beziehungsstatus ungeklärt..

Hallo zusammen,

ich kenne einen Mann ca 2 Monate. Wir haben uns einige Male getroffen und waren auch schon intim.
Wir haben immer eine gute, harmonische, schöne Zeit. Mal machen wir was, mal hängen wir gemütlich bei einem von uns rum.. Musik hören, Film gucken, kuscheln..

Meine Situation ist schwierig. Ich habe Kinder und bin noch verheiratet, lebe aber getrennt. Somit habe ich nicht viel Zeit und er ist auch irgendwie ständig unterwegs und arbeitet viel am Wochenende. Wir sehen uns also ca 1 x die Woche.

Ich bin auch nicht eifersüchtig, vertraue dass da niemand anders ist und genieße die Zeit die wir haben sehr. Aber.. ich will keine Affaire. Ich will was verbindliches. Wir haben darüber noch nicht gesprochen. Wohl aber kommen so Andeutungen wie " ich komme jetzt öfter" oder "ich bringe für die Kinder was mit (obwohl die sich noch gar nicht kennen) damit wir was zusammen mit ihnen machen können" oder er will sich auch um die weitere Verhütung kümmern, da Kondome nicht das Mittel der Wahl darstellen. Trotzdem gibt es Tage da meldet er sich sehr einsilbig oder auch mal gar nicht. Ich bekomme immer eine Erklärung warum, Stress mit Freunden oder Familie... bei der Arbeit lief was schief usw. Ich weiß auch, dass er sehr Freiheitsliebend ist und viel mit Freunden unterwegs ist, was mir nach einer Beziehung zu einem Sozialphobiker eigentlich ganz angenehm erscheint.

Ich möchte sicher nicht zusammen ziehen und muss ihn auch nicht täglich sehen, aber etwas mehr Engagement und Zeitmanagement wünsche ich mir schon. Nun ich habe eben nur 1-2 Tage die Woche Zeit, er passt sich entsprechend an, hat aber oft auch schon was vor, sodass wir uns dann nur einige Stunden sehen. Klar hat das auch seinen Reiz, ich habe nur die Zweifel, dass so nie was richtiges draus wird..

Kennt ihr solche Beziehungsmuster.. wie lebt ihr Eure Beziehungen? Wieviel Nähe und wieviel Distanz sind "normal"?

LG

1

In dem Stadium, in dem Ihr seid, finde ich das mit einmal sehen in der Woche völlig gesund.
Das wird ja mehr werden, wenn die Kinder ihn kennengelernt haben.

2

Ihr kennt euch zwei Monate, lernt euch doch erstmal kennen bevor du Verbindlichkeit anstrebst.

3

Hallo,

ich denke, du solltest euch die Chance geben, euch in Ruhe kennenzulernen.
2 Monate sind doch noch nichts. Ist doch toll, dass ihr euch wenigstens einmal die Woche seht.

Lass es langsam anlaufen, auch der Kinder wegen. Die Dinge entwickeln sich schon so, wie sie sollen. Oder hast du den Eindruck, er verliert das Interesse?

LG

4

Hallo!

Bislang scheint es für euch doch ganz gut zu laufen. Ihr lernt euch in Ruhe kennen, verbringt die Zeit miteinander, die möglich ist.

Dein Text klingt so (verzeih mir, falls es ganz und gar nicht so gemeint ist deinerseits), als würdest du dir von IHM mehr Engagement und Zeitmanagement wünschen.
DU bist aber diejenige, die unflexibel ist und 1-2 Tage nur Zeit hat in der Woche. So wie du schreibst, passt er sich ja schon an, soweit es eben geht. Alles stehen und liegen lassen würde ich wohl auch nicht - wenn ich eben schon verplant bin, bin ich verplant.

WIE soll er denn mehr Engagement und Zeitmanagement bieten, wenn er sich ja aber immer nach dir richten "muss"? Durch seine Aussagen, dass er öfter kommt, dass er was für die Kinder mitbringt, symbolisiert er doch eigentlich, dass ihm öfter treffen durchaus lieb wäre.

Vielleicht solltet ihr euch mal zusammensetzen und beide gemeinsam schauen, wie man aus den paar Stunden / Woche etwas mehr machen kann. Nur an ihm scheint es ja nicht zu liegen. ;)

5

Ich hab ein paar fragen, weil mir das ganze ziemlich bekannt vorkommt was du schreibst bzw ich auch mal in so na Situation war und da total blauäugig war.
Wann seht ihr euch ? Sind es normale Zeiten ?
Warst du bei ihm in seiner Wohnung ?
Und wie meinst du er will sich um die weitere Verhütung kümmern ?

