was soll ich tun?

Ich bin wirklich verzweifelt und weiss nicht weiter. Bin mir auch nicht sicher ob mir jemand wirklich helfen kann, aber ich muss es mir gerade von der Seele schreiben.

Letztes Jahr lernte ich den Freund meiner damals besten Freundin kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb blendend. Konnten über alles reden usw. Wir freundeten uns auch sehr schnell an und hatten auch regelmäßigen Kontakt. Zu der Zeit fing die Beziehung meiner Freundin zu krieseln an. Er war schon länger nur noch wegen dem Kind mit ihr und eigentlich unglücklich. Ich versuchte beiden zuzuhören und war für sie da. Oft redete ich mit meiner Freundin und versuchte ihr klar zu machen dass sie ihm doch bitte ein paar Freiheiten gewähren solle. Er durfte weder allein raus, und wenn er mal alleine unterwegs war läutete ständig sein telefon, ständig machte sie Theater wegen allem möglichen, usw.

Meine Freundin hörte nie wirklich darauf und es änderte sich auch nichts. Was sich allerdings änderte war ihr Verhältnis zu mir. Sie war eifersüchtig weil wir uns angefreundet haben, dass wir auch mal telefonierten usw. Ständig hielt sie es ihm vor, auch wenn wir mal ein paar Tage keinen Kontakt hatten. Ich habe sie damals auch öfter darauf angesprochen ob es sie denn störe und was genau aber sie stritt es mir gegenüber immer nur ab und machte ihm dann zuhause eine Szene. Irgendwann wurde mein Kontakt zu ihr weniger und wir verloren uns aus den Augen. Mit ihm hatte ich aber weiter Kontakt.

Er erzählte mir dann eines Tages dass er sich in mich verguckt hätte. Ich war aber in einer Beziehung und wir ließen es bei der Freundschaft. Da es aber auch bei mir krieselte, beendete ich meine Beziehung mit der Zeit und irgendwann kamen auch bei mir Gefühle hoch.
Ab da fing das ganze Theater an und ich weiss gar nicht warum ich es überhaupt mitgemacht habe.

Er wollte mit mir zusammen sein, ich wäre die Liebe seines Lebens, usw.
Ich glaube ihm und wir fingen eine Beziehung an - wobei eher Affaire, da er es nicht schaffte sich zu trennen. Das ganze ging dann noch 6 Monate so, bis er sich endlich trennte.


Seine Ex weiss nicht dass wir zusammen sind und soll es noch nicht wissen. Wir sind jetzt offiziell 8 Monate zusammen und sie weiss gerade mal dass wir Kontakt haben - und das auch noch durch Zufall.

In all den Monaten hatte er immer wieder depressive Tiefs wegen der ganzen Sache. Ich blieb bei ihm, verzichtete auf vieles was mir wichtig war und unterstütze ihn. Oft war er sich dann nicht sicher ob er mit mir zusammen sein möchte oder nicht usw.

Als seine Ex jetzt von unserem Kontakt erfuhr, drehte sie total durch. Sie möchte nicht mehr mit ihm befreundet sein usw. Jetzt ist er wieder in einem Tief und tottraurig (es spielt allgemin das ganze Jahr noch zusätzlich da hinein). Mein Problem ist dass er jetzt wieder an Trennung denkt. Er möchte nicht dass ich unglücklich bin, er könne mir derzeit kein guter Freund sein. Er möchte auch dass sie glücklich sei, aber das geht nur wenn er sich von mir trennen würde. Eigentlich möchte er dies nicht, aber der Gedanke sich zu trennen damit es mir gut ginge spielt eine große Rolle mit. Er hat zwar gesagt er würde mich niemals fallen lassen, aber ich weiß einfach nicht.

