Keine Lust mehr zu kämpfen

Hallo ihr Lieben,

Ich schildere euch mal mein Problem, ich bin seit kurzem wieder mit meinem Freund zusammen .wir haben uns kurzfristig nach einem Schicksalsschlag einer Fehlgeburt getrennt .
Nun nach langem Kämpfen und bemühen meinerseits sind wir wieder zusammen .nur kommt es mir so vor, dass nur ich was für die Beziehung mache .Er möchte derzeit noch nicht dass ich Kontakt zu seiner Familie habe zb.
Meine Mama weiß längst, dass wir wieder zusammen sind .
Er möchte mit dem Kinderwunsch, den er vor der Fehlgeburt hatte ,noch warten ,kann mir aber keinen Zeitpunkt nennen ,wann ich die Pille absetzen " darf " .ich nehme frustriert die Pille, weil ich eigentlich sofort weiter probieren möchte und mit meinen 32 auch nicht mehr die jüngste bin .er möchte aber erst abwarten wie es läuft .
Jedes Treffen, jede Unternehmung geht von mir aus. Er sagt er liebt mich aber fragt z.b. nie nach wie es mir und meinem Sohn, besonders jetzt nach der Fehlgeburt geht .
So langsam bin ich so frustriert ,dass ich keine Lust mehr habe ,immer zu kämpfen ,immer die Initiative zu ergreifen. Es wird mir zu anstrengend .und es tut weh ,unglaublich. Denn ich hab das Gefühl meinen Lebenstraum einer Partnerschaft mit gegenseitigem geben und nehmen aufzugeben und meinen Kinderwunsch hinzuschmeissen nur um mir nicht weiter weh zu tun .
Kennt jemand ähnliche Situationen, hat jemand einen Rat für mich?

1

Ich bin der Meinung dir sollte ebenfalls daran gelegen sein, den Kinderwunsch erstmal bei Seite zu schieben so wie es momentan zwischen sich läuft.
Von seiner Seite kommt zur Zeit nicht viel ? Dann würde ich schon von mir selber aus in der derzeitigen Situation, kein Kind hinein setzen wollen.

Von Grund auf finde ich seine Einstellung schon richtig, erst einmal zu schauen ob es überhaupt nochmal funktioniert. Alles andere wäre verantwortungslos.
Und da es ja scheinbar nicht rund läuft, du der Meinung bist von seiner Seite kommt nicht mehr wirklich viel, wäre es mit Sicherheit nicht schlau, jetzt schwanger zu werden .

2

* zwischen euch läuft

3

Klingt ein bisschen verkrampft von deiner Seite. Bist du wieder mit ihm zusammen, weil du ihn liebst oder weil unbedingt wieder schwanger werden willst (um eine Familie zu gründen und vielleicht auch, um die Fehlgeburt zu verarbeiten)?
Vielleicht hat er nicht das Gefühl, dass es um euch geht, sondern darum, dass du so schnell wie möglich schwanger werden willst.

Lass DIR Zeit!!! Du bist 32, ok. Aber nicht 40. Du kannst DIR und EUCH locker ein paar Monate geben, um euch erstmal wieder zu sortieren.

Alles Gute!

4

So eine Situation möchte ich garnicht kennen.
Die Familie des potentiellen Vaters meines etwaigen Kindes darf nicht wissen, dass ich mit ihm zusammen bin, er selber weiß auch nicht was er will und ich möchte unbedingt ein Kind. Passt nicht, passt überhaupt nichts.
Gebt euch mal ein paar Monate Zeit und wenn sich dann nichts ändert, dürfte er wohl nicht der Richtige für eine gemeinsame Zukunft sein.
LG Moni

5

Hi,
ich finde seine Einstellung eigentlich recht vernünftig. Ihr habt euch ja nicht wegen der Fehlgeburt getrennt, sowas steckt eine funktionierende Partnerschaft weg, sondern weil da noch ganz andere Dinge im Argen liegen müssen. Es scheint wackelig bei euch zu sein, da ist es wahrscheinlich nicht das Klügste ein Kind hineinzugebären, zumal ja schon eins da ist, welches unter einer erneuten Trennung, und dem damit verbundenen Hickhack, auch leiden würde.
Außerdem liest es sich so, als wäre dein Kinderwunsch primär, nicht der Wunsch ihn als Partner haben zu wollen. Das wird er schon auch spüren.
Gib euch Zeit, dein Partner scheint sie zu brauchen.

vlg tina

6

Ich habe Deinen Text gelesen und gedacht, was soll sowas?