Vll kurz zu meiner Geschichte vll wird dir dann ersichtlich warum ich diese Fragen stelle😅Typ kennengelernt und es hat sofort gefunkt, er war Mega liebevoll, hat ganz tolle Sachen geschrieben. Oft treffen abgesagt wegen Arbeit oder Familie (laut ihm Sohn von 5 und getrennt lebend von der Mutter) irgendwann würde es dann ernster und wir haben uns mehr gesehen, aber oft abends und manchmal nur kurz (müde oder musste plötzlich was helfen). Er hat auch immer schon super Ideen mit eingebracht um meine Tochter kennen zu lernen und was wir alles mit ihr machen könnte..also hat sich total als liebevollen Mann präsentiert. Das Thema Kinder kam auch relativ schnell auf den Tisch und somit das Thema dass er sich einer vasektomie unterziehen wollte.
Im Nachhinein hat sich rausgestellt zu dem Kind von 5 hat er überhaupt keinen Kontakt auch wenn er es immer anders verkauft hat. Die vasektomie wollte er da seine angebliche nur bettgeschichte schwanger von ihm wurde, später stellte sich raus dass er mit ihr und ihren Kindern zusammen gelebt hat. So viel auch dazu dass er erst oft absagte oder zu komischen Zeiten kam oder verschwand. Laut ihm war es ja nur weil er einer Schwangeren das nicht antun wollte ihr zu sagen dass da ne neue ist, getrennt waren sie wohl aber schon.

Ich bin da deshalb immer sehr misstrauisch

6

Achso und manchmal kam er direkt von der Arbeit aus besonders dann wenn er nicht lange blieb, scheint so als ob er dann seiner Freundin oder ex oder was auch immer dann erzählen konnte er musste länger arbeiten. Kam dann so gegen 17:15 Uhr und so gegen 18:15 ist er wieder los

7

Sie hat sich geschrieben, dass sie Mal bei ihm oder Mal bei ihr rumhängen. Denke es würde auffällen???

weiteren Kommentar laden
9

Nun, dann frag ihn doch. Man kann doch als erwachsener Mensch darüber reden. Man kann doch sagen: "Hey, nicht falsch verstehen, das hat alles noch viel Zeit, aber was denkst du denn, wo könnte das mit uns hinführen?".

Ich finde übrigens nicht, dass das verdächtig klingt, wie eine Vorposterin geschrieben hat. Ich finde auch, dass ihre Situation von den paar Sätzen her alleine schon ganz anders klingt.

Für mich ist das, was du da hast eine vollkommen normale Kennenlernphase, die man halt hat, wenn man sich so wenig sehen kann. Hier solltest du übrigens deine Ansprüche tatsächlich überdenken. Ich finde es jetzt nicht unbedingt fair, dass du von ihm Zeitmanagement und Engagement haben willst, selbst aber nur 1-2 Mal die Woche Zeit hast. Was erwartest du? Dass er nur zu Hause sitzt und darauf wartet, dass du mal Zeit hast? Sein Leben nach Dir richtet? Auch er hat ja anscheinend Arbeit, Freunde, Familie.

Später, wenn man dann evtl. mal zusammen wohnt, erübrigt sich sowas ja, weil man dann einen gemeinsamen Alltag hat. Vorher ist es eben so, dass keiner mehr Zeit hat wie in ner Teenie- oder Studentenbeziehung.

Ich sehe meine Freunde teilweise auch nur alle 3-4 Wochen mal, weil das Erwachsenenleben eben mit Verpflichtungen verbunden ist.

10

Für mich klingt das alles richtig gut.

Ihr seid beide erwachsen, da ist es nun mal so, dass man ein Leben hat und nicht immer sofort Zeit.

Was das schreiben angeht: ich bin auch so. Wenn ich im Stress bin, schreibe ich nur kurz, verwende keine Emojis und bin nicht proaktiv. Es bedeutet nicht, dass ich kein Interesse habe, sondern einfach, dass gerade andere Dinge meine ganze Aufmerksamkeit fordern. Dass man sowas heutzutage analysiert, ist m. E. ein Zeitphänomen.

Früher hat man abends telefoniert und fertig. Dazwischen wurde nicht kommuniziert und deshalb fiel es gar nicht so auf, wenn einer mal wenig Zeit hatte tagsüber.

Trefft euch weiter, genießt eure Zeit und wenn sich der Moment ergibt, darfst Du gerne ansprechen, dass du langfristig schon an einer ernsthaften Beziehung interessiert bist.