Leben ohne Liebe

Hallo.
Ich bin seit 3,5 Jahren getrennt bzw. geschieden, und hatte in den letzten 1.5 Jahren etwa 10 Dates und etliche schriftliche bzw. telefonische Kontakte.
Ich bin komplett überfordert, weil ich nicht weiß, woran ich ausmachen soll, ob ein Mann passen könnte oder nicht. Ich weiß, dass es sich komisch anhört, aber ich glaube, ich war noch niemals in meinem Leben richtig verliebt, außer mit 21 in meinen ersten Freund. Da der mich nicht gut behandelt hat, habe ich mich nach vier Jahren von ihm getrennt.
Mein Exmann war Multimillionär, materiell hatte ich, was ich wollte, ein riesiges Haus, Häuser in Barcelona und Mallorca, tolle Urlaube, Autos, Klamotten, etc. Wir sind in der Welt umher geflogen, haben Partys geschmissen, ich war aber totunglücklich, da mein Exmann gefühlskalt war.
Ich habe einen Mann über den Sommer öfter getroffen, bis ich herausgefunden habe, dass er mich mehrfach belogen hat und ein Blender war.
Am letzten Wochenende hatte ich wieder ein Date, und habe es sofort wieder beendet, weil er ein komplett anderes Leben führt als ich es bisher gewohnt war.
Er geht in die Dorfkneipe zum Fußball schauen und wohnt in einem Haus, welches ich so schrecklich und spiessig fand - ich konnte mir einfach nicht vorstellen, so ein kleinbürgerliches Leben zu führen.
Ich weiß, dass sich das sehr arrogant anhört, aber wenn die Messlatte einmal so hoch lag, ist es schwer.
Ich möchte mich gerne verlieben, aber zum Verlieben gehört für mich auch Bewunderung für den Mann, und kein Mann kann mir so ein Leben bieten, wie ich es hatte.
Die Alternative: ein guter Mann, der mich aufrichtig liebt, egal, was er ist oder hat. Aber woran erkenne ich das? Ich hatte so jemanden noch nie, an die wirkliche, große Liebe glaube ich nicht mehr.
Traurig bin ich.

1

Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, sich selbst zu lieben. Das ist ein guter Anfang, der Rest kommt dann von allein.

2

Die Alternative: ein guter Mann, der mich aufrichtig liebt, egal, was er ist oder hat. Aber woran erkenne ich das?
-----

Vielleicht solltest du mal ergründen, was ein "guter Mann" für dich ist und was du bewundern willst. Das Geld und Ansehen, berufl. Erfolg, Charakter ....oder oder...

Der eine war dir ja zu spießig und sein Haus gefiel dir nicht. Fällt die o. g. Alternative dann doch aus?

Bewegst du dich nicht mehr in den Kreisen? Wenn dein Ex SO betucht ist, wird hoffentlich ordentlich was für die abgefallen sein bei der Scheidung.

Was hast DU einem Mann zu bieten? Nicht jedercReiche möchte eine Frau, die es auf's Geld abgesehen hat. Manche wollen eine flotte, knackige zum Herzeigen, die sie neben sich noch aufwertet.

Es ist nicht verwerflich, sich seinen Status durch eine Beziehung "zu erarbeiten".
Ich finde das oberflächlich, wenn man selbst so wenig zu bieten hat, aber auf andere Herabschaut, die sich ihr Häuschen u. alles selbst erarbeitet haben.
In meinen Augen ist Partnerschaft nicht Mittel zum Zweck, um das eigene Leben angenehm zu gestalten u. aus dem "Elend" rauszukommen. Am zufriedensten sind wahrscheinlich die, welche mit sich u. ihrem Leben zufrieden sind u. On top einen passenden Menschen finden, mit dem sie das teilen können.

3

Es ist etwas abgefallen, aber weniger als mir zugestanden hätte. Ich habe sehr früh eingelenkt - mein Anwalt hat mich gewarnt, dass ich das nicht tun soll, auf so viel Geld zu verzichten.
Ich wollte aber unserem Kind einen Rosenkrieg ersparen und habe mir gesagt, dass das Seelenheil des Kindes wichtiger ist, als Geld.
Dennoch ist es sehr schwierig, was das Gesellschaftliche/Materielle angeht, so viele Stufen herunter zu gehen. Das kann jemand nicht beurteilen, der in der Situation nicht war. Für Außenstehende ist es immer leicht.
Der Mann vom letzten Wochenende war nett, ich habe mich wohl gefühlt. Aber ich kann mir nicht vorstellen, am Wochenende in der Dorfkneipe mit ihm Fußball zu schauen.
Kann sein, dass das oberflächlich ist. Ich kann aber auch nicht aus meiner Haut.

