Kinderwunsch, Affäre, schwanger, Baby - Einfach zu viel

Hallo,
um meine momentane Situation zu schildern, muss ich eigentlich weit ausholen, aber ich versuche mich kurz zu halten.

Mein Mann wollte schon Jahre vor mir immer wieder ein Kind. Nach ein paar Auf's und Ab's in unsere Ehe erklärte er mir im letzten Jahr, wie groß sein Kinderwunsch sei, wie sehr er mich liebe und ob wir nicht endlich ein Baby bekommen wollen. Langsam konnte ich mich auch immer mehr mit dem Gedanken anfreunden und hörte auf zu verhüten - war aber immer wieder unsicher, hatte Angst, den Alltag mit Baby nicht schaffen zu können und hatte immer wieder doch noch kleine Zweifel.

Dann kam plötzlich der große Knall: nur wenige Wochen nach dem großen Kinderwunsch und der ach so großen Liebe zu mir beichtete mein Mann mir, dass er seit vier Wochen eine Affäre habe. Meine Welt brach zusammen, wir wussten beide nicht wie es weitergehen sollte, standen kurz vor der Trennung.

Dann der nächste Hammer: Ich war mittlerweile in der 9. Woche schwanger. Das Thema Trennung war damit durch, mein Mann bereute alles zu tiefst und war richtig fertig. Von meiner psychischen Verfassung brauche ich wahrscheinlich gar nicht erst anzufangen...

Mittlerweile ist unser kleiner Schatz da und ich bin die glücklichste Mama, die man sich nur vorstellen kann.

Im Hinblick auf die ganze Vorgeschichte kann man sich aber sicher denken, wie unsere Beziehung derzeit aussieht. Eigentlich kann man es überhaupt nicht so nennen. Mein Leben dreht sich nur um das Baby und nichts ist wichtiger für mich. Mein Mann lebt sein altes Leben weiter. Er ist oft arbeiten, trifft sich mit Freunden, geht feiern und hat sogar einen städtetrip mit Freunden gemacht. Zusammen als Familie machen wir eigentlich nichts. Er war seit der Geburt mal für 5 Minuten mit uns spazieren.

Es gäbe eigentlich so vieles, das wir aufarbeiten müssten, was ich aber durch die Schwangerschaft und das Baby total verdrängt habe. Wir haben überhaupt keine Gemeinsamkeiten mehr, reden kaum und ich fühle mich in seiner Nähe nicht mehr richtig wohl. Sex oder überhaupt irgendwelche körperliche Nähe hatten wir seit der Geburt vor 3 Monaten überhaupt nicht. Ich fühle mich derzeit echt allein und ungeliebt... Bin gleichzeitig aber irgendwie zu doof, mal Tacheles zu reden. Was kann ich denn mal tun, um mehr Selbstvertrauen zu bekommen und die Sache mal zu klären? Wie lange halte ich so ein Leben denn noch aus? Was gibt es denn überhaupt für eine Lösung? Muss es direkt eine Trennung sein? Das würde uns finanziell das Genick brechen, da wir erst neu gebaut haben und auf jeden Cent angewiesen sind... Mir ist bewusst, dass mein Mann die ganze Sache verzapft hat, aber meine ständige Naivität, Passivität und teilweise Verdrängung der Situation macht es einfach nicht besser. Ich denke immer, wenn ich einfach still bin, habe ich auch keinen Stress und meine Ruhe. Aber eine Klärung der Situation gibt es ja so auch nicht...

5

Ich weis nicht warum wegen einer Schwangerschaft das Thema Trennung durch war obwohl dich dein Ehemann aufs brutalste Hintergangen hat?

Der halst euch einen Riesen Kredit auf und überredetet dich zu einer Schwangerschaft obwohl du Zweifel hattest und betrügt dich??

Und du warst wirklich der Annahme „ och naja bin jetzt schwanger da MUSS ich ja jetzt bei ihm bleiben“ ?!?!

Ihr habt nichts gemeinsam, sein Leben geht weiter wie zuvor. Er macht allein Urlaub und hat mit euch nichts unternommen obwohl ER so UNBEDINGT ein Kind wollte?
Was stellst du dir vor? Bei ihm bleiben bis das Haus abgezahlt ist weil es sonst vorher finanziell zu ungemütlich wird ?

Du bist Mutter!
Du hast Verantwortung! Und zwar nicht mehr nur für dich selbst!

Überleg dir ob es das ist was du deinem Sohn mit auf den Weg geben willst. Das man sich belügen und hintergehen lässt. Und das man statt Nägel mit Köpfen zu machen lieber alles aussitzt...

