An die, die sich ein 2.Kind wünschen, aber Partner nicht Seite: 2

        • (26) 26.04.19 - 17:19

          Ja das stimmt. Beide müssen es wollen. Sonst hätte ich mir auch schon längst die Spirale heimlich ziehen lassen wenn ich kein Respekt vor ihm hätte. Ich finde einfach keinen Ausweg aus dieser Situation. Vlt macht er mir das leichter und macht einfach Schluss endgültig. Ich finde nur, wenn man sich für eine gemeinsame Zukunft entscheidet, dann sind doch die Bedürfnisse und Wünsche des anderen nicht egal oder sehe ich das falsch? Es ist ihm aber egal. Sonst würde er nicht mit Schluss machen drohen.

      Ohne triftige Argumente gibts kein Nein, Punkt.

      Lass ihn ruhig verhüten, dann ist das Ding sein Problem. Wenn er wirklich nicht will, muss er da durch und ansonsten hat er keinen Grund zu meckern.

      Und davon mal ab: Reisende soll man nicht aufhalten. Eventuell sucht er nur einen Grund die Beziehung so bequem wie möglich zu beenden und versucht dir nun den schwarzen Peter zuzuschieben. Solche Typen gibts leider an jeder Ecke. Drohungen zu gehen, wenn das und das (nicht) geschieht, sind ohnehin infantil.

      • Oh doch, gerade bei Kinderwunsch gibt es und gilt auch einfach ein "Nein, ich möchte nicht".

        Ich finde, dass bei einseitigem Kinderwunsch durchaus das Nein mehr Gewicht haben sollte, als das Ja des wünschenden Parts. Denn ein Kind bedeutet so verdammt viel, das kann man nicht mit "ok, weil du es so sehr willst" als Kompromiss eingehen. Der Leidtragende sind nämlich im Endeffekt die Kinder. Und zwar beide.

        • Ok, alles schön und gut. Warum hat er mir dann nicht gleich zu Beginn gesagt, er ist kein Familienmensch und wollte eigentlich nie Kinder haben ? Nach unserem sohn( ungeplant) meinte er dann, wenn unser Sohn nicht wäre, hätte er sich wahrscheinlich nie dazu entscheiden können mal Kinder zu haben, oder erst mit 40. bei unserer verliebtheitsphase betonte er immer, dass er mal zwei Kinder haben möchte und ob ich es auch so sehe. Warum hat er mir nicht gleich die Wahrheit gesagt und sich jemanden gesucht, der ihm nicht ständig mit dem Kinderwunsch in den Ohren hängt ? Ok weil er mich liebt. Aber ist das ein Grund ? Ich fühle mich hintergangen. Um meinen Wunsch hintergangen. Heiraten möchte er auch nicht. Er will sich auf nichts festlegen. Wenn er mal wieder mit Schluss machen droht und ich es so hinnehme dann kommt er wieder an. Warum ? Warum kriegt er dann Angst wenn ich die Trennung akzeptiere

          • Weißt du, mein Mann und ich haben immer über 4 Kinder gesprochen. Nun haben wir 2, mein Mann würde sofort "weitermachen" und ich sage: "Nein"
            2 reichen. Für mehr reicht meine Kraft nicht aus.

            In der Theorie kann man sich immer viel ausmalen - ich glaube ihm, dass er Kinder wollte. Aber Kinder wollen und dann wirklich die Entscheidung zu treffen sind 2 verschiedene Welten. Und dann ist das mit Kind vielleicht doch gar nicht ganz so, wie man sich das vorgestellt hat. Wer weiß, wenn er die Chance gehabt hätte, sich freiwillig zu entscheiden - vielleicht hätte es dann anders ausgesehen.

            Ich liebe meine Jungs sehr - aber für mich wird es definitiv kein weiteres Kind geben, egal, was wir uns früher ausgemalt haben.

            • Ich beneide euch Frauen, deren Männer noch Kinder wollen. Ach was soll ich denn nur machen :-( ich bin so traurig und 😔 enttäuscht. Wir haben alles was wir brauchen und leben gut. Ich verstehe es einfach nicht.

              Naja ihr habt wenigstens zwei Kinder 🙁 das ist doch schon mal was. Aber ich verstehe was du meinst. Ihr habt 4 geplant und es ist was anderes dabei rausgekommen. Ich könnte ja auch froh sein , wenigstens ein gesundes und glückliches Kind zu haben und dennoch fehlt etwas und es lässt mir einfach keine Ruhe mehr

          Er will dich einfach in der Hand haben glaube ich. Er droht, er macht dir angst und respektiert dich kein bisschen. Er trampelt auf deinen Gefühlen herum. Das macht er. Was macht das mit dir?

      Es gibt bei NICHTS ein grundloses Nein und schon gar nicht in einer langjährigen Partnerschaft. Man muss ja keine elend langen Listen mit Für und Wider schreiben, aber ohne Grund einfach nur nein zu sagen ist unreif.

