Ansprüche an den Partner/Beziehung.

Hallo Liebe Mitglieder,

ich bevorzuge es mal anonym in die Runde zu Fragen ( bevor ich noch irre werde ;-) )

Ich bin nu fast 7 Jahre mit meinem jetzigen Partner zusammen, mein (Ex) Partner und Kindesvater verstarb damals, ich bin 38 und habe zwei Kinder im Alter von 10&14.

In den letzten zwei Jahren ist irgendwie der Wurm drin, mittlerweile habe ich mich auch schon Gefühlsmäßig etwas distanziert damit ich nicht immer "verletzt" werde oder mich verletzt fühle. Laut seiner Aussage machen ich aus allem ein Drama.
Wir beide sind berufstätig und da ich nur halbtags Beschäftigt bin schmeiße ich den Haushalt, Einkäufe und alles Andere. Mich stört es aber sehr, dass Er nach der Arbeit NIE direkt nach Hause kommt, er gönnt sich dann Gespräche und Biere mit den Kollegen und Wir sitzen hier und warten. Dadurch, dass er nie den direkten Weg nach Hause findet und oftmals über den Durst trinkt gibt es hier zu Hause ärger. Wenn er einmal in der Woche Männertag macht, hätte ich nichts dagegen. Ich bin aber frustriert, dass wirklich alles an mir hängen bleibt weil er sich nen Lenz macht. Gesprächen geht er gekonnt aus dem Weg und wenn wir uns streiten tut er so als wäre nichts gewesen🙄
Das belastet mich dann umsomehr weil ich mich nicht wahrgenommen und ernst genommen fühle.
Wenn ich mit den Kindern zum Sport gehe, weil ich sonst wenig Zeit mit den Kindern habe dann kommen so Sätze : Mensch was bürdest du dir denn da wieder auf, die können allein gegen, sind alt genug, warum hilfst du bei den Hausaufgaben etc. Ja weil ich Mutter bin und mein Kleiner sich freut wenn ich ihm MAL beim Sport zu schaue. Eigentlich kommt er nur zum essen und schlafen heim und das ist mir zu wenig.

Ich musste mal Frust ablassen....sehe ich denn Alles falsch???

2

Nein, ich finde Du siehst da gar nichts falsch. Er führt ein Jungesellenleben ohne Pflichten mit jemandem im Hintergrund, der ihm den lästigen Alltag mit Einkaufen, putzen, kochen, bügeln, waschen abnimmt. Ist doch toll... für ihn ;-).

Lichtchen

7

Ja das habe ich ihm auch gesagt und dann hat er sich drei Tage zusammengerissen. Ich möchte auch gar keine Meckertante sein nur so geht es nicht weiter und dennoch fühle ich mich schon fast schuldig 🤔

1

Hallo,

ich bin mit meinem Mann über 20 Jahre zusammen und so etwas könnte ich nicht akzeptieren.

Wo bleibt denn das Familienleben ? Zumal der Alkoholkonsum m.M. schon in Richtung Abhängigkeit geht. Er scheint es ja nicht lassen zu können. Wir trinken auch gern mal ein Bier oder Glas Wein, aber nicht täglich. Auch einen "Männertag" in der Woche fände ich seltsam.

Sind ihm die Kinder egal, weil es nicht seine sind ?

Mein Mann verbringt gerne Zeit mit unserem Sohn (13 J.). Holt ihn vom Sport ab und schaut eine Weile zu. Auch im Haushalt macht er etwas bzw. der Garten ist fast komplett sein Ding. Obwohl er Vollzeit und ich nur 30 St. Teilzeit arbeite. Sicher macht unser Sohn schon viel selbstständig, aber das wir zu seinen Fußballspielen mitfahren mag er trotzdem noch ganz gern.

Ich hätte mich wohl längst getrennt.