Aufwachen!!

1

Eine ziemlich schwierige Situation aber wenn du wirklich etwas an der Situation ändern willst, musst du offen mit ihm reden. Vielleicht hilft euch ja auch eine Paartherapie um eure Differenzen angeleitet besser klären zu können.

Ich persönlich halte nicht viel davon, nur mir jemanden zusammen zu sein der Finanzen oder des Umfeldes etc. wegen aber für mich stellt es sich so dar als wüsstet ihr aktuell beide noch gar nicht, was ihr wollt.

Warum wollte er überhaupt so dringend ein Kind, wenn er anscheinend kein Interesse hat sich darum zu kümmern? Und auch die Frage, wie oder warum es zu der Affaire gekommen ist, solltet ihr klären.
Fakt ist, nur wenn ihr offen darüber redet, könnt ihr entweder einen Neuanfang wagen oder euch halt für eine Trennung entscheiden.

2

Hallo,

Viele Frauen kümmern si h in den ersten Babymonaten, gerade beim ersten Kind, nur um das Baby und die Beziehung liegt mehr oder weniger auf Eis. Manche Männer können erst mit ihrem Kind so richtig was anfangen, wenn es etwas größer ist. Das liest man hier öfter und teilweise kenne ich es selbst aus unserem Freundeskreis und meiner Beziehung.

Von daher denke ich, dass du analysieren musst, was jetzt aus der Situation vor der Geburt und was zur Zeit nach der Geburt gehört. Du schreibst, dass ihr seit der Geburt keinen Sex mehr hattet. Hattet ihr denn Sex während der Schwangerschaft?

Es ist wichtig, dass ihr das Gespräch sucht. Vor allem, wenn noch Dinge aufzuarbeiten sind. Gibt es jemanden, der euch dabei anleiten kann?

Viele Grüße
lilavogel

3

Ich kann dir nur sagen, was ich tun würde: den Mann verlassen.

Du kannst aktuell deine Gefühle auf dein Kind konzentrieren, er ist dir nicht so wichtig. Da ich einen Betrug, besonders unter den Umständen, kaum verzeihen hätte können, würde ich diese emotionale Distanz jetzt begrüßen und weiter aufbauen. Es liest sich sowieso so, als würde er kein Interesse am Familienleben haben. Was würde sich vom Verhalten her grob ändern bei einer Trennung?

Zwecks dem Finanziellen würde ich das Ganze mit meiner Mutter besprechen. Vielleicht findet sich eine Möglichkeit mit Unterstützung der Familie die Elternzeit gut zu überbrücken und ein eigenes Leben aufzubauen.

Aber vielleicht siehst du ja noch Potential in der Beziehung? Was müsste sich denn für dich ändern von heute auf morgen damit du wieder glücklich wirst und ist es realistisch?

Vielleicht, aber nur vielleicht, solltest du ihn auch mit etwas schocken. Ultimatum stellen. Möglicherweise bist du wirklich auch zu passiv und er merkt nicht so richtig, dass du ihm entgleitest. Vielleicht bekommt er dann endlich Eier in der Hose und kämpft um dich.

4

Alsoooo...

Er wollte ein Kind, hatte dann aber doch lieber ne Affäre. Ist diese beendet? Warum habt ihr das nicht bereits in der SS aufgearbeitet? Warum bist du so passiv? Hat er dir das gebeichtet, weil er es bereut oder hat er eher auf Trennung spekuliert?

Es klingt nicht so, als habe er euch auf Prio 1. Es klingt nicht nach Unterstützung, nach Aufmerksamkeit, nach Zurückstecken. Er fährt weiterhin seinen Egotrip und ihr geht ihm am hintern vorbei.

Dir und deinem Baby steht Unterhalt zu. Je nach Verdienst ab ca 600 € für euch beide. Aber du musst dann nicht mehr für ihn kochen, waschen, putzen! Brauchst du wirklich ein großes Haus? Oder lieber jemanden, der dich respektiert, unterstützt und wertschätzt?

