Liebeskummer...

    • (1) 24.04.19 - 15:04
      herz.schmerz

      Ich gehe ein vor Liebeskummer.

      Ich habe mich unsterblich verliebt in einen ehemaligen Grundschulfreund.
      Wir halten seit vielen Jahren losen Kontakt und schreiben uns ab und an. Vor einiger Zeit wurde dann ein Klassentreffen organisiert welches vor kurzem stattfand.
      Kurz vor diesem Klassentreffen, bzw einige Monate zuvor, hatten wir sehr viel Kontakt über Nachrichten. Dabei kam heraus, dass wir beide früher mal verknallt waren ineinander aber ganz offensichtlich hat niemand von uns sich getraut, den anderen anzusprechen oder um ein Date zu bitten.
      Wir beide sind mit anderen Partnern verheiratet inzwischen, haben Kinder.
      Beim Klassentreffen war ich sofort in der ersten Sekunde völlig schockverliebt. Wir haben den ganzen Abend geredet, gelacht... es war einfach toll. Ich hätte Stunden so weiter machen können... dachte ständig darüber nach wie es wohl wäre ihn zu küssen usw. Passiert ist natürlich nichts.
      Danach haben wir uns wieder geschrieben. Ihm ging es wohl genauso.
      In beiderseitigem Einverständnis haben wir nun aber entschieden, den Kontakt komplett einzustellen weil wir nicht vorhaben, unsere Ehen zu zerstören.
      Ich bin nicht unglücklich in meiner Ehe, im Gegenteil und ich liebe meinen Mann.
      Es war eine total dumme Idee, so viel Kontakt zu ihm zu haben... und nun bin ich absolut am Boden.
      Eigentlich weiß ich, dass es richtig ist, dass wir keinen Kontakt mehr haben, bevor wir zu weit gehen.
      Andererseits fühlt es sich überhaupt nicht richtig an... ich hatte noch nie so schlimmen Liebeskummer. Es ist kaum auszuhalten...
      Wie komme ich nun über ihn hinweg?
      Gibt es irgendwelche Strategien den Liebeskummer zu bekämpfen?
      Hat hier jemand schonmal so etwas durchgemacht?
      Ich esse seit Tagen nicht, kann mich kaum aufraffen etwas zu spielen mit den Kindern... habe das Gefühl neben mir zu stehen und könnte ständig in Tränen ausbrechen.
      Ich weiß nicht mit wem ich darüber reden könnte. Eigentlich mit niemandem, denn ich habe Angst dass mich meine Freunde direkt verurteilen würden. Ich bin ja keine Ehebrecherin. Ich habe die Reißleine gezogen bevor es zu spät ist aber nun habe ich niemanden, der mir über diesen Liebeskummer hinweghilft oder mich in den Arm nimmt oder mir irgendwie hilft...

      Ich weiß grade einfach nicht weiter.

      Ich bin für jeden Rat dankbar.

    Und wenn du versuchst dich wieder mehr auf deinen Mann zu konzentrieren?!
    Du schreibst du liebst deinen Mann ( auch) ....
    Unternehmt was zusammen , romantische Zeit verbringen , intensiven Sex , vielleicht mal ein Wochenende nur ihr zwei, einfach das du dir wieder bewusst wird warum du deinen Ehemann liebst .

    Meinst du nicht, dass Du da ein bisschen viel in diese Begegnung packst. Ja, ihr habt geschrieben. Und das war schön. Aber ehrlich, ich habe schon Jahre mit Leuten geschrieben, die beim Schreiben toll waren, aber im wirklichen Leben keine Wahl zumindest nicht auf den zweiten Blick.

    Ich finde Schreibkommunikation ist nichts "echtes". Das zählt nicht. Da kann man sich viele Illusionen und Fantasien aufbauen und leicht erhalten ohne, dass sie mit der Lebensrealität kollidieren.

    Und dann seht ihr euch einen Abend in "echt" und das ist auch nicht gerade das zufällige ungeschönte Treffen im Supermarkt, sondern ein vermutlich recht einmaliges Klassentreffen für das man sich in aller Regel nicht die letzten Lumpen wirft oder auch nur die Alltagssachen anzieht, sondern schon ein bisschen schick macht und wo man vielleicht doch den Eindruck hinterlassen möchte einer dieser interessanten Menschen zu sein, die es im Leben zu was gebracht haben.

