Schwanger und Partner kümmert sich um nichts!?

    • (1) 16.05.19 - 17:35

      Hallo Liebe Mamis,
      ich wollte meine Gedanken und sorgen niederschreiben/ ob ich übertreibe oder es wirklich so ist wie ich fühle! Nun zum Problem:
      Ich habe 2 Kinder mit in die Beziehung mitgebacht und er 2 Hunde. Am Anfang lief alles reibungslos bis ich dann schwanger wurde. Seine Hündin hat geworfen und ich habe mich ausschließlich komplett um die welpen gekümmert sowie um alles andere (ich habe das nicht so wahr genommen damals) nun wurde es Monat für Monat immer anstrengender für mich durch die ss plus dazu kam das die Hunde nicht so erzogen waren (sind) Nun fällt mir seit längerem auf das er gar nichts tut, weder Haushalt noch irgendwie realisiert das er Vater wird. Mittlerweile bin ich in der 35w. und es ist alles schlimmer geworden!
      Er hilft mir kaum bis gar nicht im Haushalt, putzen Wäsche und kochen mache ich ausschließlich sowie einkaufen, ab und zu kommt er mit. Aber ansonsten bleibt alles an mir hängen. regeln die ich bezüglich der hunde habe werden einfach vergessen oder keine Ahnung woran es liegt! der Rüde z.b ist sehr dominant, geht überall hinterher, kläfft und hat vorher auf den Sachen der Kinder markiert sowie meine Tochter angeknurrt) Ja um die hunde kümmert er sich geht Stdkang mit den denne im Park, Hauptsache die sind glücklich!! Was eig. auch nicht schlimm ist wenn alles andere laufen würde , nur wo bleiben wir da? Auf meine kleine wird nicht so sonderlich nett gesprochen während er dann 10min später total überfruekdlvh seine Tiere guten Morgen gewünscht wird 🤔 Und das immer, bei mir tut er es auch nicht. Ja und laut seiner Aussage stehen ihm die hunde über alles angeblich jetzt nicht mehr wegen dem Baby, was ich auch nicht glaube. Aber wo bleiben die Kinder und ich ? Ich hoffe ihr steinigt mich nicht dafür würde gerne Außenstehende hören. Falls was unklar ist einfach fragen :) danke fürs lesen

      • Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Ist einer von euch berufstätig? Du sprichst davon, dass er dir helfen soll. Das impliziert, Haushalt, Kinder, etc. sei allein deine Aufgabe, was so nicht stimmt. Es ist EUER Haushalt, nicht deiner. Und wenn er sich auf eine Frau mit Kind einlässt, kann er auch nicht sagen, dass ihn das nichts angeht.

        Ich weiß nicht ob ich das Bedürfnis hätte mit einem Mann zusammen zu sein, bei dem mit Glück das Baby an erster Stelle kommt, dann die Hunde und dann vielleicht ich.

      Hallo,


      ich denke die Ursache eurer Probleme liegen am Anfang eurer Beziehung. Du hast ja geschrieben das am Anfang alles okay war. Ihr seit zusammen gekommen. Du hast Stück für Stück immer mehr für ihn gemacht bist du eines Tages fast alles für ihn erledigt hast. Er hat es selbstverständlich gern angenommen und jetzt ist es zur Gewohnheit geworden.

      Es kann aber in meinen Augen nicht sein das seine Hunde über alles stehen. Schon allein diese Aussage ist sehr verletzend.

      Versuch dich mit ihm zusammenzusetzen und erzähle ihm ganz sachlich wie du eure Beziehung siehst und wie du dich in dieser Beziehung fühlst.


      FG blaue-Rose

      • Etwas über 1 Jahr . Ja hoffe ich mal nicht, er war so lieb am Anfang das ich das nicht glauben kann das er jetzt so ist.
        Aber kann schon Gewohnheit sein 😐 Ich hab ihn das ja schon oft gesagt das es zuviel ist und ich alles alleine mache, was er ja auch sieht. Wenn er was getrunken hat kommz von ihn das raus was er so nicht sagt , also siene Gefühle. Er wüsste selber nicht wieos ihn die hunde über alles stehen usw. ich verstehe es trotzdem nicht, und vorallem wenn ich dann höre das er für die Exfreundin so viel getan hat. wundert es mich noch mehr und es tut weh 😢 wenn ich dann so mit ihm spreche, kommt dann so wie er kann das nicht verstehen. heeeee also liege ich mit meinen Gefühlen Richtig das hunde nicht über die Freundin stehen sollten. ach im Grunde weiß ich es ja aber dann denke ich, die waren zuerst da und wiederum denke ich was ist wenn irgendwas mit meinen Kindern wäre wenn ich schon unter den Hunden bin ? Ohmann... Er hatte auch mal erwähnt ( nicht mir gegenüber sondern zu seiner Schwester), ich ihn nicht zur Wahl stellen soll , dann würde er sich für Hund und Baby entscheiden. was soll ich damit anfangen ??

        • "dann würde er sich für Hund und Baby entscheiden. was soll ich damit anfangen ??"
          Das heißt, dass er Verantwortung für euer gemeinsames Kind übernehmen will. Was ja grundsätzlich gut ist.

          Solltest du ihm aber Stress machen (wie auch immer der aussieht), wird er seine Hunde nehmen, sich um's gemeinsame Kind kümmern und ansonsten seiner Wege gehen.