4

Dann geh mal in deine Haut. Ganz tief in dir drin, da ist bestimmt noch was zu finden...

weitere Kommentare laden
6

Lies deinen Text nochmal durch. Du hattest alles außer Liebe. Jetzt käme auch nur ein Mann in Frage zu dem du aufschauen kannst. Merkst du was? Du suchst und sehnst dich nach Liebe - wichtiger wie Liebe ist dir jedoch der Status des Herren deiner Wahl.

Ich kenne viele Menschen die haben Geld wie Dreck- richtig glücklich ist keiner von denen.

Ich habe einen wunderbaren Mann. Er hat einen bodenständigen Job. Wir haben ein kleines feines Häuschen, gesunde Kinder. Wir verbringen viel Zeit als Familie und haben es einfach schön miteinander. Ich brauche keinen Mann zum Aufschauen. Wichtig ist ein Team zu sein. Das auch funktioniert wenn es mal nicht so gut läuft.

Du sitzt auf einem hohen Ross und verpasst dadurch wahrscheinlich tolle Männer.

LG Gabi

7

Hallo.

Ich glaube dir schon, dass es schwer ist und verstehe auch, dass Fußball in der Dorfkneipe und ein kleines spießiges Haus neben dem was du bisher hattest wirklich nicht attraktiv aussieht.

Vielleicht fasse ich es einfach falsch auf oder du hast es ungünstig geschildert- aber dein Beitrag wirkt als hättest du dich beruflich, gesellschaftlich, privat, finanziell... bisher nur über deinen ExMann definiert und hättest selbst nichts zu bieten, dir nicht und auch einem Mann nicht.

Sollte dem so sein, solltest du vielleicht zunächst an deiner Situation arbeiten. Dir selbst etwas aufbauen, etwas worauf du stolz sein kannst, weil du es selbst geschaffen hast. Ich könnte mir vorstellen, dass das mit den Männern dann auch leichter fällt und vorallem; dass du dann auch erkennst was ein „richtiger Mann“ für dich ist, wenn du erstmal dein eigenes Leben aufgebaut hast und weißt wer du bist.

Alles Gute!

10

Ich habe ein eigenes Leben, ich habe seit jeher gearbeitet, auch während meiner Ehe und habe eine Familie die mich liebt und Freunde die mich schätzen.

11

Ok, dann habe ich es falsch aufgefasst oder du hast es ungünstig geschildert.
Falls letzteres zutrifft, wäre es vielleicht günstig, wenn du deinen Fokus etwas verschiebst! Mehr auf dich und deine Freunde/Familie und weniger auf deinen ExMann. Klar, er gehört zu deine Geschichte, aber der Lifestyle, den du ja scheinbar alleine nicht fortführen kannst, scheint einen zu großen Teil in deiner Selbstdefinition einzunehmen.
Das kann man sicher nicht von heute auf morgen ausstellen, aber es wäre vielleicht der richtige Weg damit Männer mit weniger als einer Yacht überhaupt bei dir ankommen können (das müssen ja nicht gleich die sein, die hobbymäßig in der Dorfkneipe rumhängen)

8

Du hattest Geld, hast im Reichtum gelebt,...warst aber unglücklich und hast nicht geliebt. Und das suchst du jetzt nochmal? Gerade du solltest doch nun wissen (wenn dir Liebe wirklich wichtig ist), das Geld lange nicht alles ist.

Du bist oberflächlich, schaust nicht zu dem
Mann auf, sondern den materiellen Dingen die er mitbringt. Solch eine Einstellung wird dich niemals lieben lassen. Vielleicht wirst du nochmal in dem Luxus leben, aber sicher nicht verliebt. Dazu fehlt dir einfach zu viel!

Das ist nicht mal böse gemeint, sondern meine Einschätzung.

Übrigens liegt zwischen Multimillionär und Dorfkneipe eine Menge mehr. Beruflich haben mein Mann und ich mit seeeehr reichen Menschen zu tun - lustig ist, dass man das den meisten nicht ansieht - und der ein oder andere in der Dorfkneipe ein und ausgeht...& kickt.

Ich kenne jemand, der nicht wirklich schick lebt. Aber er fährt ein schickes Auto und trägt eine Rolex. Die NormaloFrauen merken das nicht, die die auf Geld aus sind, so wie du, schon. Sie gehen schick essen, er erzählt was er so hat und kann, sie landen im
Bett...& kaum merken sie, dass das alles war und das Konto leer ist, sind sie wieder weg!

