Ich habe auch Liebeskummer

    • (1) 24.04.19 - 20:09

      Hallo zusammen,
      ähnlich wie die TE weiter unten habe ich Liebeskummer.

      Ich habe vor einigen Wochen einen Mann kennengelernt.
      Er hat in mir etwas ausgelöst, dass ich bisher nicht kannte.
      Und das würde ich gerne näher kennen lernen.
      Problem: Er hat Familie.
      Also bewahre ich mein kleines Geheimnis für mich und lecke meine Wunden:-(
      Was der Thread nun soll? Nix. Ich musste es nur mal mitteilen #zitter

      Danke für's lesen und einen schönen Abend euch allen
      LG, sammy

      • (2) 24.04.19 - 20:52

        Da reihe ich mich gleich mit ein. Habe zwar nicht richtig Liebeskummer, dazu war es noch nicht tiefgehend genug. Habe aber vor einigen Wochen auch jemanden kennengelernt, der sehr viel Interesse an mir zeigte, ich war erst zurückhaltend, aber er war so lieb zu mir, dass ich ihn immer mehr ins Herz schloss, haben uns viel unterhalten, Spaß gehabt, tolle Gespräche, und dann plötzlich totaler Rückzug seinerseits ohne dass ich weiß, wieso, und was das soll/te. Auf meine letzten Nachrichten hat er einfach nicht mehr geantwortet, obwohl wir am Tag vorher noch supernett gesprochen hatten stundenlang. Tja, war wohl nur einseitig, oder es hat ihn einfach nicht so geflasht wie mich. Muss man mit leben, aber schon traurig, leichte aufkommende schöne Gedanken und Gefühle direkt wieder begraben zu müssen. 😕

        • Oh weia, das ist bitter und tut mir leid für dich.
          Nicht zu wissen woran man ist, fände ich schwer auszuhalten.
          Bei mir ist es eine einseitige Sache und der Gute ahnt nichts. Und so wird es auch bleiben.
          Die Schmetterlinge fühlen sich gut an, das Unerfüllte leider nicht.
          Ich reiche dir mal eine virtuelle Schoki #mampf

          • (4) 24.04.19 - 22:45

            Danke für die Schoki. 🙂 Ja das ist auch richtig doof sowas, heimliche Schwärmerei ohne Aussicht auf mehr. Da fragt man sich auch, warum einem sowas passieren muss. 😒 Hatte ich auch schon, der werte Herr hatte mich sogar ordentlich angebaggert wochenlang (Arbeitskollege), bis ich ihn fragte, ob wir nicht mal was zusammen trinken gehen sollen, da sagte er erst zu, gab mir seine Nummer, und später dann kam er erst damit um die Ecke, das sei wohl keine gute Idee, da er vergeben sei. Bin aus allen Wolken gefallen, der hatte mich so angegraben vorher, ich dachte nicht im Traum, der könnte vergeben sein. Naja, diese Arschigkeit half wenigstens, schneller die Enttäuschung in Verachtung zu wandeln und drüber wegzukommen. 😅

          • (5) 25.04.19 - 09:15

            Ich habe jetzt herausgefunden, warum er nicht mehr sich gemeldet hat. Habe einen Freund (vergeben), dem der Kontakt nicht passt, der hat ihn über Facebook angeschrieben und ihm gesagt, zwischen uns würde sich was anbahnen und er soll da bitte nicht reingrätschen. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Jetzt kann ich das vergessen, obwohl da gar nichts läuft und lief mit diesem "Freund". Würde auch nichts bringen, das klarzustellen, das ist ja so peinlicher Kindergarten, da würde ich auch nichts mehr von demjenigen wollen, wenn das schon so anfängt. 😥 Und nein, wir sind keine Teenies, wir sind alle Ü30, das ist das Traurige dran. 🙄

            • Kann ich verstehen. Ich hatte mal auch so lustige männliche "Freunde". Einer stieg mir schon länger nach - nennen wir ihn mal "Max" - und den anderen, genannt "Tom", hab ich erst beim Tanzen kennengelernt. Mit ihm hatte ich einige gemeinsame Freunde/Bekannte und bei einem Gruppenausflug sind sich die zwei begegnet. Und das Ergebnis davon? Die haben jeweils spitz gekriegt, dass der andere was von mir wollte. Statt sich lieber darum zu kümmern, dass sie dann auch bei mir landen, haben sie sich gegenseitig das Leben schwer gemacht. Richtige Streithähne waren das. Und da im Freundeskreis aber auch gar nichts geheim blieb, hab ich das irgendwann mitgekriegt. Das war so ein Kasperltheater, kann ich dir sagen. Das inoffizielle Dating mit den beiden war dann auch nicht mehr schön, weil da völlig die Leichtigkeit abhanden kam. Der Deal, den sie mir anbieten wollten, war auch nicht gut. Also hab ich mich für keinen von beiden entschieden. Und bin bis heute froh darum.

