Trennung in Elternzeit mit zwei kleinen Kindern ­čśą

Guten Morgen ihr Lieben,

ich danke Euch im Voraus f├╝rs Lesen!

Da ich nicht wei├č an welche Stelle ich mich wenden kann (Profamilia konnte mich bei unserem letzten Anliegen leider nicht ├╝berzeugen) versuche ich es vorerst einmal hier.

Mein Entschluss ist gefasst... Nachdem gestern Abend ein Streit, zum wiederholten Male, wieder v├Âllig eskalierte (Details erspare ich euch und mir), m├Âchte ich (30) nun endg├╝ltig den Mut aufbringen, mich von meinem Freund zu trennen. Das w├Ąre alles nicht ganz so schwer, w├Ąren da nicht unsere zwei Kinder (10 Monate, 26 Monate).

Ich befinde mich in Elternzeit.. voraussichtlich noch bis n├Ąchsten Sommer. Da wir aber in einer Gro├čstadt leben und Kita Pl├Ątze rar sind ist es auch m├Âglich, dass wir erst eine Betreuung f├╝r 2021 finden (ich wei├č, ich wei├č, es gibt auch noch die M├Âglichkeit einer Tagespflege..), aber das soll nun gar nicht das Hauptthema sein.

Mein Elterngeld endet in den n├Ąchsten Monaten, danach habe ich dann kein Einkommen mehr und erhalte lediglich das Kindergeld. Ich sehe es/mich immer so, dass ich (finanziell) ÔÇ×abh├ĄngigÔÇť bin von meinem Freund. Sollten wir uns also trennen, brauche ich -logischerweise- eine geeignete Wohnung. Mit zwei Kindern. Ohne Geld. Ich habe wohl ein paar Ersparnisse, aber das reicht bei weitem nicht, zumal ja auch neues Mobiliar sowie eine K├╝che, Waschmaschine etc. her muss.

Nun interessiert mich vor allem, ob es irgendwelche M├Âglichkeiten gibt (eher noch: welche M├Âglichkeiten es konkret gibt Ôś║´ŞĆ), eine Unterst├╝tzung durch den Staat oder die Stadt zu erhalten, um dieses Leben als -teilweise/zeitweise- Alleinerziehende aufzubauen und zu erhalten (wir haben uns nat├╝rlich noch nicht zusammengesetzt und entschieden wer wen wann,.... zu sich nimmt).

In meinem Kopf schwirren also tausende von unbeantworteten Fragen herum:

Allen voran: WIE KANN ICH DAS NUR SCHAFFEN??? Obwohl ich wei├č, ich schaffe es. Wenn ich will, schaffe ich es!

Wie finde ich eine Wohnung? (Warten seit ├╝ber zwei Jahren auf ein Mietangebot f├╝r eine andere Wohnung, da unsere aktuell sogar f├╝r uns zusammen zu teuer ist). Habe ich da irgendwie Vorrecht wegen der Kinder und unserer h├Ąuslichen Situation? Darf/kann ich finanzielle Unterst├╝tzung einfordern, wenn doch meine Ersparnisse vorliegen (leider befindet sich alles auf einem Konto, da ich keine zus├Ątzlichen Versicherungen o.├Ą. habe). Gibt es Bezuschussungen bspw. zur Einrichtung eines neuen Kinderzimmers oder sogar, wie oben erw├Ąhnt, zur Anschaffung neuer Einrichtungsgegenst├Ąnde, die im Alltag nicht fehlen d├╝rfen?

Und zu allem ├ťbel kommen noch die teuren Kitageb├╝hren von knapp 500ÔéČ dazu... wer soll das alles bezahlen?!

All sowas besch├Ąftigte mich die ganze letzte Nacht (und eigentlich auch schon die vorangegangen Monate). ­čÖł

Ich habe in diesem Moment keine Ahnung, wie ich das wuppen soll, aber ich bin mir sicher wie nie zuvor, dass ich nicht m├Âchte, dass meine Kinder mit so ungl├╝cklichen und unzufriedenen Eltern aufwachsen.

Bitte schickt mir all eure Erfahrungen und Ideen, Anregungen und Mut! ­čÖĆ­čĆ╗­čĺť

Ich hoffe, ich sto├če hier auf Verst├Ąndnis und ernte keine allzu negativen Kommentare... denn ich bin gerade ziemlich verletzlich und w├╝nsche mir daher von Euch, dies zu unterlassen.

