderes)

      Danke und liebe Grüße

      • Ja, ich finde das alles seltsam.

        - Lederhosen sind bei euch deutlich sexuell konnotiert. Da würden bei mir auch alle Alarmglocken angehen, wenn er deine 20jährige Tochter ermuntert, eine zu tragen!

        - ihr habt ein Kind (wie alt?), wohnt aber nicht zusammen. Ja, es gibt verschiedene Beziehungsmodelle... aber bist du damit glücklich? Kümmert er sich um's gemeinsame Kind?

        - ihr seht euch eine ganze Woche nicht... Inwiefern teilt ihr euer Leben miteinander?

        - Aus den von dir gennannten Fakten kann ich von seiner Seite keinen Heiratswillen erkennen.

        Für mich wirkt das alles so, als ob er seine Freiheit genießt und keinen Grund sieht, daran was zu ändern... Sorry.

        • (3) 25.03.19 - 11:49

          Unser Kind ist 4 Jahre alt. Er "kümmert" sich am Wochenende, wenn er da ist. Kümmern in "", weil er total schnell genervt ist. Wenn er mal keinen Bock hat, ist er auch mal nicht da. Er bringt sie eigentlich nie mit Ritual ins Bett, hat ihr noch nie etwas vorgelesen. Unter der WOche kommt er meistens nur zum Frühstück abholen und Wäsche wechseln. Dann bringt er sie auch schon mal in die Kita. Aber zu 98% mache ich das alleine oder bin dabei.

          Unser Leben teilen ist am WE einkaufen oder shoppen fahren. Mal ein WE wegfahren. Wir haben kein gemeinsames Ziel. Das k... mich an. Er will immer dies und das, aber machen soll ich dann. Er hat noch nie das Zimmer seines Kindes aufgeräumt. Er wohnt ja nicht hier.

          Ich erkenne auch keinen Heiratswillen mehr und fühle mich komplett auseglaugt und ausgesaugt.

          • Wenn ich mal für mich zusammen fasse: Dein Freund genießt alle Vorteile des Familien- & Beziehungslebens, ohne dafür was zu tun. Du bist quasi-alleinerziehend, als zusätzliches Feature "darfst" du deinen Freund bekochen, Wäsche machen und für Sex herhalten.

            Wenn alle Beteiligten mit dieser Konstellation glücklich wären - go for it.

            Du bist aber insgesamt unglücklich mit diesem Beziehungskonstrukt, dass dein Freund nun deiner erwachsenen Tochter sexuelle Avancen macht bringt das Fass nun zum Überlaufen.

            Die Frage ist: Willst du versuchen, die Beziehung zu erhalten oder suchst du nun nach Ratschlägen für eine geordnete Trennung?

            Ich persönlich würde an deiner Stelle Letzteres bevorzugen. So ein faules Ekelpaket, dass der eigenen Stieftochter hinterhechelt will ich nicht heiraten (ist nur mein subjektiver Eindruck!)... Ich fürchte auch, dass dein Partner sexuell nicht treu ist (ist nur ein Bauchgefühl von mir, aber meist liege ich da richtig). Immerhin ist euer Konstrukt leicht "trennbar" - das ist wohl aktuell der einzige Vorteil eurer "Beziehung". Hat dein Freund bisher überhaupt Unterhalt für das Kind und für dich (die ersten 3 Jahre zumindest) gezahlt?

            • (5) 25.03.19 - 16:12

              Um deine Frage zu beantworten. Bis gestern hätte ich so ziemlcih alles getan, um die Beziehung zu retten. Aber wie soll ich das nach diesem Vorfall?

              • Die anderen Userinnen raten dir ja ebenfalls, den Vogel abzuschießen...

                witch 71 hat das prägnant formuliert:
                "Da es anscheinend bisher nie der berühmte Tropfen auf dem vollen Fass war, egal wie parasitär er sich aufgeführt hat, kann man fast nur froh sein, dass Dir diese Szene nicht entgangen ist."

                Nutz die aktuelle Wut, den Kerl endlich los zu werden!

