Vater überfordert

Ihr lieben

Was soll ich tun ?

Mein Freund ist überfordert damit nur eine Stunde nach der Arbeit mit unserm kleinen Wirbelwind zu spielen.

Wenn ich sage das der Tag anstrengend war und ich mal ne halbe Stunden entspannen muss hat er sofort richtig schlechte Laune.

Das kommt bei mir selten vor vllt alle 2 Wochen 1x das ich das sage.

Unser Kind ist wirklich sehr Fordernd und bleibt keine Minute ruhig sitzen.
Er ist aber auch ein so lebensfrohes Kind. Das spielen mit ihm macht mir Freude und wollte es meinem Freund doch auch.

Aber ich hab ein schlechtes Gewissen wenn ich ihn mal bitte mit unserm Sohn raus zu gehen am Wochenende (1 Jahr alt ) weil er sofort gestresst und genervt ist

Haushalt hilft er immer weniger und zwei linke Hände hat er auch.

Manchmal denke ich das es uns besser gehen würde wenn wir alleine wären.

Unser Sohn würde kein Streit mehr mitbekommen ich wäre entspannter weil ich keine Anforderungen mehr hätte und ich hätte mehr Zeit um zu Kräften zu kommen wenn unser Sohn jedes zweite Wochenende bei seinem Vater wäre.

Es ist so fies so zu denken aber ich weiß nicht wohin mit meinen Gedanken

Ich habe zuvor auch in einem Büro gearbeitet mein Freund macht einen ähnlichen Job.

Der Beruf war im Gegensatz zur erziehen ein Kinderspiel.

Er kann Den ganzen Tag im Büro sitzen und Angebote checken dabei den ganzen Tag am Handy sein können und mir schrieben können und dann noch sagen das es langweilig im Büro war.

Während ich ab der Sekunde wo mein Sohn wach ist DA bin
Frühstück mache
Alles schnell schnell da er sehr ungeduldig ist
Alles aufräume
Spiele
Ausflüge mache
Ihn viel trage
Seinen Willen zügle was mich viele Nerven kostet
Und und und

Das alles mit einer Ruhe damit mein kleiner weiß das er in guten Händen ist und keine gestresste Mama hat

Es gibt keinen Tag an dem ich nicht schwitze weil er körperlich sehr anstrengend mit unserm Sohn ist.

Dann hat mein Freund 1 Stunde Zeit mit ihm bevor er schlafen geht und 2 mal in der Woche Fußball Training und den ganzen Sonntag unterwegs wegen Fußballspiel

Und trotzdem ist er genervt und überfordert ?

1

Sei schlau, stell Dich dumm.

Kommt mir da so in den Sinn.

Würde mit "Übung macht den Meister." gegenhalten.

Fordere ihn und lass Dich von "genervt" sein nicht abschrecken! Das ist seine Taktik sich die Arbeit vom Hals zu halten.

8

Eine Zeit lang have ich mir vorgestellt er sei nicht der Vater damit ich keine Anforderungen mehr habe 🙈 aber das mit dem dumm stellen Ist auch eine gute Idee

13

Öhm... Du bist dann jetzt die TE?

Ich versteh nicht Deine Antwort nicht ganz.

Ich meinte, er stellt sich dumm, damit er die Arbeit vom Hals hat.

2

Wie reagierst Du auf seine Genervtheit? Ignorierst Du das und bleibst geduldig oder bist Du dann sauer und nimmst das Kind wieder an Dich? Und wenn er im Haushalt Dinge anders macht, sind die dann gleich falsch erledigt für Dich oder ist es okay, wenn er den Geschirrspüler anders einräumt als Du, Hauptsache er macht es?

7

Ich muss sagen ich werfe es ihm vor das er selbst mit Windel wechseln überfordert ist. Alles andere verbesser ich ihn nicht. Bin froh wenn er was Haushalt macht

11

Definitiv die bessere Lösung, aber es ist wirklich schade, dass Du froh sein musst, wenn er überhaupt anpackt. Wobei ich jetzt erst einmal die Problematik mit seinem Kind angehen würde, weil das ja doch wichtiger ist, als Müll rauszubringen. Frag ihn mal, was ihn so überfordert, wenn er seinen Nachwuchs alleine hat.