Schon das Wort „kämpfen“ ist etwas, was ich in einer Partnerschaft überhaupt nicht brauch. Soll eine Partnerschaft nicht etwas sein, was leicht ist? Was Freude bereitet? Ein gegenseitiges Geben und Nehmen? Und ganz wichtig, eine Bereicherung im Leben?

Man kämpft im Krieg. Kampf kostet Kraft. Willst Du das wirklich? Mir wäre mein Leben mehr wert.

9

Hallo ,du sprichst mir aus der Seele .ich will nicht mehr kämpfen ,ich möchte dass es leicht und von selbst läuft und auch mal von ihm was kommt .es tut mir unendlich weh ,so wie es jetzt ist

7

Das mag hart klingen. Aber wenn eine Partnerschaft nicht stabil genug ist, eine Fehlgeburt zu verkraften ohne dass einer "kämpfen" muss, finde ich es vernünftig, den Kinderwunsch erstmal hinten anzustellen und die Beziehung (wieder) zu festigen.

Du hast noch Zeit mit dem Kinderwunsch. 32 ist kein Alter! Ich bin mit 36 das erste Mal schwanger geworden und selbst da war mein Arzt ganz entspannt und sagte: "Machen Sie sich keine Sorgen, am Alter scheiterts sicher nicht".

Abgesehen davon.. Alter hin oder her. Ich weiß, der Kinderwunsch kann sehr intensiv sein. Aber in eine so wackelige Beziehung ein Kind zu gebären finde ich unverantwortlich.

"und meinen Kinderwunsch hinzuschmeissen nur um mir nicht weiter weh zu tun"

NUR um dir nicht weiter weh zu tun? Es sollte der ERSTE Punkt für dich sein, dass dir nicht wehgetan wird.

8

Eure Beziehung hält einen Schicksalsschlag nicht aus und du möchtest mit ihm ein Kind zeugen?

Da würde ich erstmal ansetzen.

Eine stabile Beziehung schweisst sowas eher zusammen. Wir haben auch sehr schwere Zeiten hinter uns und noch vor uns. Mussten die letzten jahre wirklich kämpfen, tun es bis heute.


Ich würde unter diesen Voraussetzungen nicht mal auf die Idee kommen, ein weiteres Kind zu bekommen, das geht sowas von in die Hose.

Auch würde ich ihm nicht hinterher rennen sondern wollte das derjenige auch kämpft. Wenn nicht lass es bleiben mit ihm. Das ist keine Einbahnstrasse

10

Du überlegst ernsthaft, ob Du mit so einem albernen Würstchen ein Kind willst??? Bitte sag, dass Du ein Fake bist..anders kann ich es mir sonst nicht erklären, wie man mit so einem Typen zusammensein will und dann noch ein Kind zeugen möchte. Du bist doch schon alleinerziehend. Willst Du mit 2 Kindern alleine dastehen???

11

An deiner Stelle würde ich das nicht mehr länger mitmachen. Sein Verhalten, warum auch immer, scheint lieblos und desinteressiert. Und damit ist nicht der zurückgestellte Kinderwunsch gemeint.

Sag ihm ganz klar, dass es eine Beziehung mit dir entweder ganz oder gar nicht gibt und du nicht gewillt bist, für lauwarme halbherzige Beziehungsversuche zur Verfügung zu stehen. Ich weiß natürlich nicht, was genau zwischen euch vorfiel und was Auslöser war für eure Trennung - aber ich stelle es mir schrecklich vor, dass du in einer kritischen Situation, Fehlgeburt, mit einem Mal alleine da standest, weshalb auch immer. Mir erschließt sich aus seinem Verhalten nicht, warum er überhaupt mit dir zusammen ist. Ich empfinde es als sehr kalt und gemein.