Mann ist andauernd gestresst und genervt

Hallo zusammen,

ich bin gerade richtig sauer auf meinen Mann und enttäuscht von seinen Verhalten.

Ich habe zwei Kinder aus erster Ehe und wir haben noch ein gemeinsames Kind(14 Monate),wir wohnen alle zusammen.
Bisher lief unsere Beziehung gut und harmonisch,aber seit einiger Zeit gibt's fast jeden Tag Stress.

Mein Mann ist 24/7 nur noch genervt und gestresst,er lässt seine Laune an uns und hauptsächlich an meinen Ältesten aus.
Kein Tag vergeht ohne Diskussion über zum Teil sinnlose Dinge.
Immer öfter bekomme ich zu hören,dass er keine Freizeit mehr hat und kein Wochenende...habe ich aber auch nicht und mit Kindern ist das nun mal so.

Hinzu kommt noch,das mein Mann ebenfalls schon ein Kind mit seiner Ex Frau hat.
Er sollte also wissen wie der Alltag mit Kindern ist.
Nun ist es so,das hier bei uns die Regeln für alle gleichermaßen gelten.
Ist sein Kind aber bei uns,dann sind die von meinen Mann aufgestellten Regeln auf einmal gar nicht mehr so wichtig.

Noch dazu gibt's andauernd Stress mit seiner Ex Frau,sie manipuliert das gemeinsame Kind und versucht uns auszuspielen.
Mein Mann zahlt natürlich Unterhalt für sein Kind,was in meinen Augen völlig normal ist.
Ständig ist er am meckern wieviel Geld die Ex Frau schon bekommen hat und noch bekommen wird.
Finanziell sieht es ja so schlecht aus,die Ex Frau macht drei mal jährlich Urlaub...und er kann sich das nicht leisten...usw
Ich könne da gar nicht mitreden,schließlich bin ich ja auch eine Ex und bekomme genug Unterhalt für meine zwei großen Kinder.

Ich gehe arbeiten,kümmere mich zum größten Teil alleine um die drei Kinder und habe auch kaum Zeit für mich.
Das ist nun momentan einfach so,da muss ich auch nicht ständig darüber meckern.

Seine Launen und diese ständige Unzufriedenheit nerven mich gehörig,ich versuche hier alle gerechnet zu werden,auch seinen Kind wenn es bei uns ist.
Und ständig wird gemeckert oder seine Laune ist im Keller.
Neulich sagte er mir,ich würde mich seinen Kind gegenüber nicht ordentlich verhalten.
Ein Beispiel konnte er mir allerdings nicht nennen.
Stattdessen meinte er das es vielleicht besser wäre wenn er seine Sachen packt und geht.

Irgendwie ist das alles komisch,ich kenne meinen Mann so überhaupt nicht.
Er hat sich verändert und neuerdings ist er immer viel am Handy,ich hoffe nicht das etwa eine andere Frau im Spiel ist.

Sorry für den langen und sinnlosen Text,aber es musste einfach mal raus und ich weiß nicht mit wem ich sonst darüber sprechen soll.

1

Kannst ihm ja sagen, wenn er noch ne zweite Ex dazu haben möchte, kann er gerne seine Sachen packen und gehen. (Nicht ganz erst gemeint).

Aber mit jedem Kind, das man in die Welt setzt steigen die finanziellen Ausgaben. Nichr nur für ihn, sondern für alle Eltern, ob Männer oder Frauen.

7

Manchmal frage ich mich,ob ihm nicht bewusst war das ein weiteres Kind auch noch kostet?
Ich finanziere unsere Kind fast ausschließlich alleine damit er weiterhin den vollen Unterhalt für sein erstes Kind zahlen kann.

Zumindest mir war klar das noch ein Kind auch finanzielle Einschränkungen für mich bedeuten.
Wobei es uns nichts schlecht geht,schließlich gehe ich auch arbeiten und könnte auch mit allen Kindern alleine finanziell gut über die Runden kommen.

2

Das tut mir Leid für Dich. Aber es klingt tatsächlich so als wäre die Ex mit ihrerseits gutem Grund zur Exfrau geworden. Es scheint so als sei ihm nicht klar, wie das Leben eines verantwortungsvollen Erwachsenen aussieht. Und als wolle er dies auch nicht führen.

