Muttertag mit Säugling Seite: 3

    • Ich verstehe wirklich nicht warum der Muttertag für viele so unheimlich wichtig ist und erstrecht nicht was der Partner damit zu tun hat.

      Ist es nicht viel schöner, das Geleistete (was aber eigentlich etwas völlig normales ist, immerhin weiß man, dass Kinder Arbeit sind) unabhängig von EINEM dämlichen Tag, der dazu total erzwungen ist honoriert zu bekommen?

      Ich sehe es so, ich bin 365 Tage im Jahr Mutter und das ein Leben lang, nicht nur einen bescheuerten Tag. Somit ist es mir viel lieber, wenn mein Mann zwischendurch einfach mal so mit den Kindern in den Blumenladen fährt und mir Blümchen kauft. Das ist dann freiwillig, weil ihm danach ist und nicht weil es an dem Tag erwartet wird und Mio andere an dem Tag etwas besonderes bekommen.
      Wenn ich nur an diesem einen Tag Wertschätzung erfahren würde wäre das schon erbärmlich.

      Ich habe die ersten drei Jahre nichts zu Muttertag bekommen und habe auch nicht erwartet, dass wusste mein Mann aber auch. Seit der Große in die Kita geht, gibt es was gebasteltes. Ich Frage mich immer wofür gibt es diese Tage wie Muttertag, Vatertag, Valentinstag... Warum müssen Menschen einen Tag im Jahr haben, um den Lieben zu zeigen, dass man die lieb hat?

      • (54) 13.05.19 - 11:57

        Mit dieser Argumentation kannst Du gleich alle Feiertage abschaffen.
        Wozu wird am 31.12. das neue Jahr gefeiert?
        Wozu feiert man den Tag seiner Geburt, wo man doch einfach nur geboren wurde - die eigentliche Arbeit hatte die eigene Mutter!?
        Wozu feiert einige ihren Namenstag?
        Wozu feiert man seinen Hochzeitstag?
        etc.

        Vielleicht, weil alles einfach ein schöner Anlass ist?

        • (55) 13.05.19 - 12:25

          Weil es inzwischen viel zu viel solcher Feiertage gibt, deshalb nervt es! Früher feierte man Weihnachten, Silvester, Ostern und Geburtstag punkt. Heute feiert man jeden Pups. Wie du sagst: Namenstag, Weltfrauentag, Hundetag, Katzentag.. Es ist zu viel geworden

          • (56) 13.05.19 - 12:32

            Das ist vielleicht Deine subjektive Wahrnehmung.
            Den Muttertag gibt es seit über 100 Jahren. Es ist ein weltweiter Feiertag.
            Ich bin Ü40 und wir haben den Muttertag schon "gefeiert"/begangen, als ich ein kleines Kind war. Und mir ist auch kein einziger anderer Feiertag bekannt, wo die Mutter geehrt wird. Es gibt nur den einen.

            • (57) 13.05.19 - 13:09

              Ich kenne das auch nicht anders. Wir sind immer mit meiner Oma essen gegangen (in Spanien allerdings am 1. Sonntag in Mai, nicht am 2.) und es war immer eine recht große Feier (sind eine sehr große Familie).

              Dieses Jahr der 1. Muttertag ohne sie war nicht einfach. Sogar letztes Jahr mit 95 haben sie alle zusammengefeiert: Kinder, Enkeln und Urenkeln. Zumindest alle, die vor Ort sind. Und das sind eine Menge ;-)

              LG

          Falsch...Namenstag hatte z.B. früher in Bayern einen viel höheren Stellenwert, als Geburtstag.
          Ich finde, jeder hat das Recht, die Feiertage für wichtig zu halten, die er meint. Unmöglich finde ich hier einige, die rumkeifen, die TE dumm anmachen, sie würde übertreiben, etc. Ihr ist es wichtig, sie war enttäuscht. Ende!

      (59) 13.05.19 - 17:33

      Wir feiern auch unseren Hochzeitstag nicht, wir müssen uns nicht feiern, dass wir ein Jahr länger miteinander ausgehalten haben🤣 Silvester... Wird nur wegen den Kindern gefeiert

Hallo,

zuerst mal: bitte lasse Dich nicht so sehr blenden von irgendwelchen Postings.

Ich sehe solche Postings auch immer auf Instagram, aber bei den meisten Männern, die das machen, ist eigentlich eher die Reichweite hier relevant und natürlich wollen sie an solchen Tagen besonders glänzen und sich von ihren überwiegend weiblichen Followern viele Aaaaaahs und ooooh und Tooooolllllls abholen. ;-)

Einige von denen sind "Daddy-Blogger" oder "Familienblogger", die auch sonst immer wieder Kooperationen abwickeln.
Und an Muttertag kommt da eben der dicke Blumenstrauss auf den Tisch (bei einem war das Ding sogar mit einem Rabattcode verknüpft! :-p) oder es wird noch dazugesäuselt a la "Unfassbar wie viel Glück ich habe!" oder "She's the one" mit den Hashtags #wifey #bae usw.

Man merkt einfach, dass es nur um diese Inszenierung geht, um das Posting.

