Mann unzufrieden mit Essen

Hallo,

Mein Mann ist unzufrieden mit dem was ich koche. Zugegeben ich bin keineKöchin nzw mag es auch nicht besonders gern zu kochen. Ich mach auch meist schnelle Sachen wie Spaghetti, Suppen, Flammkuchen, Salate, Toast, Eierkuchen usw.

Wir haben auch ein 4wöchiges Baby zu Hause und da ist stundenlang in der Küche stehen sowieso nicht dein. Mein mann erwartet aber das 1x am tag was da steht. Und regelmäßig beschwert er sich dases nicht passt. Zb heute habs Nudelsalat mi Eier Schinken und Käse.. er hat das essen nicht mal angerührt:/ weil die Nudeln hätten nicht reingehört dann wäre es zumindest ein Wurstsalat gewesen..
Ihm vergeht dann der Appetit und er lässt das Essen einfach stehen..

Ich bin schon soweit das ich nur noch einkaufen gehe aber nicht mehr für ihn koche..
Was würdet ihr tun?
Er meint ich müsse mich mehr bemühen, das zeige ihm das mir was an ihm liegt aber das ich nie begabt im kochen war und wir ein Baby zu Hause haben vergisst er..

12

Ich bin ehrlich gesagt völlig geschockt über manche Antworten, die noch in das Horn deines Mannes blasen und schreiben, du müsstest Dir dann eben mehr Rezepte raussuchen. Ich kann es sogar gar nicht fassen!

Du hast ein vier Wochen altes Baby und bist im Wochenbett! Da sollte eigentlich jemand für dich kochen und Dir Hausarbeit abnehmen! Lass dir nichts einreden! So ein Minibaby ist anstrengender als ein Vollzeitjob. Deinem Mann und seinen Ansprüchen würde ich aber helfen! Was sind das überhaupt für Sprüche? Du müsstest dich bemühen und zeigen, dass Dir etwas an ihm liegt. Das geht gar nicht! Führe ein ernstes Gespräch mit deinem Mann und sage ihm, dass du mehr unter der Woche keine Zeit und keinen Nerv hast. Soll er doch kochen!

16

Vielen Dank für deine Antwort. Ehrlich gesagt hatte ich auch erhofft das mehr dieser Ansichten sind zumal die Geburt an sich sehr schwer war und auch mit Op und einer weiteren Geburtsverletzung einher ging.

Ich finde auch das bei 4 Wochen alten baby noch keine größeren Gerichte zu erwarten sind und ja - kochen dauert nicht immer lang das stimmt. Und es waren nur Beispiele; es gibt auch Fleisch mit Gemüse, Reis, Fisch, Spinat, Spätzle, Semmelknödel und selbstgemachte Suppen.. nur wie gesagt koche ich nicht gerne. Das weiß er auch. Früher haben wir uns abgewechselt - eine Woche ich, eine er.
Aber da kam ich um 18 Uhr von der Arbeit heim nach 12 Stunden und menr hat er auch nicht erwartet und nun bin ich ja den ganzen Tag daheim.
Aber das er un 14 ugr von Arbeit heimkommt und ich in der Nacht meist 4-5 x aufstehe zum.stillen, in der früh einkaufen und spazieren gehe, Haushalt mach, mich umd Baby kümmere und bis 14 Uhr gekocht sein sollte hat für mich - ich geb es zu - eine Herausforderung..

19

Ich kenne keine Frau, die sich wochenlang nur mit dem Baby zurückziehen kann und alles andere brachliegen lässt. Wenn jemand ausschließlich daheim ist und der andere arbeiten geht, dann ist derjenige auch größtenteils für den Haushalt zuständig. Auch mit Baby. Ich kann das Gejammere manchmal nicht mehr hören. Ein Baby und manche bekommen sonst nichts mehr auf die Reihe! Und nein, nicht jedes Baby ist ein Schreikind.
Was ich allerdings sagen muss, wenn dem Herrn das Essen nicht passt, dann soll er selbst kochen.

weitere Kommentare laden
1

Weißt du nicht was er gerne isst? Oder ist es plötzlich eine Laune von ihm seit das Baby da ist? Wenn ihm das nicht passt, kann er ja gerne selber das Essen kochen. Er kennt dich ja nicht seit gestern.

Ich bin auch keine große Köchin. Mein Mann hat sich inzwischen daran gewöhnt. Wichtig ist, dass es einigermaßen schmeckt. Bei mir muss es übrigens auch schnell gehen. Ich mache mir nicht viel aus großen Gerichten und wenn dann auf Vorrat.


LG Hinzwife

2

>>>und da ist stundenlang in der Küche stehen sowieso nicht dein.<<<

Wenn ich das immer schon lese.... stundenlang in der Küche stehen #augen...

Für ein normales, leckeres Essen muss man nicht stundenlang in der Küche stehen, das ist so eine dumme Ausrede.

