Wie oft kuschelt ihr mit euren Partnern

Hallo,

im Moment habe ich das Gefühl, das meine Gefühle zu meinem Ehemann stärker sind als seine.

Allerdings bin ich mitten in den Wechseljahren und habe ziemlich mit diversen Beschwerden zu kämpfen. Von daher bin ich mir nicht sicher ob ich eventuell übertreibe.

Mich würde mal interessieren wie das bei euch läuft. Ich würde gern vor dem Einschlafen öfter kuscheln. Im Alltag kommen selten Zärtlichkeiten von ihm. Er zeigt mir seine Zuneigung irgendwie nicht. Er sagt aber er liebt mich und empfindet das nicht so.

Die Initiative zum Kuschel usw. kommt zu 90 % von mir. Und so langsam bin ich mir nicht mehr sicher ob ich zu viel will oder ob seine Gefühle doch nicht mehr so das sind und er die liebe Gewohnheit mit Zuneigung verwechselt.

Sex haben wir so im 14 Tage Rythmus. Das empfinde ich als in Ordnung.

Aber nur Sex alle 14 Tage und dazwischen keine körperliche Zuneigung macht mich mittlerweile extrem unzufrieden.

Wie ist das so bei euch?


LG

1

Bei uns ist es oft andersrum. Mein Mann klebt quadi an mir. Immer und überall ^^ ich mag das sehr gerne.....aber durch den Stress mit den Kids vergesse ich oft zwischendurch ihn mal in den arm zu nehmen.

2

Das passiert bei uns schon auch mal im Alltag, das wir die Nähe irgendwie verlieren - aber dann schnapp ich mir meinen Mann und rede mit ihm darüber und sage ihm, dass mir das grad zu wenig ist und wir die Nähe nicht verlieren dürfen.
Ab und zu mal mit dem Finger draufstupsen hilft meist, wieder bewusster miteinander umzugehen.

Also genau das, was Du hier erzählst und worüber Du Dir Gedanken machst, solltest Du in einer ruhigen Minute mal mit Deinem Mann besprechen und Dir seine Sichtweise dazu anhören.

Lichtchen

4

Hallo,

ich habe ihm schon oft gesagt , das mir die körperliche Nähe fehlt. Allerdings und das ist der Punkt bei mir weswegen ich mir unsicher bin ist der das mir das erst seit ca. 1 - 1,5 Jahren fehlt. Also genau ab dem Zeitpunkt wo meine Periode ausblieb und meine Wechseljahresbeschwerden begannen. Früher war ich nicht der Kuscheltyp.

Vielleicht ist es wirklich die Hormonumstellung. Aber es fehlt mir. Ich möchte ihn aber auch nicht jedesmal "nötigen". Leider kann oder will er das offenbar nicht ändern. Ihm reicht es so offensichtlich. Schade,


LG

5

Ja, kann ja sein, dass sich das mit der Zeit ändert oder eben in den Wechseljahren.

Definitiv schade finde ich es dann, bei meinem Partner nicht auf Verständnis zu stoßen.

Was passiert, wenn Du im Bett dann einfach an ihn ranrobbst und Dich ankuschelst? Ihn in den Arm nimmst? Stößt er Dich dann weg oder wie?

Lichtchen

weitere Kommentare laden
3

Bei uns andersrum. Er ist mehr der Kuscheltyp und ich nicht.

Ich kann dir sagen, dass ich ihn dennoch von ganzem Herzen liebe und jeden Tag glücklich bin, dass ich einen so tollen Mann gefunden habe.

7

Eher selten, aber ich mag keine Nähe, ich fühle mich da schnell unwohl und bedrängt.

8

ist bei uns genau so...
er ist aber einfach dieser Typ, es ist anerzogen. Das Verhältnis zu seinen Eltern ist sehr distanziert und Liebe wurde nie wirklich gezeigt.. Das kann er jetzt nur schwer ändern, liegt aber nicht daran, dass er mich nicht lieben würde.

10

Wie viele meiner Vorschreiberinnen ist es bei uns auch eher so, dass er sich eher mal ankuschelt als ich.

Ich bin tatsächlich so gar nicht der kuscheltyp und kuschelnd einschlafen kann ich schon gar nicht. Das heißt aber nicht, dass ich ihn nicht liebe. Mir fehlt einfach das Bedürfnis danach. Wenn mein Partner es braucht stoße ich ihn natürlich nicht weg, aber aktiv von mir aus kommt da nichts.