Soll ich einfach abwarten und ihm durch seine Depression helfen oder soll ich selber einen Schlussstrich ziehen? Ich liebe ihn wirklich sehr und ich glaube auch daran dass er mich liebt. Aber es ist so schwer. Er wird den Kontakt zu seiner Ex nie komplett einstellen. Zum einen wegen dem Kind und zum anderen weil er es auch nicht möchte. Er möchte weiter für sie da sein usw. Beide haben ein gewisses Abhängigkeitsverhältnis voneinander entwickelt.
Mein Herz und mein Verstand kämpfen gerade echt gegeneinander. Logisch betrachtet weiß ich nicht ob er momentan aus dem Tief kommt, vor allem nicht ohn Hilfe. Aber ich möchte ihn nicht aufgeben. Nicht nach all diesen schei**** Monaten wo ich all das mitgemacht habe. Aber wird es irgendwann besser? Werde ich irgendwann wichtig genug sein dass er zu mir hält? ich weiß einfach nicht weiter und bin wirklich total verzweifelt

3

Wenn er nicht in Therapie ist, wird die Depression Eure Beziehung immer wieder belasten. Auch wenn Du es willst und glaubst, Du kannst ihn nicht heilen und ihm im Grunde auch nicht sehr weit helfen.

Das (und nicht die Ex) ist das Hauptproblem bei Euch. Denn es ist möglich, dass die Depression ihn glauben lässt, dass er von ihr abhängig ist.

1

Der Freund meiner Freundin wäre für mich tabu - egal wie stark mein Herz hüpft.

Ja, jetzt müsst ihr eben mit eurem Gewissen leben! Das sind die Konsequenzen aus eurem Verhalten... dein Freund hat monatelang seine (ex-)Freundin betrogen, dass er jetzt deswegen traurig ist und ein schlechtes Gewissen hat, ist eigentlich logisch.

Was erhoffst du dir?

Entweder ihr habt eine Beziehung und lebt mit dem Unglück der Freundin.
Oder ihr gebt eure Beziehung auf und habt wieder ein freies Gewissen.
Eigentlich überlegt man sich so etwas vorher, bevor man eine Beziehung mit dem Freund der Freundin eingeht.

Man baut eben kein Glück auf des anderen Unglücks.

2

Sorry wenn ich das so grad raus sage, aber ich finde eine Beziehung die als Betrug beginnt kann einfach nichts sinnvolles werden.. Vorallem war es deine Freundin und sie hatte das sogar im Gefühl und war deshalb auf dich eifersüchtig.

Glaube nicht, dass sowas gut geht und klingt nicht als würde er hinter dir und seiner Entscheidung stehen. Die Zukunft wird es dir dann zeigen.

4

Wieso darf er denn keinen Kontakt zu ihr haben, würde dich das stören? Sie musste es doch auch ertragen, dass ihr Gute und dann bessere Freunde wart als du und sie? Wenn man sich auf einen Familienvater einlässt, muss man die Ex-Freundin/Frau immer dazubekommen und man muss damit umgehen können, das wusstest du doch schon vorher..

5

Tja, ein Typ, der ewig zwischen den Stühlen sitzt. Ich denke, dass weder du noch sie ihn je nur für sich haben wird, sie aber noch eher als du, weil sie den Joker "gemeinsames Kind" hat. Er wird sich eher trennen, statt sich zu Dir zu bekennen aus Rücksicht auf ihre Gefühle. Das sollte dir doch schon zeigen, wo dein Platz ist.

Im Übrigen kann ich nicht nachvollziehen, wie man guten Gewissens eine Familie zerstören kann. Noch dazu den Mann einer Freundin ausspannen. Das ist ein absoluter Tabubruch. Ich würde den armen Kerl freigeben dass er zu seiner Familie zurückgehen kann. Denkt denn keiner von Euch dabei Mal an das Kind, das das emotionale Hickhack mitmachen muss?

6

Oha, da hat das Karma aber zugeschlagen.
Ich würde ihn raten einen Therapeuten zu suchen und seinen Schniedel nichr bei Kriesen irgendwo anders reinstecken.