LG
Tanja

6

Die Kinder hat er schon lieb, Anfangs haben wir auch gemeinsam viel Unternommen. Es hat sich in den letzten Jahren einfach zum Negativen entwickelt. So wie du deine Ehe beschreibst hätte ich es auch gern.
Bei mir ist nämlich der Punkt erreicht wo es mich mehr belastet und kein Gleichgewicht da ist.

3

Geht gar nicht sein Verhalten, das siehst du absolut richtig.

Wo sieht er denn seinen Beitrag zur Partnerschaft, Haushalt und Familienleben? Was macht er denn überhaupt?

8

Er geht Arbeiten.

10

Wow. Das nenne ich Einsatz. Traumtyp.

weiteren Kommentar laden
4

Ich sag mal so, man kann alles als "Beziehung" deklarieren wenn die Beteiligten erwachsen und zufrieden damit sind.
Du bist nicht zufrieden, er hat aber ein bequemes Jungesellenleben mit Bettwärmer und sieht natürlich keinen Handlungsbedarf.
Ich würde ihm ganz klar sagen dass das für dich keine gut funktionierende Beziehung ist, andererseits sind es ja nicht seine Kinder und wenn er kein Familienleben will musst du das akzeptieren oder dich trennen.

5

Hey
Für mich wäre das kein Kandidat mit dem ich eine Partnerschaft führen möchte.
Vergeude dein Leben nicht mit Menschen, die dir nicht gut tun und dich und das was du tust, nicht zu schätzen wissen.
Was hält dich in dieser Beziehung? Partnerschaft möchte ich nicht sagen, denn so verhält man sich unter Partnern nicht...

9

Ich denke in den letzten Tagen viel darüber nach was mich noch hält. Irgendwie tut Er mir leid...aber Hilfe nimmt er nicht an um etwas zu Ändern. Gespräche Arten immer im Streit aus. Ich habe schon gar keine Lust mir leere Versprechen anzuhören.
Per WhatsApp schreibt er ständig wie sehr er mich liebt und schätzt was ich für die Familie tue...aber das sind eben nur leere Worte.... Ich habe mich noch nie getrennt, vielleicht fällt es mir deshalb so schwer

11

> Irgendwie tut Er mir leid<

Und genau das ist doch keine Basis für eine Beziehung auf Augenhöhe.

Action speaks louder than words.. schon mal gehört? Klar beteuert er schriftlich die große Liebe, er hat Angst, dass er sein bequemes Leben verliert.

Du bist zu jung um so zu versauern. Was würde Dir konkret in Deinem Alltag, Deinem Leben fehlen, wenn er weg wäre? Was nimmt er Dir ab? Was ist sein Beitrag?

Lichtchen

weiteren Kommentar laden
14

so eine zecke sollte ein gestandene frau deines alters nicht nötig haben.
gerade du weißt ja leider, dass das leben viel zu schnell zu ende sein kann.
willst du die lebenszeit, die du hast, wirklich an so einen "mann" vergeuden.
angst vor dem alleinsein sollte es ja nicht sein, auch das kennst du schon.
genieß dein leben.
ohne den.

15

Setz Dich mal ohne Kinder zu ihm und frag ihn ganz ruhig: "Geh ich recht in der Annahme, dass ich für dich nur noch bequeme Haushälterin bin?" Liebe sehe ich hier nicht mehr viel, nur Bequemlichkeit.
Stell ihm ein Ultimatum - oder er kann seine Koffer packen. Das ist doch kein Leben. Mein Mann war auch viel unterwegs, auch ab und zu mit seinem Chef einen trinken. Aber wenn ich signalisiert habe, dass es reicht, wusste er recht gut, dass er was ändern muss. Bei Sportveranstaltungen meines Sohnes war er fast immer mit mir dabei, besonders bei wichtigen Wettkämpfen, natürlich auch bei anderen Schulveranstaltungen. Nur zu Elternabenden ging ich lieber alleine.
Mach es ihm so klar, dass er weiß, dass Du es ernst meinst. LG Moni

16

Er ist dein Mann und nicht dein Teenagersohn! Und selbst bei dem würde man ein Minimum an Mithilfe erwarten.

