Partner zeugungsunfähig

    • (1) 13.05.19 - 15:33
      Was tun

      Ich habe einen ganz tollen Mann kennen gelernt, wir sind seit einem Jahr zusammen und er hat einen Sohn.
      Er erzählte mir, dass dieser nur mit großem medizinischen Aufwand entstanden ist und er die ganze Prozedur nur mit gemacht hat weil seine Frau unbedingt ein Kind wollte.
      Er produziert überhaupt keine Spermien.
      Für die ICSI mussten ihm Spermien aus dem Boden quasi raus geschnitten werden, so habe ich es zumindest verstanden.
      Er sagte mir sehr deutlich dass er das nicht nochmals mit machen wird, vor allem da sein Sohn mehrfach behindert ist und er sich informiert hat, dass das auch an seinen Spermien liegen kann, die einfach genetisch defekt sind.
      So...ich habe eine Tochter, hätte aber gerne noch ein Kind bekommen.
      Ich liebe ihn über alles, er ist perfekt für mich.
      Für mich bedeutet es, mit dem Kinderwunsch abzuschließen.
      Eine erfüllte Partnerschaft ist mir wichtiger als ein Kind, er ist mir wichtiger.
      Meine Freundinnen verstehen das nicht, sagen dass das für sie keine Option wäre, mit einem unfruchtbaren Mann eine Zukunft zu planen.
      Wie seht ihr das?

      • Hallo,

        Du beantwortest die Frage ja schon selbst: die Partnerschaft mit ihm ist Dir wichtiger als ein gemeinsames Kind.
        Grundsätzlich finde ich, dass man beim Thema Kinderwunsch schwer Kompromisse eingehen kann. Wenn man zuliebe des Partners auf ein Kind verzichtet kann das böse ausgehen. Aber in eurem Fall gibt’s es ja bereits Kinder, zwar keine Gemeinsamen ... aber du hast ein Kind ... hättest du keines, würde ich dir was anderes raten ....

        Ich finde es absolut nachvollziehbar, dass er sich dieser Prozedur nicht nochmal unterziehen möchte, auf dich würde bei Umsetzung einer ICSI auf was zukommen ....

        Mit der Genetik hat er leider recht, es könnte durchaus an seinem Samen gelegen haben ... muss nicht ... ist aber nicht völlig von der Hand zu weisen ....

        Ich finde er trifft er sehr verantwortungsvolle Entscheidung...wenn dir ein Kind reicht...und du sicher bist, dass du es in späteren Jahren nicht bereust, dann würde ich nun an deiner Stelle den Kinderwunsch abschließen ... wer weiß ... Wunder gibt es immer wieder

        Ich würde die Zeit mit dem Mann genießen.
        Er ist der Mann, den Du liebst.
        Und ich finde, er hat Recht.
        Ich würde das mit dem Kinderwunsch nicht erzwingen.
        Du hast eine tolle Tochter #klee

        Alles Gute Euch

      • Deine Freundinnen sagen, für sie wäre es keine Option. Das kann man so stehen lassen, denn das ist ihre aktuelle persönliche Meinung zu dem Thema. Ob sie das in Deiner Situation auch noch so sehen würden kann man gerne anzweifeln.

        Wenn sie das nicht verstehen ist das ihr Problem, nicht Deines. Du hast Dich entschieden und das dürfen sie ruhig so akzeptieren!
        Übrigens wäre es sicher schwerer, wenn Du nichts von seiner Unfruchtbarkeit wüsstest und ihr dann ungewollt kinderlos bleibt. Von daher seid froh darüber, dass ihr schon wisst, welche Zukunft euch erwartet und was ausgeschlossen ist. Erspart euch einen Haufen Kummer.

        Wienalt seid ihr beide? Wie alt sind eure Kinder?


        Du musst das allein für dich entscheiden. Lass im Zweifrl Eizellen einfrieren, falls die Partnerschaft mit dem Zeugungsunfähigen verbricht und du später einen anderen Partner und dann einen gemeinsamen Kinderwunsch hast/habt.

