Kein Kinderwunsch ?

Hallo ihr Lieben,

ich bin weiblich, 26 Jahre alt und seit 2010 mit meinem Verlobten (30 Jahre alt) zusammen.
Wir haben uns vor kurzem ein Einfamilienhaus gekauft und neben kleineren alltäglichen Streitigkeiten, läuft es gut bei uns. Wenn nur nicht das Thema Kinder wäre?
Mein Freund hat mir schon öfter beteuert, dass er gerne Vater wäre, am Liebsten schon jetzt. Bei der Schwiegermutter werden so oft Bemerkungen über’s „Oma werden“ gemacht (ich weiß, sie meint es wahrscheinlich nur gut…), dass ich mich davon einfach nur genervt und nicht verstanden fühle. Es wurde sogar so schlimm, dass sogar schon mein Freund gesagt hat wenn die Bemerkungen nicht aufhören, werde ich nicht mehr zu Besuch kommen. Als kleines Beispiel, als sie uns auf der Baustelle im Haus besuchen kam, war die erste Bemerkung: „Ah schön, aber eins fehlt mir, wo ist das Kinderzimmer?“
Meine Eltern wären auch gerne Oma und Opa, vor allem meine Mama. Die sind aber geduldig und sagen, irgendwann kommt der Wunsch schon noch. Ob das stimmt, wage ich zu bezweifeln…
In meinem Elternhaus ist übrigens alles in Ordnung, meine Eltern sind 30 Jahre verheiratet, eine Schwester habe ich auch noch, alles harmonisch.
Schon früher habe ich mich nie für Spiele wie „Mutter,Vater,Kind“ oder Baby Borns interessiert…Bei meinem Freundeskreis, der größtenteils schon Kinder hat, verspüre ich nie das Bedürfnis mal das Kind auf den Arm zu nehmen oder sonstiges. Von dort kommen übrigens auch Bemerkungen, die ich dann immer mit „später“ abtue.
Mit meinem Freund in letzter Zeit sehr oft drüber gesprochen. Vor allem wenn Bemerkungen von Familie und Freundeskreis kamen, haben wir uns zusammengesetzt und drüber geredet. Warum wollen andere bestimmen was richtig für mich ist? Raus kam aber immer mal „Er wäre gern mal Papa“. Ich habe ihm auch in mehreren Gesprächen gesagt, dass ich nicht weiß ob ich Kinder will. Ich habe ihn auch gefragt ob er sich von mir trennt, wenn ich keine Kinder möchte, seine Antwort lautete „Nein“,..aber so sicher bin ich mir da nicht. Letztens kam dann eine Bemerkung von ihm ob ich ihn denn hinhalten möchte. Wenn solche Bemerkungen kommen, habe ich wirklich keine Lust mehr mich darüber zu unterhalten und ziehe mich weiter zurück.
Ich weiß es wirklich nicht….Ich fühle mich erfüllt, mir fehlt nichts, ich lebe gerne mein Leben so wie es aktuell ist. Keine Ahnung ob sich das jetzt Blöd anhört, ich habe gerne mein selbstbestimmes Leben, in dem ich entscheiden kann wann ich was machen möchte, wann ich wohin reise und wohin ich was stelle. Ich sehe mich auch nicht als Mutter und ich habe (aktuell) kein Bedürfnis mein eigenes Fleisch und Blut in den Armen zu halten. Ist das normal, ändert sich das, kommt da noch was?
An meinem Freund liegt es wirklich nicht. Es liegt an mir und an meinen Gedanken. Es tut mir auch unendlich leid, damit meinen Partner zu belasten und sogar zu verletzen, ich möchte ihn nicht hinhalten.

Steckt jemand von euch vielleicht in einer ähnlichen Situation und kann mir Hilfe, Tipps geben wie ich damit umgehen soll?

Von außen hin bekomme ich immer das Gefühl,dass ich nicht normal wäre…

Freue mich von euch zu hören..

Liebe Grüße

3

Moin!

Hhm, ich finde schon, dass es eine Art Hinhalten ist, was du mit deinem Partner machst.

Du bist dir selber unsicher. Tendenz aber eher gegen Kinder. Dein Partner möchte gerne Kinder. Klassische Pattsituation.
Es gibt kein ein bisschen Mutter/Vater.

