Traurig und enttĂ€uscht vom Partner 😱

    • (1) 28.04.19 - 12:25

      Hallo ihr Lieben

      Ich brauche mal eure Meinung. Mein Mann und ich haben einen gemeinsamen 6 jÀhrigen Sohn. Als ich damals mit ihm schwanger wurde, hörten wir beide sofort auf zu rauchen. Bei dem Thema waren wir auch immer einer Meinung. Als unser Sohn so ca 2 Jahre alt war, fingen wir blöderweise wieder mit dem Rauchen an. Wir waren uns aber einig, dass wir niemals vor dem Kind rauchen und er davon auch nichts mitbekommen soll.

      Seit Dezember letzten Jahres erwarten wir nun unser 2. Kind und wir haben einstimmig beschlossen, dass ab diesem Zeitpunkt das Rauchen fĂŒr immer aus unserem Leben verschwindet. Er hatte auch vorher immer wieder gesagt, dass er nicht mehr rauchen möchte und das er sich auch nicht mehr wohl in seiner Haut fĂŒhlt. Ich habe ihn also in keiner Weise dazu gedrĂ€ngt aufzuhören.

      Jetzt bin ich ja mittlerweile im 6. Monat und gestern nach dem Abendbrot habe ich eine Zigarette unter dem KĂŒchentisch gefunden. Ich habe ihn darauf angesprochen und es kam einfach nichts. Nur ein verlegener Blick und ein HÀÀÀ?!

      Ich habe mich dann bettfertig gemacht und mich hingelegt und habe fest gehofft, dass er das GesprĂ€ch sucht. Aber nichts! Es kam eine WhatsApp in der stand, dass es es keinen Sinn macht zu leugnen und er hat es diesmal nicht richtig geschafft. Daraufhin sagte ich, dass es schon sehr traurig ist, dass er mir nicht gegenĂŒbertritt.

      Er sagte er hat Angst, vor dem Gewitter und davor, dass er mich verletzt hat.

      Seit dem ist Funkstille. Er hat auch nicht in unserem Bett geschlafen, sondern auf dem Boden in der KĂŒche.

      In den letzten Monaten gab es immer wieder Situationen, wo wir uns gemeinsam gefreut haben das wir wieder „frei“ sind und due Sucht ĂŒberwunden haben. Er hat mich eiskalt belogen. Es war auch öfter so, dass er nur gereitzt war, wenn wir gemeinsame Unternehmungen gemacht haben und er auch immer jede Gelegenheit genutzt hat, um von mir weg zu kommen.

      Schlimm ist nicht fĂŒr mich, dass er es nicht geschafft hat, sondern, dass er mich monatelang belogen hat und mich wie einen Störenfried behandelt. Und jetzt straft er mich dafĂŒr, dass ich ihn erwischt habe 😱 ich könnte den ganzen Tag nur weinen 😭

      Wie soll ich mich denn jetzt nur verhalten?

      Sorry fĂŒr das lange bla bla bla

      • Puh das ist verzwickt.

        Ich glaube nicht, dass dein Partner dich belogen hat, um dich zu verletzen. Sondern, dass DU einfach weiter durch hÀlst.

        Ich verstehe, dass du verletzt bist. Bzw enttÀuscht. Aber weinen musst du nicht ;) (die Hormone verstÀrken sicher alles noch mal etwas).

        Aber es fÀllt eben nicht jedem gleich leicht, das Rauchen aufzugeben...

        Rede noch mal offen und ehrlich mit ihm, dass du wirklich enttĂ€uscht bist, dass er nicht ehrlich war. Du weißt ja, dass es hart ist aufzuhören und vielleicht kannst du ihn ja unterstĂŒtzen, aber das kannst du ja nur, wenn du davon weißt 😅

        Ansonsten soll er einfach ehrlich sein, aber bitte draußen rauchen. Und seinen Frust, dass er es nicht packt, nicht an Dir auslassen.

