Wie viel Zeit am Tag nehmt ihr Euch für Euren Partner?

    • (1) 26.03.19 - 21:14

      Hallo,

      ich habe seit Jahren mit meinem Partner zusammen gelebt. Jeder hatte irgendwie sein
      eigenes Leben, was auch völlig ok ist. Für mich war es immer wichtig, daß man
      sich wenigstens eine halbe Stunde am Tag zusammensetzen kann um sich über den Tag auszutauschen, zum Beispiel abends bei einer Tasse Tee.
      Allerdings hatte ich immer das Gefühl, daß es meinen Partner nicht wirklich interessierte, was ich am Tag erlebt habe, was es Neues gibt usw.
      Wenn wir es doch geschafft haben uns hinzusetzen, redete er über viele Sachen, hauptsächlich aber übernahm er das Gespräch, wobei er
      immer Alltagsthemen meidete. Als ich ihn irgendwann darauf ansprach sagte er,
      der Alltag würde ihn nicht so interessieren, es wäre ha jeden Tag das gleiche...
      Meistens zog er vor, Diskussionen über mir weltfremdliche Themen zu diskutieren als z.B. wie mein Arztbesuch war. Ich hatte so das Gefühl, als lebten wir in zwei verschiedenen Welten....er war sehr lieb, wollte kuscheln oder mal ein Film sehen, aber ich hatte das Gefühl, als wolle er so voll abschalten....wie soll man dann das
      Leben zusammen bewältigen.

      Wie macht ihr das?

      • Mir ist nicht klar, was du mit deiner Fragestellung bezwecken möchtest. Dein Beispiel zeigt, dass "Zeit miteinander verbringen" ein äußerst dehnbarer Begriff ist. Es bringt also eigentlich nichts, zu wissen, wer hier wie viel Zeit mit deinem Partner verbingt.

        Wenn es eine wenig gehaltvolle gemeinsame Zeit ist, spielt die Dauer keine Rolle.

        Im Normalfall schaffen wir es auf minimum 2h Paarzeit pro Tag. Morgens meist eine Stunde für kuscheln, Sex oder Massagen, je nachdem wonach uns ist. Und dann eben abends. Klappt nicht immer, so wie heute. Ich hatte noch einen Behördentermin und muss seit 20 Uhr wieder arbeiten (Homeoffice, aber trotzdem) und er kam erst nach 19 Uhr heim. Aber das ist die Ausnahme. Dafür gehört uns am Wochenende mind. ein Tag komplett.
        Und wir reden auch beide über das was übern Tag passiert ist oder eben über uns.

        Aber wir sind seit jeher sehr eng miteinander, haben jahrelang auch zusammen gearbeitet und waren 2 Jahre im Ausland, fast ohne andere Sozialkontakte und sind uns nicht fad geworden.

        Hallo!

        Nachdem mein Mann in Wechselschichten arbeitet, ist es einfach davon abhängig. In Früh- und Nachtschichtwochen können wir relativ viel Zeit miteinander verbringen, aber in Spätschichtwochen sehen wir uns fast gar nicht, so ist es halt einfach. Wir holen das aber dann am Wochenende nach. Noch dazu mache ich noch neben dem Beruf ein Studium, damit fällt dann manchmal auch die Freizeit ziemlich flach, wenn ich zwischen Feierabend und Lernen eigentlich nur Zeit für Duschen und Essen dazwischen quetschen kann, ist das eben so. Dann muss man sich beim Essen kurz austauschen und sonst aufs Wochenende warten.

      • Morgen.

        Also mein Mann arbeitet nur Nachtschicht, also sehen wir uns höchsten mal eins bis zwei Stunden am Abend. Wir haben es gut organisiert. Haushalt macht er vormittags und auch früh den Kleinen für die Schule fertig. Nachmittags übernehme ich dann die Termine, HA etc. Am Abend sitzen wir gemeinsam am Esstisch und können diese Zeit nutzen für wichtige Dinge (Termine, Planung am Wochenende etc.). Jeder kann in dieser Zeit über den Tag reden, was ihn bewegt hat und dann muss er schon los. Am Wochenende ist dann für uns die Zeit. Die wird dann auch so geplant, dass wir viel miteinander zutun haben. Jeder will sich ja doch etwas mitteilen, auch die großen Mädchen nutzen dann eben diese Zeit vermehrt. So sitzen wir dann eben mal paar Stunden einfach nur auf der Terasse (oder im Wohnzimmer im Winter) und quatschen. Das tut auch gut. Diskussionen gibt es auch, aber keine Streits. Das ist der positive Effekt von solcher Konstellation. Jetzt fängt ja auch wieder die Fußballsaisson an, Sohnemann dann eben alle zwei Wochenenden Spiel. Aber wir haben uns so organisiert und kommen klar damit.