Ich an Deiner Stelle wäre auch frustriert. Gleichwohl steckst Du ja mitten in der Situation und kannst nur versuchen, mit Deinem Mann zu reden.

Liebe Grüße
die Landmaus

9

Danke für deine Antwort.

Reden bringt leider nicht viel,entweder macht er dicht oder sagt er zieht aus.

Die Ex hat sich wegen einem anderen Mann getrennt,lebt nun mit ihm im schicken Eigenheim,fährt ein neues Auto und macht mehrfach im Jahr Urlaub.

Das schmeckt meinen Mann überhaupt nicht,oft sagt er,sie würde das alles von seinem Geld(Unterhalt für's Kind) bezahlen.
Früher hätte sie sich nie so aufgeführt und hätte das Geld so verschwendet.

Ich denk eigentlich ist er neidisch auf die Ex Frau,gönnt ihr es nicht und ist unzufrieden mit unserem Leben.

3

Ist es vielleicht auch mehr als nur das Familienleben, das ihn belastet?

Hier ist das oft ähnlich... Unsere Kinder sind mit 11 und 12 schon größer - aber gerade bei der Großen ist halt die Pubertät in vollem Gange... Ich bin mir allerdings sicher, dass keine andere Frau im Spiel ist. Aber das Argument, dass es besser wäre, wenn er geht, ist mir nicht fremd...

Aber ich kann nach der Streßbelastung im Job von meinem Mann die Uhr stellen - ist es verhältnismäßig ruhig, ist die Stimmung hier zu Hause besser, geht's im Job rund, ist auch hier Streß... Teilweise geht es halt bei meinem Mann auch in Richtung Burn Out...

Kurzum - ich verstehe es - aber trotzdem gibt es Grenzen. Wir versuchen dann darüber zu reden. Wie gesagt, ich verstehe es. Wenn ich andere Probleme hab, bin ich hier zu Hause auch nicht die Gelassenheit in Person und reagiere manchmal heftiger als ich sollte... Und - unsere Kinder haben auch gelernt, damit zu leben - natürlich auch nach Gesprächen mit den Kindern... Wobei auch von Seiten der Großen die Fetzen dann zurück fliegen - und damit muss mein Mann dann auch leben...

Helfen kann ich dir jetzt auch nicht wirklich - aber frag doch mal, ob noch was anderes los ist...

LG
Frauke

10

Mehrfach habe ich schon gefragt was sonst noch los ist.
Eine klare aussagen bekomme ich nicht,nur das er gestresst und genervt ist.

Mein Job ist auch stressig,Haushalt,Kinder und alles was dazu gehört,kaum Schlaf da unsere Kleiner sehr unruhig ist usw...
Ständig habe ich meinen Mann den Rücken frei gehalten,er hat Hobbys denen er nachgehen kann und trifft sich regelmäßig mit seinen Kumpels.

Und dann “jammert“er ständig rum wie arm er dran ist.
Ich glaub er ist einfach genervt von mir und den Kindern,am liebsten wäre er wieder für sich damit er seine Ruhe hat.

Wie es mir mit der ganzen Situation geht interessiert ihn überhaupt nicht.

4

Ich denke auch, dass dein Mann vielleicht einfach zu stark belastet sein könnte?
Wenn mein Mann auf der Arbeit viel zu tun hat, schlechte Stimmung und Stress, dann erträgt er den „Stresspegel“ zu Hause auch nicht, wenn das Kind schlecht drauf ist....
Wenn es für dich irgendwie möglich ist, kannst du ihm vielleicht etwas Entlastung geben? Hat er wirklich keine Zeit mehr für sich? Die einen brauchen das mehr, die anderen weniger.
Mein Mann ist auch besser drauf, wenn er am Wochenende mal zum Fußball gehen kann und Kind- und Arbeitsfrei hat.
Ich war auch immer für unser Kind da und habe Zeit für mich nicht so extrem gebraucht, wie er es braucht. Aber ab und zu nehme ich mir die auch und das tut auch mir sehr gut.
Ich finde nicht, dass Kinder bedeuten, dass man garkeine Freizeit mehr haben kann!