3

Fällst du direkt mit der Tür ins Haus oder hat er ein bisschen Zeit, zuhause anzukommen?

6

Nein er kommt an und muss erstmal 30 min sein “Geschäft ”erledigen dann muss er mal eben jenes und dieses

9

Aber jetzt mal ganz ehrlich ... ich wollte nie die Frau sein die den Mann direkt das Kind in die Hand drückt wenn er kommt. Sollte aber nicht der Vater der jenige sein der das Kind direkt nehmen will ?

Ich will schon das er nach Hause kommt und den kleinen nimmt und mich fragt ob ich irgendein dringendes Bedürfnis habe irgendwas wichtiges machen muss. Sobald ich es erledigt have kann ich den kleinen wieder übernehmen

Es ist nunmal so das man an manchen Tagen zu nichts kommt. Nicht mal richtig auf die Toilette gehen kann. Wie kann der Mann dann nach Hause kommen und erstmal irgendwas wolle ohne zu fragen was mit mir ist?


Im Büro kann man in Ruhe essen, kacken, Kaffee trinken

Ich kann den ganzen Tag nichts davon in Ruhe tun.

Ist es denn dann wirklich zu viel verlangt wenn man mir dies einräumt sobald man kommt ?

Ohne das ich es einfordern muss ?

weitere Kommentare laden
4

Also erstmal... kein stressiger Tag kann so anstrengend sein, wie ein langweiliger Tag im Büro. Klingt paradox, aber ist so.

Zu allem anderen kann ich nix sagen, weil mein Mann das genaue Gegenteil ist. Er arbeitet den ganzen Tag auf Bau und tobt Abends noch mit den Kindern durch die Bude.

5

Das ist so schön wie sehr würde ich es mir auch wünschen

12

Mir ging es lange ähnlich wie dir. Ich dachte auch dass ich bei einer Trennung wenigstens jedes zweite Wochenende habe und dass wir nicht mehr vor unserer Tochter streiten. Irgendwie haben wir uns dann wieder zusammen gerauft als ich wieder gearbeitet habe. Dann bin ich wieder schwanger geworden. Ich wollte mindestens zwei Kinder, aber keine Kinder von unterschiedlichen Vätern. Klingt hart, aber eine eventuelle Trennung ist mir egal.

Schon in der Schwangerschaft musste mein Mann mehr tun, weil ich nicht mehr durfte. So konnten er und unsere Tochter endlich eine richtige Beziehung aufbauen. Unser zweites Kind ist echt gelassen. Und siehe da der Mann kommt nach Hause und möchte das Baby auf den Arm nehmen, wickeln, kuscheln etc! Das hat er beim ersten alles nicht freiwillig gemacht.

Mein Mann stellt sich tatsächlich oft dumm und reagiert genervt. So kommt er um vieles herum. Ich bin jetzt aber auch gelassener und gehe einfach aus dem Raum. Wenn ich genug habe, lasse ich die Kinder bei ihm und gehe einkaufen 😆 "wir brauchen noch Milch, ich bin gleich wieder da" so langsam habe ich von ihm gelernt. Er klopft sich selbst auf die Schulter, weil er so viel "mithilft". Aber durch Rasen mähen, Wäsche waschen, Keller aufräumen etc schafft er es ja immer alleine etwas zu machen während ich zwei Kinder versorge.

Also nimm deinen Mann einfach ran. Wenn er nach Hause kommt drück ihm das Kind in den Arm und sag, dass du duschen, einkaufen, Wäsche waschen, zum Friseur - was auch immer - musst und geh. Er schafft das schon. Vor allem am Wochenende! Nimm dir frei. Wenn er so viel Zeit mit Fussball verbringt, nimm die anderen Tage für dich. Geh Samstag in die Sauna, geh abends zum Sport oder ins Kino.

14

Wow ich danke dir von ganzen Herzen für deine Antwort ! So werde ich es auch tun. Du warst mir eine große Hilfe

15

Ein Kind in dem Alter ist für sehr viele Menschen halt auch einfach tot langweilig und extrem anstrengend für jemanden, der keine Ambitionen hat sich mit dem Kind zu beschäftigen… Aus meinem Umfeld kann ich dir sagen, dass ich das bei sehr vielen ändert, wenn die Kinder wirklich sprechen können, wenn man wirklich mit den Kindern etwas tun kann… Lass ihn doch etwas Zeit.