Auch bei einer anderen gab es Herzballons und Herztörtchen. Aber bei der inszeniert der Mann auch den Valentinstag und Geburtstage mit sehr viel "Rummsfallera" und ab und zu denke ich schon, dass sie da auch einiges mitorganisiert, damit es auf Instagram möglichst toll aussieht.

Zu uns:
Mein Mann hat mir gestern kurz zum Muttertag gratuliert (mit den Worten "Obwohl Du ja nicht meine Mutter bist!" --> daraufhin sagte ich "Naja, ich muss ja den Bub übers Jahr verteilt oft genug vom Bahnhof oder Flughafen abholen!" ;-):-p und wir mussten alle lachen.
Eine Packung Merci gab es auch noch, aber die hat er unter Regie von unseren Kids gekauft und natürlich wird die auch geteilt. #herzlich

Das Frühstück habe ich gerichtete, aber dafür hat mein Mann am Nachmittag mit den Kindern noch einen Kuchen gebacken, das wollte meine Tochter unbedingt machen, aber sie braucht da einfach noch Hilfe.
Spontan kam dann noch eine Nachbarin zum Quatschen, die von ihren Kids gar nichts zum Muttertag bekommen hat (aber sich da nicht weiter drum gegrämt hat) und wir haben dann einfach spontan ein Muttertagskaffeekränzchen gemacht.

Nimm es nicht so schwer, man kann auch als Familie einen hübschen Tag machen oder rausgehen, ein Eis essen und das kann man auch als Mutter in die Wege leiten.

(61) 13.05.19 - 13:11

Ja, du übertreibst. Gut, es ist meine Sicht, aber ich finde, dass Mütter auch nichts Besonderes leisten, was jetzt unbedingt extra honoriert werden muss.

Bei uns wird der Muttertag komplett ignoriert. Blumen kann man auch jeden anderen Tag im Jahr verschenken.

Ja ein bisschen. Ich hab auch nichts bekommen, aber das war mir auch klar.

Also morgens hat mein Mann mir zum Muttertag „gratuliert“ und mich fest in den Arm genommen.

Von meiner Schwägerin hab ich auch eine Rose bekommen, voll süß (ist auch mein erster Muttertag^^ unsere ist 7 Wochen).

Aber ich hatte trotzdem einen schönen Tag. Mein Mann hilft mir sonst IMMER, sogar nachts, obwohl er ja arbeiten muss. Wenn er einkaufen geht, bringt er mir so oft meine Lieblingssschoki oder so mit.

Das ist doch viel besser, als nur einmal im Jahr an so einem Tag 😊

Hallo.

<<<Wie ist das bei euren Männern gewesen? >>>

Mein Mann muss MIR zum Muttertag nichts schenken etc. Er hat seine Mutter angerufen so wie ich auch. Wir wohnen alle weiter auseinander. Meine Kinder haben mir auch gratuliert und die Große hat mich besucht mit einem Blumenstrauß. Ich wäre jetzt auch nicht traurig gewesen, wenn da nichts gekommen wäre. Ist für mich ein Tag wie jeder andere. Denken die Kinder dran, freu ich mich. Wenn nicht, mache ich keine Vorhaltungen. Ich werde jedenTag honoriert, weil ich Mutter bin. Ich denke mal, dir ist Valentinstag auch sehr wichtig. Man muss Dankbarkeit nicht an einem Tag festmachen.

<<<Der erste Tag als Mutter mit unserem 4monatigen Sohn>>>

War der jetzt gefühlsmäßig so besonders, dass du die anderen Tage als Mutter hinten anstellst? Ich verstehe den ganzen Trubel nicht.

Alles Gute.

LG

Ja du übertreibst!

Ich habe drei Kinder ( 18, 10, 5 ), ich bin also schon etwas länger Mutter und die ersten 7 Jahre alleinerziehend. Ich erwarte gar nichts. Mein Mann war gestern arbeiten, ich den ganzen Tag alleine.
Wäsche gewaschen, Essen gekocht, sauber gemacht, aufgeräumt, mich um den Hund gekümmert - alles wie immer. War trotzdem ein schöner Tag.

Was genau hast Du erwartet?

Als mein Kind ein Baby war , fanden das viele toll. Viele gratulierten mir, viele überhäuften das Baby/Kleinkind mit Geschenken.

Als mein Kind ein Kindergartenkind wurde, hörte der Eifer, die Euphorie auf. Zumindest von außen.
Es blieben die, bei denen echtes Interesse besteht.


Zum Muttertag hat mir mein Kind früher was geschenkt.
Jetzt in der Pubertät findet sie es lästig und der Druck von außen nervt. So als wäre mein Kind dafür verantwortlich. Das ist Mist.

Mein Kind sagt mir im Alltag, wenn sie begeistert ist, wenn sie sich freut, wie ich reagiere.
Mein Kind zeigt mir im Alltag, dass ich es als Mutter doch ganz gut mache. Trotz pubertärem Kaktus kommt doch noch Vertrauen durch.


Vom Ex ist nichts zu erwarten. Kind interessiert ihn nicht.