Werde dir selber klar, ob Kinder in deinem Leben eine Rolle spielen sollen. Falls das für dich definitiv nicht der Fall ist, musst du deinem Partner gegenüber ehrlich sein. Er hätte dann die Chance, mit einer anderen Frau Kinder zu bekommen.

Um das Ganze zeitlich etwas zu entschärfen könnte man Zeitpunkt XYZ festlegen. Dein 30. Geburtstag zum Beispiel. Bis dahin gebt euch Zeit und wartet, was passiert.
Fall sich bis dahin eure Einstellungen verändert haben, sieht man weiter.

Aber nur eine ehrliche partnerschaftliche Kommunikation kann helfen.

Mit Gruß
vom Klos

1

Es ist deine Entscheidung ob und wann du Kinder haben möchtest.
Mich nerven grad alle das es Zeit für ein zweites Kind wird,wir sind auch am basteln,aber das geht andere nix an und so sage ich einfach das ich keins will und schon hab ich ruhe.
Sag allen einfach das du derzeit noch keine Kinder willst und wenn sie nerven das es nicht deren Entscheidung ist. Du hast ja auch noch Zeit.

2

Also erstmal vorweg: Du bis noch jung. Mit 26 ist es nicht verwunderlich dass Du noch nicht weißt wie und wann und ob Du Kinder willst. Ich habe mit 27 erst meinen jetzigen Mann kennen gelernt. An Kinder war da gar nicht zu denken. Dafür fühlte ich mich auch noch nicht bereit. 2 jahre später wollten wir umziehen und uns räumlich von unserer 2 Zimmer Wohnung vergrößern. Ein Haus oder gar Eigenheim wäre uns da gar nicht in den Sinn gekommen. Fühlten wir uns noch nicht nach. Lieber eine große Wohnung im städischen Bereich. Als ich 29 war haben wir uns dann entschieden an die Kinderplanung zu gehen. Dann hat alles gepasst. Wir fühlten uns soweit.

Was fühlst Du denn bei dem Gedanken ein Kind zu haben? Uns zwar nicht nur im Babyalter sondern eher auch später, also ein Kind im Grunschulalter oder als Teenager. (Das Thema "eigenes Fleisch und Blut" hat bei mir nie ne Rolle gespielt)

Prizipiell würde ich sagen: Warte ab was Dir Dein Gefühl in den nächsten Jahren sagt. Aber genau das musst Du auch offen mit Deinem Freund besprechen. Ob er das dann so mit trägt ist seine Entscheidung.

4

Klar will dein Freund nach 9 Jahren gern wissen, ob er mit dir Kinder haben wird oder nicht.

Ich verstehe aber auch dich.
Schwierige Situation..

Ich hatte auch keinerlei Kinderwunsch, wurde aber mit 25 ungeplant schwanger.
Was rückblickend wirklich super war, wer weiß, ob ich sonst heute Kinder hätte.

Fremde Babys lösen auch heute noch nichts in mir aus und ich will sie nicht halten oder ähnliches.
Aber meine Eigenen (es sind mittlerweile 3) liebe ich abgöttisch.

Habe eigentlich keinen Rat für dich, die Situation ist einfach verzwickt.

Aber meinen Senf wollte ich irgendwie trotzdem abgeben.. 😉

Ich wünsche euch alles Gute!
LG Claudi

5

Mir ging es wie Dir, ich wollte nie Kinder, hatte keinen Bezug zu Kindern und war auch schnell genervt von anwesenden Kindern (ich mochte nicht mal andere Kinder als ich selbst noch Kind war 😂🙈). Komischerweise fing dann aber mit 33 Jahren plötzlich sowas von die Uhr zu ticken an, ich hätte das vorher nie für möglich gehalten, aber plötzlich hatte ich einen ausgeprägten Kinderwunsch. Habe dann noch ein Jahr abgewartet, ob das sich wieder legt, aber als es das nicht tat, haben wir dann angefangen zu "basteln" und habe dann kurz nacheinander meine zwei Kids bekommen. Tja, was soll ich sagen, bin immer noch kein großer Kinderfan aber die Eigenen sind natürlich gaaaaaanz was anderes. 😅

Kinder sind aber auch mega fordernd und anstrengend. Niemals würde ich daher jemandem ohne Kinderwunsch raten, trotzdem den anderen oder dem Partner zuliebe Kinder zu kriegen. Das ist eine Entscheidung fürs Leben und gegen den Egotrip, denn danach muss man gerade als Frau und Mutter sehr viele eigene Bedürfnisse ganz lang hintan stellen, nicht mal dein Körper gehört mehr Dir in Schwangerschaft und Stillzeit, du kannst wenn du mit Kind allein Zuhause bist, ca. 2 Jahre nicht mal mehr ungestört aufs Klo kacken gehen, also, ich sag das jetzt so krass, weil es eben auch krass ist und ich dir nur raten kann, es zu lassen, wenn du es nicht willst.