              Also deinen "Freund" würd ich an deiner Stelle auch auf den Mond schießen. #pro

              • (7) 25.04.19 - 14:45

                Oh Mann, das ist ja auch eine Geschichte. Männer sind manchmal echt so... 😣😣😣 Ohne Worte. Ja, hier wird auch nur über den Anderen schlecht geredet, und sich selbst drübergestellt. "Was willst Du denn mit dem? Kann doch nicht Dein Ernst sein, wenn Du einen wie mich haben könntest stattdessen." Ähhh, was könnte ich, Mr. Verheirateter Familienvater? Davon ab, dass ich ihn gar nicht will, macht er mir die anbahnende Beziehung zu einem netten Mann kaputt, der Single ist, nur damit nicht plötzlich ein Anderer bei mir Nr. 1 ist, echt nett. 😣

      (8) 24.04.19 - 21:46
      Alittlebitpsycho

      Mir geht es ähnlich! Ich glaube nicht, dass mich je zuvor ein Mann so sehr in seinen Bann gezogen hat.
      Allerdings hat mein Angebeteter wohl keine Frau...

      Wie kann man sich nur so in einen Menschen verknallen, den man im Grunde eigentlich zu wenig kennt um so tiefgreifende Gefühle zu entwickeln? Geht es dir da so wie mir?

      • Hallo du mit dem lustigen Nick :-p
        du hast Recht, da geht es mir wie dir.
        Logik gibt es da keine. Ich weiß nicht, wie eine Person so etwas auslösen kann.
        Und dann auch noch aus so einer Situation heraus, die mal so gar nichts mit Romantik etc. zu tun hat. Irre, Sachen gibt es.
        Morgens war alles wie immer, nach dem Termin steht die Welt kopf #kratz
        Aber nun mal zu dir: Deine Ausgangslage scheint besser zu sein :-p
        Möchtest du mehr darüber erzählen?
        LG, sammy

    (10) 24.04.19 - 23:32
    BlablablahslavK

    Mir tut es überhaupt nicht leid!!!
    Wenn er Familie hat hättest du von Anfang an nicht damit anfangen sollen! Unfassbar wie viele Leute hier dazu beitragen, Familien und Ehen zu zerstören! Traurige Welt!

    • Hää?
      Sie hat doch geschrieben, dass ER gar nichts davon weiß und es wohl auch nicht erfahren wird aus Rücksichtnahme eben WEIL er Familie hat.
      Also zerstört sie mal so gar nichts.
      LG Carla

      • (12) 25.04.19 - 07:42

        Ich finde überhaupt schon schlimm, vergebene Personen als Option zu betrachten. So fängt es an.

        • Ich glaube nicht, dass sie vergebene Personen überhaupt als Option betrachtet. Es gibt sehr viele Männer, die einer Frau gerne schöne Augen machen, aber nicht unbedingt damit hausieren gehen, dass sie NICHT single sind. Und Frauen fallen da schon mal ganz schnell aus allen Wolken, wenn sie das dann herausfinden und es sind schon Gefühle da. Mir sind fremde Männer daher immer ein bisschen suspekt bis ich weiß mit wem ich genau da zu tun habe.

          Und wenn Gefühle da sind, kann's zweierlei laufen:

          1. Kopf einschalten, Abstand halten und Liebeskummer ertragen bis es verfliegt
          2. Gefühle sind zu stark; man lässt sich auf eine Affäre ein und lädt Drama in sein Leben ein.

          TE scheint mir vom Typ 1 zu sein. Daher, nö, sie hat nichts verwerfliches getan. Bloss Pech gehabt.

          • Vielen lieben Dank für deine Zeilen.
            Du hast es genau richtig erfasst.
            Diesen Mann habe ich nie als Option gesehen, geschweige denn die Idee gehabt, ihn in meine Gefühlslage mit einzubeziehen #schock
            Anstand steht vor Gefühlen.
            Diese Situation ist mir einfach passiert, ich habe sie nicht gesucht.
            Danke nochmals für deine Rückendeckung.
            LG und alles Gute

            sammy

            • Es bringt dir vielleicht nicht viel, aber ich finde es super gemein, dass du hier so angegriffen wurdest, du hälst dich extra zurück eben weil du die Familie respektierst.

              • Vielen Dank, das ist lieb von dir.
                Ich denke, es gibt genug Menschen, die solche Grenzen überschreiten würden. Vielleicht haben diese Userinnen bereits solche Erfahrungen machen müssen?
                Ein wenig kann ich die Ängste darüber verstehen.
                Trotzdem möchte ich mich halt nicht mit "Ehebrechern" gleichsetzten müssen.
                LG, sammy

                • Möglich, dass diese Userinnen verletzt wurden. Am ehesten denke ich allerdings, dass sie das einfach falsch gelesen haben.
                  Ich denke, dass es die Verantwortung der Person ist, sich um die eigene Beziehung zu kümmern, nicht die Außenstehender. Du lässt nun extra die Finger von ihm. Mehr kann man ja nun nicht verlangen. Meinst du, dass es in deiner Situation relevant ist, ob Kinder vorhanden sind oder nicht?