        Das ist natĂŒrlich keine schöne Erfahrung die du gemacht hast!
        Ich kann verstehen, dass du enttĂ€uscht bist. Dein Mann scheint sich sehr zu schĂ€men, dass er im Vergleich zu dir "zu schwach" war. Es war natĂŒrlich nicht fair, dich zu belĂŒgen und das solltest du ihm nochmal klar sagen. Aber deswegen jetzt lange streiten, dass macht keinen Sinn, vorallem in deinen UmstĂ€nden! Wie sagt man so schön, der klĂŒgere gibt nach. Such das persönliche GesprĂ€ch mit ihm, sag ihm das dich die LĂŒgerei verletzt und dass das nicht mehr vorkommen soll. Sucht nach einer Lösung, damit er vom GlimmstĂ€ngel wegkommt. Eine schöne Idee finde ich ein Glas, wo das eigentliche Zigarettengeld dann immer reinkommt und wovon FamilienausflĂŒge unternommen werden oder fĂŒr die Kinder gespart. Vielleicht helfen ja Kaugummis mit Nikotin erstmal? Denkt an euren Bauchbewohner, Stress ist nicht gut! Also setzt euch zusammen und redet miteinander, schwach werden ist menschlich. LĂŒgen muss man deswegen nicht, mach ihm das deutlich. Liebe GrĂŒĂŸe đŸ€—

        Er hat in der KĂŒche auf dem Boden geschlafen???#schock Alter, was muss der sich geschĂ€mt haben #rofl Ich wĂŒrde das gar nicht so schlimm ansehen, aufhören zu rauchen ist fĂŒr die meisten langjĂ€hrigen Raucher sehr sehr schwer. Ich verstehe das eher so, dass er sich einfach absolut geschĂ€mt hat und sich jetzt deswegen so trotzig verhĂ€lt. Er ist von sich selbst enttĂ€uscht und lĂ€sst das an dir aus. Dass er dich monatelang deswegen belogen hat ist sicher nicht fein, aber nachvollziehbar wenn er sich selber wirklich so unter Druck gesetzt hat. Sprich nochmal in Ruhe mit ihm (er scheint schon ein Sensibelchen zu sein, wenn er dir sogar WA-Nachrichten schickt im eigenen Haus) und erklĂ€r ihm, dass er ruhig vor dir rauchen kann. Dass es zwar schade ist, du ihm aber gerne hilfst wenn er dennoch probieren möchte aufzuhören. Aber dass er dich nicht weiter belĂŒgen soll, das sei ein NO GO. Versuchs mal ;-)

      Das fiel mir auch direkt auf. Mal wieder einer dieser Threads, bei denen die Schilderung der "Gegenseite" durchaus interessant wÀre.
      Denn dass jemand auf dem KĂŒchenfußboden schlĂ€ft, wĂ€hrend sich der Partner derart reinsteigert, ist nicht normal.

Hat er denn seit Dezember ĂŒberhaupt nicht aufgehört zu rauchen oder ist er innerhalb dieser Zeit irgedwann wieder angefangen?
Ich wĂŒrde es sofort merken wenn mein Partner rauchen wĂŒrde đŸ€”

  • Ich weiß es nicht đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

    • Hast du denn nichts gerochen?
      Mein Partner raucht nicht, aber wenn Freunde zu Besuch sind und wir uns z. B. umarmen kann ich es schon riechen auch wenn sie nicht kurz vorher geraucht haben

      • Nein nicht wirklich, er muss es gut versteckt haben. Die Kleidung stinkt öfter mal, wenn er von der Probe kommt. Er ist Musiker.

        Vor ein paar Wochen hab ich ein Feuerzeug in seiner Hosentasche beim waschen gefunden. Da hab ich ihn schon gefragt, da hat er auch nicht die Karten auf den Tisch gelegt. Ich bin so enttĂ€uscht, dass er mir nicht vertraut. Bis gestern hĂ€tte ich meine Hand fĂŒr ihn ins Feuer gelegt. Dachte, dass wir uns alles sagen können.

        Ich will nicht auf ihn zu gehen, ich wĂŒnsche mir sehr, dass er kommt und mir sagt, dass ihm die LĂŒgerei leid tut.