        Lg

        Abends, ab 20 Uhr ist unsere Zeit! Zumindest in der Woche.

      • Hallo,

        da mein Mann im vollkontinuierlichen Wechselschichtsystem arbeitet, ist das mit dem "Zeit nehmen" manchmal gar nicht so einfach. An den Spätschicht-Tagen sehen wir uns, wenn ich arbeite (gehe um 6:30 Uhr aus dem Haus) morgens kurz und abends gegen 22:00 Uhr. Da bin ich dann aber schon ziemlich k.o., so dass nur das Wesentliche vom Tag besprochen wird. Meist gehen wir dann mit den Hunden noch eine ganz kurze Runde, wo auch Zeit zum Reden bleibt.

        Wenn er Früh- oder Nachtschicht hat, sehen wir uns am Nachmittag und bequatschen bei einer Tasse Kaffee, wenn ich von der Arbeit komme, bei der Hunderunde oder bei alltäglichen Verrichtungen alles, was wir los werden wollen bzw. was auf der Seele brennt. Das Wichtigste für mich ist aber, dass mein Mann mir wirklich zuhört und ich das Gefühl habe, er interessiert sich für mich.

        LG

        Nici

        Wir haben so gemacht,wir haben schon vor der Partnerschaft geschaut ob wir zusammenpassen und hatten nach der Heirat und einigen Kindern keine Probleme an dem Punkt.....

        Puh, zur Zeit schwierig hier.
        Mein Mann arbeitet entweder von 6-18 , oder 18-6 Uhr und hat eine Fahrzeit von 1,5 std pro Strecke. Zur Zeit hat er die 8 Nachtschicht hintereinander und zwei folgen noch. Wir sehen uns dann am Tag ca 3 Stunden, paarzeit davon keine, da wir noch drei Kinder haben. Natürlich unterhalten wir uns ect. Das ist für mich aber keine paarzeit. Wenn er Tagschichten hat, haben wir abends ne Stunde, danach schläft er meist erschöpft ein. Unsere Kids sind noch klein, der jüngste ist 1 Jahr alt. Ich denke mit der Zeit wird unsere paarzeit wieder zunehmen.

        Ich kann dir nicht ganz folgen, es geht doch in einer Beziehung nicht nur darum, dem anderen in einer gewissen Zeitspanne eine Kassette ins Ohr zu drücken. Braucht man dafür einen "Termin"?

        (11) 27.03.19 - 10:42

        verstehe ich ehrlich gesagt gar nicht.
        Ich kann nur sagen wenn man Kinder hat, redet man noch weniger miteinander weil die Kinder immer dazwischen quatschen und wenn sie selber schlafen, ist man auch müde..läuft trotzdem😁

        Ich bin aber auch keine Person die gerne redet, ich schalte lieber auch bei einem Film ab anstatt eine Tasse Tee zu trinken und zu reden wie sein Arztbesuch war, es sei denn es ist was schwerwiegendes...aber da rufe ich einfach nach dem Termin an und frage wie es lief und warte nicht bis zum Abend damit ich bei der Tasse Tee darüber reden kann.

        Nur hat jeder verschiedene Bedürfnisse

        Dass Menschen und Bedürfnisse verschieden sind, merkst Du ja an Deinem eigenem Beispiel.

        Entweder man kommt damit klar oder halt nicht.

        Ich nehme mir keine Zeit, entweder ich habe sie oder nicht und wenn, dann verschwende ich sie nicht damit, über alltägliche Banalitäten zu plaudern.

        (14) 01.04.19 - 12:04

        Hallo,

        wir trinken morgens vor der Arbeit gemeinsam Kaffee und sprechen darüber, was am Tag so anliegt.

        Abends verbringen wir auch viel Zeit miteinander, wir kochen meist zusammen und essen dann, gemeinsam mit meiner Tochter. Dabei unterhalten wir uns natürlich auch. Wieviel wir über den Alltag reden, wechselt allerdings. Um das Beispiel aufzugreifen, von einem Arztbesuch würde ich nur erzählen, wenn wirklich etwas außergewöhnliches festgestellt wurde.

        Viele Grüße
        H.

Top Diskussionen anzeigen