6

Wir sind bereits seit wir 19 sind zusammen. Dementsprechend konnte mein Mann vorher nicht wirklich viel Erfahrungen mit anderen Frauen sammeln, gehörte eher zu den "uncoolen" und hing viel am Computer.
Tja seine Vergangenheit hat ihn dann doch eingeholt. Irgendwie läuft sein Leben zweigleisig: einerseits möchte er stolzer Vater sein, mit tollem Haus und "Traumfrau". Andererseits will er mit seinen Single Freunden mithalten, viel rausgehen und unabhängig sein. Von der Beichte der Affäre hat er sich erhofft, dass ich eine klare Ansage mache, ihn rauswerfe und er dann merkt, dass er nur mich will und zurück kommt. Naja kämpfen brauchte er ja dann gar nicht, weil ich einfach die Schwangerschaft und das Leben mit Kind nicht alleine durchstehen wollte... Hinzu kommt der Druck von außen.. Alle denken, es läuft gut und wir sind happy. Meine Eltern (und auch seine!) würden mich zu 10000% unterstützen, aber ich habe das Gefühl, versagt zu haben, wenn ich ihnen alles erzähle. Total bescheuert, ich weiß.

Ich hab halt gedacht, dass unser Kind die große Wendung sein wird. Dass ich ihm genug Freiraum für seine Unternehmungen gelassen habe, dass er mir für meine Geduld irgendwann dankbar ist und ich dafür "belohnt" werde.
Aber das ist einfach nicht so. Und die anfänglichen Hoffnungen wandeln sich immer mehr um in Distanz und Kälte. Denn um eine Affäre verzeihen zu können, brauche ich etwas mehr als nur die aussage: "sorry, war scheiße".

Ich weiß halt einfach (noch) nicht, was ich will, wie ich leben will.... Ich bin einfach nicht in der Lage, mal "hart" zu sein... Habe da keine Energie für und kann es (noch) nicht durchziehen.

7

Ich denke dass dein Mann einfach keine Lust auf dich hat weil er weiß bei dir kann und darf er alles machen. Du akzeptierst jeden Scheiß den er macht. Du akzeptierst die Affäre. Du machst dich selber ganz klein. Mach mal ne ordentliche Ansage, lass den ganzen Ärger raus. Mal ein vernünftiges Gespräch. Glaub mir Männer wollen keine Frau die alles mit sich machen lässt.

Gabi

8

Jetzt lass sich von den ganzen Kommentaren à la: Trenn dich! bloß nicht runterziehen.
Na klar, war das ein riesen Vertrauensmissbrauch. Gerade in eurer damaligen Situation... ABER: Ihr seid seit 19 Jahren ein Paar! Da verbindet einen doch eigentlich mehr als "nur" Sex. Ich finde diese Aussage "Ich könnte das nicht!" grenzwertig. Ich glaube, man weiß gar nicht, was man alles kann, wenn man will. Und da liegt auch der Knackpunkt:
WILLST du ihn als Ehemann? Was erwartest du von ihm als Vater und Partner? Was kann er tun, um es dir leichter machen?
Die Fragen solltet ihr unabhängig voneinander für euch selbst beantworten und dann gemeinsam schauen, ob es noch reicht und ob er dir geben kann/will, was du brauchst.

weitere Kommentare laden
10

Sicher nicht so leicht. Das eine ist die Affäre und das andere dass du dich trotz seines großen Kinderwunsches alleingelassen fühlst. Er führt sein Leben weiter ohne Rücksicht. Du musst ihn drauf ansprechen und offen sagen, was dich stört. Auch wenn es dir schwer fällt und du gerne Harmonie willst. So wirst du immer unglücklicher. Liegt ihm was an eurer Beziehung wird er sein Verhalten ändern und sonst sollte man an nichts festhalten, was mehr Belastung als Freude ist.

12

Du ahnst wahrscheinlich, daß ein klärendes Gespräch anstrengend, vielleicht auch schmerzlich, verletzend werden wird und schiebst es daher lieber vor dir her.
Aber glaube mir, dadurch wird nix besser, vielleicht wirst du dir dann auch sagen "Warum hab ich nicht schon viel eher...."
Also würde ich dir raten, dieses GEspräch zeitnah zu suchen. Schaff dir/euch möglichst einigermaßen Freiraum, damit das GEspräch ungestört verlaufen kann.
Du musst dich nicht trennen. Aber erstmal muss sich doch einiges bei euch ändern, um nicht in dieser Resignation weiter zu machen.
Euer Kind wird größer und Kinder, die dann heranwachsen mit einem Elternpaar, das keine gemeinsame Freude / Liebe / Harmonie kennt bzw. lebt, hinterlässt in jedem Kind Spuren. Spuren, die ihm später eine Partnerschaft echt erschweren können.

Kann sein, daß dein Mann noch immer bzw. wieder diese Affäre weiterführt - davor hast du wahrscheinlich Angst. Ich denke aber, irgendeine Lösung muss her für euch.