(40) 26.04.19 - 19:23

Du musst dir darüber bewusst werden, ob du ohne 2tes Kind leben könntest. Wenn Nein, bleibt nur die Trennung. Wenn du nämlich bei ihm bleibst, würde dich dein ganzes Leben dein Kinderwunsch und der "was wäre wenn" Gedanke begleiten. Vielleicht wird sich dein Partner auch in 2 Jahren umentschieden, was aber eher unwahrscheinlich ist. Und auch die Fruchtbarkeit einer Frau ist begrenzt, deswegen ist die Frage, ob es sinnvoll ist, die Zeit "zu verschwenden". Manchmal laufen die Wege im Leben leider in unterschiedliche Richtungen. Die Reaktion deines Freundes ist nicht OK und sehr unsensibel. Jedoch ist er vermutlich von der immer währenden Diskussion genervt und kann nicht mehr einfühlsam reagieren. Du solltest dich Fragen, ob euer Weg noch gemeinsam bestehen kann?

  • (41) 26.04.19 - 19:41

    Ich hatte ja schon die Trennung akzeptiert, habe auch schon nach Wohnungen gesucht. Als er merkte ich nehme es so hin, kam er wieder an. Ich sagte ihm dann jedesmal, dass ich mir trotzdem noch ein Kind wünsche. Warum kommt er dann immer wieder an ?

    • (42) 26.04.19 - 19:48

      Vermutlich weil er dich liebt. Dennoch will er nicht Verantwortung für mindestens 18 Jahre, auch wenn du dich um alles kümmerst. Dennoch ein weiteres Kind nur dir zu liebe bekommen würde in Zukunft nur für Streit sorgen. Sobald die kleinste Kleinigkeit wäre, baby hat einen schlechten Tag, Geschwisterrivalitäten etc., würde er vermutlich dir die Schuld geben. Ich würd an deiner Stelle dann ganz direkt fragen, warum er dich dann nicht ziehen lassen möchte wenn du unglücklich bist und wie er sich das weiter vorstellt.

      • (43) 26.04.19 - 21:11

        Als unser Sohn umgeplant kam, war er auch erstmal sehr geschockt, von wegen, sein Leben ist jetzt zuende usw. Als unser Sonnenschein da war, hat er vor Freude geheult. Liebt ihn über alles. Es könnte beim zweiten doch auch so sein, oder nicht? Es muss natürlich nicht so sein, aber ich denke er könnte niemals sein eigenes Kind ablehnen. Aber im inneren weiß ich ja seine Gründe, die gegen ein zweites sprechen. Seine Freiheit. Aber es ist doch normal, dass er mich dann ein wenig mehr unterstützen muss. Seine Freiheit hätte er dennoch. Wie schaffen das andere Paare ? Ich kenne so viele, die zwei Kinder haben und jeder macht trotzdem mal was alleine oder auch zusammen. Ich habe tolle und liebe Eltern,die uns gerne unterstützen. Wir haben unseren Sohn auch selten abgegeben und haben es trotzdem geschafft, die Zeit zu zweit zu genießen. Natürlich wird das mit einem zweiten schwieriger, aber man kann alles schaffen, wenn man nur will.

        • (44) 26.04.19 - 21:26

          Da gebe ich dir auf jeden Fall recht, dass man es schaffen kann. Und natürlich, kann es auch gut gehen! Es ist ja auch von der Natur so eingerichtet, dass die Liebe mit der Geburt kommt. Aber es muss nicht so sein. Ich kann dich voll und ganz verstehen und möchte auch noch ein Kind. Jedoch waren mein Mann und ich uns von Anfang an bzgl der Kinderfrage einig, wenn wir weitreichende Differenzen gehabt hätten, wäre die Beziehung wohl nicht zustande gekommen. Es war also nicht fair von deinem Freund, da nicht mit offenen Karten zu spielen bzw dir zuerst Hoffnung zu machen. Es ändert leider nichts an seiner Meinung. Entweder du gibst ihm Zeit, hoffst und lässt ihn die Verhütung übernehmen oder du trennst dich. Und es würde ihn definitiv in seiner Freiheit einschränken, wenn auch gering durch deine meiste Arbeit. Aber scheinbar will er auch auf das bisschen verzichten, weil er ja noch die Wahl hat

Wie kann man mit so einem Mann noch zusammen sein?

  • Naja auf irgendeine Art und Weise liebe ich ihn ja noch. Er ist der Vater meines Kindes. Und wir haben unsere Höhen und Tiefen erlebt. Ich weiß auch, dass er anders sein kann, als er sich gibt. Er ist ein sehr offener Mensch, gebildet und fleißig. Sonst hätte ich mich ja nicht in ihn verliebt. Aber eben ein dickkopf wenn es um so etwas geht wie um Kinder.

    • So ist Dich alles gut,er ist halt so....
      Beim lesen klingt er leider nicht sehr respektvoll Dir gegenüber, so würde mein Partner nie mit mir umgehen und auch mein Mann ist fleißig und gebildet und trotzdem noch sehr liebevoll und respektvoll und achtet meine Meinung....

Top Diskussionen anzeigen