        Ich denke, dass deine Freundinnen einfach die gleiche Meinung vertreten wie viele Frauen hier.
        Ich habe oft das Gefühl der Kinderwunsch steht über allem und zu jedem Preis.
        Ist man bis dato kinderlos kann ich das sogar noch verstehen, aber eine tolle Beziehung dafür zu opfern obwohl man schon Kinder hat finde ich tatsächlich sehr seltsam.

        Du hast dur deine Frage doch selbst beantwortet. Du liebst ihn und er ist dir wichtiger. Ich kann dich da total verstehen.
        Wie oft findet man schon den einen?!

        Und wenn jetzt einige mit der Leier kommen würde er dich lieben würde er den Weg auch ein zweites Mal gehen oder er liebt dich nicht so wie seine ex oder so ein Schwachsinn.... Ich kann vollkommen verstehen, wenn er sich das nicht noch einmal antun möchte und es ist sein gutes Recht und sein Körper.

        Also ganz ehrlich ich kann deine Freundinnen hier auch nicht verstehen. Sicherlich ist es manchen wichtig uuuunbedingt noch ein Kind zu bekommen und das können sie auch gerne wollen. Aber nur weil sie damit nicht leben können heißt es ja nicht das es dir auch so gehen muss. Damit würden sie den Mann doch abstrafen obwohl dieser selbst nichts dafür kann. Und ich finde ihn sehr aufrichtig und ehrlich. Wenn du letztendlich damit leben kannst ist doch alles gut!!!

        Ela

        Für Nachwuchs wird bei Urbia über Leichen gegangen.............

        Ich finde vernünftige Menschen interessant, die auch mit sich und ohne Reichtum und einer Fußballmannschaft glücklich sein können .

        Im vorliegenden Fall ist schon einmal ein behindertes Kind dadurch entstanden, die Natur wollte dies verhindern, aber Menschen wollen ja immer schlauer sein.

        • (12) 13.05.19 - 20:42
          KeinZusammenhang

          Also "die Natur" will mal überhaupt nichts, weil sie keine Entität ist und auch keinen Willen hat.

          Und die Notwendigkeit zu einer ICSI wegen schlechten Spermien hat mit Behinderung wenig bis nichts zu tun, weil für die Befruchtung ja handverlesen ein gesundes genommen wird.

          Zusätzlich sind die meisten angeborenen Behinderungen spontane Mutationen und nicht vererbt.

          Beim ersten Teil deines Posts stimme ich voll zu.

          • (13) 13.05.19 - 21:06

            Es gab ja keine gesunden Spermien.
            Er hatte gar keine, null.
            Ihm wurden aus den Hoden unreife Urspermien entnommen die noch 46 Chromosomen enthielten und dann künstlich zur Reife gebracht.
            Also so dass noch 23 Chromosomen übrig blieben.
            Aber auch die hatten nichts mit einem Spermium gemeinsam das einen Schwanz hat und wie eine Kaulquappe aussieht.
            So hat es mit zumindest mein Partner erklärt.

            • (14) 14.05.19 - 05:34
              KeinZusammenhang

              Ich finde es völlig ok, dass dein Partner kein Kind will und keinen Trennungsgrund, wenn du schon eines hast und für ihn auf weitere verzichten kannst und willst.

              Ich finde es auch völlig ok, dass er keine Lust hat auf KiWu-Behandlung, aus welchem Grund auch immer.

              Bei fehlenden Spermien im Ejakulat kann es verschiedene Ursachen geben, nicht in jedem Fall ist es so kompliziert wie bei ihm, das ging aus dem Ursprungspost nicht hervor.

              Das Argument "wider die Natur" halte ich für jeden in unserer Gesellschaft lebenden aber für ein heuchlerisches, deswegen habe ich gepostet.

              Hallo.

              Warum versucht man ein Kind zu bekommen, wenn man genau weiß, man hat gar keine gesunden Spermien. Warum machen die Ärzte das mit. Sicher, dass er da die Wahrheit sagt. Ohne dich anzugreifen, aber irgendwie würde ich diese Geschichte nicht glauben. Ansonsten würde ich auch vom Kinderwunsch Abstand nehmen. Du weißt ja dann genau (sollte es stimmen), dass du auch kein gesundes Kind bekommst mit ihm.

              Alles Gute für euch.