>>>Ich mach auch meist schnelle Sachen wie Spaghetti, Suppen, Flammkuchen, Salate, Toast, Eierkuchen usw.<<<

Hört sich nicht sehr reizvoll an...


>>>Mein mann erwartet aber das 1x am tag was da steht.<<<

Dann soll er selber kochen, dann siehst du, was ihm schmeckt und wie es geht und dann könnt ihr euch abwechseln.

Was isst er denn, wenn er dein Essen verschmäht?

7

Hallo, nix gegen Suppen und Salate. :-p

Den Vorschlag mit selber kochen hätte ich noch ergänzt. Er kann ja auch Rezepte googlen und am Wochenende probieren sie die zusammen aus. Wahlweise kümmert er sich ums Kind und schnibbelt Gemüse, während sie danach kocht.
Es gibt doch hunderte total leckere, aber einfache Gerichte.

10

>>>Hallo, nix gegen Suppen und Salate. :-p<<<

Nee, ich bin ein großer Suppenfan (habe gerade eine Hühnerbrühe auf dem Herd #mampf), aber liest sich bei der TE nicht so, als seien ihre Suppen selbstgemacht.

Salat ist auch lecker, aber mein Mann hätte sicher auch etwas sparsam geguckt, wenn ich ihm nach 12 Stunden Abwesenheit abends nur ein Salätchen hingestellt hätte :-).

weitere Kommentare laden
3

Wenn es so heiß wie heute ist, hätte er bei mir wahrscheinlich auch nur einen Salat und Baguette bekommen oder eine schnelle Suppe, und das obwohl ich wirklich eine vielseitige versierte Köchin bin.
Aber - ein Baby ist keine Ausrede für nicht kochen, kein Mensch steht "stundenlang" in der Küche, Du bist doch zuhause u d kannst es Dir einteilen.. Ich war voll berufstätig mit 2 Kindern und es gab auch täglich eine vollwertige Mahlzeit. Man kann auch vorkochen gleich für 2 Tage. Lies mal bei den Topfkuckern rauf und runter, da findest Du Vorschläge genug.
Deinem Mann sagst Du, er soll mal einen Essensplan für eine Woche erstellen, am Wochenende bereitet ihr zusammen einiges vor, was man evtl. auch einfrieren kann und dann nur auftauen muss. Fertigfutter ist kein Dauerzustand.
Auch wenn das "oldschool" ist, aber wenn er arbeiten geht, kann ich schon verstehen, wenn er eine gekochte Mahlzeit am Tag erwartet.....und ja, Liebe geht immer noch durch den Magen - sehe ich an sämtlichen Männern aller Altersstufen meiner Familie und im Freundeskreis ;-)
Wenn Du nicht kochen kannst, dann drück dem Vater das Baby in die Hand und mach einen Kochkurs - wenn Du fertig bist, darf er einen machen. Ist kein Fehler, mein Mann konnte auch kochen, sogar sehr sehr lecker.
LG Moni

21

Widersprichst Dir schon, oder? In nem anderen Post haste dein Kind schon in den 70ern zur Tagesmutter gegeben....?!

28

Ich lese jetzt nichts, wo sie sich widerspricht. Sie schreibt sie war mit 2 Kindern voll berufstätig. Ist doch logisch, dass die Kinder dann in dieser Zeit betreut wurden.
Nach Feierabend kids holen, heim und kochen. Wo ist da das Problem, bzw. der Widerspruch?


Oder gehst du davon aus, dass sie zuhause nichts mehr kochen musste?
Und bedenke, als voll berufstätige kommt dann nach Feierabend noch der Haushalt, den man trotz Kindern zu erledigen hat.

Verstehe nicht, warum du sie hier so angiftest.

weitere Kommentare laden
4

Es gibt doch auch unendlich viele tolle Rezepte im Internet. Da kann man schauen, was da so drin ist und ob einem das gefallen könnte und kocht es nach.
Ich habe mir mal ein kochnuch gekauft "20 Minuten sind genug" da dauern wirklich alle Rezepte maximal 20 Minuten, hab ich mir für sehr schnelle Tage geholt damit man deswegen dann eben nicht immer Fastfood kaufen muss oder TK Kost auf den Tisch kommt. Da sind super tolle Sachen bei, natürlich auch einige Sachen, die ich gar nicht erst ausprobieren werde, weil's nicht mein Geschmack ist und ich hatte auch zwei drei Reinfälle, aber dafür auch 15 neue Rezepte, was ja schonmal super ist.

Mein Mann kann kochen, kocht aber ganz selten und sobald das Kind da ist, ist auch klar, dass ich koche solange ich zu Hause bin. Er wird wohl nicht jeden Tag einen aufwendigen braten erwarten, aber sonst steht man ja nur 20-60minuten in der Küche und da kann man ja manche Vorbereitungsaufgaben wie Kartoffeln schälen bspw. Schon früher machen. Der Kochvorgang an sich wo man steif in der Küche stehen bleiben muss ist ja meist nur sehr kurz.

