Heimweh nach Umzug zu ihm

Ich wohne seit drei Jahren in einem anderen Land, in dem ich auch schon studiert und meinen Freund kennengelernt habe. Jetzt habe ich mein Studium beendet und einen Job in diesem Land gesucht und bin mit meinem Freund zusammengezogen.
Ganz plötzlich überkommt mich jetzt unglaubliches Heimweh. Obwohl ich ja schon eine ge Zeit hier wohne und auch ein (kleines) soziales Umfeld aufgebaut habe fühlt es sich jetzt plötzlich so endgültig an. Mein Freund ist sehr viel unterwegs, und ich sehe ihn nur selten unter der Woche und dann auch nur, wenn ich mir extra den einen Abend freihalte, an dem er Zeit hat. Dazu kommt, dass mein Freund im Frühjahr vier Monate im Ausland ist und ich dann ganz alleine hier in der Wohnung sein werde für die Zeit.

Auf einmal zweifle ich total an unserer Beziehung weil ich mich einsam fühle und meine Familie vermisse. All die Jahre ist mir das noch nie so schlimm vorgekommen, aber jetzt plötzlich eben doch. Kennt jemand diese Gefühle oder ging es jemandem schonmal ähnlich? Kann das nur vorübergehend sein und ich muss da einfach durch?

1

Hallo!

Deine Situation muss man vielleicht erstmal ein wenig zerlegen, glaube ich.

1. Studium beendet, jetzt Arbeit.
An der Uni kann man sehr viel leichter Kontakte knüpfen als in der Arbeit. Sicher sind auch viele der Freunde jetzt weggezogen nach ihrem Studium oder gehen ihrer eigenen Wege, und einige Freundschaften sind so weggebrochen. Während Du in der neuen Firma zwar einige Bekannte hast, aber halt noch keine Freunde.

2. Dein Freund hat kaum Zeit.
Wahrscheinlich bist Du ja zu ihm gezogen, damit ihr mehr Zeit zusammen habt, aber stattdessen scheint es eher noch weniger zu sein mit nur einem Abend pro Woche - war das vorher schon so absehbar? Möchtest Du das so oder ist das eigentlich nicht deine Traumvorstellung von Beziehung?

3. Neue Wohnumgebung
Wahrscheinlich hast du da auch weniger Kontakte als in der alten Wohnung, oder?

Kann es einfach sein, dass Du im Moment ganz insgesamt einsam bist, nur mehr oberflächliche Kontakte hast, dir einfach tiefere Freundschaften fehlen?

Das Doofe ist nur, dass Du die daheim vielleicht auch gar nicht mehr finden würdest. Du kannst ja deine Fühler ausstrecken, aber wohnen deine Freunde aus Schulzeiten noch in der Gegend? Haben die die noch da sind Kinder und Familie, ist es auch anders als früher, und andere sind bestimmt weggezogen. Ist deine Familie och wie früher? Bei Mama und Papa wohnen geht ja auch nicht mehr, also müsstest Du auch da erst mal versuchen, wie du wieder anknüpfen kannst.

2

Ich kann dich verstehen. Je mehr Jahre vergehen, desto verbundener fühle ich mich mit meiner Familie.
Ich denke dein Bauchgefühl wird dir mit der Zeit den richtigen Weg weisen.

Grüße