Hier stimmt doch etwas nicht..

    • (1) 09.04.19 - 11:39
      anonym0904

      Hallo liebe Urbia-Gemeinschaft,

      ich möchte gerne mal eine kurze Geschichte zu mir erzählen und euch um ernstgemeinte Ratschläge bitten - vielen Dank im Voraus!

      Zu mir: Ich bin 25, habe eine langwierige und schwierige Beziehung hinter mir, mit welcher ich sehr zu kämpfen hatte, da mich mein Partner nur belogen, betrogen und mir eine falsche Persönlichkeit vorgespielt hat (inkl. Alkoholproblem)… Es fiel mir anfangs schwer mich zu trennen - letztendlich und GOTT SEI DANK hab ich es geschafft....
      Mittlerweile ist auch schon genug Zeit verstrichen und ich habe jemand neues seit 2 Monaten an meiner Seite (er 24).

      Nun zur Situation: Momentan befinde ich mich wieder in diesem "Loch" aus dem ich nicht mehr rauskomme. Mir geht es einfach so zunehmend schlechter, muss über vieles vergangenes Nachdenken und kritisiere jeden kleinen Punkt an mir und sehe diesen schlussendlich auch als Fehler an. Natürlich wirkt sich das auch auf die Beziehung aus (er bekommt davon jetzt nicht so viel mit) - aber ich merke zunehmend wie ich das Interesse verliere und mir extrem unsicher bin ob ich das wirklich so will. Teilweise denke ich mir ich möchte mein Leben so nicht verbringen und dann empfinde ich wieder so viel Empathie und Liebe für ihn. Ich weiß nicht ob das jetzt wirklich daran liegt, dass er nicht der richtige ist oder ob es wieder mal an mir selbst liegt, da ich im Gesamten nicht zufrieden bin und momentan einfach unglücklich bin.
      Aber wenn ich nach 2 Monaten schon über Trennung nachdenke bzw. die Richtigkeit der Beziehung in Frage stelle sollte das ja schon zu Denken geben oder nicht?
      Ich weiß einfach nicht weiter.
      Ich befinde mich in diesem kompletten Gefühlschaos und kann gerade nicht zuordnen was richtig und was falsch ist.

      Ich hoffe ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt - fällt mir gerade ebenfalls schwer!
      Kennt jemand von euch diese Situation? Oder befindet sich jemand gerade in derselben Situation und kann mir eventuell einen Ratschlag geben um mich wieder besser orientieren zu können?

      Danke
      LG#klee

      • Also für mich klingt das einfach nicht so als ob Du mit Dir im Reinen und bereit für eine neue Beziehung bist. Wenn Du aus einer schwierigen Beziehung kommst ist es ja nur normal, dass Du noch Themen zu verarbeiten hast und an verschiedenen Dingen knabberst. Für meine Begriffe ist das kein Zeitpunkt, in eine neue Runde zu starten.

        Ich habe selbst eine ziemlich holprige letzte Phase meiner Ehe hinter mir und obwohl ich sonst eigentlich immer nahtlos von einer Partnerschaft in die nächste gestolpert bin, habe ich nach der Trennung wirklich gemerkt, dass ich Zeit für mich brauche. Da war es lange voll ok, dass ich erstmal nach mir geschaut habe. Lange ging es mir auch mit mir selbst nicht gut. Aber in der Zeit allein hab ich richtig angefangen, Selbstbewusstsein zu tanken, und irgendwann hab ich mich richtig wohl gefühlt mit mir selbst. Zu dem Zeitpunkt war eine neue Beziehung auch keine top prio mehr für mich - ich war einfach mit mir selbst vollkommen zufrieden. Und nach einer Weile kam sie doch. Dieses Mal besser als alle anderen zuvor.

        Würde ich mal drüber nachdenken an Deiner Stelle. Komm doch einfach mal mit Dir selbst klar. Mach einen Haken an alles, was war. Und nimm Dir Zeit dafür.

        Ich kann mich meiner Vor-Schreiberin nur anschließen: Nimm' Dir Zeit für Dich. Ich bin früher immer von einer Beziehung in die nächste geschlüpft, aus Angst vor dem Alleinsein.
        Aber somit habe ich mich nie mit mir selbst und dem wahren Scheitern meiner Beziehung/en auseinandersetzen können.
        2011 erlebte ich eine sehr traumatische Trennung und mir hat es komplett den Boden unter den Füßen weggezogen. Und obwohl der nächste Kandidat, der sich sehr um mich bemüht hat, schon auf der Matte stand, habe ich mich bewusst für ein Single-Sein entschieden. Die Zeit wurde länger als gedacht, aber sie hat mir unglaublich gut getan und durch das bewusste Verarbeiten und das Beleuchten meiner Ex-Beziehung wurden mir meine eigenen Verhaltens-/Beziehungsmuster klar und ich konnte sie nach und nach ändern.

        Alles Gute!

        Ich kenne das aus meiner vorherigen Beziehung. Ich war mir auch nach sehr kurzer Zeit unsicher. Und ich hatte auch Probleme mit mir selbst. (Depressionen) Letztendlich hast Du aber auch dann ein Bauchgefühl, auf das Du dich verlassen kannst. Mein Bauch hat mir von Anfang an gesagt, lass die Finger davon. Ich hab leider 1,5 Jahre gebraucht um das zu verstehen.

        Lg

Top Diskussionen anzeigen