        (19) 25.04.19 - 08:30

        Ja genau, die Frauen sind immer die Bösen, suchen gezielt nach vergebenen Männern, weil der potentielle Geliebtenstatus ja so viel erstrebenswerter ist als eine normale Partnerschaft. 🙄

        Man kann nichts wegnehmen, was nicht weggenommen werden WILL. Dass vergebene Männer als Option wahrgenommen werden, liegt an den Männern, denn ein vergebener Mann, der nichts von anderen Frauen will, strahlt das aus und sagt und zeigt das auch eindeutig. Nur wer offen ist für Avancen anderer, springt drauf an. Dann sollte man sich vielleicht einen anständigen treuen Typ Mann suchen, wenn man den ganz für sich will, denn solche Typen gehen IMMER irgendwann fremd. Dafür die Frauen verantwortlich machen, mit denen er es tut, ist ja lächerlich, das ist dasselbe kranke Gedankengut, was zur Hexenverfolgung führte im Mittelalter. Die Frau ist per se das Böse, die Verführerin, wie Eva im Paradies, der arme Adam wäre ja ohne sie nie auf die Idee gekommen, den Apfel zu essen. Ohhh Mannn.....

        • Vielen Dank du triffst den Nagel auf den Kopf!
          Ich kann es wirklich nicht mehr lesen. Die arme gehörnte Ehefrau und das böse Luder, das sich in die Ehe drängt und selbstverständlich kann der arme Mann irgendwann gar nicht anders als schwach werden.... So ein Blödsinn.

          Ich gehe zu deiner Aussage allerdings noch ein Stück weiter und behaupte man kann nichts besitzen, was einem nicht gehört.
          Ein Mensch ist nunmal kein Besitz. Wäre eine Beziehung völlig intakt könnte so etwas ja nicht passieren es sei denn der Herr sowieso untreue Tendenzen (wir unterscheiden mal zwischen Affäre aus reiner Lust und tatsächlichem fremdverlieben inklusive verlassen der Familie). Wenn man sich verliebt passiert es eben und wenn die Gefühle meines Partners nicht mehr genug für unsere Partnerschaft sind ist es nicht die Schuld der anderen Frau. Es wird immer attraktive und interessante Frauen geben, stellten alle eine Bedrohung für eine Partnerschaft dar sollte man sich mal überlegen warum.

          Ich denke auch, dass viele vergebene Männer, eben jene, die auf etwas aus sind, nicht erwähnen, dass sie vergeben sind, da es andere Männer ja eben direkt klar stellen.

          P. S Nein ich habe mich noch nie in einen vergebenen Mann verliebt und war auch noch nie Geliebte.

          Liebe TE,
          Ich finde du gehst schon sehr souverän mit der Situation um und ich denke du wirst mit etwas Zeit diese Erfahrung wieder vergessen haben. Es ist ja nichts verloren, da es nur eine Schwärmerei deinerseits ist.
          Er ahnt nichts und du hast dich auch nicht zum Brot gemacht also alles gut.

      (22) 25.04.19 - 08:34

      P.S. und nein, ich will so einen Kerl nicht geschenkt, der trotz Frau und Familie fremdvögelt, und seine Frau tut mir von Herzen Leid, dass sie so einen Idioten geheiratet hat. Denn den Frauen, mit denen er fremdgeht, die Schuld zu geben, dass er das tut, macht den Kerl auch nicht zu einem besseren Ehemann und Partner, auch wenn solche Frauen versuchen, mit dieser Denke ihre marode Ehe aufrecht zu erhalten.

      Gar nichts fängt an.
      Mit mir ist etwas passiert, was ich weder gewollt, forciert noch als Option betrachtet habe.
      Jetzt unter Generalverdacht zu stehen ist unangemessen und eine pure Unterstellung.
      Damit sprichst du mir jeglichen Anstand ab.

Danke dir Carla, auch du hast meinen Text richtig erfasst.
LG, sammy

Ich zerstöre gar nichts und ich habe mit nichts angefangen!
Es war ein rein berufliches Treffen, keine gesuchte Situation in privater Atmosphäre.

Weder ich noch er haben geflirtet, angebaggert oder sonst etwas, was du denkst was da passiert wäre.
Es ging um Berufliches. Und trotzdem ist mit mir etwas passiert, das weder gewollt, provoziert noch forciert wurde.
Lies bitte nochmal meinen Eingangstext. Darin habe ich geschrieben, dass es mein Geheimnis bleibt und ich nicht vorhabe, weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Top Diskussionen anzeigen