Ich bin mir sehr wohl bewusst dar├╝ber, dass eine Trennung beide Kinder ÔÇ×mitnimmtÔÇť. Vor allem weil ich selbst mit Sicherheit damit zu k├Ąmpfen haben werden. Das wei├č ich jetzt schon. Denn nat├╝rlich liebe ich meinen Freund. Trotz allem! Aber es funktioniert halt nicht gut mit uns. Nicht so wie es sein sollte. Nicht so, dass wir vier gemeinsam gl├╝cklich werden (k├Ânnen). Deshalb muss ich die Rei├čleine ziehen. Wir m├╝ssen vern├╝nftig sein. Wir sind Eltern und f├╝r unser eigenes und das Wohl unserer Kinder verantwortlich.

Herzlichst, T.

1

Ich w├╝rde bald mit einem Anwalt reden wegen Unterhalt. Du bekommst zwar keinen Trennungsunterhalt weil ihr nicht verheiratet seid, aber Kindesunterhalt und Betreungsunterhalt, wenn Du wegen der Kinder nicht voll arbeiten kannst. Beim Jugendamt kann man sich auch beraten lassen wegen Unterhalt. Dann gibt es bei uns auch noch kirchliche Beratungsstellen.

Wie Du an eine Wohnung kommst, weiss ich leider nicht.
Kannst Du erstmal zu Deinen Eltern ziehen?

3

Auch ihr steht Unterhalt zu, solange sie gemeinsame Kleinkinder allein betreut, dazu muss man heutzutage nicht mehr verheiratet gewesen sein.

4

Sie hier, in dem Fall steht man sich sogar besser, wenn man nicht verheiratet war, wegen Gesetzesl├╝cke. Ihr steht Unterhalt auch f├╝r sich zu, bis das j├╝ngste Kind 3 ist, und vorher muss sie sich auch keinen Job suchen.

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/olg-frankfurt-2uf273-17-unterhalt-betreuung-kind-freundin-nicht-verheiratet/

weitere Kommentare laden
2

Dir steht Unterhalt f├╝r dich und die Kinder zu von ihm,solange du keine Betreuung f├╝r die Kids hast, ansonsten m├╝sste er dir im Wechselmodell die Kinder annehmen, damit du auch zumindest Teilzeit schon arbeiten kannst. Verdient er zu wenig (sein Selbstbehalt liegt bei ca. 1100-1200ÔéČ), hast du Anspruch auf Unterhaltsvorschuss f├╝r die Kids (beim Jugendamt zu beantragen, auch dann, wenn er nicht oder nicht regelm├Ą├čig zahlt, die holen sich das Geld dann bei ihm). Das JA kann dir auch Kitapl├Ątze vermitteln. Deren Preise sind einkommensgestaffelt, evtl. musst du nichts oder sehr wenig an Beitrag zahlen bei deinem "Einkommen".

Reicht das nicht zum Leben, kannst Du Sozialgeld (solange die Kinder keinej Kitaplatz haben) und Wohngeld beantragen (Amt f├╝r Wohnen und Bauen, die vermitteln auch Sozialwohnungen und da m├╝sstest du eh hin, einen Wohnberechtigungsschein beantragen, damit findest du leichter eine Wohnung). Melde dich aber besser vorher auch bei der der Arge und frag, ob die dir helfen k├Ânnen. Ja, viel Amtsrennerei, aber so kommen einige Gelder zusammen.

├ťberlege dir auch gut, ob du im teuren Ballungsgebiet weiter leben musst oder nicht im Umland Wohnen und Leben g├╝nstiger w├Ąre, gute Verkehrsanbindung f├╝r Job, Schulen, Kitas vorausgesetzt. Auch w├Ąre ├╝berlegenswert, in die N├Ąhe der eigenen Eltern, Geschwister etc. zu ziehen, um im Notfall Betreuungshilfe zu haben und nicht immer auf ihn angewiesen zu sein. Meiner Erfahrung nach ist auf lange Sicht auf Ex-Partner da weniger Verlass gerade bei Krankheit etc. als auf die eigenen Leute.

