Extrem laute Nachbarn

    • (1) 11.05.19 - 12:00
      LauteNachbarn

      Hallo allerseits,
      mein Anliegen passt wohl eher nicht hierhin, aber ich würde gerne anonym bleiben.
      Zu meinem Problem, wir wohnen mit unserer kleinen in einem Mehrparteienhaus, über uns wohnt ein Mann mit seinem Sohn (Teenie), seit ca eineinhalb Jahren auch seine Freundin, seit dem ist dort oben ständig Theater, mal alle paar Wochen oder jeden Tag. Es wird gebrüllt, beleidigt, so dass man jede einzelne beleidigung hier unten hört. Und da fallen echt ständig nur so Wörter wie H.... Sohn oder schlimmeres, wenn der Zoff mit dem Sohn ist. Wenn er sich mit seiner Freundin streitet, sind die beleidigungen auch auf diesem Niveau. Es wird sich geprügelt da oben, dass man denkt gleich fällt was durch die Decke. Mal ist die Musik so unfassbar laut, dass hier unten die Lampen wackeln. Gestern hatten sie wohl irgendwann mitten in der Nacht solch einen Spaß, dass unser Kind davon wach geworden ist. Jeder soll seinen Spaß haben, wie er mag, aber man muss doch nicht um die Wette stöhnen und schreien, dass das ganze Haus mithört, dass sie ihren Höhepunkt hatte??? Man hat es gehört!!!
      Das Problem ist, der Typ ist so aggressiv, dass sich auch keiner traut was zu sagen, selbst als er sie hier mal durch den Flur geprügelt hat und die Polizei kam, hat sich kein Nachbar getraut, was zu sagen, ich weiß auch nicht, wer die Polizei gerufen hat.
      Ich selber hätte mich wohl auch nicht getraut, mein Mann arbeitet Schicht und ich möchte ihm dann ungern alleine begegnen.
      Wir wohnen hier eigentlich schön, hier wohnen auch noch eine Familie mit Kleinkind und eine alte Dame. Aber die da oben, gehen einfach überhaupt nicht!
      Jetzt ist es echt schon lang geworden, sorry dafür, aber was soll ich tun??? Warten bis mein Kind irgendwann solche Wörter benutzt, die Hausverwaltung tut nichts!
      Wäre dankbar für eure Erfahrungen

      • Wende dich mit einem Lärmprotokoll an den Vermieter.

        Eine Bekannte hat ähnliches Theater aufgezeichnet und dem Vermieter vorgelegt. Soviel ich weiß, war es erfolgreich, die anderen Mieter wohnen auf alle Fälle nicht mehr da.
        Du kannst ihn auffordern, Deinen Namen nicht zu nennen, weil Du schlicht Angst vor den Typen hast. Der Polizeieinsatz ist ja auch aktenkundig. Lies das mal durch, das muss allerdings alles schriftlich erfolgen. Aber bei Mietminderung reagieren die meisten Vermieter, hab ich selber auch schon gemacht. Beratung beim Mieterverein wäre auch nicht schlecht.
        https://www.mietrecht.com/mietminderung-laerm/
        LG Moni

        • (4) 11.05.19 - 19:01

          Ich danke dir,
          ich denke, es ist einen Versuch wert, bislang sind leider jegliche Beschwerden ins Leere verlaufen, aber ich kann ja auch nicht warten, bis mein Kind irgendwann ihr gestöhne oder seine beleidigungen nachplappert.
          Ich werde mich am Montag mal weiter erkundigen, vielen Dank

Top Diskussionen anzeigen