Wieso ist er so abweisend?

Guten Morgen liebe Urbias!

Ich bin normalerweise nur stille Mitleserein. Heute habe ich aber ein Anliegen über das ich schon einige Zeit nachdenke. Ich bin ein relativ sensibler und emotionaler Mensch der sich oft über zu vieles Gedanken macht. So auch über meine Beziehung (beide 23 Jahre alt, 5 Monate zusammen).

Es war einfach traumhaft wie wir uns kennengelernt haben. Wir verstanden uns auf Anhieb (er war ein alter Bekannter) und wir passen perfekt zusammen – auch heute noch.
Wir streiten uns fast nie, ansonsten nicht tragisch und es wird sofort geklärt. Wir können über alles reden und er ist immer für mich da.

Nur eines kann ich manchmal nicht verstehen: Er ist in letzter Zeit öfter mal abweisender als sonst obwohl sich an unserer Beziehung so nichts verändert hat. Früher hat er mir ununterbrochen geschrieben was er heute nur noch selten macht – mit dem komme ich aber gut klar (jeder Mensch ist unterschiedlich).
Nur meldet er sich jetzt meistens kein einziges Mal wenn ich ihm nicht schreiben würde. Er ist aber oft am Handy und hat Zeit für Social Media. Das er meine Fragen beantwortet stellt er manchmal in den Hintergrund. Ich verlange nicht, dass er mir ununterbrochen schreibt – aber ich hätte zumindest gerne eine Antwort auf meine Fragen. Also wenn wir 2-3x am Tag schreiben ist das für mich schon viel.

Wenn wir zusammen sind passt es eigentlich immer nur abends will er nicht mehr so oft kuscheln wie früher. Ich bin jetzt 5 Tage nicht zu Hause – er hat gesagt er hat Angst, dass ich ihn betrüge (er ist ein recht eifersüchtiger Mensch – er versucht es aber in Grenzen zu halten und mit mir normal darüber zu reden).

Nur dieses zurückgezogene Verhalten macht mir Sorgen. Ich denke ich sollte ihn bald möglichst darauf ansprechen. Ich weiß aber, dass er mir wahrscheinlich sagen wird, dass alles in Ordnung ist. Wie ist das bei euch? Wie oft meldet sich der Partner? Wird es mit der Zeit weniger? Wie geht ihr damit um?

Mich macht es einfach traurig und ich habe natürlich Angst, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist und ich ihn verliere.

Danke und ganz liebe Grüße#klee

1

Nach 5 Monaten lässt eure Verliebtheitsphase vielleicht langsam nach und er hat schlichtweg nicht das Bedürfnis, sich dauernd zu melden. Ohnehin finde ich es heutzutage sehr grenzwertig, dass man von jemand anderem vorgegeben bekommt, wann man zu antworten hat. Er möchte sich in dem Moment eben anderen Dingen widmen und denkt nicht nur den ganzen Tag an dich, du stehst nicht nonstop an erster Stelle - aber ist das schlimm?

Eventuell weiß er, dass wenn er antwortet, ein Gesprächsverlauf entsteht und er hat vielleicht keine Lust, mehr als eine Nachricht zu schreiben, was weiß ich. Frag ihn doch einfach mal.

Dass er abends nicht immer kuscheln will ist irgendwie auch nachvollziehbar, wenn ihr euch häufig seht. Jeden Abend kuscheln ist vielleicht auch zu dröge. Ich bin z.B. auch gar nicht so der Kuschelmensch und auch schnell genervt von Dauergekuschel.

Sprich am besten mit ihm, wie du dir untertags die Kommunikatin vorstellst und wie er sich das vorstellt. Dabei würde ich ihm übrigens nicht aufführen, wie oft er online ist und anderen Leuten schreibt oder sowas. Das ist seine Privatsache und geht dich eigentlich nix an.

2

Was watschelt und quakt, wie eine Ente ist meist eine Ente.

Und ein Mann der nach der ersten Verliebtheit das Interesse verliert ist meist nicht mehr verliebt. Tut mir leid!

10

Und die, die vorgeben so fürchterlich eifersüchtig zu sein, geben oft eher selber Grund zu ebendieser. Ich unterstelle anderen, was ich selber mache.

Da ist was Busch. Und zwar nichts gutes, aus Sicht der TE.

3

Guten Morgen!

Wohnt ihr zusammen oder noch getrennt? Wie oft sehr ihr euch in der Woche?

Erfahrungsgemäß wird dieses Schreiben mit der Zeit immer weniger. Anfangs giert man nach neuen Nachrichten, will am liebsten jede Minute eine neue Nachricht und damit insgeheim eine erneute Bestätigung haben, dass mit der Beziehung alles noch dufte ist. Je sattelfester und sicherer die Beziehung ist, desto mehr flauen diese Bestätigungen in der Regel ab. Die Beziehungskommunikation läuft dann über eine andere, direktere Schiene.

Normal ebbt das Bedürfnis nach den Bestätigungen bei beiden Partnern in etwa gleichmäßig ab. Ich habe das Gefühl, dass genau das bei euch nicht der Fall ist. Dein Freund fühlt sich in eurer Beziehung sicher, hat die permanenten Nachrichten auf eine schlichte Kommunikation reduziert, während du die ganze Zeit noch im Kopf hast, "ihn zu verlieren", "dass etwas nicht in Ordnung ist", "er in letzter Zeit immer abweisender ist". Er ist sattelfest, du hoppelst noch ohne Zügel und Steigbügel auf dem Beziehungspferd. Das kann nicht gut gehen.