                Wenn die Gemüter etwas abgekühlt sind, solltest du DICH aber dennoch fragen was zur Hölle dieser Mann mit dir macht, dass DU so an diesem Parasiten hängst! Ganz ehrlich, ich lese nichts Liebenswürdiges heraus. Warum hast du sowas nötig? Bist du nicht der Meinung, jemand "Besseren" verdient zu haben? #klee

    (8) 25.03.19 - 12:02

    Wow! Da haben auch meine Alarmglocken geleutet! Irgendwas ist bei ihm nicht ganz richtig.

    • (9) 25.03.19 - 12:09
      Fruehjahrsputz

      Danke, ich dachte schon ich reagiere über. Ich weiß gar nicht wie ich mich verhalten soll. Er stellt mich sicher wieder als Psycho hin. Er rief eben an, ich bin nicht drangegangen.

(10) 25.03.19 - 12:14

Liebe TE,
aus eigener leidvoller Erfahrung: Traue IMMER deinem Bauchgefühl und deinen Alarmglocken.
In diesem konkreten Fall: Auch ich hatte beim Lesen gleich so ein mulmiges „Ih bäh“-Gefühl. Du bist schon länger nicht glücklich, nun zeigt er sexuelles Interesse an deiner großen Tochter. Nimm die Beine unter den Arm und lauf, und danke dem Himmel, dass ihr weder verheiratet seid noch eine gemeinsame Wohnung habt. Regele den Umgang mit dem gemeinsamen Kind, und ansonsten ein klarer Cut, bevor es noch widerlicher und schmerzhafter wird.
Bitte lass dich von ihm nicht bequatschen und traue deiner eigenen Wahrnehmung, du hast sehr gute Gründe!!

Hallo

ich halte das für nicht normal und eure Beziehung für sehr oberflächlich.

Dieser Mann tut dir nicht gut.


V.G.

  • (13) 25.03.19 - 12:32
    Fruehjahrsputz

    Das hört sich vielleicht jämmerlich an. Was mache ich jetzt? Er wird alles abstreiten, ich weiß aber was ich fühle und das macht mich dermaßen wütend.

    • Wenn du dich trennen willst, dann tu das nicht allein aus dem Grund mit deiner großen Tochter und der Lederhosen-Geschichte.
      Sondern wg. dem "Rest". Ich kann gar nicht wirklich sagen, was ihr da "lebt", Zweckgemeinschaft trifft es am besten.
      Warum sollte er was ändern, so lebt es sich doch prima für ihn!

      Ich wäre auch heilfroh, nicht verheiratet zu sein und keine gemeinsame Wohnung zu haben. Macht es doch super einfach für dich!

      • (15) 25.03.19 - 13:09

        Bei allem anderen dachte ich bisher ich könnte mich unserem Kind zuliebe arrangieren. Die Lederhosen-Geschichte bringt das Fass zum überlaufen. Ich habe aber wahnsinnige Angst vor dem Trennungs-Schritt. Am liebsten würde ich aber seine Sachen packen.

        • Morgen.

          Du hast den Vorteil, dass ihr schon getrennt lebt. Das erspart dir, gegenüber anderen Usern hier im Trennungsfall, finanzielle Nachteile bzw. Wohnungssuche. Rede mit ihm, sag ihm, dass eure Beziehung keinen Sinn macht, da sie nur eingleisig fährt. Du erwartest mehr von einer Familie, er liebt anscheinend nur seine Freiheit und geniesst. Bekommst du Unterhalt für das Kind. Wenn nicht, dann leite es ein.

          Alles Gute. Das Bauchgefühl ist immer noch das Beste.

          LG

          Dein Kind hat nicht viel davon, wenn alle Beteiligten unzufrieden sind und das auch ausstrahlen (das tut man ja auch unbewusst).

          Und was würde sich denn durch eine Trennung gravierend ändern?
          Hand auf´s Herz: doch nicht viel oder?!

    PS: und mal ehrlich, wo genau würde er denn zukünftig fehlen?

    Kann er abstreiten soviel er will. Für eine Trennung brauchst du ja auch keinen Grund. Wenn du dich trennst hat er das zu akzeptieren! Sei klar und lass dich nicht belabern. Bei euch ist doch insgesamt der Wurm drin!