13

>>>aber zum Verlieben gehört für mich auch Bewunderung für den Mann, und kein Mann kann mir so ein Leben bieten, wie ich es hatte.<<<

Was kannst du denn einem Mann bieten?

>>>ich konnte mir einfach nicht vorstellen, so ein kleinbürgerliches Leben zu führen.<<<

Was führst du denn derzeit für ein Leben?

14

"Ich möchte mich gerne verlieben, aber zum Verlieben gehört für mich auch Bewunderung für den Mann,"

Das ist ganz normal, Bewunderung, jemanden toll finden, leuchtende Augen kriegen weil er/sie einfach "super ist". Aus welchem Grund auch immer.

"und kein Mann kann mir so ein Leben bieten, wie ich es hatte."

Da wird es schon schwieriger.
Da wirst du auch irgendwas "bieten" müssen. Auch Männer wollen wenn sie was zu bieten haben jemanden, der in ihren Augen irgendwie "wertvoll" oder besonders ist (auch wenn es öfter mal so ist, dass Frau ihn nicht übertrumpfen sollte). Egal ob das gutes Aussehen, Intelligenz, eine Top Figur, ein guter Name, Charme oder ein Doktorat in Physik ist.

Also, was kannst du bieten? An dem Niveau kannst du dich dann auch leicht nach oben orientieren.

Hilft natürlich nix, wenn die eigenen Ansprüche dann noch immer zu hoch sind. Verlieben funktioniert nicht auf Knopfdruck.

Übrigens: eine Freundin von mir hat auch so ihre Ansprüche. Die orientieren sich aber vorwiegend an der Optik. Ihre letzten Männer waren finanziell durchwegs ein echtes Desaster, menschlich zum größten Teil auch eher schwierig.
Sie ist da irgendwie ein Gegenteil zu dir.

Helfen kann man da nicht.

Ändere zumindest einmal vom Kopf her deine Ansprüche.

Beim Rest hör auf dein Bauchgefühl. Wenn es Klick macht und man das Gegenüber einfach will, dann stellt man eh kaum Fragen.

LG

17

Nun, ich bin klug, ich denke, ich sehe ganz gut aus, ich kann für mich und mein Kind selber sorgen, meine Freunde sagen ich bin lustig und kann sehr charmant sein. Ich bin sozial engagiert.

18

Das hört sich doch gut an. Das sind durchaus Eigenschaften, die dich begehrenswert machen. Wenn du nun auf einen Mann triffst, der auch diese Eigenschaften mitbringt, woran fehlt es dann, dass du ihn nicht bewundern kannst?

Im Ausgangsbeitrag schreibst du von einem Leben im Luxus - tatsächlich fehlt es dir aber auch alleine materiell an nichts, nur schwimmst du eben nicht im Geld, das aber früher ja auch kein selbst verdientes war.

Kleinbürgerlichkeit im Sinne von kleindenkend, Engstirnikeit und Beschränktheit würde mich stören. Geht es aber darum, dass das Haus zu klein ist, der Mann keinen Porsche fährt, zielt das auf Materielles ab, das für mich in einer Partnerschaft uninteressant ist, solange es sonst an nichts Grundlegendem fehlt.

An deiner Stelle würde ich in mich gehen und mich fragen, ob das Merkmal Reichtum für einen Mann an deiner Seite zwingend ist. Den Eindruck erweckt zumindest dein Ausgangsbeitrag. Kannst du also nur einen reichen Mann bewundern, wird es halt eng. Da ist dann nicht nur die Auwahl beschränkt, sondern vielleicht auch die Sichtweise auf einen Menschen.

Solltest du einen finden und er stellt die Frage, ob du auch ohne viel Geld an seiner Seite wärst, müsstest du die Frage mit nein beantworten oder? Wäre es ein liebenswerter Mensch, der dich dann trotzdem will?

15

Hallo,
vermutlich muss der nächste Multimillionär, den Du liebst, noch gebacken werden.
Was willst Du? Ein Luxus Leben? Den Typen, der Dich umhaut und Dich und Kind möchte, aber nur Normalverdiener ist?
Vielleicht gibt es Kompromisse, die Du eingehen kannst. Der nette Typ im normalen EFH, der in der Kneipe Fussball schaut, der mit Dir aber auch Luxusreisen unternimmt?
Mir ist es wichtiger, dass mein Partner den gleichen Humor hat.