16

Das ist für Mütter aber teilweise auch nicht anders.

Ist nur blöd, wenn sich beide „Zeit nehmen“ bis das Kind anfängt zu sprechen...

Hier geht es nur darum, dass er mal eine Stunde am Abend was mit seinem Kind anfangen kann. Nicht mal jeden Tag...

17

Diese Antwort könnte man höchstens noch gelten lassen, wenn jemandem ein Kind "aufgedrückt" wurde, aber so wie ich das gelesen habe, ist es ein Wunschkind gewesen und da, sorry, geht diese EInstellung leider nicht.

Es geht ja nicht darum, dass er hallelujah schreien und das Kind nach der Arbeit nicht mehr loslassen soll - es geht um elementare Dinge, wie Windeln, rausgehen, ihn der TE abnehmen, wenn sie etwas ohne Kind erledigen muss oder möchte. Ich bin auch keine enthusiastische Babymutter gewesen, aber ich hab mich auch nicht "entzogen", weil mir das nicht so richtig Spaß gemacht hat, das hat auch etwas mit Verantwortung zu tun.

weitere Kommentare laden
21

Hallo,

ich habe meinem Mann damals (in ähnlicher Situation) die Wahrheit an den Kopf geworfen: "Ich habe genauso ein Recht auf Freizeit wie du und wenn es nicht besser wird, dann hast du demnächst jedes zweite Wochenende, die Woche dazwischen vielleicht noch am Mittwoch und die halben Ferien die Kinder ganz allein zu betreuen".

Ich habe mir dann einfach genauso viel Freizeit genommen und er hat schnell eingesehen, dass die komplette Zeit als "Hausfrau" Arbeit ist. Neben dem Betreuen des Kindes ist ja in der Schlafenszeit noch aufzuräumen, Wäsche zu waschen, zu putzen und außerdem noch einzukaufen. Vergiss also nicht, deinem Mann Aufgaben zu geben, während du außer Haus bist.

Mein Mann war anschließend ganz gut kuriert. Er hatte nämlich neben der Kinderbetreuung gar nichts extra geschafft und es sah aus wie ... naja. Im Ergebnis haben wir festgestellt, dass die Zeit zwischen seinem Heimkommen und der Schlafenszeit der Kinder sowie das ganze Wochenende im Grunde jedem hälftig als Freizeit zusteht und man sich abwechseln muss.

Das läuft natürlich nicht ganz so streng, wir sind ja schließlich eine Familie und machen auch mal was zusammen :-p. Aber diese Einstellung, dass es für den Mann reicht, wenn er arbeiten geht, die war dann mal vom Tisch.

Jetzt sind die Kinder älter, da hätte man als Hausfrau tatsächlich Zeit für sich und die Rechnung vom arbeitenden Ehemann geht auf. Aber niemals in der betreuungsintensiven Zeit in den ersten Jahren.

Viel Glück und Gruß

25

Ich sehe mich in deiner Antwort komplett wieder.

Ich habe ihm die selben Worte an den Kopf geknallt.

Es bessert sich für ca 3 Wochen und dann muss er wiieedderrrrt mal eben hier mal eben da und dann Fußball hier und Fußball da.

Mal sehen ob es sich wirklich besssrt wenn der kleine reden kann. Ich hoffe es sehr

23

Da frage ich mich immer wie es so kommen kann,nach nur einem Jahr.
Der hat sich doch nicht über Nacht geändert!?
Wollte er dieses Kind auch wirklich?

26

Wir hatten vorher ein entspanntes leben. Essen gehen, Kino, Freunde ab und zu Abend aus gehen.

All das hat sich nunmal von heute auf morgen geändert. Somit auch der Mann der merkt das es jetzt schwieriger ist weil man viel mehr Verantwortung trägt als vorher.

Ja das Kind war geplant. Ich habe sicher nicht sein Sperma geklaut und heimlich eingeführt.

😅