Ob es wie bei mir sich mal ändert, kann dir natürlich keiner sagen. Ich würde ehrlich gesagt mit deinem Freund reden und ihm sagen, dass dir von dem ganzen Druck von außen erst recht die Lust drauf vergeht, dass er seine Eltern da mal bremst. Was übrigens sofort für Ruhe von allen Seiten sorgt ist wenn die Leute glauben, Ihr KÖNNT keine Kinder kriegen, aber so eine Notlüge mag ja nicht jeder nutzen. ;-)

16

Ein wenig übertrieben mit dem "nicht in Ruhe kacken gehen"... es gibt ja im Idealfall noch einen Papa. Also ich kann schon noch in Ruhe aufs Klo oder duschen. Man hat einen kleinen Menschen, der viel bei einem ist, aber mit Verwandten und Freunden hat man auch ab und zu ne Auszeit ;)

22

Ich schrieb ja dazu "wenn Du mit dem Kind allein zuhause bist". Also, mein Stuhlgang richtet sich jedenfalls nicht nach den Arbeitszeiten des Papas. Und ja, mich hat das genervt, ich hatte das sogar 4 Jahre an Stück durch zwei Kinder im 2-Jahres-Abstand, dass man teils nicht den Raum verlassen konnte, ohne dass gebrüllt wurde, und Tür zumachen ging schon mal gar nicht. Und wenn nicht das Kind aufs Klo hinterherkam oder draußen brüllte, kam plötzlich die Katze hinterher 😂🙈

6

Bei mir war das auch so. Vor 30 hatte ich gar keinen Kinderwunsch, mit Anfang/Mitte 30 konnte ich mir das schon eher vorstellen. Bin dann mit 35 schwanger geworden und es ist auch nur bei einem Kind geblieben.
Hätte es nicht geklappt, hätte ich mich damit aber auch anfreunden können.
Von daher, warte es einfach ab, vielleicht kommt das noch....

7

In deinem Alter wollte ich ich nie Kinder bzw hab dann auch immer gesagt später. Jetzt mit 31 bin ich in der 24 SSW und freue mich riesig drauf. Und ja der Kinderwunsch kam von heute auf morgen irgendwas war anders. Also keine sorge.lg

8

"Ist das normal, ändert sich das, kommt da noch was?"

Klar ist das normal. Ändern kann es sich, muss es aber nicht. Es gibt genug Frauen, die niemals einen Kinderwunsch entwickeln und das ist doch völlig in Ordnung.

Wenn Du immer ehrlich zu Deinen Gefühlen stehst, dann hältst Du Deinen Partner auch nicht hin. Du weisst durchaus, ob Du Kinder willst, die Antwort lautet schlicht nein. Und in die Zukunft kannst Du nicht schauen. Deine Aussage sollte entsprechend lauten, dass Du aktuell keine Kinder willst und auch nicht sagen kannst, ob sich das jemals ändert. Aus jetziger Sicht wohl eher nicht.

Allerdings solltet ihr auf keinen Fall heiraten, so lange ihr in diesem Punkt nicht übereinstimmt. Keiner von euch sollte sich bei so einem wichtigen Thema verbiegen. Das Haus kann man wieder verkaufen, die Kinder wird man nicht so leicht los. ;-)

9

Ich war in deinem Alter bereits zweifache Mutter und für mich war das richtig. Ich habe aber auch eine Freundin, die auf Kinder gut hätte verzichten können. Da ihr Mann gern Kinder wollte, hat sie sich breit schlagen lassen und ist glücklich mit jetzt 2 Kindern. Sie wird nie die Übermutter, aber sie liebt ihre Kinder sehr.
Es kann sein, dass du noch einen Kinderwunsch bekommst, manche werden ja auch mit 40 erst Mutter, natürlich bedeutet es nicht, dass es so spät noch klappt. Ich fand den Vorschlag, sich eine deadline zu setzen gut. Evt. geht dann eure Beziehung auseinander, wenn dein Mann auf Kinder nicht verzichten möchte.