Alles Gut Dir. Und nein, f├╝r die Kinder ist eine saubere Trennung nicht schlimm, schlimmer ist,mit streitenden ungl├╝cklichen Eltern gro├čzuwerden, die sich nicht mehr lieben, denn sann lebst du ihnen vor, dass das normal ist, und sie suchen sich sp├Ąter auch solche Beziehungsmuster.

7

Anlaufstelle ist das Jobcenter. Oder hast du Anspruch auf ALG I???

8

Hallo! Leider (oder Gott sei Dank) nicht. Ich befinde mich in einem unbefristeten Arbeitsverh├Ąltnis, setzt nur gerade aus wegen der Elternzeit und kehre danach zur├╝ck in mein n Job. (Aber auch kein Waaahnsinnsverdienst (als Erzieherin)).

11

Wenn du Erzieherin bist, kannst Du Deine Kids dann nicht in der Einrichtung unterbringen, wo du arbeitest? Oder ist das da nicht gern gesehen, dass die Erzieher die eigenen Kids da betreuen (lassen)?

weitere Kommentare laden
13

Hallo, stark von dir, dass du den Entschluss gefasst hast und gehen wirst. Ich denke es hat seine guten Gr├╝nde.

Du wirst nicht ohne Geld dastehen, du kannst Wohngeld beantragen oder ALG II. Eventuell auch Kinderzuschlag. Man l├Ąsst nichts unversucht, einfach die Antr├Ąge stellen und pr├╝fen lassen, ob du Anspruch hast. Das Jugendamt ist der richtige Ansprechpartner f├╝r den Unterhalt. Am besten Lohnabrechnungen des Mannes abfotografieren.

Eine perfekte Wohnung zu finden ist zeitaufwendig oder man hat Gl├╝ck. Vielleicht gen├╝gt jetzt aber auch eine ├ťbergangsl├Âsung. Hauptsache z├╝gig r├Ąumlich l├Âsen. Bitte vor (!) Unterschrift im Mietvertrag mit dem Jobcenter in Kontakt treten, falls du Leistungen beziehen wirst zu dem Zeitpunkt. Ich w├╝nsche dir alles Gute f├╝r die Zukunft!

14

Guten Morgen, es gibt noch diverse Institutionen, an die du dich wenden k├Ânntest und eine Beratung versuchen k├Ânntest.
Z.B. VAMV, Frauenberatungsstelle, Caritas/Diakonie usw.
Insbesondere erstere haben sehr viel Erfahrung und k├Ânnten dir ggf. Auch Anw├Ąltinnen empfehlen.

Lg

15

Hallo! Erstmal Hut ab dass du den Mut dazu hast das durchzuziehen. Ich bin gerade in einer ├Ąhnlichen Situation. Mein Partner und ich sind 13 Jahre zusammen, haben eine Tochter und gemeinsam ein Haus gekauft. Seit Monaten distanziert er sich und eigentlich wei├č ich dass eine Trennung unausweichlich ist. Aber unsere Tochter ist schwerbehindert und ich kann deshalb nur Teilzeit arbeiten. Ich w├╝rde aus dem Haus ausziehen mit meiner Tochter. Problem ist auch dass ich nur befristet besch├Ąftigt bin und kaum Ersparnisse habe. Zwar w├╝rde ich meinen Anteil vom Haus bekommen, also was ich beim Kauf beigesteuert habe. Trotzdem habe ich Angst vor der Zukunft.

Ob ich das allein schaffen kann. Wie ich das finanziell hinbekommen kann und ob ich durch die besondere Situation mit unserer Tochter je wieder einen Partner finde der das so mitmacht.

Was Hilfen angeht w├╝rde ich dir auch raten zum Sozialamt, Jugendamt und Frauenberatung zu gehen. Finanziell steht dir Hilfe zu, da habe ich auch schon einiges an Informationen bekommen. Und ein Leben im l├Ąndlichen Raum kann ich dir auch ans Herz legen. Da hat man es mit einigen Dingen leichter, so lange nat├╝rlich alle notwendigen Einrichtungen gut erreichbar sind.

F├╝hl dich unbekannter Weise gedr├╝ckt, ich kann nachvollziehen welches Chaos gerade in deinem Kopf herrscht ­čśë

17

Cheissylein, ich dr├╝cke dich unbekannterweise ebenso fest und herzlich!

