Verliebt in meine beste Freundin

    • (1) 15.05.19 - 14:45
      Verunsichert123

      Hallo. Ich bin 35 Jahre alt, seit 15 Jahren mit meinem Mann zusammen und wir haben 3 Kinder. Aus einer Bekannten (seit 6 Jahren) ist mit der Zeit meine beste Freundin geworden, wir verstehen uns blind und sind uns sehr nah. Wir unternehmen auch viel zusammen und auf unserem letzten Mädelsabend ist mir aufgefallen wie verdammt anziehend ich sie finde. Erst war es wirklich nur sexuell anziehend. Ich hab vor meinem Mann Erfahrung mit Frauen gehabt aber nur körperlich, es gab da nie Gefühle und das war bisher für mich auch nicht vorstellbar. Mittlerweile merke ich aber das da mehr ist, das ich schon Gefühle für sie habe, ja das ich mich verliebt habe. Da wir sehr offen über alles reden hab ich ihr davon erzählt. Sie wahr sehr geschmeichelt und hat mir gesagt das das kein Problem für sie ist, sie hat aber gleich gesagt das da nie mehr sein kann weil sie verheiratet ist. Das ist jetzt 3 Wochen her und unsere Freundschaft lief ganz nornal weiter, wenn ich Probleme hatte wegen der Gefühle konnte ich immer mit ihr reden und sie hat es verstanden. Gestern war sie bei mir zum Frühstück wie schon so oft und als sie gehen wollte hat sie mich geküsst und ist dann gegangen. Ich war mehr als buff und konnte gar nichts sagen und musste das erstmal weg stecken. Da für mich auch klar war da wird nie was sein. Ich hab sie natürlich später gefragt was das war und sie sagte nur:" mir war danach" und ich soll mir keine Gedanken machen alles wäre gut und ich soll nicht böse sein wenn sie das nochmal macht. Das hab ich gebraucht um nun noch mehr durcheinander zu sein. Ich weiß im Moment nicht wie ich mich jetzt ihr gegenüber verhalten soll, sie ist wie vorher auch. Ich weiß gar nicht was ich jetzt hören möchte aber vielleicht war mal jemand in ähnlicher Situation und kann mir sagen wie es bei ihm war. Und zur Erklärung mein Mann weiß davon und er hat damit kein Problem er sieht sie nicht als Konkurrenz da wir uns ja schon vorher sehr nahe standen ist es für ihn ok solange unsere Beziehung nicht darunter leidet. Ihr Mann weiß es nicht und würde es wohl auch nicht verstehen, er ist zu dem sehr Eifersüchtig. Sorry für den langen Text und für vielleicht ein paar Ideen wie ich mich verhalten könnte oder eigene Erfahrungen... LG

      • Ich kann ihr Verhalten ehrlich gesagt nicht gutheißen, sie scheint mit Dir zu spielen. Nutzt Deine Gefühle aus, Du bist verknallt und sie gibt Dir Küsschen. Im Grunde hat sie Dich damit in der Hand. Sie könnte am Ende mit Dir Sex haben um im nächsten Moment wieder einen auf beste Freundin und "da wird aber nicht mehr laufen" zu machen.
        Auf Deutsch: Sie kann Dir das Herz brechen und Du ihr nichtmal Vorwürfe machen, weil sie behaupten kann, sie hätte ja nie mehr versprochen.

        Vorsicht. Das ist ein Feuer, an dem Du Dich sehr verbrennen kannst. Mein Rat wäre, sehr auf Abstand zu gehen und die Gefühle mit der Zeit zu verarbeiten.

        (3) 15.05.19 - 18:12

        Mir kommt es auch so vor, als ob sie mit deinen Gefühlen spielt.

        Und das Verhalten deines Mannes wundert mich auch.
        Als ich mich in eine Frau verliebt habe, habe ich reinen Tisch gemacht.

        Ich würde mich von dieser Freundin distanzieren. So hat sie sich in der Hand und kann alles mögliche ausprobieren... Und dir das Herz brechen.

        Die Frage ist auch, was möchtest du?
        Möchtest du mit deinem Mann zusammen bleiben?

        Denn zweigleisige Geschichten enden nie gut. Irgendeiner zieht immer den kürzeren.

        LG

        Ich würde sie direkt darauf ansprechen und ihr sagen, dass sie die Freundschaft riskiert, wenn sie mit dir spielt.
        Sie kann dich ja gerne küssen - aber dann müsste sie auch zu ihren Gefühlen stehen und dazu, dass es dann mehr, als Freundschaft zwischen Euch ist.
        Sie sollte sich für sich Gedanken machen, was sie wirklich möchte.

        Ich wünsche Dir alles Gute

      • Hi!

        “und sie sagte nur:" mir war danach" und ich soll mir keine Gedanken machen alles wäre gut und ich soll nicht böse sein wenn sie das nochmal macht.“

        Das ist für mich ein kritischer Punkt. Sie zieht sich mit dieser Unverbindlichkeit aus der Affaire (im doppeltem Sinne).

        Und hält dich dann vielleicht recht lange an der langen Leine. Dann wenn sie (wieder) will ist es für sie ok, und du wirst aufgrund deiner Gefühle vermutlich sofort springen. Und dann auf die nächste Karotte vor der Nase warten. Das wird dir eventuell nachhaltig weh tun. Und wahrscheinlich irgendwann die Freundschaft zerstören.

        Ich finde ihr beide solltet euch nachhaltig auf irgendwas einigen, was auch immer das ist. Aber das einer augenzwinkernd ein bisschen "was weiß man schon" betreibt, während der andere tiefere Gefühle entwickelt wird auf Dauer schief gehen, vor allem für dich (bezahlen werden noch mehr Leute).

        LG

Top Diskussionen anzeigen