Ich weiß nicht weiter...

    • (1) 03.05.19 - 09:00
      ixi1289

      Hallo!

      Mein Problem hat nichts mit Partnerschaft zu tun, aber ich wollte gerne anonym schreiben.
      Was würdet ihr tun, wenn euch etwas passiert und ihr es jemandem anvertraut und dann nach einiger Zeit wird euch gesagt, dass euch nicht geglaubt wird? Dass die Person, der ihr das erzählt habt, denkt, dass ihr euch das alles nur eingebildet habt...?

      Was macht man da? Ich kann es leider nicht beweisen ( ich weiß, muss ich auch eigentlich nicht ), aber ich fühle mich gerade richtig schlecht und mir ist diese Person ziemlich wichtig und ich bin gerade irgendwie so hilflos...

      • (2) 03.05.19 - 09:09

        Da würde ich aus Selbstschutz den Kontakt abbrechen. Wie Du sagst, ich muss niemandem etwas beweisen und gerade wenn es sich bspw. um ein Verbrechen handelt erwarte ich, dass meine Familie und Freunde mir glauben.

        • (3) 03.05.19 - 09:12

          Da habe ich auch gerade drüber nachgedacht...aber ich trau mich irgendwie nicht.
          So etwas kann man ja auch nicht schnell wieder rückgängig machen.

          Ich möchte einfach auch nicht so da stehen, als bin ich verrückt oder so.
          Ich weiß, dass diese Dinge passiert sind.

          • (4) 03.05.19 - 09:40

            Warum ist es Dir so wichtig, was die Person denkt, wenn Du doch genau weisst, was Du erlebt hast? Vielleicht ist es genau dieser Kontaktabbruch, der die Person zum Nachdenken bringt, sie wird sich vielleicht dann doch etwas intensiver damit auseinandersetzen.

            Ich kann Dir halt auch nur ganz allgemein raten, was ich tun würde, da es natürlich stark auf den Vorfall und die Vertrauensperson ankommt. Generell finde ich halt, wirft es ein schlechtes Licht auf den Menschen, wenn Dir grundlos unterstellt wird, dass Du phantasierst.

            • (5) 03.05.19 - 09:47

              Eigentlich möchte ich, dass niemand denkt, ich hätte mir das eingebildet.
              Ihm habe ich davon erzählt, weil er mich mehrfach gefragt hat. Ich habe ihm dann mit der Zeit vertraut und er hat mir auch versucht zu helfen.

              Es geht darum, dass ich vor vielen Jahren vergewaltigt wurde und einer von den Männern ist wieder aufgetaucht und ich sehe ihn ständig.
              Er ist nun der Meinung, dass dieses Ereignis, bei mir ausgelöst hat,dass ich mir einbilde, dass dieser Mann da ist.
              Wir arbeiten zusammen und er hat dafür gesorgt, dass ich nach Hause gebracht werde. In der Zeit, in der jemand mitgefahren ist, ist nichts passiert ( was ja Sinn der Sache war...) und das ist der Grund, weshalb er das denkt.

              • (6) 03.05.19 - 09:55

                Das ist einfach nur mies. Er soll doch froh sein, dass nix passiert ist! Unmöglich, ehrlich. Klar gibt's Dinge die man anzweifeln kann, aber eine Vergewaltigung?! Du wirst da noch genug dran zu knacken haben und dann sowas.. Das tut mir ehrlich leid! Geh am besten mal zu einer Beratungsstelle, was man dort für dich tun kann zwecks Ängste nehmen. Ist die Person damals angezeigt und verurteilt worden? Vergewaltigung verjährt lange nicht.
                Ich wünsche dir ganz viel Kraft und such dir am besten eine neue Vertrauensperson. Vielleicht wäre eine Frau da auch einfühlsamer? (was jetzt keinesfalls diskriminierend gemeint ist)

                • (7) 03.05.19 - 10:21

                  Die Vergewaltigung glaubt er mir ( sagt er ). Er meint, dass die der Auslöser dafür war, dass ich mir jetzt einbilde, ihn zu sehen.

                  Nein, er ist nicht angezeigt worden.
                  Es waren damals 3 Männer und ich habe keine Anzeige gemacht.
                  Ich weiß nicht seinen Namen und immer, wenn jetzt irgendwas passiert, ist ja nie jemand da, der ihn sieht. Ich kann nichts beweisen.