In den Schwangerschaften dagegen war ich absolut verschmust also ich denke das kann durchaus mit den Hormonen zusammen hängen.

Fordere einfach weiter ein, wenn dir danach ist und es ist auch überhaupt nicht blöd. Auch wenn man selbst nicht damit anfängt heißt es ja nicht, dass es einem unangenehm ist. Also glaube mal solange dein Mann dich nicht abweist fühlt er sich auch nicht genötigt

11

Danke euch für eure Antworten.

Da ich ja früher anders war schiebe ich es auch eher auf die Hormonumstellung. Den körperlichen Kontakt habe ich vor den Wechseljahren gar nicht gebraucht. Ganz im Gegenteil.

Nun ja, dann werde ich halt weiterhin die Initiative ergreifen und das ganze nicht übertreiben, damit es ihm auch nicht zu viel wird.

Euch ein schönes WE.

17

Ich würd auch weiterhin Hinweise in die Richtung geben, dass dir das fehlt bzw mit ihm darüber reden.
Klar die Hormone können dazu führen, dass man plötzlich andere Bedürfnisse hat, das kennt jeder 😊 Bedenke aber dein Mann kennt dich so wie du es selbst beschreibst eher als jemand der das nicht braucht also wird es ihm wohl schwer fallen sich umzugewöhnen und wenn du ihn darauf ansprichst vergisst er es vll einfach weil er es eben nicht gewohnt ist sozusagen. Denke da steckt kein böser Wille dahinter 😊
Mein Mann ist ein absoluter schmusetyp gerade, weil er aus einer komplizierten Familie kommt, denke er versucht die ganze Nähe nachzuholen, aber auch er hat Phasen wo er einfach etwas distanzierter ist und nicht von sich aus ankommt, was mich anfangs öfters verunsichert hat und ich mir schon sonst was ausgemalt habe, aber nach einem klärenden Gespräch und der Zeit die wir jetzt schon zusammen sind hat sich rausgestellt dass das meistens vorkommt, wenn ihn irgendwas beschäftigt sobald er dann anfängt darüber zu reden (was immer seine Zeit braucht, weil er es gewohnt ist erst mal alles mit sich selber auszumachen) ist er auch wieder total anhänglich. 😊

12

Hey
Mein Partner krault mich jeden Abend seid 5 Jahren🥰, freiwillig. Ich liebe es. Aber wir kuscheln auch viel unterwegs abends auf der Couch oder im Bett. Bei uns ist das ausgewogen. Mal kommt er und will kuscheln und Mal ich. Natürlich gibt es auch Mal Tage da bleibt das kuscheln und kraulen aus und bei Nachtschicht oder einfach zu Kaputt. Aber ich bin da sehr froh drum.lg

13

Mein Mann und ich sind Anfang 30 und seit 5 Jahren verheiratet. Ich bin immer schon die Person gewesen, die es liebt zu kuscheln. Mein Mann ist genau das Gegenteil.

Klar, es verletzt mich. Aber er ist leider so, wie er ist. Er braucht das einfach nicht. Im Bett kommt er nie zu mir und umarmt mich oder so. Zu 99% kommt es von mir. Auf der Couch hat er auch gerne seine Ruhe.

Ich hätte gerne einen Mann, der es mag zu kuscheln. Aber man kann es leider nicht ändern.

Wenn Du kuschelst und er sich nicht genervt fühlt, dann kuschel einfach mit ihm. Es ist egal, von wem es kommt. Man ist ja selbst auch nur so, wie man eben ist und möchte sich nicht verstellen.

14

Mein Männe und ich sind nun 7,5 Jahre zusammen und kuscheln täglich mehrmals, vorallem morgen beim Aufwachen und Abends beim Zubettgehen. Das ist schon zu einem schönen Ritual geworden und möchte ich nicht missen. Auch so nehmen wir uns im Laufe des Tages öfters mal in den Arm oder küssen uns. Klar gibt es auch mal Ausnahmen, wenn einer von uns zb zum Frühdienst raus muss oder mal später Heim kommt.
Ich bin froh, dass es so ist und hoffe, dass bleibt auch so :)

LG