    Es ist nicht unwahrscheinlich, dass er vor Dir als seinem alten Schwarm doch etwas auf den Putz gehauen hat und bei dieser Gelegenheit gleich mal ein bisschen Selbstbestätigung bzgl. seines Marktwertes getankt hat. Und es ist gut möglich, dass auch Du dich eher in ein bestimmtes Licht gesetzt hast.

    Aber wenn Du ihn wirklich kennen würdest, im wirklich echten Leben, mit Alltag und Co., wenn seine Sportsocken auf dem Fußboden liegen, oder er sich bei irgendwas anstellt wie der erste Mensch....dann würde sich diese ganze Sache vermutlich schnell relativieren.

    Wahrscheinlich kennst Du ihn gar nicht wirklich. Und wahrscheinlich bist du in den schönen Schein verliebt, der überall attraktiver ist, als das was man schon hat.

    Ich nenne das immer den Kurschatten oder Bacheloreffekt. Sicher gibt es die ein oder andere Konstellation die tatsächlich besser wäre als die bestehende Partnerschaft. Aber in so heiterer Atmosphäre fern des Alltags, in einer "anderen Welt" ist es leicht sich ein bisschen romantisch näher zu kommen und alles sieht einfach und vollkommen aus. Aber wenn du dann erstmal von deiner Insel mit dem Menschen zurück auf deinen eigenen Hühnerhof gehst und der auch noch den seinen hat, dann offenbart sich eben doch so mancher Mist und deshalb halten solche Verbindungen oft das nicht, was sie versprechen.

    Dein Mann geht mit dir durch das Leben, so wie Du bist und trägt, alles mit, was es zu tragen gibt. Weißt du, wie unbezahlbar sowas ist?

    (9) 25.04.19 - 09:07

    Geht es denn wirklich um diesen Mann? So wie er heute charakterlich ist und nicht um deinen Schwarm von damals, den du jetzt haben könntest.

    Ich lese aus deinem Beitrag auch viel Nostalgie heraus. So à la was wäre wenn... Das ist auch völlig normal. Du fandest ihn schon immer gut und jetzt findest du heraus, er dich auch. Ihr trefft euch und dann kommt alles wieder hoch an damaligen Gefühlen. Aber ich frage mich, ob den Menschen, der er heute ist, tatsächlich kennst. Vermisst du diesen heutigen Menschen oder die Idee/deine Fantasie von damals?

    Ich bin zu Schulzeiten mit meinem Schwarm nach 4 Jahren anhimmeln zusammen gekommen- und was soll ich sagen: Nach zwei Wochen wollte ich sofort wieder Schluss machen, weil er ganz anders war als in meiner Vorstellung.

    Hut ab vor der mutigen Entscheidung den Kontakt abzubrechen. Ich finde sie war richtig. Liebeskummer ist immer doof und meine Zeilen werden da wenig helfen, aber vielleicht sind sie ein kleiner Gedankenanstoß.
    Ganz liebe Grüße!

    Ach ja, der Mensch. 🙄🤗 Denkt sich massenweise Moralvorstellungen aus, die er selbst gar nicht einhalten kann und dann wundert er sich, warum er leidet. Am Ende finden es alle doof, aber alle machen mit.

    Liebes, es ist ein vollkommen natürlicher Vorgang, daß Du zwei Männer gleichzeitig toll findest. Hätten wir nicht so ein enges Moralkorsett an und hätten die beiden damit keine Probleme, könntest Du einfach beide haben, müßtest aber auch mit Nebenfrauen leben. Das nur, damit Du aufhörst, Dir den Kopf zu zerbrechen.

    Liebeskummer ist bei Nichtkontakt nach 2-3 Monaten komplett weg. So lange brauchen die Hormone, um sich wieder einzukriegen.

    Alles Gute Dir

    • (11) 26.04.19 - 21:17

      "Liebeskummer ist bei Nichtkontakt nach 2-3 Monaten komplett weg. So lange brauchen die Hormone, um sich wieder einzukriegen."

      Kann man so pauschal nun wirklich nicht sagen. Ich habe mal trotz Nichtkontakt 3 volle Jahre gelitten wie ein Hund und nun weitere 2 Jahre später weiß ich mit Sicherheit, sobald dieser Mann wieder um die Ecke kommen würde, ich müsste wieder bei Null anfangen. Ich denke da liegt der Unterschied zwischen Liebe und Schwärmerei. Ich hoffe für die TE, dass es nur letzteres ist.

Top Diskussionen anzeigen