              (8) 03.05.19 - 09:58

              Sehr mutig von Dir, Dich jemandem anzuvertrauen. Das ist ein positiver Schritt und unabhängig davon, ob Dir geglaubt wird.

              Wo siehst Du den Mann denn immer, der Dir das angetan hat? Stalkt er Dich oder sind das eher Zufallssichtungen, also weil er z.B. am selben Ort einkauft, wie Du?
              Es ist wichtig, dass Du Dir Hilfe suchst, wenn Du belästigt wirst!

              • (9) 03.05.19 - 10:25

                Ich sehe ihn, wenn ich von der Arbeit komme, oder vorher ( ich arbeite nachts ).
                Am Anfang war es so, dass er mich einschüchtern wollte, niemandem von der Vergewaltigung zu erzählen.
                Jetzt, denke ich, dass er einfach Spaß daran hat mir Angst zu machen.

                Mein Problem ist, dass ich nichts beweisen kann. Ich hab keinen Name, keine Zeugen - garnichts.
                Manchmal tut er mir weh, aber immer so, dass man es nicht sieht.
                Das war eigentlich immer gut, aber jetzt würde ich mir wünschen, dass es anders wäre.

                • (10) 03.05.19 - 11:19

                  Du musst gar nichts beweisen. Wende Dich an eine Hilfsorganisation, bspw. an den Weißen Ring und lass Dich dort beraten. Die glauben Dir, die kennen solche Fälle schließlich zuhauf. Und sie unterstützen Dich bei den nächsten Schritten.

                  Gerade wenn der Mann Dich belästigt und Dir wehtut musst Du Dich wehren. Das wird sonst möglicherweise schlimmer oder eskaliert wieder komplett, wenn er denkt, er hat in Dir ein Opfer gefunden, mit dem er das machen kann.

                  • (11) 07.05.19 - 16:18

                    Mir wurden schon einige Ratschläge gegeben...aber ich glaube, ich bin in dem Fall das Problem, weil es mir sehr schwer fällt, etwas davon umzusetzen.
                    Jemand sagte mir, dass ich Pfefferspray benutzen soll, aber ich habe so sehr Angst, dass es dann das nächste Mal noch schlimmer wird.
                    Das erste Mal war schon schlimm für mich, und auch wenn es schon lange her ist, ist es manchmal noch ganz nah und ich träume oft davon.
                    Ich hab Angst, dass es wieder so wird wie beim ersten Mal.

    Dein wahres Problem ist nicht der Mensch, der nicht glaubt, dass du deinen ehemaligen Vergewaltiger immer wieder siehst, sondern die Tatsache, dass dieser Vergewaltiger dich belästigt und dir weh tut.

    Ich denke, dass die Idee, zum Weissen Ring zu gehen, eine sehr gute Idee ist. Und zur Polizei solltest du auch gleich mit gehen.

    • (13) 07.05.19 - 16:19

      Ja, ich weiß.
      Trotzdem ist es schwer, wenn dir jemand plötzlich nicht mehr glaubt, dem du bis jetzt vertraut hast.
      Ich war bei der Polizei, die hatten auch Zweifel.

(14) 03.05.19 - 18:05

Kannst Du nicht versuchen, ihn zu filmen oder per Stimmrecorder aufzunehmen, wenn das so regelmäßig geschieht? Dann hast Du einen Beweis. Ansonsten, passiert das immer an derselben Stelle ungefähr? Kannst Du niemanden bitten, einfach mehrfach dort sich zur fraglichen Zeit aufzuhalten, damit Du einen Zeugen hast? Du solltest das in jedem Fall zur Anzeige bringen.

  • (15) 07.05.19 - 16:04

    Danke für deine Antwort.
    Es sind unterschiedliche Stellen, aber meistens vor meiner Haustür.
    Es ist ja schonmal jemand mitgefahren, aber da ist dann nie was gewesen. es ist eine sehr ruhige Straße, wo es auffällt, wenn einer mit kommt.

    Ich habe ihn auch schonmal angezeigt, aber die Dame von der Polizei hat mir auch nicht so richtig geglaubt

Top Diskussionen anzeigen