5

Dann soll er selbst kochen. Nudeln, Salate, Suppen, Flammkuchen, etc. sind völlig normale Gerichte für unter der Woche. Am Wochenende allerdings koch ich schon grösser auf. Z.B. Gulasch mit selbstgenachten Spätzle, oder sowas halt.
Und es gibt kein Talent zum Kochen. Leute, die sowas sagen, haben einfach keinen Bock sich bissl damit auseinander zu setzen. Es gibt Millionen idiotensichere Rezepte.

32

Naja also ich hätte keine Lust auf Nudeln, Salate und Suppen die ganze und jede Woche.
Als Vorspeise oder Beilage gehört das schon dazu aber nicht als Mahlzeit.
Wenn ein Mann z.b noch zusätzlich Körperlich harten Job hat, dann kann man ihn doch nicht mit Suppen und Salate abspeisen.....^^

69

So ein Schwachsinn! Was kochst du denn so jeden Tag??? Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise? Ich koche jeden Tag frisch. Unter der Woche brauch ich da maximal eine halbe Stunde dafür. Die Gerichte unserer letzten Tage: Wurstsalat mit Brezn, Spaghetti mit Lachs in Weißweinsauce, Kartoffelgratin, Hähnchen Curry, Pfannkuchen, kalte Brotzeit., Antipasti. So stell ich es mir auch bei der TE vor. Was willst du jeden Tag? Braten mit Knödel? Steak?

6

Abwechslungsreiche Mahlzeiten sind nicht mit stundenlangem Stehen in der Küche verbunden.

Allerdings hat eben auch nicht jeder Spaß dran - so wie du eben auch. Trotzdem bringst du jedenfalls was auf den Tisch und nein, besonders originell hört sich das alles nicht an, eben normales Alltagsessen.

Das größere Problem sehe ich im Verhalten deines Mannes. Sein Verhalten ähnelt da mehr einem verzogenen Kleinkind, das mit dem Fuß aufstampft und beleidigt die Gabel hinschmeißt, weil das Brot falsch geschnitten ist. Wo was reingehört, ist Ansichtssache. Du hättest dich wahrscheinlich eher nicht beleidigt zurückgezogen, wenn er seine Variante eines Salats zubereitet hätte, oder?

"Er meint ich müsse mich mehr bemühen, das zeige ihm das mir was an ihm liegt"
Wenn ihm was an dir liegt, kann er sich erwachsen benehmen und muss dich nicht wegen seiner Essensvorlieben von oben herab abkanzeln.

Wenn er es so toll besser kann, soll er doch kochen. Wie schon geschrieben - dafür muss man nicht stundenlang in der Küche schuften. Du räumst dann eben auf.

Andere haben das auch schon gefragt: Wie lief das denn früher bei euch, als ihr noch kein Kind hattet? Ist das vielleicht ein Nebenkriegsschauplatz für andere Probleme. Meint er vielleicht, dass er insgesamt zu kurz kommt, seit das Kind da ist?

8

1950???
Wie lässt du dich behandeln? Bist du seine Magd?
Du bist eigentlich noch im
Mutterschutz. Abgesehen davon, ein Mann der nicht selber sein Essen zubereiten kann.... sowas käme mir nicht ins Haus. Was ist wenn du flach liegst mit dem Baby? Verhungert er dann?

Stell ihm ein Kochbuch hin und raus aus der Küche. Du bist für dein Baby zu Hause und nicht um ihn satt zu machen.
Das es sowas heute noch gibt... Stirnrunzeln

25

Danke für die Antwort! Ich dachte schon ich wäre die einzige die beim Lesen gedacht hat „was ist das denn für ein Macho?!“.
Ich habe selbst ein 8 Monate altes Baby. Es gibt auch heute noch Tage, wo die Kleine so anstrengend und unzufrieden ist dass mein Mann nach der Arbeit entweder selbst kocht oder sich mit einem Butterbrot zufrieden gibt.

33

So ist jede Frau anders ^^
Ich koche nicht sehr gern aber ich kann's inzwischen durch Jahrelange Übung sehr gut und mich hat immer gestört das mein Ex besser und öfter gekocht hat als ich. Mein Mann kann eigentlich nicht kochen. Bzw nur sowas wie die TE schreibt und das reicht uns für Tage an denen es mir schlecht geht (schwanger). Sonst koche nur ich.
Auch wenn es "Oldshool" ist.....find ich das es unter der Woche meine Aufgabe ist. Mein Mann ist ein sehr guter Essen und weiss es jeden Tag zu schätzen. Bedankt sich jeden Mittag fürs leckere Essen ^^
Wenn seine Arbeitskollegen oder Kumpels zum Essen da sind, sagen die auch, dass er es gut hat und sie teilweise nach 12 Stunden Körperlicher Arbeit (z.b Bau) sich noch selbst in die Küche stellen müssen, weil Frau zu überfordert mich Baby, Kind oder sich selbst ist ^^

weitere Kommentare laden
9

Gruselig,mit so einem wäre ich nicht zusammen,mein Mann kocht sogar mehr als ich