Erwartungen funktionieren nur, wenn sie ausgesprochen werden oder wenn der Klatsch mit dem Zaun schon sehr deutlich ist. Gedankenlesen können die meisten Menschen nicht.
An den Augen ablesen funktioniert auch nur dann, wenn man Gestik, Mimik dazu benutzt oder im Zusammenhang leuchtende Augen bekommt.


Wenn mein Kind glänzende Augen bekommt, kann es auch Fieber sein. #schein
Im Kontext vor einem Geschäft und Gluckslauten auch etwas, das sie sieht.
Und dann stehe ich trotzdem da, sehe den Inhalt eines Schaufensters - und frage, was sie denn so sieht.


Erwartungen entäuschen meist sich selbst.
Besonders dann, wenn der andere die Erwartungen nicht kennt.

Redet darüber, was ihr euch wünscht. Was euch fehlt. Aber auch, worüber ihr euch freut. Das ist bei jedem verschieden.
Und mit wachsenden Kindern verändert sich auch das, wie das Umfeld so reagiert. Im Babyalter scheinen die Hormone zur Begeisterung anzustecken. #schwitz

Muttertag ist vollkommen überbewertet. Natürlich freue ich mich, wenn meine Kinder mir irgendwelche Bilder und so weiter im Kindergarten/Schule basteln. Natürlich freue ich mich auch, wenn mein Mann einen Kuchen backt und einen Brunch mit Freunden vorbereit… Der Tag an sich und diese völlig überhöhte Bedeutung nervt mich trotzdem.

Ja, völlig übertrieben.

Muttertag wurde erfunden, um Umsätze zu steigern. Völlig unnötig. Wozu braucht es einen extra offiziellen Tag dafür?
Jeder Tag ist Muttertag und das Muttersein sollte jeden Tag honoriert werden.

Ich orientiere mich doch nicht am Kalender, wann und ob ich Bestätigung wünsche. Ich finde das sehr lächerlich.

Hallo

Mein Mann hat nie was für mich an Muttertag gemacht.
Habe ich auch nie erwartet.
Aber er denket immer an seine Mutter und bringt ihr irgendwas vorbei, und nimmt sich zeit für sie.

Aber ich habe mich sehr gefreut als die Kinder so alt waren und mir was gebastelt haben, oder Blumen gepflückt haben.

Dieses Jahr haben beide eine Karte in der Schule für mich gemacht.
Ich finde beide so süss. das ist für mich viel wichtiger, als das mein Mann im Namen meiner Kinder Blumen oder Pralinen kauft.
Was mein Mann dieses Jahr gemacht hatte, war mit den Kinder das Frühstück vorbereitet, aber er war mehr der Handlager und hat geschaut das die Eier nach unseren vorlieben gekocht wurden, und das die Brötchen nicht schwarz wurden im Backofen.

Ok gut, das machen sie auch sonst auch unter dem Jahr immer mal wider.
Trotzdem habe ich mich wider sehr darüber gefreut.


LG nana

Ja. Das ist übertrieben. Sehr übertrieben.

Du erwartest von deinem Mann vom Muttertag , dass er dich honoriert?
Also mein Mann hat seine eigene Mutter. Ich habe meine Mutter. Nie im Leben erwarte ich was von meinem Mann. Du reagierst total über.
Unsere Kinder sind schon größer und von ihnen bekomme ich Geschenke.

LG Gabi

(71) 14.05.19 - 11:20

Ich habe auch nichts zu Muttertag bekommen. Und es hat mich nur einen kurzen Moment gestört. Meine Töchter (2 Jahre und 4 Monate) können das alleine auch noch gar nicht und der Papa hat es (aus durchaus nachvollziehbarem Stress) total vergessen. Aber weißt du was, ich habe mich daran erinnert, was meine Tochter einen Tag vor Muttertag zu mir gesagt hat. Wir waren Schwimmen und abends sagte ich zu ihr, wie toll sie das gemacht hat und sie nahm mich in den Arm und sagte "Mama, du auch.". Das ist für mich viel mehr wert als jedes Geschenk an Muttertag es sein könnte.

Also mein Mann hat mir noch nie zum Muttertag gratuliert. Ich habe es auch nie erwartet.

Meine Kinder sind 5 und 3 Jahre und weißt du wo ich meinen Muttertag verbracht habe: von 07 bis 19 Uhr in der Arbeit. 🤣 Ich habe meine Kinder am Muttertag gar nicht gesehen.

Ich habe mein Geschenk schon am Freitag bekommen. Die Kinder haben im Kindergarten Löwenzahnhonig gemacht. Den mussten sie mir gleich geben 😉
ich habe mich zwar gefreut aber ganz ehrlich - viel schöner finde ich es, wenn ich nach einem Dienst nach Hause komme, meine große kurz darauf runterschleicht, sich an mich kuschelt und mir ins Ohr flüstert „Ich hab dich vermisst, Mami“

Ich finde nicht dass du übertreibst. Mein Mann kümmert sich auch drum und gibt sich richtig viel Mühe. An Vatertag mache ich das aber auch.
Was hat er denn an Vatertag vor?

Top Diskussionen anzeigen