7

Ich glaube du warst relativ frühzeitig befangen was deine Meinung anging als er noch mit deiner Freundin zusammen war, weil du ihm einfach blindlings geglaubt hast und er sich gut verkauft hat (was er ja immer noch versucht mit seinen Sprüchen alla „er kann dich momentan nicht glücklich machen“und so weiter. Deine Freundin hatte damals wohl ihre Gründe warum sie ihm misstraut hat und eifersüchtig war, aber das tust du einfach so ab wo gerade du wissen müsstest, dass es begründet war...du bist der Beweis dafür.
Meiner Meinung nach hat es sich da einer zwischen den Stühlen sehr bequem gemacht und wechselt bzw teilt sein Bett wie er Lust und Laune hat alles hinter der Fassade des armen traurigen Mannes. Männer lieben das, wollen sie doch bloß nie als der böse gesehen werden und sind dann auch nicht verlegen wenns um ausreden oder Pseudo Gründe geht.
Und selbst wenn er wirklich ne Depression hat wer sagt dir dass er nicht irgendwann zur nächsten „neuen“springt, die ihm wie eine Droge einen guten gefühlsrausch verpassen kann ? Während du zu Hause sitzt wie ein Dummerchen und dir noch sorgen um diesen ach so traurigen Mann machst ? Willst du dann auch noch dass er alleine weg geht oder telefonierst du ihm auch hinterher um Gewissheit zu bekommen was er treibt oder ob es ihm gut geht? Denk mal an deine damalige Freundin ...und reflektier das ganze mal ohne den Aspekt ausreden für ihn zu finden, die irgendwas rechtfertigen.
Meiner Meinung nach entsteht kein Glück aus dem Unglück eines anderen und keine Beziehung, die ich miterlebt habe auch im Bekanntenkreis hatte ne Zukunft, wenn einer wollte dass es geheim gehalten wird. Du willst dich auf ihn verlassen, du willst das für ihn sein was er für dich ist und dass er zu dir steht dann hör auf ausreden zu suchen (Depression) Sprich Klartext(du machst dich sonst nur selber klein) und hör auf ihn auf ein Podest zu stellen in dem du ihn als Opfer seiner Krankheit siehst oder Rechtfertigungen suchst. Wie man(n) sich bettet so liegt man!

Und denk an deine Zukunft...ist das ein Mann mit dem du eine Familie gründen willst bzw es dir vorstellen kannst ? Immer die Angst im Nacken, immer die Ausrede wie schlecht es ihm doch geht und er entfernt sich obwohl man sich in einer gesunden Beziehung gerade dann halt geben sollte?

8

Was findest du an so einer Art Mensch?

Ihr besch***** beide seine Frau. Wenn's um sowas geht, dann ist er straight und kriegt das organisiert - so ganz einfach ist diese Lügerei etc. ja nun auch nicht, wenn die Affäre in so ein Familienleben eingebaut werden muss.

Aber wenn es dann um finale Entscheidungen geht, dann klappt der taffe Fremdgeher plötzlich zusammen und wird zum jammernden Häuflein, das womöglich von Depressionen und dem schlechten Gewissen geplagt wird.
Wo ist denn die Liebe seines Lebens geblieben, die du doch angeblich für ihn bist?

Er kann aus irgendwelchen Gründen seiner Ex nicht die Stirn bieten. Er will weiterhin für sie da sein und durch die Kinder sind sie sowieso miteinander verbunden.
Die Prioritäten hat er festgelegt. Es klingt zudem so durch als würde er sogar einen Neuanfang mit der Ex nicht ausschließen. Deshalb vielleicht das Geeiere. Ich würde wetten, dass er sich wieder der Ex an den Hals hängt, wenn du hinwirfst.

Tu' das, womit du dich gut fühlst. Und richte dich drauf ein, dass du immer einen Schritt hinter Ex u. Kindern rangierst. Dafür darfst du ihn aber betüddeln und ihm aus Tiefs helfen usw.usw.

Ich könnte das nicht (mehr). Ich finde so einen Problembären total unsexy und mich selbst würde ich nicht (mehr) hintan stellen wollen.

9

Hallo,

moralisch gehe ich nicht auf die Sitaution ein. Dinge passieren und ich finde es anmaßend, dich oder ihn zu verurteilen wegen der Affärensituation.

Zum Eigentlichen:

Er eiert rum und wirkt insgesamt wenig stabil. Um deiner selbst Willen würde ich die Beziehung beenden, mit der Option, es irgendwann noch mal zu versuchen, wenn er sich und seine Gefühlswelt in den Griff bekommen hat.

LG