              LG

          (16) 13.05.19 - 21:08

          Männer die haben aber keine gut beweglichen Spermien.
          Bestenfalls B Qualität die ungerichtet umherschwimmen oder sich gar nicht bewegen.
          Damit dann ein Kind zu zeugen ist doch wider die Natur.

          • (17) 14.05.19 - 05:25
            KeinZusammenhang

            Mein Kind ist so eins "wider die Natur" und kerngesund, sie freut sich ihres Lebens.

            "Wider die Natur" ist in unserem Leben so ungefähr 90%.
            Aber über andere urteilen ist natürlich immer leicht.

      Ich hätte es zwar nicht so krass ausgedrückt, aber den Eindruck habe ich auch.
      Bis auf den letzten Teil bezüglich wider der Natur gebe ich dir somit recht.

      Man liest hier immer wieder was Frauen alles für die Erfüllung des Kinderwunsches tun würden und es kommt einem vor als wäre es ihnen dabei auch egal was der Partner will. Will der aktuelle nicht so wie man selbst wird dieser eben ausgetauscht Hauptsache es kommt ein Kind zustande.

      Ich verstehe, dass es ein schwieriges Thema ist und dass man vieles tut um sich den Wunsch erfüllen zu können, aber ich verstehe nicht wie man da so über Leichen gehen kann.

      "Für Nachwuchs wird bei Urbia über Leichen gegangen............."

      Genau! Es wird in den seltensten Fällen akzeptiert, dass es Frauen gibt, die tatsächlich keinen Kinderwunsch haben und dass es Frauen gibt, die mit sachlichem Menschenverstand an gewisse Fragestellungen rangehen, automatisch ist man dann eher die böse hexe, die keinerlei Empathie empfindet und jedem nur Böses will, nur weil man nicht bereits ist, jedem das Köpfle zu streicheln und blödsinnige Fragen/Gedanken auch mal etwas harscher beantwortet.

(20) 13.05.19 - 22:29

Keine Kinder können auch zu einem verstärken der Partnerschaft führen. Ich würde meine Prioritäten überdenken. Kannst du dir wirklich ein leben ohne ihn vorstellen?
Ich kann deinen überlegungen folgen. es ist meist so, dass man sich mit dem, den man liebt, fortpflanzen möchte.
lg

(21) 14.05.19 - 13:25

Hallo,

mein Mann hat auch eine TESE machen lassen und auch er würde sich nicht mehr unters Messer legen. Neben den Schmerzen wurde eben auch der Ego sehr verletzt ;-)

Nun gut, ich hätte sicher nur für meinen Mann nicht auf den Kinderwunsch verzichtet. Wir wären auch auf Samenspende ausgewichen. Zum Glück hat jedoch eine von den 12 Spermien gereicht und wir haben einen gesunden Sohn bekommen. Geschwister wird dieser nicht haben.

Deine Freundinnen geht das alles gar nichts an. Wenn es für Dich passt, dann ist es ok. Sei Dir der Tragweite bewusst und entscheide, wie es für DICH ok ist.
Ich hätte mir ein Leben ohne Kind nicht vorstellen können - nicht bevor nicht alle Fäden gezogen worden wären. Wenn es dann nicht geklappt hätte, dann hätte ich mich auch damit abfinden müssen.

Grüßle

  • P.S. ich hatte überlesen, dass Du bereits ein Kind hast. Dann ist doch alles gut. Ich fände eine komplette Kinderlosigkeit tragisch (ich für mich) aber wenn es mit einem anderen Partner nicht klappt, aber schon Kinder da sind, muss man doch nichts erzwingen...

Ein Kinderwunsch ist genau wie ein Nichtkinderwunsch ein Wunsch. Der ist da oder nicht, den kann man erfüllen oder nicht, aber man kann ihn nicht bewerten.
Dir ist die Liebe zu diesem Mann wichtiger als dein Kinderwunsch, ja wunderbar, dann passt das ja.
Bei deinen Freundinnen wäre es anders, für die würde es mit einem Mann wie deinem nicht passen, dann müssten sie halt weitersuchen.
Davon finde ich nichts besser oder schlechter oder davon abhängig, ob man ein Kind hat, gar keins oder viele, ich finde es richtig, sich für das zu entscheiden, was für einen selbst am besten passt, und genau das scheinst du ja zu tun.

Top Diskussionen anzeigen