Danke dir f├╝r deine Antwort. Das Sozialamt hier ist wohl nur f├╝r ├Ąltere Leute zust├Ąndig?! ­čĄö

Ich habe bereits mit dem Jobcenter gesprochen. Es stellt sich mir aber die Frage wie zuverl├Ąssig dieses Hilfsangebot (Mietkosten├╝bernahme, ├ťbernahme der Kosten f├╝r eventuelle Renovierungsarbeiten und Geld f├╝r die Erstausstattung) letztendlich wirklich ist. Ich habe Schiss nachher dazustehen und nichts zu bekommen.

Bei Profamilia w├╝rde ich einmal sehr unqualifiziert beraten, weshalb ich eher Abstand vor den kostenfreien Beratungsstellen nehme.

Aus der Stadt zu ziehen kommt f├╝r uns nicht infrage, da wir hier Familie und Freunde Handbuch auch der Kindergarten von unserem 1. Kind ist.

Ich w├╝nsche Dir, dass du, so wie ich es mir vorgenommen habe, den ÔÇ×AbsprungÔÇť schaffst. Wenn du keine Kraft mehr hast, kannst du auch keine Kraft und Energie mehr f├╝r dein Kind aufbringen. Das ist doch solch ein ├╝bler Teufelskreis! Nat├╝rlich sehr ich deine besondere Situation und m├Âchte mir das nicht vorstellen, aber auch du kannst alles schaffen. Wir m├╝ssen ÔÇ×nurÔÇť Mut haben und uns selbst vertrauen! Wir wird Mamas (geworden) - wir k├Ânnen durchs Feuer gehen... vor allem wenn es um unsere Kinder geht!!

25

Hallo Chaoskopf! Ich war eine weile offline und habe deshalb gar nicht mehr auf deine letzte Nachricht reagiert. Wie ist es dir denn ergangen? Hast du Hilfen und Unterstützung von den Ämtern oder irgendwo herbekommen?
Ich hab mit meinem Partner in den Tagen und Wochen nach deinem Beitrag viel Gesprochen und endlich mal Antworten bekommen. Und ich muss sagen es hat doch viel gebracht zumindest bis jetzt. Ein gro├čes Thema f├╝r mich ist nach wie vor ein weitere Kind. Und das geht nur mit gesunder Beziehung und wenn es beide wollen. Und das ist noch nicht sicher. Lg

18

Hallo.

Dir steht Unterhalt zu, solange das kleinere Kind 3 ist. Unter Umst├Ąnden l├Ąnger.

F├╝r die Kinder sowieso.

Wenn du vorher arbeiten warst, steht dir doch sicher Arbeitslosengeld zu?

Bei uns werden die Kita-Geb├╝hren nach Einkommen gestaffelt, somit d├╝rfte bei dir nicht viel anfallen.

Bis zum 3 ten Lebensjahr brauchst du nicht arbeiten gehen. Zudem braucht man daf├╝r ja definitiv ein Kita-Platz.

Unterst├╝tzung k├Ânntest du dir ansonsten beim Sozialamt holen und Alg2 beantragen.

Regul├Ąr steht der Mutter K├╝che und Waschmaschine zu.

Auch wenn du Sozialhilfe bekommst und die Wohnung zu teuer ist, bekommt man glaub ich eine gewisse Zeit um sich was neues zu suchen, das weiss ich aber nicht genau.

W├╝nsche dir auf jeden Fall viel Erfolg

21

Hey

Erstmal ist es wichtig, dass du zu Anlaufstellen gehat.
Du kannst zb Jugendamt gehen deine Entscheidung dort erkl├Ąren die erkl├Ąren dir die n├Ąchsten Schritte.
Die werden dir wahrscheinlich erstmals dazu raten zum Arbeitsamt oder Jobcenter zu gehen dort bekommst du Hilfe. Auch geben die Unterhaltsvorschuss bis das mit deinem Freund gekl├Ąrt ist.

Auch kannst du dann in derzeit dich um eine Wohnung k├╝mmern. Das Arbeitsamt oder Jobcenter ├╝bernimmt auch die Kaution die du zb monatlich abbezahlen kannst mit kleiner rate.

Keiner muss hier in Deutschland ohne geld sein.

Kita-Platz falls zb dein Freund nicht zahlen kann oder zu wenig verdient ├╝bernimmt auch das Arbeitsamt/Jobcenter.