Viel Zeit um euch richtig kennenzulernen hattet ihr wohl nicht.
Jetzt kommt vermutlich sein wahres Gesicht raus.
Ihr bekommt ein Baby und da läuft ein Rudel unerzogener Hunde rum. Ich mag Hunde sehr gerne, aber man muss auch die Fähigkeit besitzen diese zu erziehen. Immerhin wurde dein Kind bereits angeknurrt.
Wie alt seid ihr, wenn ich fragen darf?
Ich hab nämlich das Gefühl, dass es euch an Reife mangelt aufgrund deiner Erzählung.

Stell dir doch mal euer Leben in sagen wir fünf Jahren vor? Er macht jetzt schon nichts.
Wie verhält er sich deinen Kindern gegenüber?
Bemüht er sich um einen neuen Job?

Ich denke auch, dass du viel zu früh schwanger geworden bist und dein Partner nun leider sein wahres Gesicht zeigt. Ich vermute mal, dass die Schwangerschaft nicht geplant war und dein Partner eigentlich kein gemeinsames Kind wolte, weil er offensichtlich andere Prioritäten als du hast. Hinzu kommt, dass er auch zu deinen Kindern kein gutes Verhältnis hat und nichts mit ihnen anfangen kann. Offenbar scheinen die Hunde für ihn das wichtigste zu sein, was du wiederum nicht verstehen kannst. Folglich denke ich, dass ihr überhaupt nicht zusammenpasst und er nicht der richtige Partner für dich ist. Letztendlich wird eure Beziehung also keine Zukunft haben und du solltest bereits jetzt damit rechnen, dass du bald alleinerziehend sein wirst.

Werde ich nie verstehen!
Das ließt man hier bei Urbia ununterbrochen,wo habt Ihr blöd Euren Verstand bei der Partnerwahl?!
Mein Mann meinte zu seiner Schwester mal ( Sie in der gleichen Situation) „ bei Euch läuft es so toll Du hilfst so mit“
„ Ja,ich habe aber auch keine Putzfrau gesucht sondern eine gleichgestellte Partnerin und Sie hat keinen Arbeitsesel gesucht sondern Mann mit Verstand“
So ein Mann ändert sich nicht über Nacht!

(13) 17.05.19 - 16:32

Ihr seid gerade mal ein bisschen über ein Jahr zusammmen und du schon hochwanger?

Sorry, aber da kann ich kein Mitleid aufbringen. Höchstens für das Baby.

WARUM Herrgott müssen denn immer alle sofort Kinder kriegen. Du hast schon Zwei und warst noch kein halbes Jahr mit ihm zusammen und schon - zack - ein neues
Baby???

Ich versteh es einfach nicht. Denkt ihr denn nicht über die Konsequenzen nach???

Warum nimmt man sich nicht die Zeit als Familie überhaupt in diesem Gefüge zusammen zu wachsen? Gebt den Kindern Zeit sich an die Situation zu gewöhnen usw...

Was soll jetzt schon noch passieren? Bald bis du alleinerziehend und völlig überrascht wahrscheinlich...

Hallo!

Du bist schon nach wenigen Monaten zusammen schwanger geworden, da hattet ihr euch doch kaum kennen gelernt, geschweige denn konntest Du wissen, ob er sich nur in der ersten zeit ein wenig im Haushalt beteiligt, oder ob er das dauerhaft macht. Erst recht nicht, wenn es für Dich ok war, den Großteil vom Haushalt zu machen, solange er arbeitet.

Noch dazu hast Du deinen Kindern das Zusammenleben mit einem Kerl zugemutet, den du kaum kennst, und mit dessen unerzogenen Hunden. Und jetzt kommt gleich noch ein Baby, womit der Verhältnis zwischen ihm und Deinen, den FREMDEN Kindern noch schwieriger werden wird.

Vielleicht macht ihm auch die Arbeitslosigkeit zu schaffen, und er will gar nicht den ganzen Tag mit dir in der Wohnung hocken und er läuft quasi mit seinen Hunden zusammen vor Dir weg, weil er das nicht will?

Was willst DU denn? Einen auf glückliche Familie machen, auch wenn deine Kinder dabei unglücklich sind? Auch wenn es noch schlimmer wird mit deinen großen Kindern? Er Dich schon eine Weile gar nicht mehr liebt?

Überleg dir, ob Du das wirklich willst, vor allem für deine Kinder - alle Kinder. Den Typen wirst du wohl nicht mehr ganz los, aber überleg Dir wirklich, ob das den Kindern gut tut. Insbesondere, wenn er bald sein Kind toll findet, und die anderen Kinder nur unnötig und nervig.

Was heißt denn: am Anfang lief es reibungslos?

Da war er nett zu deinen Kindern, hat sich am Haushalt und alles was anliegt entsprechend beteiligt...sprich, ihr hattet ein recht normales, ausgeglichenes Familienleben?

  • Um Gottes willen, ich möchte doch kein Mitleid. Ich wollte nur mal hören wie es andere sehen oder ob ich das nur so sehe. Ja, es war quasi perfekt alles! Was negatives hab ich nicht gesehen was hätte dagegen sprechen können und wäre mir auch nie in dem Sinn gekommen. Deswegen versteh ich diese Änderung nicht wirklich. Verantwortung mit dem Satz ja im Grunde schon aber nicht mit einem Hund der eh nicht gut auf Kinder anzusprechen ist und nicht weiß wie er reagiert, das Baby fängt ja auch an zu krabbeln und dann ?

Top Diskussionen anzeigen