vernunft versus bauch.. was würdet ihr tun?

hallo liebe gemeinde,

seit ca 2 monaten bin ich mit meinem neuen freund zusammen. wir sehen uns 1-2 x die woche, häufig auch nur einmal die woche da wir beide eingebunden sind und unterschiedliche rhytmen haben.. wochenenddienst und abends versus halbtags vormittags. das ist eigentlich nicht das problem..

ich war selbst mal in psychischer behandlung und immer wieder kleine depressive episoden mit denen ich lernte umzugehen und würde sagen, ich habe mein leben ganz gut im griff und weiß das auch. mein selbstwertgefühl ist gut und ich spüre mich auch.

mein freund ist seit einigen jahren in psychischer behandlung und ebenfalls reflektiert, empathisch usw. aber ich habe das gefühl er kommt bei bestimmten symptomen nicht weiter oder es fehlt die ursache bzw. auch die lösung wie man damit umgeht.

mein problem ist folgendes. die wenige zeit die wir zusammen verbringen ist im prinzip sehr schön. ich habe auch das gefühl, dass sich seinerseits nichts geändert hat was mich betrifft. aber ich verstehe nicht, warum er nicht etwas kürzer tritt und einfach mal eine pause einlegt. nicht das wir wirklich ein problem mit terminfindunge haben, sondern wenn wir uns sehen ist er dann todmüde oder hat schmerzen.. ich bin auch empathisch und mag es auch wenn menschen nicht vorgeben perfekt zu sein, aber ich bin nicht sicher ob da zu viele baustellen schlummern. ich habe kinder und ich brauche eben kein drittes. außerdem möchte ich nicht das gefühl haben hinter anderen verabredungen anzustehen.. und das tue ich. vielleicht ist es nur mein gefühl, aber ich habe halt nur wenig zeit weil der vater sich nicht so viel kümmert. aber er könnte z.b. mal mitrechnen wann ich frei habe. er ist so häufig schon verabredet und wir bekommen nichts dazwischen wenn ich schomal ein freies wochenende hätte. ich stelle mir das eifach ander vor. ..

es gibt ja nun verschiedene möglichkeiten.
es beenden,
das gute daran einfach mitnehmen bis es sich ausgelaufen hat oder sich ander entwickelt..
oder einfach mal zurückziehen um zu schauen was passiert.

ich finde letzte variante zwar irgendwie blöd, aber anders glaube ich merkt er ja nicht was ihm wichtig ist. ob der kumpel den er schon vor einer woche gesehen hat schon wieder den freien abend einnimmt.

ach.. lg

1

Erstmal toll, dass du dich wieder selbst gefunden hast und damit gut umgehen kannst. Ich Stelle es mir schwierig vor wenn zwei Partner eine belastbarung haben auch wenn du deine mittlerweile super im Griff. Man will sich ja auch nicht runterziehen lassen.

Ich war selbst psyschich krank und hatte eine Panikstörung aber auch gut im Griff. Mein Partner ist sehr stabil was mir immer geholfen hat. Ich glaube wäre er es damals nicht gewesen wären wir nicht so weit wie heute.lg

2

Hi @verliebtheitsphaseb,
erst einmal finde ich deine Art zu schreiben sehr positiv und aufgeschlossen. Konnte mir auch direkt vorstellen, wie es bei euch zuhause momentan abläuft. Ich empfehle dir ebenfalls, dich mal zurück zu ziehen, denn ich denke schon, dass ihm dann auffallen wird, wer/was ihm wirklich fehlt. Beenden und auslaufen lassen wäre doch an der Stelle blöd. Für mich klingt es schon noch so, dass du bereit bist an der Beziehung zu arbeiten, aber eben auch nicht um jeden Preis. Außerdem ist es doch in einer Beziehung nun einmal so, dass zwei Menschen bestenfalls miteinander harmonieren. Wenn sich dann ein mögliches Gespräch anbahnt, kannst du auch völlig legitim ausführen, wie du es hier bereits im Forum gemacht hast. Ich hoffe, ich war jetzt nicht zu direkt. LG Tami