    Man braucht diesen Grund nicht zu nennen.
    Es geht dir nicht mehr gut mit ihm.Du darfst dich trennen.
    Versuche halbwegs sachlich zu bleiben und dich auf die Trennung vor zubereiten.
    Umgangsrecht für die gemeinsame Tochter u.s.w.
    Wenn du ihm sagst, du liebst ihn nicht mehr ,was will er dagegen groß sagen?
    Menschen und ihre Gefühle verändern sich bekanntlich im Laufe der Jahre.

    • (21) 25.03.19 - 15:03
      Fruehjahrsputz

      Ja, das stimmt. Ich möchte ihn aber damit konfrontieren. Weil ich innerlich am Platzen bin. Eben rief er wieder an, ich war total kurz angebunden, konnte auch nicht offen sprechen.

      Aber was soll ich sagen, ohne dass ich in seinen Augen hysterisch erscheine.


      Nachtrag: Habe ihm gerade geschrieben, dass er diese Grenze gestern nicht hätte überschreiten dürfen und ich nicht wusste, dass er so ein Wendler ist. War vielleicht blöd, aber jetzt ist es raus.

      • Ein Wendler #rofl

        Du wirst ihm eine Trennung nicht recht machen können.
        Nimm diesen Tropfen der das Fass hat überlaufen lassen und zieh es durch.

        Keine gemeinsame Wohnung, Kind hatte ihn nicht ständig um sich.Alles recht gute Voraussetzungen.

        • (23) 25.03.19 - 16:10
          Fruehjahrsputz

          "Ein Wendler #rofl"
          Was anderes fällt mir dazu nicht ein, hehe. ;-)

          Er reagiert sicher erstmal entweder so, als hätte ich nichts gesagt, bzw. was mich hätte, ob ich krank sei und zum Arzt müsse.

          Dann wird er die Trennung sicher nicht wollen, dann muss er ja zahlen, was er bisher so gut es geht vermeidet, da ich gut verdiene.

          • (24) 25.03.19 - 16:22

            Meine Güte, jetzt hör doch mal endlich auf was er will, wie er reagieren wird, warum er wie was vielleicht machen oder denken würde usw....WAS BRINGT DIR DAS?!
            Was zählt ist das was DU möchtest...du gehst den Schritt, erklärst es ihm sachlich und gut ist.Was willst du da noch groß diekutieren oder die vorhalten lassen wenn er dir sowieso nur mit Vorwürfen und dieser dämlichen du-bist-ja-psycho-Schiene kommt.Die er doch eh nur benutzt um seinen Egoismus weiter leben zu können.

            Wenn er sachlich reden möchte, ist das ja kein Problem, aber lass dir keine Vorwürfe einreden.
            Dann bis du vielleicht, für ihn, nicht einfach, machst auch Fehler usw....aber das ist doch völlig egal, es passt einfach nicht und wenn man dich liest, fragt man sich eh warum du diesen Mist überhaupt mitmachst?!

            Dann muss er halt für's Kind bezahlen und meckert...ist doch schon daneben das er anscheinend bis jetzt nichts bezahlen musste.Dafür fehlt mir absolut das Verständnis....das Geld könntest du auch sparen für die Zukunft des Kindes, falls es mal studiert oder sonstwas...es steht dem Kind zu und du liegst in der Verantwortung es zu bekommen.

            Er hat ja in dir bisher ein ganz schönes Schäfchen gefunden, mach dich mal stark und handel mal endlich.

            • (25) 25.03.19 - 18:31

              Du hast mit allem Recht. Das ist das erste Mal in meinem Leben, wo es keinen anderen Mann gibt, so seltsam sich das anhört. Das macht es mir so schwer. Auch wenn mir klar ist, dass es längst überfällig ist, das Muster zu durchbrechen.

              Ich muss in allen anderen Lebenslagen stark sein und bin das dort auch. Wenn ich mir vorstelle, was nach einer Trennung auf mich zukommt, wird mir total übel.

Top Diskussionen anzeigen