11

Mein Mann hat wesentlich mehr Freizeit als ich.
Er geht seinen Hobbys nach und trifft regelmäßig seine Kumpels.
Hausaufgaben,andere Schulsachen,Elternabend und alles was meine großen Kinder angeht regel ich alleine.
Selbst um unser gemeinsames Kind kümmere hauptsächlich ich mich.
Unser Kind schläft von Beginn an sehr schlecht,trotzdem
musste er in der Nacht nie raus,selbst jetzt nicht wo ich wieder arbeiten gehe.

Trotzdem meckert er und ist genervt und unzufrieden mit allem.
Seiner Ex Frau gönnt er nichts,ich denke er ist neidisch auf ihr nun schönes Leben.
Im Gegenzug sieht er sich als Verlierer.
All diese Dinge machen ihn so unzufrieden und an uns lässt er es aus.

12

Ein Freund von mir ist auch so. Er hasst sein Leben, er empfindet alles als Pflicht und kann nirgendwo Glück herausziehen in seinem Alltag. Er liebt die Frau, mit der er zusammenlebt, nicht, er hätte gern seine Ex zurück, aber die ist froh, ihn los zu sein und deshalb rappelt es auch dauernd zwischen denen. Ich denke, Dein Mann ist auch einfach nicht glücklich. Es wäre für mich ein Trennungsgrund, wenn ich meinen Mann nicht glücklich genug machen würde, dass er unseren Alltag "ertragen" kann. So ein ständiges Gemecker würde ich persönlich nehmen.

weiteren Kommentar laden
5

Stichwort Männerdepression?

6

Mein Ex-Mann war ähnlich, bei ihm war es eine Depression. Natürlich müsste er umdenken, nur Medikamente helfen auch nicht. Andererseits kann ein Antidepressivum doch genug ändern, so dass die Person umdenken KANN. Sprich das vielleicht mal an, Depression also. Oder lies darüber und beobachte, ob es so aussieht.

8

Hallo, zuerst einmal finde ich nicht, dass Dein Text sinnlos ist.

Während des Lesens Deines Textes dachte ich so: na, der ist wohl bald weg... und als ich zum Ende Deines Textes kam, fühlte sich das fast an wie eine Bestätigung.

Ich will Dir da keinen Floh ins Ohr setzen, aber Du redest da von plötzlicher Veränderung.

Weißt Du, welche Sätze mich immer total stören an den Beschreibungen der Familiensituation? „.... ich versuche, hier immer alles recht zu machen, auch seinem Kind, wenn es bei uns ist ...“

Warum machst Du das? Ist doch nicht Dein Kind. Natürlich willst Du, das alles läuft und harmonisch ist, aber bei dem Verhalten, was er an den Tag legt, würde ich mir da bestimmt keine Mühe mehr geben. Und dann noch solche Äußerungen, Du würdest sein Kind nicht ordentlich behandeln. Sag mal, findest Du diese Behandlung wirklich gerecht?
Und spätestens, wenn mein Kind sein Opfer wird, ist für mich echt Schluss.

Ich glaub, hier hilft wirklich nur die knallharte Anfrage: Was los ist, warum er sich so verändert hat? Ob da ne andere Frau hintersteckt oder ob es die besagte Männerdepression ist. Und dann soll er mal darlegen, was gerade nicht rund läuft. Denn alles andere ist nur Rumraterei. Wir hier wissen das auch nicht.

Eine Partnerschaft kann doch nur gelingen, wenn beide sich Mühe geben, zu Änderungen bereit sind und auch mal aufeinander zugehen. Und nicht, wenn einer macht und tut und der andere benimmt sich wie die Axt im Walde.

14

Zu der Sache mit der Ex kann ich nichts sagen. Aber dass Dein Man genervt ist, kann ich verstehen. Wär ich auch und zwar mega, wenn ich keine Freizeit mehr hätte und kein WE. Jeder Mensch braucht Freiräume. Und Kinder sind immer eine super Ausrede. Nein nicht alles muss sich immer nur um die Kindr drehen. An mir hängt zu 99 Prozent alles im Alltag. Putzen . Kind, Kochen, Termine organisieren, etc. Mein Mann arbeitet bis zu 80 Stunden die Woche. Und trotzdem bekommen wir es organisiert, für uns alleine Freizeit und Wochenenden rauszuschlagen, mal alleine, oder als Paar wegufahren. Oder zum Sport zu gehen.