Dein Mann beteiligt sich ja offenbar weder an irgendwelchen häuslichen Pflichten noch am Familienleben und das würde mich auch arg stören. Von eurer Partnerschaft fange ich mal gar nicht an.

Werde deutlich: entweder es ändert sich sichtbar was oder er kann sein Singleleben bald berechtigt führen. Du verlierst doch nix außer ein paar Klamotten, die du dann nicht mehr mit waschen musst.

19

Erschreckend ist es ja das ich mittlerweile schon so denke.

17

Moinsen,

nein siehst Du nicht falsch.
Klar er geht arbeiten DU auch....Da kann er sich schon einbrigen und im Familienleben /Haushalt/ Beziehung seinen Teil dazu beitragen.
Davon lese ich nicht viel.
ER hat sich doch "Bewußt" für eine Frau mit Kindern entschieden, ich geh mal davon aus das Du nicht mit dem Gewehr im Anschlag hinterm Busch gewartet hast bis der erst beste vorbeikommt und dem dann die Mündung vor die Nase gehalten hast und gerufen hast ...Beziehung, jetzt sofort...
Zu einer Partnerschaft gehören immer zwei...am besten ist es wenn sie sich gegenseitig ergänzen und nicht wie in Deinem Fall einer geniesst der andere ackert...
Demnach er kann nicht pünktlich daheim sein weil sein "Lenz" ihm wichtiger ist?
Auch gut hab Spaß mit deinen Kids...geniesst Euer Abendbrot...
Kommt er heim ist alles bereits vom Tisch....
Wenn es einen blöden Spruch gibt... oh wir haben um xy Uhr gegessen so wie immer....Weißt Du doch.... lächeln und gehen....
Wäsche? Seine würd ich nicht mehr aufsammeln und konsequent als letztes waschen, bügeln, etc...
Nur noch da kaufen was Dir und den Kids gut schmeckt... rundum einfach alle Putzfrauen Tätigkeiten einstellen...
Gibts mecker von seiner seite.... lieb lächeln... och Schatzi Du bist groß DU packst das schon... und weg gehen...
Desweiteren würde ich auch nicht mehr darauf warten das er sich dazu herablässt mal was mit der Familie zu unternehmen.... werde selber aktiv.... geh mit den Kids raus....
muss ja nicht gleich die Welt kosten aber Hauptsache raus.... Picknick im Park, Eisdiele, Rad tour...
Kurzum tu was Dir Spaß macht.... wenns das Kaffee trinken mit den anderen Müttern beim Kindersport ist....daraus entwickeln sich vielleicht neue Freundschaften....
Wenn er merkt das DU Dich veränderst wird er es zwangsläufig auch tun.....
Kommt da nichts ( das kann ein wenig dauern bis man sich aus seiner Komfortzone bewegt) DANN kannst Du Dich ruhig noch weiter distanzieren....bis hin zum auszug seinerseits....

18

Lieben Dank für deine Antwort. Ich unternehme natürlich mit meinen Kids viel und treffe auch mal eine Freundin. Dennoch tut es ja irgendwo weh wenn man alles Allein macht obwohl man jemanden an seiner Seite hat. Heute war er überpünktlich zu Hause... Ich bin zum Elternabend. Doch freuen kann ich mich irgendwie auch nicht mehr wenn er pünktlich kommt, es hält ja eh nie lang ...

20

Klar freut man sich nicht...da er aber pünktlich Zuhause sein kann....dann Tante ihn darauf....4 mal in der Woche sind Termine Abends...Du gehst dann auch kurz weg....kommst aber nach 30 min wieder....Rest des Abends für Euch....
Versuch macht klug

weiteren Kommentar laden