        • Vielleicht ist es ja noch nicht soo lange her dass er wieder angefangen hat, ein kleiner Trost, immerhin besser als seit Dezember...
          Aber ein wenig Reue sollte er schon zeigen anstatt sich ja trotzig zu benehmen

          • Danke dir und den anderen fĂŒr die Antworten.

            Wenn unser Sohn heute abend im Bett ist, werden wir sicher nochmal das GesprÀch suchen. Virher macht es nicht viel Sinn. Bis jetzt hat unser Sohn von dem Streit noch nichts mitbekommen, da er lÀnger geschlafen hat als wir. Und vor ihm austragen möchte ich das nicht.

            • Sorry aber jetzt fahr mal nen Gang runter!
              Dein Partner hat weder ein staatsverbrechen begangen noch jemanden umgebracht. Finds ehrlich gesagt leicht lÀcherlich das man so reagieren muss. Man ist trotz Beziehung immer noch eine selbstÀndige Persönlichkeit und keiner ist perfekt. Er qualmt dir weder die Bude voll noch raucht er vor eurem Kind. Du hast doch damals auch wieder angefangen also bist du genausowenig perfekt.
              Das er es verheimlicht... Puhh ja gut evtl hatte er einfach keinen Bock auf das Szenario das dann von dir folgt
              Konzentrier dich doch auf die wichtigen Dinge im Leben als auf so ne kinderkacke.
              Mein Vater hat auch schon immer geraucht auch vor uns Kindern und meine Schwester und ich haben nie Zigaretten angefasst...

              • Wie gab ich denn reagiert? Ich hab doch gar nichts gesagt... es geht mir auch nicht ums rauchen, sondern ums LĂŒgen...

                Er geht mir seit dem aus dem Weg

                • Manchmal schĂ€mt man sich, manchmal fĂŒrchtet man sich vor der Reaktion des GegenĂŒbers, manchmal möchte man jemanden nicht verletzen....
                  An deiner Stelle wĂ€re ich auch wĂŒtend: auf mich! WĂŒtend das meine Aussenwirkung so ist, dass mein Partner sich nicht getraut mir gegenĂŒber ehrlich zu sein. WĂŒtend auf mich, dass ich wie der letzte egomanische Trampel reagiert habe und immer noch nicht fĂ€hig bin andere Perspektiven zu sehen ausser meiner....

Er hat es einfach nicht geschafft und hatte dann Angst vor Deiner Reaktion.
Deshalb hat er sich so verhalten.
Du brauchst nicht weinen, sondern mit ihm sprechen, dass das dann so ist.

"Ich habe ihn also in keiner Weise dazu gedrÀngt aufzuhören."
Na, dann ist ja gut!

Hi,

erstmal: fĂŒhl dich gedrĂŒckt, deine EnttĂ€uschung ist nachvollziehbar groß. Ich wĂ€re an deiner Stelle auch sehr enttĂ€uscht.

Nun kommt das Aber:
Ihr kommuniziert wie pubertierende Teenies! Er schreibt Dir WhatsApp, weil er Angst vor dem Gewitter hat? Ihr lebt in einem Haushalt und er schlĂ€ft wegen so etwas in der KĂŒche auf dem Boden statt im Bett?!
Ihr mĂŒsst unbedingt miteinander reden. Trotz der großen EnttĂ€uschung wĂŒrde ich vermutlich den ersten Schritt wagen und auch wenn es echt nicht toll war von ihm: zeige VerstĂ€ndnis.
FĂŒr euch beide ist es sicher schwer von der Sucht loszukommen, nur ist dein Anreiz durchzuhalten noch etwas grĂ¶ĂŸer schĂ€tze ich - durch das ungeborene Leben.
Sicher - ich wĂŒrde ihm auch gehörig die Meinung geigen, da muss er durch.

Aber was soll denn sonst des RÀtsels Lösung sein? Beide schmollen bis ans Lebensende?
Nee. So geht das nicht.

Ihr solltet wirklich an eurer Kommunikation feilen, sonst geht das irgendwann in die Buxe mit euch. Ich zB beende keinen Tag mit Streit. Das könnte ich gar nicht... aber da ist jeder verschieden.

Top Diskussionen anzeigen