Mein Rat: Mach dich locker. Zweifel nicht permanent seine Gefühle zu dir und die ganze Beziehung an. Alle 5 Minuten zu schreiben ist kein Zeichen einer stabilen Beziehung. Und nach 5 Monaten nicht mehr dauernd zu schreiben ist für mich kein abweisendes Verhalten, sondern normal. Deshalb liebt dich dein Freund doch nicht weniger, nur weil er mal tagsüber schweigt! Vielleicht schätzt er es einfach mehr, sich mit dir direkt auszutauschen, wenn ihr euch seht, statt dauernd zu tippen? In meinen Augen macht er es genau richtig, denn eine permanente Omnipräsenz des Partners im Alltag laugt auch das größte Verlangen nacheinander mit der Zeit aus. Durch deine Unsicherheit und dein ständiges Anzweifeln und Grübeln tust du euch beiden keinen Gefallen, ganz im Gegenteil!

5

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Rückmeldungen. Ich überreagiere natürlich recht schnell und bin mir bewusst, dass er nicht dazu verpflichtet ist mir ständig oder jeden Tag zu schreiben. Wie gesagt ich mache mir immer zu schnell zu viele Gedanken.

Nur macht mich trotzdem stutzig, dass er seiner Ex-Freundin mehr schreibt und mehr antwortet als mir. Ich halte ihm das auch nicht vor und rede ihn auch garnicht darauf an. Aber es belastet mich trotzdem.

Wir wohnen nicht zusammen, sehen uns aber jeden Tag. Ich bin gespannt ob wir die nächsten Tage dann Kontakt haben, wenn wir uns nicht sehen.

Ich sehe das jetzt mal entspannter. Vielen Dank aufjedenfall für eure Worte :-)

6

Ok, der Ex-Freundin schreiben ist wieder ein anderes Thema. Wie stehen die beiden zueinander? Platonische Freundschaft? Verbindet sie noch etwas, etwa der Verein, wodurch sie zur Kommunikation in einem gewissen Rahmen gezwungen sind? Erzählt er dir, was er so mit ihr schreibt? Hast du das Gefühl, dass er das vermehrt tut, seit das Schreiben zwischen euch abflaute?

Ich persönlich wäre jetzt keine Furie, nur weil mein Mann Kontakt zu seiner Ex hält. Aber ich würde zumindest auf ein Klären und Abstecken der Grenzen bestehen. Es hat nichts mit übertriebener Eifersucht zu tun, wenn man vom Partner erwartet, in Sachen Ex mit offenen Karten zu spielen.

Wenn du Entspannung signalisierst, ist das ein erster guter Schritt - deine Unsicherheit wird er mit Sicherheit gespürt haben. Aber du hast auch Aufrichtigkeit als Antwort auf dein Vertrauen verdient. Ich würde hier - entspannt und locker! - die Situation klären, damit du weißt, woran du bist. Ansonsten wird die Unsicherheit vermutlich immer wieder auftauchen.

weiteren Kommentar laden
4

Du bist süß ;)
In der Regel,wird als völlig in Ordnung sein. Ihr entwickelt eine völlig normale Beziehung. Mein bald Ehemann und ich haben anfangs stundenlang Tage und Nächte geschrieben. Liebeserklärungen vom Feinsten Hollywood Romanzengesülze. Nun sind wir bald 2 Jahre zusammen, werden heiraten und haben einen wundervollen 9 Monate altem Sohn. Wir sehen uns täglich und reden über alles, natürlich. Sehen wir uns mal ein paar Tage nicht, weil ich bei meinen Eltern mit dem kleinen zu Besuch bin schreiben wir uns ein Mal täglich, das wir uns lieben oder wünschen uns eine gute Nacht oder guten Morgen. Aber keine endlos Texte mehr. Dazu fehlt einfach die Zeit. Glaub mir, es ist alles ok, eure Beziehung entwickelt sich einfach. Texten ist anstrengend, besonders für Männer. Solange die Kommunikation normal funktioniert, solltest du dir keine Sorgen machen. Wenn es dir wichtig ist, führt kleine totale ein. Das kann auch ein Herz smilie jeden Abend oder Morgen sein...
Gruss

8

„Wenn wir zusammen sind passt es eigentlich immer nur abends will er nicht mehr so oft kuscheln wie früher. Ich bin jetzt 5 Tage nicht zu Hause – er hat gesagt er hat Angst, dass ich ihn betrüge (er ist ein recht eifersüchtiger Mensch – er versucht es aber in Grenzen zu halten und mit mir normal darüber zu reden).„

Ist es vielleicht eine Art Schutzmechanismus seiner von seiner Seite aus? So nach dem Motto er kapselt sich ab, falls es doch nichts mit euch wird, dann fällt es nicht so schwer?

Weil wie mangelndes Interesse kommt es mir nicht vor, wenn er sonst würde er keine Energie darauf verschwenden eifersüchtig zu sein.

9

Da er mehr mit seiner Ex und mit fremden Menschen kommuniziert als mit dir, finde ich sein Verhalten bedenklich, jedenfalls nicht verliebt.

11

Bei mir persönlich war das immer so die Beziehungsdauer, nach der sich die Spreu vom Weizen trennte.

Also wenn's eigentlich doch nicht der Richtige war, hab ich immer weniger investiert und irgendwann Schluss gemacht.

Wenn's passte, blieb die Intensität gleich.

Bei meinem jetzigen Mann, nach 8 Jahren Beziehung, gibt es nach wie vor tägliches küssen, kuscheln, etc,... und mehrere Nachrichten täglich.

LG Claudi